Skip to Content

Vertrauen Sprüche – Sollte Vertrauen geschenkt oder verdient werden?

Vertrauen Sprüche – Sollte Vertrauen geschenkt oder verdient werden?

Was ist das beste Kompliment, das du je bekommen hast? War es eines über dein Aussehen oder deine Persönlichkeit?

Meins ist: “Kann ich dir etwas sagen, aber es muss zwischen uns bleiben!”

Ich liebe es, wenn die Menschen mit mir ihre Geheimnisse und sogar ihre Probleme teilen. Es zeigt, dass sie mir vertrauen.

Glaubst du, dass du vertrauenswürdig bist? Öffnest du dich gerne anderen Menschen oder bist du eher misstrauisch?

Ich kenne viele Menschen, die zu beiden Gruppen gehören. Und beide haben gleichzeitig recht und machen einen Fehler.

Diejenigen, die offen sind und gleich vertrauen, werden vielleicht häufiger verletzt, aber die misstrauischen verpassen manchmal wunderbare Freundschaften oder Beziehungen, indem sie die Menschen wegjagen, weil sie ihnen nicht vertrauen.

Hast du auch schon was Ähnliches erlebt? Wurdest du verletzt?

Oder hast du jemanden weggejagt, weil du ihm nicht vertrauen konntest? Oder hat das vielleicht jemand mit dir gemacht?

Was denkst du, ist es besser, allen zu vertrauen oder immer skeptisch zu sein? Sollte man Vertrauen schenken oder soll es verdient werden?

Wenn du dir noch nicht sicher bist, können dir diese Vertrauen Sprüche und Vertrauen Zitate helfen, eine Entscheidung zu treffen. Bevor wir aber zu den Sprüchen kommen, werde ich erstmal einige häufige Fragen zum Thema Vertrauen beantworten.

Was versteht man unter Vertrauen?

Vertrauen ist ein Gefühl, dass man auf eine Person zählen kann, dass sie zu uns stehen wird, aber es muss nicht unbedingt an eine Person gebunden sein. Es kann auch ein Glaube an Gott sein oder das Schicksal, dass alles gut sein wird und dass alles aus einem bestimmten Grund passiert, auch wenn wir im gewissen Moment nicht wissen, wo uns unser Weg hinführt.

Es ist einfach ein Bauchgefühl und es ist schwer zu beschreiben, warum man manchmal von Anfang an vertraut und in einem anderen Fall nicht. Natürlich, wenn sich die Situation weiterentwickelt oder wenn man jemanden besser kennenlernt, wird einem auch bewiesen, warum man demjenigen vertrauen sollte oder nicht.

Wer ist vertrauenswürdig?

Leider kann man das nicht im ersten Moment wissen. Am besten ist es, dem Bauchgefühl zu folgen und wenn wir glauben, dass jemand nicht vertrauenswürdig ist, etwas vorsichtiger mit ihm umzugehen.

Menschen, die uns geholfen haben, die in guten und schlechten Zeiten bei uns waren, sind vertrauenswürdig. Man kann sie auch als loyal beschreiben.

Wenn sich aber jemand schon mehrmals als ein Lügner und Betrüger erwiesen hat, sollte man ihm wahrscheinlich nicht vertrauen. Natürlich ist es immer möglich, dass sich eine Person verändert, aber ein einmal zerstörtes Vertrauen ist sehr schwer wiederaufzubauen.

Deshalb ist es viel besser, das Vertrauen niemals zu missbrauchen, als es wiederaufzubauen.

Wie kann man Vertrauen erhalten?

Kommunikation und Ehrlichkeit sind der Schlüssel zum Vertrauen. In den meisten Fällen braucht man überhaupt nicht viel, um das Vertrauen zu erhalten.

Es genügt, offen und ehrlich miteinander zu reden. Dem anderen zu sagen, was man von ihm erwartet, was unsere Bedürfnisse und Wünsche sind, die er erfüllen kann.

Manchmal ist es aber noch wichtiger, ein guter Zuhörer zu sein. Sei einfach da für deine Freunde oder Kollegen und teile die Details eurer Gespräche nicht mit anderen Menschen. Denn wenn andere sehen, dass du nichts von Klatschpartien hältst, werden sie auch eher Vertrauen zu dir schöpfen.

Zum Erhalten des Vertrauens gehört aber auch, zuverlässig zu sein. Sogar in den kleinsten Sachen.

Halte deine Versprechen ein, sei pünktlich, vergiss nicht auf Verabredungen, die du machst… Wenn andere sehen, dass sie dir bei kleinen Dingen vertrauen können, werden sie dir auch vertrauen, wenn es zu den großen Sachen kommt.

Vertrauen Sprüche, Zitate und Weisheiten

1. Ich vertraue lieber dem Instinkt einer Frau als dem Grund eines Mannes. – Stanley Baldwin.

2. Wer andern gar zu wenig traut, hat Angst an allen Ecken; wer gar zu viel auf andre baut, erwacht mit Schrecken. – Wilhelm Busch

3. Ich vertraue keinen Worten, ich vertraue Taten.

4. Vertrauensprobleme entstehen, wenn man verarscht wird.

5. Zweifle nicht am Blau des Himmels, wenn über deinem Dach dunkle Wolken stehen.

6. Es fällt uns schwer zu vertrauen, weil es anderen so leicht fällt zu lügen.

7. Tu so, als würdest du Menschen vertrauen, aber tu es nicht.

8. Vertrauen ist ein Gefährte der Freundschaft. – Ignaz Felner

9. Wer seinem Chef aus guten Gründen misstraut, obschon sein Karrieresprung jetzt Vertrauen von ihm verlangt, zeigt somit Vertrauen ins Misstrauen und damit auch ein Talent für Vorstandsbefähigung. – Christa Schyboll

10. Mangelndes Vertrauen ist nicht das Ergebnis von Schwierigkeiten. Schwierigkeiten haben ihren Ursprung in mangelndem Vertrauen. – Lucius Seneca

11. Vertrauen ist das Gefühl, einem Menschen sogar dann glauben zu können, wenn man weiß, dass man an seiner Stelle lügen würde. – Henry Louis Mencken

12. Ich bin ein guter Mensch, um dir zu vergeben, aber nicht dumm genug, dir wieder zu vertrauen.

13. Sei höflich zu allen, aber freundschaftlich mit wenigen; und diese wenigen sollen sich bewähren, ehe du ihnen Vertrauen schenkst. – George Washington

14. Alles Reden ist sinnlos, wenn das Vertrauen fehlt. – Franz Kafka

15. Sei vorsichtig, wem du vertraust. Wenn jemand mit dir über andere spricht, wird er sicherlich mit anderen über dich sprechen.

16. Die Liebe, die mich durchfließt, ist wunschlos und unendlich. Ich liebe, und ich vertraue in mein Schicksal. – Amelie Meredith

Die besten Sprüche zum Thema Schicksal findest du hier.

17. Misstrauen ist eine Axt am Baum der Liebe. – Volksweisheit

18. Vertrauen wird dadurch erschöpft, dass es in Anspruch genommen wird. – Bertolt Brecht

19. Wir sind alle egoistisch und ich vertraue mir nicht mehr als andere mit einem guten Motiv. – Lord Byron

20. Breche niemals das Vertrauen von jemandem. Wenn du das einmal getan hast, dann will niemand mehr mit dir Geschäfte machen. – Robert Budi Hartono

21. Ein Mann vertraut einem anderen Mann, wenn er genug von sich selbst in ihm sieht. – Gregory David Roberts

22. Kein Geschenk ist kostbarer als Vertrauen.

23. Dir zu vertrauen ist meine Entscheidung. Dass ich Recht habe, ist deine Entscheidung.

24. Vertrauen ist keine Schnittblume, die nachwächst. – Volksweisheit

25. Das Schlimmste daran, angelogen zu werden, ist zu wissen, dass man die Wahrheit nicht wert ist. – Jean-Paul Sartre

26. Die beste Informationsquelle sind Leute, die versprochen haben, nichts weiterzuerzählen. – Marcel Mart

27. Man kann einem Versprechen nicht trauen, dass jemand gibt, während er betrunken, verliebt, hungrig oder auf dem Weg ins Büro ist. – Joe Moore

28. Die Gutmütigkeit gemeiner Menschen gleicht dem Irrlicht. Vertraue nur seinem gleißenden Scheine, es führt dich gewiss in den Sumpf. – Marie von Ebner-Eschenbach

29. Nichts kann den Menschen mehr stärken als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt. – Adolf von Harnack

30. Halte es mit jedermann freundlich, vertraue aber unter Tausenden kaum einem. – Jesus Sirach

31. Es ist schwer zu vertrauen, wenn alles, was man aus der Vergangenheit hat, ein Beweis dafür ist, warum man es nicht sollte.

32. Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen, und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen. – Meister Eckhart

Diese Sprüche werden dich bestimmt zum Neuanfang motivieren!

33. Den Menschen zu vertrauen ist ein Luxus, dem sich nur die Reichen hingeben können, die Armen können es sich nicht leisten. – E.M. Forster

34. Wenn du anfängst, dich zu fragen, ob du jemandem vertrauen kannst oder nicht, dann weißt du bereits, dass du es nicht tust.

35. Vertraue keinem Freund ohne Fehler und liebe eine Frau, aber keinen Engel. – Doris Lessing

36. Vertrauen kommt nicht mit einer Nachfüllung. Sobald es weg ist, wirst du es wahrscheinlich nicht mehr zurückbekommen. Und wenn du es tust, wird es nie wieder dasselbe sein. Und das ist eine Tatsache.

37. Lieber Geld verlieren als Vertrauen. – Robert Bosch

38. Vertrauen bedeutet, den ersten Schritt zu tun, auch wenn du die Treppe noch nicht ganz sehen kannst. – Martin Luther

39. Es gibt nie einen Grund, jemandem zu vertrauen. Wenn es einen Grund gibt, dann ist es kein Vertrauen. – Gerald Morris

40. Nicht jedem kann man vertrauen. Ich denke, wir alle müssen sehr selektiv sein, was die Menschen betrifft, denen wir vertrauen. – Shelley Long

41. Königreiche lassen sich erben; Länder erfechten; Verdienste kaufen: – aber mein Zutrauen schenk’ ich nur dem, dem ich es schenken will. – Ignaz Felner

42. Das Vertrauen der Unschuldigen ist das nützlichste Werkzeug des Lügners. – Stephen King

43. Ich respektiere Menschen, die mir die Wahrheit sagen. Egal, wie schwer es ist.

44. Jedes Gehen auf unvertrauten Wegen ist eine Reise ins Vertrauen.

45. Vertrauen sollte die Grundlage für unser moralisches Training sein. – Robert Baden-Powell

46. Vertrauen braucht Jahre um aufzubauen, Sekunden um zu brechen und für immer um zu reparieren.

47. Das Vertrauen gibt dem Gespräch mehr Stoff als der Geist. – François de La Rochefoucauld

Um Vertrauen aufzubauen und zu zeigen, kannst du diese persönlichen Fragen nutzen!

48. Ich vertraue niemandem, nicht einmal mir selbst. – Joseph Stalin

49. Vertrauen zu lernen ist eine der schwierigsten Aufgaben des Lebens. – Isaac Watts

50. Vertrauen ist eine Oase im Herzen, die von der Karawane des Denkens nie erreicht wird. – Khalil Gibran

51. Wer mit der Wahrheit in kleinen Dingen leichtsinnig ist, kann nicht mit wichtigen Dingen betraut werden. – Albert Einstein

52. Vertraue auf das, was du liebst, tue es weiterhin, und es wird dich dorthin bringen, wo du hin musst. – Natalie Goldberg

53. Vertrauen ist nicht nur eine Frage der Wahrhaftigkeit oder gar Beständigkeit. Es ist auch eine Frage der Freundschaft und des guten Willens. Wir vertrauen denen, die unser Bestes wollen, und misstrauen denen, die für unsere Anliegen taub erscheinen. – Gary Hamel

54. Wer Vertrauen hat, erlebt jeden Tag Wunder. – Epikur von Samos

55. Wir brauchen Menschen in unserem Leben, mit denen wir so offen wie möglich sein können. Echte Gespräche mit Menschen zu führen, mag wie ein einfacher, offensichtlicher Vorschlag erscheinen, aber es birgt Mut und Risiko. – Thomas Moore

Um jemanden zu vertrauen ist Ehrlichkeit ein Muss!

56. Drei Dinge, die man nie brechen sollte: Versprechen, Vertrauen und das Herz von jemandem.

57. Vertrauen ist kein nachwachsender Rohstoff.

58. Vertrauen ist wie Blutdruck. Es ist still, lebenswichtig für die Gesundheit, und wenn es missbraucht wird, kann es tödlich sein.

59. Es muss Herzen geben, welche die Tiefe unseres Wesens kennen und auf uns schwören, selbst wenn die ganze Welt uns verlässt. – Karl Gutzkow

60. Es ist besser, sich mit zuverlässigen Feinden zu umgeben, als mit unzuverlässigen Freunden. – John Steinbeck

Alles über unzuverlässige und falsche Freunde findest du hier.

61. Vertrau dir selbst, du weißt mehr, als du denkst. – Benjamin Spock

62. Aus jedem guten Grund, warum man lügt, gibt es einen besseren Grund, die Wahrheit zu sagen. – Bo Bennett

63. Die Menschen, denen man zu Recht und in vollem Umfang vertraut, werden das Vertrauen zurückgeben.

64. Jemanden zu lieben bedeutet, ihm die Kraft zu geben, sein Herz zu brechen, aber darauf zu vertrauen, dass er es nicht tut. – Julianne Moore

65. Vertrauen muss verdient werden und sollte erst nach einer gewissen Zeit kommen. – Arthur Ashe

66. Die meisten guten Beziehungen basieren auf gegenseitigem Vertrauen und Respekt. – Mona Sutphen

67. Wenn die Wesenheit anderen vertrauen will, so muss das Vertrauen zunächst in ihr selbst sein. – Edgar Cayce

68. Vertrauen ist für alle Unternehmungen das große Betriebskapital, ohne welches kein nützliches Werk auskommen kann. Es schafft auf allen Gebieten die Bedingungen gedeihlichen Geschehens. – Albert Schweitzer

69. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. – Wladimir Iljitsch Lenin

70. Vertraue deinen Instinkten und beurteile, was dein Herz dir sagt. Das Herz wird dich nicht verraten.

71. Liebe kann nicht dort leben, wo es kein Vertrauen gibt.

Hier findest du alles über die besondere Verbindung zwischen Liebe und Vertrauen.

72. Du wirst vielleicht getäuscht, wenn du zu viel vertraust, aber du wirst in Qualen leben, wenn du nicht genug vertraust. – Frank Crane

73. Das verlorene Vertrauen kann man nicht mehr leicht finden. Nicht in einem Jahr, vielleicht sogar nicht im ganzen Leben.

74. Vertrauen ist der Klebstoff des Lebens. Es ist der wichtigste Bestandteil einer effektiven Kommunikation. Es ist das Grundprinzip, das alle Beziehungen beinhaltet. – Stephen R. Covey

75. Vertraut, aber kontrolliert. – Ronald Reagan

76. Ich vertraue nicht, was dieses Leben mir gegeben hat. – Dennis Rodman

77. Das Vertrauen von jemandem zu brechen, ist wie ein perfektes Stück Papier zu zerknüllen. Du kannst es glätten, aber es wird nie wieder dasselbe sein.

78. Ich will nicht perfekt sein. Ich will ehrlich sein.

79. Vorsicht im Vertrauen ist allerdings notwendig; aber noch notwendiger Vorsicht im Misstrauen. – Josef Baron von Eötvös

80. Zu viel und zu wenig Vertrauen sind Nachbarskinder. – Wilhelm Busch

81. Weise Männer vertrauen auf Ideen und nicht auf Umstände. – Ralph Waldo Emerson

82. Vertrauen ist das wertvollste Geschenk, das man machen kann. Liebe das Schönste.

83. Vertrauen ist schwer zu bekommen. Deshalb ist mein Kreis klein und eng. Ich bin irgendwie komisch, wenn es darum geht, neue Freunde zu finden.

84. Der beste Weg, um herauszufinden, ob man jemandem vertrauen kann, ist, ihm zu vertrauen. – Ernest Hemingway

85. Vertraue deinen eigenen Instinkten, gehe hinein, folge deinem Herzen. Von Anfang an. Mach weiter und setze dich für das ein, woran du glaubst. Wie ich gelernt habe, ist das der Weg zum Glück. – Lesley Ann Warren

86. Vertraue nur dir selbst, und ein anderer wird dich nicht verraten. – William Penn

87. Vor dem, welchem ich vertraue, hüte mich Gott. Vor dem, welchem ich nicht vertraue, werde ich mich selbst hüten. – Sprichwort

88. Kein Zutrauen ist natürlicher und heilsamer, als jenes, das unter Kindern gegen Eltern herrschen sollte, und leider! nirgends weniger gefunden und nirgends schlechter unterhalten wird. – Ignaz Felner

Manchmal brauchen wir etwas Zeit, um einzusehen, dass Familie das Wichtigste ist.

89. In Beziehungen geht es um Vertrauen. Wenn du Detektiv spielen musst, dann ist es Zeit, weiterzuziehen.

90. Misstrauen ist ein Zeichen von Schwäche. – Mahatma Gandhi

91. Liebe alles, vertraue einigen wenigen, tue nichts falsch. – William Shakespeare

92. Vertrauen wird verdient, wenn Taten auf Worte treffen. – Chris Butler

93. Vertrauen ist eine zerbrechliche Sache. Leicht zu brechen, leicht zu verlieren und eines der schwierigsten Dinge, die man je zurückbekommen hat. – Eminem

94. Es ist gut, anderen zu vertrauen, aber es nicht zu tun, ist viel besser. – Benito Mussolini

95. Ich will jemanden, der darauf vertrauen kann, dass sich meine großen Hände um sie kümmern werden. – Dwayne Johnson

96. Die Angst klopft an die Tür. Das Vertrauen öffnet. Niemand steht draußen. – Volksweisheit

97. Besser den Wolf aus der Schafherde heraushalten, als darauf zu vertrauen, man könne ihm Zähne und Klauen ziehen, nachdem er eingebrochen ist. – Thomas Jefferson

98. Ich habe gelernt, dass man dem Urteil guter Freunde nicht trauen kann. – Carl Sandburg

99. Wo Vertrauen ist, da genügen wenige Worte. – Berthold Mayr

100. Der beste Beweis für Liebe ist Vertrauen. – Joyce Brothers

Weitere Liebesbeweise findest du hier.

101. Vertrauen wird mit Beständigkeit aufgebaut. – Lincoln Chafee

102. Vertraue nicht dem, was du siehst, sogar Salz sieht aus wie Zucker.

103. Die Strafe des Lügners ist nicht, dass ihm niemand mehr glaubt, sondern dass er selbst niemandem mehr glauben kann. – George Bernard Shaw

104. Vertraut einander immer wieder. Wenn das Vertrauensniveau hoch genug ist, überschreiten die Menschen scheinbare Grenzen und entdecken neue und großartige Fähigkeiten, von denen sie bisher nichts wussten. – David Armistead

105. Wer Liebe ernten möchte, sollte Vertrauen säen. – Jeremias Gotthelf

106. Halte deine Versprechen und sei konsequent. Sei die Art von Person, der andere vertrauen können. – Roy T. Bennett

107. Wer nicht genügend vertraut, wird kein Vertrauen finden. – Laotse

108. Vertrauenswürdig zu sein ist ein größeres Kompliment, als geliebt zu werden. – George MacDonald

109. Vertrauen ist wie ein Spiegel, man kann es reparieren, wenn es kaputt ist, aber man kann immer noch den Spalt im Spiegelbild des Motherfuckers sehen. – Lady Gaga

110. Unglücklich ist der Mensch, vertraut er dieser Welt! – Pierre de Ronsard

111. Vertraue niemals dem Rat eines Mannes in Schwierigkeiten. – Aesop

112. Wir sehen immer unser schlimmstes Selbst. Unser verletzlichstes Selbst. Wir brauchen jemand anderen, der nah genug dran ist, um uns zu sagen, dass wir falsch liegen. Jemand, dem wir vertrauen.

113. Wer nicht genug vertraut, dem vertraut man nicht. – Lao Tzu

114. Vertraue nur dir selbst, wenn andere an dir zweifeln, aber nimm ihnen ihre Zweifel nicht übel. – Joseph Rudyard Kipling

115. Es ist gleich falsch, allen oder keinem zu trauen. – Lucius Annaeus Seneca

116. Vertrauen, das nicht erwidert wird, kann sich gleich selbst unter Beweis stellen, ob es selbst etwas taugt. – Christa Schyboll

117. Einen sicheren Freund erkennt man in unsicherer Sache. – Marcus Tullius Cicero

Wie du wahre Freunde erkennen kannst, findest du hier.

118. Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann, ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat. – Matthias Claudius

119. Es ist wichtig, den Menschen nicht zu sehr zu vertrauen. – V. S. Naipaul

120. Ich habe dir vertraut, aber jetzt bedeuten deine Worte nichts, weil deine Taten die Wahrheit sagten.

121. Gewiss ist es, dass eine einzige Stunde vertraulicher Mitteilung zwei fast fremde Menschen einander näherbringt als ganze Jahre gewöhnlichen Beisammenlebens. – Friedrich von Bodenstedt

122. Das Vertrauen gleicht einer ausgestreckten Hand, die deinem Nächsten bedeutet, dass er nicht allein ist auf Erden. – Katharina von Siena

123. Vertraue nur jemandem, der diese drei Dinge in dir sehen kann: die Trauer hinter deinem Lächeln, die Liebe hinter deinem Zorn und den Grund für dein Schweigen.

124. Vertrauen ist Mut, und Treue ist Kraft. – Marie von Ebner-Eschenbach

125. Vertrauen wächst, wenn wir so reden, wie wir denken. Vertrauen wächst, wenn wir politisch Andersdenkende nicht diffamieren, sondern ernsthaft und ehrenhaft mit ihnen streiten. Vertrauen wächst, wenn wir mit politisch Verantwortlichen ehrlicher über Schwierigkeiten, Zwänge, Interessengegensätze reden. – Rita Süssmuth

126. Das Vertrauen ist eine zarte Pflanze. Ist es einmal zerstört, so kommt es so bald nicht wieder. – Otto von Bismarck

127. Nur zwischen Glaube und Vertrauen ist Friede. – Friedrich Schiller

128. Vertrauen beginnt mit Wahrheit und endet mit Wahrheit. – Santosh Kalwar

129. Jede Naivität läuft Gefahr lächerlich zu werden, verdient es aber nicht; denn in jeder Naivität liegt unbedachtes Vertrauen und ein Beweis von Unschuld. – Joseph Joubert

130. Wer sich auf andere verlässt, der ist verlassen. – Sprichwort

131. Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.

Was man machen kann, wenn das Vertrauen verloren ist, erfährst du hier.

132. Was andere uns zutrauen, ist meist bezeichnender für sie als für uns. – Marie von Ebner-Eschenbach

133. Wenn du drei Menschen in deinem Leben hast, denen du vertrauen kannst, kannst du dich als die glücklichste Person der ganzen Welt betrachten. – Selena Gomez

134. Was dein Feind nicht wissen soll, das sage deinem Freunde nicht. – Arthur Schopenhauer

135. Vertrauen führt zu Offenheit und offener Kommunikation. – Scott Weiss

136. Vertraue einfach dir selbst, dann wirst du wissen, wie man lebt. – Johann Wolfgang von Goethe

137. Wenn man einem Menschen trauen kann, erübrigt sich ein Vertrag. Wenn man ihm nicht trauen kann, ist ein Vertrag nutzlos. – Jean Paul Getty

138. Manchmal weiß man nicht, wem man vertrauen kann und wem nicht. Ich lerne das immer wieder. – Demi Lovato

139. Ohne Kommunikation gibt es keine Beziehung. Ohne Respekt gibt es keine Liebe. Ohne Vertrauen gibt es keinen Grund, weiterzumachen.

140. Einem Menschen, den Kinder und Tiere nicht leiden können, ist nicht zu trauen. – Carl Hilty

141. Vertraue deinen Eingebungen. Sie basieren normalerweise auf Fakten, die knapp unter der Bewusstseinsebene abgelegt sind. – Joyce Brothers

142. Vertrauen ist nicht dasselbe wie Glaube. Ein Freund ist jemand, dem man vertraut. An jemanden zu glauben, ist ein Fehler. – Christopher Hitchens

143. Es braucht viel Wahrheit, um Vertrauen zu gewinnen, aber nur eine Lüge, um alles zu verlieren.

144. Wer den Menschen vertraut, macht weniger Fehler als derjenige, der ihnen misstraut. – Camillo Benso von Cavour

145. Wenn wir den Glauben an Personen verlieren, so verlieren wir noch mehr den Glauben an die Allgemeinheiten. – Friedrich Heinrich Jacobi

146. Traue niemandem, besonders den Menschen, die du bewunderst. Das sind diejenigen, die dich die schlimmsten Schläge erleiden lassen werden. – Carlos Ruiz Zafón

147. Wir können Vertrauen bilden, wenn wir Vertrauen haben – Vertrauen zu uns selbst im Bewusstsein von Reichtum und Last der Geschichte und mit dem festen und verantwortlichen Lebenswillen in der Gegenwart. – Richard von Weizsäcker

148. Vertrauen und Achtung, das sind die beiden unzertrennlichen Grundpfeiler der Liebe, ohne welche sie nicht bestehen kann; denn ohne Achtung hat Liebe keinen Wert und ohne Vertrauen keine Freude. – Heinrich von Kleist

149. Vertrauen ist der seltene und unbezahlbare Schatz, der uns die Zuneigung unseres himmlischen Vaters schenkt. – Brennan Manning

150. Ich bin nicht verärgert, dass du mich angelogen hast, ich bin verärgert, dass ich von jetzt an dir nicht mehr glauben kann. – Friedrich Nietzsche

Ob es möglich ist, das Vertrauen zurückzugewinnen, kannst du hier erfahren.

151. Zoologie des Lebens: Die Katzen glauben nicht an die Treue des Hundes. – Alexander Engel

152. Vertraue deinem Instinkt bis zum Ende, obwohl du keinen Grund geben kannst. – Ralph Waldo Emerson

153. Man trägt viel im Herzen, was man nie einem anderen Menschen mitteilen kann. – Greta Garbo

154. Perfekt ist das Leben nie. Aber es gibt Menschen, die es perfekt machen.

155. Am Ende musst du entscheiden, ob du jemandem vertraust oder nicht. – Sophie Kinsella

156. Vertrauensselig — ein schönes Wort. Vertrauen macht selig den, der es hat, und den, der es einflößt. – Marie von Ebner-Eschenbach

157. Vertrauen ist eine Blume, die man zart behandeln muss. – Ruth Schaumann

158. Für Vertrauensverlust gibt es keine Rückstellung. – Carsten K. Rath

159. Dränge eine loyale Person nie so weit, bis es sie nicht mehr interessiert.

160. Nichts ist so kostbar wie die Freiheit und nichts ist so wertvoll wie Vertrauen.

161. Ich glaube daran, Menschen zu vertrauen, nicht nur einmal, sondern zweimal – einem Misserfolg eine weitere Chance zu geben. – James Cash Penney

162. Aus Vertraulichkeit entstehen die zarteste Freundschaft und der stärkste Hass. – Antoine de Rivarol

163. Es wäre ein unglaublich schönes Gefühl, wenn man jedem alles glauben könnte. – Fraunz Kern

164. Wenn man einen Menschen lieb hat, dann zweifelt man nie an ihm. Sobald man zweifelt, prüfe man sich selbst: irgendein Herzenswinkelchen will kalt werden. – Carmen Sylva

165. Der Gewinn an Erkenntnis über Menschen wird häufig teuer bezahlt mit dem Verlust an Vertrauen zu Menschen. – Christa Schyboll

166. Du musst vertrauen und an die Menschen glauben, sonst wird das Leben unmöglich. – Anton Tschechow

167. Ich habe Vertrauensprobleme, weil die Leute Lügenprobleme haben.

168. Wenn Leute dich mögen, werden sie auf dich hören, aber wenn sie dir vertrauen, werden sie Geschäfte mit dir machen. – Zig Ziglar

Selbstvertrauen Sprüche und Zitate

1. Jedem persönlichen Sieg geht der Glaube an die eigenen Fähigkeiten voraus.

2. Nur wer voll an sich selbst glaubt, kann Unglaubliches vollbringen. – Ernst Ferstl

3. Kahle Äste, kahle Zweige – winterschwarz. Wer will, sieht den Ansatz der Knospen. – Else Pannek

4. Vertraue deinem Instinkt bis zuletzt, auch wenn du dafür keinen Grund nennen kannst. – Ralph Waldo Emerson

5. Nimm dein Schicksal ganz als deines. Hinter Sorge, Gram und Grauen wirst du dann ein ungemeines Glück entdecken: Selbstvertrauen. – Richard Dehmel

Hier findest du die besten Tipps, wie man sein Selbstvertrauen aufbauen kann!

6. Sie können alles tun, weil sie denken, dass sie es können. – Vergil

7. Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. – Marie von Ebner-Eschenbach

8. Vertrauen zu sich selbst ist Kraft und Kraft ist Freude und Freude ist Leben und Leben ist Schaffen und Schaffen ist Sieg! – Cäsar Flaischlen

9. Wer heute Berge versetzen will, kann es mit entsprechendem Maschinenpark fast schaffen. Aber der Glaube an sich selbst kostet weniger und versetzt uns in eine bessere Position. – Traudel Zölffel

10. Der starke, die ganze Zukunft umfassende Glaube an das eigene Können ist zugleich ein Glaube an das Sollen und das Müssen; denn noch heute ist es wahr, dass der rechte Glaube, der Glaube an die eigene Kraft, Berge versetzen und Wunder tun kann, je nach dem Maß der eigenen Kraft. – Nehmt einem arbeitenden Menschen den Glauben an sich selbst, und er wird ohnmächtig vor euch stehen wie Simson, den man seines Lockenschmuckes beraubte. – Fanny Lewald

11. Wer sich an andre hält, dem wankt die Welt. Wer auf sich selber ruht, steht gut. – Paul von Heyse

12. Sobald du dir vertraust, sobald weißt du zu leben. – Johann Wolfgang von Goethe

13. Selbstvertrauen muss aus dem Inneren wachsen und darf nicht abhängig sein von der Resonanz anderer auf die eigene Person. – Gerhard Ortner

14. Das Schönste aller Geheimnisse ist es, ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen. – Mark Twain

15. Wenn du so weit gegangen bist, dass du glaubst, keinen Schritt weitergehen zu können, dann bist du halb so weit gegangen, wie du kannst.

16. Wenn du einen Helden siehst, schau’ nochmals hin: Du hast dich selbst irgendwie kleiner gemacht.

17. Ist deine Kraft gestählt, dann sollst du auf sie bauen; Ich wünsch dir, was mir fehlt, ich wünsch dir Selbstvertrauen. – Marie von Ebner-Eschenbach

18. Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen.

19. Zwei Dinge verleihen der Seele am meisten Kraft: Vertrauen auf die Wahrheit und Vertrauen auf sich selbst. – Lucius Seneca

20. Dein Körper kann alles schaffen, es ist dein Geist, den du überzeugen musst.

Könnte das dein Lebensmotto sein? Noch mehr Sprüche, die auch tolle Lebensmottos sind, findest du hier.

21. An sich den Glauben nicht verlieren heißt, stets verworrene Wege gehen, heißt, gegen jeden Strom zu schwimmen und trotzdem nicht zugrunde gehen. – Thorsten Fitzner

22. Wenn einer sich voller Selbstvertrauen aufmacht, seine Träume zu verwirklichen, wird er damit größeren Erfolg haben, als gemeinhin angenommen. – Henry Thoreau

23. Unter dem Schutzmantel des Selbstvertrauens wird es nebensächlich, was und wie andere über uns denken und reden. – Ernst Ferstl

24. Wenn wir zu einem Entschluss gelangt sind, sollten wir von da an keinen Gedanken mehr auf die möglichen Resultate verschwenden, sondern uns völlig darauf konzentrieren, diesen Entschluss in die Tat umzusetzen. – William James

25. Auch eine schwere Tür hat nur einen kleinen Schlüssel nötig.

26. Alle Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen. – Friedrich Nietzsche

27. Sorge dich nicht um die Ernte, sondern um die richtige Bestellung deiner Felder. – Konfuzius

28. Wir glauben an unsere Kraft; dieser Glaube hält uns aufrecht. Kommen uns Zweifel an ihr, so bereitet uns das bange Stunden, und kommt jemand, der unsern Glauben an uns selbst leugnet oder gar verlacht, so kann er uns nicht weher tun als dadurch. – Paul Keller

29. Lass nicht diesen Halt dir rauben! Du musst an dich selber glauben, wenn du etwas leisten willst. – Friedrich Rückert

30. Der Glaube an sich selbst zählt zu den unerschütterlichsten Religionen. – Martin Gerhard Reisenberg

31. Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.

Alle Geheimnisse glücklicher Menschen und wie du auch einer von ihnen sein kannst, findest du hier.

32. Warte, bis du in dich selber blickst: Erkenne, was dort wächst. O Suchender. Ein Blatt in diesem Garten bedeutet mehr als alle Blätter, die du im Paradies findest! – Rumi

33. Wenn du fest daran glaubst, kannst du etwas vollbringen, was dir im Augenblick unerreichbar scheint. – Betina Graf

34. Glaube fest an deine Fähigkeiten, aber nicht an die, die du haben möchtest, sondern an die, die dir gegeben sind. – Johannes Müller

35. Sei du selbst. Alle anderen sind schon vergeben.

36. Selbstvertrauen, mit einem großen Geiste verbunden, ist die fruchtbarste Mutter großer Handlungen. – Ignaz Aurelius Feßler

Gedichte zum Thema Vertrauen

1.
Zerstörtes Vertrauen

Deine Welt besteht aus Lüge,
Träumend machst du dir was vor,
Kann mich nicht auf dich verlassen,
Alles ist wie je zuvor.
Du hast niemals Wort gehalten,
Gar nicht stehst du dafür ein,
Worten folgen keine Taten,
Bald wirst du sehr einsam sein.
Du willst alle Welt verarschen,
Doch am meisten aber dich,
Kannst’ der Lüge nicht entfliehen,
Sie rächt sich gar fürchterlich.
Ruiniert ist das Vertrauen,
Deiner Rede trau ich nicht,
Du bist lange nicht erwachsen,
Wenn dich auch der Hafer sticht.
(Roland Pöllnitz)

2.
Vertrauen schaffen

Sag mir, was du willst und fühlst
und sprich nicht durch die Blumen.
Zweifel, die du so aufwühlst,
gewinnen an Volumen.
Offenheit wünsche ich mir,
um Skepsis abzubauen.
Seh‘ ich Ehrlichkeit in dir,
kann ich dir voll vertrauen.
(Gabriele Noichl)

3.
Liebe ohne Vertrauen

Liebe ohne Vertrauen
Ist ein Trauerspiel voll Grauen –
Glänzt es auch noch so beim Lampenschein,
Das Ende wird doch ein schlimmes sein.
(Rudolf Bunge)

4.
Vertrauen

Misstraust du jedem,
Misstraust du dir.
Misstraust du mir,
Misstraust du zu viel.
Vertraust du mir,
vertrau ich dir.
Vertrau auf Vorschuss,
Vertrau dem Gespür.
Vertrauen ist wertvoll,
Vertrauen ist rein.
Vertrauen ist ehrlich
Vertrauen macht frei.
(Daniel Bergemann)

5.
Zu wenig Vertrauen

Mitmenschen man sich oft genau anschaut,
ihnen recht selten über den Weg traut,
sie mit Argwohn und Skepsis betrachtet
und nicht als faire Partner beachtet.
Der Mensch heute immer mehr zur Vorsicht neigt,
gegen jeden deutliches Misstrauen zeigt,
in vielen ein gewaltiges Schlitzohr sieht,
das andere Menschen über den Tisch zieht.
Dem Vertrauen man wenig Bedeutung beimisst,
weil zu kontrollieren weitaus sicherer ist,
stellt hierdurch Unlauteres sehr viel schneller fest,
sich nicht mehr an der Nase herumführen lässt.
Auch die Kirche erhebliches Misstrauen hegt,
kein gesundes Vertrauen mehr an den Tag legt.
Auf Kirchtürme werden Blitzableiter montiert,
so dass selbst dem lieben Gott nicht mehr vertraut wird.
(Werner Siepler)

6.
VERTRAUEN

Vertrauen, diese wunderschöne Säule,
die alles stützen und zusammenhalten soll,
bekommt im Lauf des Lebens manche Beule.
Verwandelt manche Liebe dann in Groll.
Die Eifersucht erschrickt in ihrer Kammer.
Hielt lange Schlaf, doch nun ist sie erwacht.
Ergreift ihr altes, hässlich-rotes Banner.
Hat über Nacht den größten Brand entfacht.
So erschüttert, verlor die starke Säule
den festen Grund, denn Sand genügt ihr kaum.
An Marmorsplittern sättigt sich die Fäule,
die das Vertrauen schlingt bis an den Saum.
(Renate Tank)