Skip to Content

HILFE! Was soll ich machen? Trennung JA oder NEIN?

HILFE! Was soll ich machen? Trennung JA oder NEIN?

Fast jedes Paar gerät im Laufe der Beziehung in eine sogenannte Beziehungskrise. Man kommt ins Grübeln, was das Beste wäre, ob es sich lohnt, eine Beziehung fortzuführen, wenn man überhaupt über eine Trennung nachdenkt.

Aber das ist alles ein Teil der Beziehung, denn im Leben kann nicht immer alles glattlaufen.

Man muss manchmal verschiedene Hürden überwinden, viele Beziehungsprobleme zusammen überstehen, damit man am Ende weiß, ob es die richtige Entscheidung ist, die Beziehung weiterzuführen.

Aber sei ehrlich, wenn du in der letzten Zeit öfter über ein Beziehungsaus nachgedacht hast, dann muss der Haussegen schief hängen.

Entweder hast du Angst, deinen Beziehungsstatus zu ändern oder du bist dir noch immer nicht sicher, was die richtige Entscheidung ist.

Was auch immer der Grund für dein Zögern ist, wir müssen deinen Trennungsgedanken auf den Zahn fühlen. Wir müssen herausfinden, warum du nachts nicht schlafen kannst und über die bestmögliche Entscheidung nachdenkst.

Solche Gedanken können eine seelische Zerreißprobe sein, die Gefühle fahren Achterbahn und in einem Moment hast du das Gefühl, dass du den Boden unter den Füßen verlierst.

Du weißt nicht, ob du eurer Beziehung noch eine zweite Chance geben sollst oder solltest du gleich einen Schlussstrich ziehen und mit deinen eigenen Gefühlen ins Reine kommen.

Ernsthafte traurige Frau, die über ein Problem nachdenkt, während ein Mann hinter ihr sitzt

Ich weiß, die Entscheidungen machen einem zu schaffen, denn manchmal sind die Trennungsgründe nicht mal so gravierend und dennoch kann man nicht so weitermachen, man will etwas ändern, aber wo soll man anfangen?

Und was, wenn du einen Fehler begehst, den man später nicht wieder rückgängig machen kann? Was, wenn der Trennungsschmerz zu intensiv wird und man monatelang gelähmt im Bett liegen bleibt?

Der einzige Trost, den ich dir jetzt geben kann, ist die Tatsache, dass es fast allen so geht. Ganz egal, ob du der Verlassene oder die Person bist, die verlässt, eine Trennung schmerzt auf beiden Seiten.

Ganz egal, wer sich die Trennung wünscht, muss selbst die eigenen Gefühle in den Griff bekommen.

Denn in solchen Situationen neigen die Menschen dazu, nur an die schönen Dinge zu denken, die schlechten Seiten werden einfach ausgeblendet.

Und genau aus dem Grund fällt uns jede Trennung schwer, die Welt steht auf dem Kopf und man braucht eine gute Entscheidungshilfe, aber wo kann man sie bekommen?

Zum Glück sind wir zur Stelle und zusammen mit dir werden wir einen Schritt nach dem anderen durchgehen. Warum fällt es uns schwer, eine Entscheidung zu treffen?

Was sind die Konsequenzen und wie bringt man das dem Partner am schonendsten bei?

Trennung Ja oder Nein, wie geht man das richtig an?

eine traurige Frau, die neben ihrem schlafenden Freund liegt und über ihre Beziehung nachdenkt

Wenn dir längere Zeit Trennungsgedanken durch die Gedanken flattern, solltest du dir eine Auszeit nehmen und über alles nachdenken. Was will ich wirklich? Bin ich es satt, jeden Abend weinend zu Bett zu gehen und meinen Partner zu hassen?

Willst du wirklich dein restliches Leben so verbringen, dass du deinem Partner jeden Fehltritt, Seitensprung und jede Lüge einfach so durchgehen lässt?

Es ergibt keinen Sinn von anderen Menschen einen Rat zu suchen, denn deine Freundinnen raten dir schon seit längerer Zeit einen Schlussstrich zu ziehen, denn er verdient dich nicht.

Dennoch schaffst du es nicht, weil du denkst, dass du ohne ihn dein Leben nicht auf die Reihe bringen kannst, dass du nie wieder jemanden so sehr lieben wirst, dass er der richtige Mann für dich ist.

Aber wenn du dann wieder mal nachts alleine im Bett liegst und dein Geliebter treibt sich irgendwo rum, spürst du, wie du immer tiefer in das Loch deiner Unsicherheit versinkst.

Es ist an der Zeit, einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen, mit deinen eigenen Gefühlen ins Reine zu kommen und einen klaren Kopf zu bekommen. Du musst auf ein paar leichte Fragen antworten.

Was wünsche ich mir für meine Zukunft? Will ich mein restliches Leben mit dieser Person verbringen, die mich die meiste Zeit unterdrückt oder zur Weißglut treibt? Will ich einen Neustart wagen und eine neue Seite im Liebeskapitel aufschlagen?

Du alleine musst die Entscheidung treffen, keiner kann das für dich übernehmen, denn erst, wenn du emotional und mental dazu bereit bist, wirst du die richtige Entscheidung treffen können.

Und genau die Entscheidungszeit ist die schwierigste, denn Herz und Kopf spielen gegeneinander. Du weißt, was das Beste für dich wäre, aber dein Herz ist wie immer naiv und zerbrechlich, es traut sich nicht, den entscheidenden Schritt zu machen.

Diesen Entschluss musst du für dich selbst fassen. Der Moment der Entscheidung solltest du wie ein Pflaster runterziehen. Das, was dir dein Bauchgefühl in dem Moment sagt, ist die richtige Entscheidung.

Du kannst nicht immer nur auf dein Herz hören, welches an den gemeinsamen Erinnerungen klammert, du musst deinen Kopf einschalten und erkennen, was das Beste für dich und deinen psychischen Zustand ist.

Ich habe mit Absicht den psychischen Zustand erwähnt, denn so eine emotionale Zerrissenheit kann schwere psychische Schäden anrichten, Personen ziehen sich immer mehr zurück, sie distanzieren sich von ihren Freunden und Familie, weil sie mit dem Druck nicht mehr umgehen können.

Und so eine Beziehung wird zu einer Belastungsprobe, bis die Person daran zerbricht.

Welche Störfaktoren kann es für eine Trennung geben?

eine nachdenkliche Frau geht vor ihrem Freund auf der Brücke

Wie jede andere Situation hat auch eine Trennung gewisse Faktoren, die den Trennungsprozess erschweren.

Wenn man schon längere Zeit zusammen ist, fragen sich die meisten Paare, ob es sich lohnt, eine langjährige Beziehung zu beenden und sich mal wieder ins Singleleben zu stürzen und das Ganze von vorne wieder mit einer neuen Person aufzubauen?

Was, wenn die neue Person auch nicht zu mir passt? Muss ich dann mein ganzes Leben lang Single bleiben? Von solchen Gedanken musst du dich gleich befreien, denn das ist eine falsche Denkweise.

Du darfst nicht mit jemandem zusammenbleiben, nur weil du dich vor einem Neustart fürchtest. Du darfst die Respektlosigkeit deines Partners nicht dulden, nur weil du mit ihm jahrelang zusammen bist und dich vor dem Singledasein fürchtest.

Vor allem darfst du dich nicht selbst daran hindern, dein neues Glück irgendwo anders zu finden.

Wenn man nicht aus Gewohnheit mit jemandem zusammen ist, kann es gut sein, dass man aus Existenzgründen eine Beziehung nicht beenden möchte.

Dein Partner verdient mehr als du und wenn du die Beziehung jetzt beendest, musst du deinen Lebensstil völlig ändern.

Du bist zu ihm gezogen, ihr lebt in einer gemeinsamen Wohnung und wenn du jetzt Schluss machen würdest, müsstest du dir eine neue Wohnung suchen und das weckt bei dir Panik.

Du weißt, dass der Wohnungsmarkt momentan die Hölle ist und du denkst nicht, dass du alles alleine organisieren kannst.

Solche materiellen Dinge dürfen dich nicht an eine unglückliche Partnerschaft fesseln. Vielleicht brauchst du genau diese drastische Veränderung in deinem Leben, damit du merkst, dass du auch selbst etwas schaffen kannst.

Traurige nachdenkliche Frau, die Kopf von ihrem Freund dreht, der auf der Couch neben ihr sitzt

So ein radikaler Neustart wird dir neue Blickwinkel öffnen und dich an dein Limit treiben, für das du gedacht hast, dass es nicht existiert.

Und jetzt kommen wir zu dem Punkt, der es den meisten Paaren erschwert, den Weg der Trennung zu gehen, gemeinsame Kinder. Viele schrecken automatisch davor zurück, wenn sie gemeinsame Kinder haben.

Viele haben Angst davor, dass die Kinder mit der Trennung nicht umgehen können, dass das eine zu große psychische Belastung sein könnte und aus dem Grund bleiben sie lieber in einer unglücklichen Beziehung.

Natürlich stimmt das, dass es für die Kinder eine große Veränderung und ein Schock sein wird, wenn sich die Eltern trennen. Viele Kinder denken, dass sie schuld daran sind, aber im Laufe der Zeit ändert sich das.

Wenn ihr euch als Paar zusammen setzt und den Kindern alles erklärt, werden sie selbst erkennen, dass es eine gute Entscheidung war. Wenn ihr nur wegen der Kinder zusammen bleibt, werden die Kinder früher oder später darunter leiden.

Erst dann werden sich die Kinder schuldig fühlen, dass ihr ihretwegen so unglücklich miteinander seid.

Obwohl ihr gemeinsame Kinder habt, könnt ihr eine Regelung finden, wie ihr auseinandergehen könnt, ohne dass es gravierende Schäden für eure Familie hat.

Ganz egal, was der Trennungsgrund ist, solltet ihr der Kinder wegen einen Weg finden, miteinander klarzukommen.

Warum kannst du den entscheidenden Schritt nicht machen?

Traurige Frau, die auf einem Sofa im Wohnzimmer sitzt

Viele Personen, die nicht wissen, ob es sich lohnt, die Beziehung weiterzuführen oder ein für alle Mal einen Schlussstrich zu ziehen, quälen sich selbst mit unnötigen Fragen.

Was werden meine Freunde und Familie dazu sagen? Werde ich mich jemals wieder verlieben können oder bleibe ich für immer alleine? Vielleicht bin ich das Problem? Vielleicht bin ich daran schuld, dass er sich so verhält?

Solche und ähnliche Fragen können dich sehr verunsichern und dich dazu bringen, dass du all deine Beziehungsprobleme schönredest. Wenn du dir euer Beziehungsaus vorstellst, bekommst du Panik. Du hast Angst.

Das ist verständlich, denn du hast einen Großteil deines Lebens mit der einen Person verbracht. Vielleicht wolltest du oder hast schon eine Familie gegründet und jetzt musst du all das hinter dir lassen.

Aber es wird dir auch nichts bringen, wenn du deinem Partner jeden Fehltritt, jede Beschimpfung oder Respektlosigkeit verzeihst. Du kannst sein Fremdgehen und seine Seitensprünge nicht dein Leben lang rechtfertigen.

Ab einem gewissen Zeitpunkt wirst du daran zerbrechen und es wird dich in ein tiefes seelisches Durcheinander bringen.

Für die Fehler deines Partners darfst du nicht geradestehen, er muss die Konsequenzen tragen und mit den Folgen leben. Das einzige, was du machen könntest, ist ihm eine Paartherapie vorzuschlagen.

Vielen Paaren hilft das in der letzten Phase vor der Trennung, entweder rappeln sie sich wieder auf oder ihre Wege gehen auseinander, aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Auf die Art und Weise kannst du es verhindern, dass dir dein Partner unterstellt, dass du euch gleich aufgegeben hast, dass du dir keine Mühe gegeben hast.

Wenn du dich schon für die Trennung entschlossen hast, solltest du nicht nach hinten blicken. Die Vergangenheit spielt uns oft Streiche, die schwere Folgen für die Zukunft haben.

Der Mensch an sich ist so eingestellt, dass er sich immer an die schönen Dinge erinnert, nur selten spielen sich schlimme Erinnerungen in unserem Kopfkino ab.

Aus dem Grund wäre es auch ratsam, wenn du dir all die Gründe aufschreiben würdest, warum du dich in erster Linie für die Trennung entschieden hast. Dadurch kannst du dich immer wieder daran erinnern, was du verdrängt hast.

Wie kannst du wissen, dass du die richtige Entscheidung getroffen hast?

eine ernsthafte nachdenkliche Frau, die sich an die Holzwand lehnt und in der Wohnung sitzt

Diese Frage ist von großer Bedeutung für die meisten Menschen, die zu einer Trennung JA sagen wollen, wie kann ich mir sicher sein, ob das die richtige Entscheidung ist?

Das musst du für dich selbst entscheiden. Nur du kannst die Antwort auf die Frage wissen, denn nur du weißt, wie es momentan in deinem Inneren aussieht.

Wenn schon seit längerer Zeit Unruhe in deine Emotionen eingezogen ist, sollte das deine Alarmglocken zum Läuten bringen.

Du darfst mich nicht falsch verstehen, in einer Beziehung kann es nicht immer glattlaufen, ihr werdet miteinander streiten und nicht selten werden die Fetzen fliegen, aber was dann?

Seid ihr ein Paar, welches sich tagelang aus dem Weg geht, welches gleich in getrennten Betten schläft und welches gleich das Kotzen bekommt, wenn der Partner in den Raum tritt?

Wenn du euch in diesen Beschreibungen wiedererkannt hast, dann muss ich dir leider zugestehen, dass ihr keine Zukunft miteinander habt.

Streit gehört zu jeder Beziehung, aber es stellt sich die Frage, wie man sich nach gewissen ausgesprochenen Worte verhält. Paare, die sich wirklich lieben, die den Rest ihres Lebens miteinander verbringen wollen, halten es nicht aus, zerstritten zu Bett zu gehen.

Sie müssen sich vor dem Schlafengehen versöhnen und ganz egal wie sauer sie aufeinander sind, müssen sie ihren Partner küssen oder wenigstens in den Arm nehmen.

So ein Verhalten zeigt dir, dass ihr füreinander bestimmt seid und dass es nur eine Phase ist, die ihr mit Bravour meistern werdet.

In solchen Fällen lohnt es sich nicht zu einer Trennung JA zu sagen, es lohnt sich zu kämpfen und dieses JA in ein NEIN umzuwandeln.

Ich hoffe doch, dass dir jetzt etwas klarer geworden ist, wo du deine Beziehung einordnen kannst, denn das ist der wichtigste Schritt zu der richtigen Entscheidung.

Wo Liebe vorhanden ist, lohnt es sich auch zu kämpfen, denn die Liebe gibt nach, nur damit man den geliebten Partner an der Seite hat.

Aber wo man in einer Beziehung nur die Überhand gewinnen möchte, damit man Recht behält, sollte man wissen, dass dort Liebe nie zu Hause war.

eine Frau verlässt den Raum, während ein Mann im Bett schläft

Dennoch solltest du wissen, dass es auch gewisse Kleinigkeiten gibt, die darauf hinweisen können, dass es Zeit ist Lebewohl zu sagen.

Wir geben dir ein paar Beispiele, die dir den Stups in die richtige Richtung geben können, wenn du nicht weißt, ob du zur Trennung JA oder NEIN sagen sollst.

10 Anzeichen, dass ihr euch trennen solltet:

1. Dein Partner ist sehr passiv, er gibt sich keine Mühe, irgendetwas für die Beziehung zu machen. Du bist die einzige, die sich bemüht und die Scherben eurer Beziehung zusammenhält.

2. Obwohl er weiß, was dich verletzt oder zum Weinen bringen kann, macht er es trotzdem.

3. Die Zeit, die du ohne deinen Partner verbringst, ist der schönste Teil deines täglichen Ablaufs.

4. Du kannst dich nicht mehr daran erinnern, wann du mit deinem Partner herzhaft gelacht hast.

5. Ihr redet nur noch über die Rechnungen, den Einkauf oder die täglichen Aufgaben und jenseits davon habt ihr nichts mehr miteinander zu bereden.

6. All das, was du früher liebend gerne mit ihm gemacht hast, machst du jetzt lieber alleine oder mit anderen Personen. Du gehst ihm bewusst aus dem Weg.

7. Alles, was er denkt oder sagt, bringt dich einfach auf die Palme. Eure Sicht- und Denkweisen gehen vollkommen auseinander.

8. Du denkst zu oft an deinen Ex-Mann/Partner und wie die Zeit mit ihm viel schöner war, als es jetzt ist.

9. Er hindert dich daran, die beste Version von dir selbst zu werden, denn er kann deinen Erfolg nicht ertragen.

10. Du hast dich sogar von ihm körperlich distanziert. Immer häufiger täuschst du Kopfschmerzen vor, nur damit du mit ihm nicht intim sein musst.

Solche Anzeichen ignorieren wir oft, denn wir denken, dass es nur vorübergehend ist, aber wenn wir von Anfang an diesen Anzeichen vertrauen würden, würden wir uns viele schlaflose Nächte ersparen.

Was bringt es dir, wenn du zu einer Trennung JA sagst?

eine traurige Frau, die nach der Trennung auf dem Bett liegt

Wenn du zu einer Trennung JA sagst, wirst du erst viele Tränen vergießen müssen. Anfänglich sind es oft schmerzhafte Tränen, denn du denkst, dass du einen Fehler begangen hast, aber mit der Zeit werden es Tränen der Erleichterung.

Du bist erleichtert, weil du zum ersten Mal im Leben eine Entscheidung getroffen hast, die gut für dich ist, weil du dich selbst und dein Wohl an die erste Stelle gesetzt hast. Du bist erleichtert, weil du dich selbst wieder gefunden hast.

Der Selbstfindungsprozess kann schwierig sein, aber dennoch öffnet er uns die Augen und wir können endlich wieder aufatmen.

Nach dem ganzen Trennungsschmerz und dem Realisieren, dass es die richtige Entscheidung war, kommt der Teil des Weiterentwickelns.

Du bist jetzt nur auf dich fokussiert und hast keinen Partner, der dich daran hindert, deine Träume zu verwirklichen.

Du kannst endlich deinen Hobbys nachgehen, die du seinetwegen vernachlässigt hast oder du kannst auch deinen Job wechseln und in eine andere Stadt ziehen, alle Wege stehen dir offen.

Jede Veränderung, die jetzt in dein Leben kommt, solltest du als neue Herausforderung betrachten, du darfst dich nicht von deinen Ängsten zurückhalten lassen.

Es steckt viel mehr in dir, als du denkst und das wirst du erst jetzt merken, da du alleine durchs Leben gehen musst. Ja, du wirst dich vielleicht manchmal einsam fühlen, aber auch das wird vorbeigehen. 

Wie bringst du deinem Partner deine Entscheidung bei?

ein Paar spricht über ihre Beziehung

Du dachtest, dass es dir am schwierigsten fallen wird, die richtige Entscheidung zu treffen, aber da muss ich dich enttäuschen, jetzt kommt der schlimmste Teil auf dich zu – du musst es deinem Partner schonend beibringen.

Das Schlimmste, was du machen könntest, ist einfach ohne Aussprache aus seinem Leben zu verschwinden. So etwas hat niemand verdient, ganz egal, ob er dich betrogen hat oder ihr andere unüberbrückbare Differenzen hattet.

Ein Gespräch muss sein.

Du kennst deinen Partner am besten und weißt, wie er darauf reagieren wird. Das Wichtigste ist, dass du ihm genaue Gründe vor die Augen führst. Er muss merken, dass du es ernst meinst und dass er dich von deiner Entscheidung nicht abbringen kann.

Wenn dein Partner ein ruhiger Typ ist, dann kannst du das Gespräch zwischen den eigenen vier Wänden führen, damit ihr euren Emotionen freien Lauf lassen könnt, denn man weiß ja nie, ob ein paar Tränen kullern werden.

Aber wenn du weißt, dass er explosive und aggressive Reaktionen hat, dann solltest du das Gespräch in der Öffentlichkeit unter fremden Personen führen, so kannst du einer unangenehmen Szene ausweichen.

Lass dich nicht von seinen Emotionen oder leeren Versprechungen einlullen, denn das wird er versuchen. Er wird dich wahrscheinlich an die schönen Zeiten erinnern wollen und er wird dir auch beteuern, dass er sich ändern wird.

Aber so etwas hörst du bestimmt nicht zum ersten Mal, also sollte es dich kaltlassen. Fokussiere dich auf dein Ziel und schließe mit der Vergangenheit ab.

Trennungen sind immer herzzerreißend, ganz egal, ob man der Verlassene oder die Person, die jemanden verlassen will, ist. Dennoch sollte man nie in einer Beziehung bleiben, die einen unglücklich macht.

So etwas kann man auf Dauer nicht aushalten. Viele, die solche Beziehungen oder Ehen führen, zerbrechen früher oder später daran.

Du musst dir nur sicher sein, was du im Leben willst und was du nicht willst. Wenn du auf die Frage eine klare Antwort geben kannst, wird es dir nicht schwerfallen, den entscheidenden Schritt in ein neues Leben zu wagen.

Höre auf dein Bauchgefühl, denn in den meisten Fällen weiß es ganz genau, was das Beste für dich ist, ob du es glaubst oder nicht. Sag dir selbst: lieber glücklich allein sein als gemeinsam einsam!

HILFE! Was soll ich machen? Trennung JA oder NEIN?

Einen Wassermann-Mann erobern, nichts leichter als das!
← Previous
Steht sie auf mich? – Frauen verraten ihre Signale!
Next →
shares