Toxische Menschen sind wie eine Strömung, die dich nach unten zieht. Du fühlst es überhaupt nicht und im Handumdrehen ertrinkst du in einem Meer negativer Energie und Gift, das toxische Personen zurücklassen.

Manchmal sind wir uns unseres Umfelds und der Tatsache, dass wir von toxischen Menschen umgeben sind, nicht einmal bewusst.

Nur wenn wir bemerken, dass unsere Energie völlig erschöpft ist, Gedanken und Einstellungen negativ sind und wir unzufrieden mit uns selbst, unserem Leben und anderen Menschen um uns herum sind, fragen wir uns warum das so ist.

Und oft befindet sich die Antwort genau in unserer Umgebung. Toxische Menschen können überall um uns herum sein.

Vielleicht leben wir mit ihnen unter einem Dach, vielleicht treffen wir sie auf den Fluren der Schule, im Arbeitsumfeld und sie sind so geschickt und manipulieren uns so gut, dass wir eine Ewigkeit brauchen, um herauszufinden, wer sie wirklich sind und was sie von uns wollen.

Einige können wir noch tolerieren, während andere die Grenze des Tolerierbarem und die Grenze unserer Geduld überschreiten, aber eines ist doch klar: toxische Beziehungen mit solchen Menschen wirken sich schlecht auf unser Wohlbefinden aus.

Klatsch, Negativität, Pessimismus, Lügen, Manipulation, Selbstsucht und Unhöflichkeit – wir müssen wirklich einmal Genug ist genug sagen.

Wer toxische Menschen sind, wie du ihr toxisches Verhalten schnell erkennen kannst und wie du am effektivsten eine Schutzmauer vor ihrem Gift um dich herum bauen kannst, erfährst du im Folgenden!

Wer sind toxische Menschen?

Drei Frauen sitzen auf der Bank und reden

Toxische Menschen sind Menschen, nach deren Begegnung man sich irgendwie schlecht fühlt.

Sie hinterlassen ein seltsames Gefühl in unserem Bauch, rufen Selbstzweifel in uns hervor, bringen uns zum Nachdenken und berauben uns unserer Lebensenergie und unseres Glücks.

Aber zuerst, wenn wir darüber nachdenken, ist es nicht ein bisschen unhöflich über jemanden zu sagen, dass er toxisch ist? Einige Leute sind es leider.

Natürlich muss eine Person, die für mich toxisch ist, nicht auch für dich sein und umgekehrt, wir sind doch alle verschiedene Charaktere und verschiedene Menschen passen zu uns.

Es gibt jedoch Menschen, die mit ihrem Verhalten und ihrer Einstellung den letzten Teil unseres Optimismus und unserer Hoffnung aufsaugen und dies sind die häufigsten Typen:

Supergehirne

eine Frau, die mit einem Freund spricht und mit der Hand gestikuliert, während sie im Café sitzt

Was auch immer du weißt, sie wissen mehr. Was auch immer du kannst, sie können es besser. Ihr Gras ist grüner, ihre Sonne scheint heller, ihre Karrieren sind beneidenswerter und ihre Liebesbeziehungen sind romantischer. Na klar!

In Gesellschaft solcher toxischen Personen fühlt sich selten jemand gut, weil sie Menschen sind, die alles herabsetzen, was man sagt und tut. Egal wie sehr du es versuchst, es scheint so, als könntest du ihnen niemals das Wasser reichen.

Es ist wahr, dass sie das meiste davon erfinden, um sich selbst zu belügen und eine falsche Perfektion darzustellen. Sie sehen sich selbst nicht im wahren Licht, denken aber, dass sie die Schönsten, Klügsten und bei allem, was sie tun, die Besten sind.

Sie wissen jedoch nicht, dass sie deswegen leider eine unerwünschte Gesellschaft sind.

Spaßvögel

Eine Gruppe von Freunden lacht und scherzt, während sie im Café sitzen

Ja, natürlich ist es voll cool, in der Runde eine Person zu haben, die einen guten Sinn für Humor hat und alle um einen herum zum Lachen bringen kann. In ihrer Gesellschaft fühlen wir uns immer gut und es wird nie langweilig.

Wenn es jedoch keine Grenzen in Bezug auf Humor und Sarkasmus gibt und dies bereits zu Beleidigung und Herabsetzung führt, dann spricht man leider von der Gesellschaft toxischer Menschen.

Wie oft kommt es vor, dass eine Gruppe ihr eigenes „Opfer“ hat, das ihnen als Inspiration dient, Witze, Beleidigungen und dergleichen zu machen, ohne zu bemerken, wie viel Einfluss sie auf diese Person und ihr Selbstbewusstsein haben.

Während diese Person leider nichts sagt aus Angst, keine Freunde mehr zu haben, ist sie sich aber nicht bewusst, dass dies keine wirklichen Freunde sind.

Opferrolle-Einnehmer

eine beleidigte Frau, die von einem Freund den Kopf dreht, während sie zusammen auf dem Boden sitzt

Immer passiert ihnen das Schlimmste, niemand versteht sie, sie werden immer missverstanden und das ganze Universum hat sich gegen sie verschworen und niemand weiß, wie es für sie ist.

Von Menschen mit solch einer toxischen Persönlichkeit bekommt man leider nur noch Kopfschmerzen. Menschen, die immer die Opferrolle übernehmen, können niemals die Schuld und Verantwortung für ihre Handlungen übernehmen.

Sie beschuldigen die Umwelt, die Menschen, die Umstände und das Schicksal für alles Schlechte, das ihnen widerfährt.

Es ist schwierig, eine Beziehung oder Freundschaft mit solchen Menschen zu haben, weil man fast immer ein schlechtes Gewissen hat und nicht weiß, wie man sie überzeugen soll.

Schwarzmaler

eine verärgerte Frau, die mit einem Mann spricht, während sie zusammen im Café sitzt

Ihr Glas ist immer halb leer. Für sie ist eine glänzende Zukunft ein unbekanntes Konzept. Für kein Problem gibt es eine Lösung und bei allem, was sie versuchen, gehen sie davon aus, dass es scheitern wird.

In Gesellschaft solch einer toxischen Person zu sein, kann für einen sehr bremsend und schädlich sein.

Ihre Angewohnheit, die Welt immer schwarz zu betrachten, kann leicht an dich weitergegeben werden, sodass du bald keinen Grund mehr siehst, dich um irgendetwas zu bemühen.

Natürlich können wir nicht immer alle in jedem Moment unseres Lebens optimistisch sein, weil wir immer Höhen und Tiefen erleben, aber es ist immer noch einfacher, wenn wir mit einer Dosis Optimismus durch das Leben gehen.

Pessimisten können uns leider mit ihrer Toxizität daran hindern.

Tratschtanten

eine Frau, die mit ihrer Freundin spricht, während sie auf der Bank sitzt

Hast du gesehen, was Christine heute zur Arbeit trug? Weißt du, mit wem Annette letztes Wochenende geschlafen hat? Hast du gehört, dass Andrea schwanger ist und ihr Freund sie gerade verlassen hat?

Ich denke, Monika sollte zum Friseur gehen. Hast du gesehen, wie schrecklich ihre Haare aussehen?

Um nicht zu lügen, wir alle tratschen manchmal und geben unseren Senf dazu, wo er nicht sein sollte, aber wenn Klatsch das einzige Gesprächsthema ist, wird dies bereits zu einer toxischen Beziehung und einem sehr starken Energiesauger.

Manchmal ist es uns einfach vollkommen egal, was jemand zur Arbeit angezogen hat, was in seinem Leben passiert usw. Ein Mensch, der nur negativ über andere spricht und sich selbst nicht sieht, ist definitiv ein toxischer Mensch.

In einer solchen Gesellschaft kann man sich nicht gut fühlen, weil man sich bewusst ist, dass man sich auch auf deren Klatschliste befinden kann.

Deswegen kann man dieser Person nicht vertrauen und sie kann weder unser Freund noch unser Partner sein.

Lügner und Manipulatoren

eine Frau, die einer Freundin zuhört, während sie zusammen im Café sitzt

Eine der bekanntesten Eigenschaften toxischer Menschen ist, dass sie lügen und verschiedene Taktiken nutzen, um alles zu ihrem eigenen Vorteil zu gestalten.

Sie sagen dir genau das, was du hören willst, während sie hinter deinem Rücken etwas anderes tun, das heißt, sie präsentieren sich so, wie sie eigentlich nicht sind.

Es gibt auch Leute, die so viele Lügen erzählen, dass wenn du hörst, wie sie ein Ereignis erzählen, wo du auch dabei warst, du dich fragst, wie es enden wird, weil sie so viel Fiktion hinzufügen.

Toxische Menschen haben kein Problem damit, zu lügen und zu manipulieren, um etwas zu bekommen, das sie wollen und dazu gehören auch emotionale Erpressungen, jemanden ein schlechtes Gewissen einreden und das Spielen mit Gefühlen.

Narzissten

eine Frau, die mit ihren beiden Freundinnen spricht, während sie zusammen gehen

Narzissmus ist eine besondere Form des toxischen Verhaltens, da es sich um eine schwere psychische Störung handelt.

Narzisstische Persönlichkeitsstörung ist sicherlich eine Geschichte an sich, denn Narzissten sind so raffiniert mit ihren Manipulationstricks, dass sie sich so gut und geschickt tarnen, dass es schwierig ist zu verstehen, mit wem man es tatsächlich zu tun hat.

Das toxische Verhalten eines Narzissten umfasst all diese Eigenschaften: Lügen, Manipulationen, Beleidigungen, Opferrolle usw. Alles, nur um dich in seinen Griffen zu fangen.

In ihrem Köcher haben sie verschiedene Giftpfeile, mit denen sie dich erschießen, bis du nicht einmal mehr weißt, was passiert.

Eine Beziehung zu einem Narzissten kann eine der traumatischsten Erfahrungen sein, und deshalb ist es wichtig, die Anzeichen von Narzissmus rechtzeitig zu erkennen, um sich beschützen zu können.

Streitsüchtige

Ein Mann, der mit einer Frau streitet, während er zusammen am Tisch sitzt

Ich bin mir sicher, du bist zumindest einmal in deinem Leben auf eine Person gestoßen, mit der es unmöglich ist, ohne Streit zu kommunizieren?

Es scheint so, als ob jedes Gespräch zu einem Streit eskaliert.

Es gibt kein normales Gespräch, in dem sich diese Person entschuldigt, “Ich habe einen Fehler gemacht” oder “Nein, du liegst falsch” auf eine ruhige Weise sagt, sondern sie sucht in jeder Situation und in jedem kleinen Problem einen Grund zum Streiten.

Es ist schwierig, mit diesen toxischen Verhaltensweisen umzugehen, da keine gesunde Beziehung hergestellt werden kann, in der die Kommunikation normal ist und auf gegenseitigem Verständnis und Respekt für Meinungsverschiedenheiten beruht.

Egomane

Ein Mann mit Hut, der mit Freunden spricht, während er auf dem Dach steht

Menschen, die glauben, die ganze Welt dreht sich nur um sie und jeder muss nach ihrer Pfeife tanzen, gehören definitiv zur Kategorie toxische Menschen.

Sie sind so in sich selbst verliebt, dass ihr Ego es ihnen nicht erlaubt, über sich selbst hinauszusehen und sie haben kein Mitgefühl für andere.

Sie sind auch oft eifersüchtig und von Missgunst geleitet, weil sie es nicht ertragen können, dass jemand besser ist als sie selbst. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sie Arbeitskollegen oder Kollegen aus Schule oder Universität sabotieren, um ihr Ziel zu erreichen.

Wenn man Zeit mit solchen Menschen verbringt, wird dies sicherlich unserem Wohlbefinden schaden, da man sich immer irgendwie bedroht, weniger wertvoll fühlt und das Selbstvertrauen verliert.

Auch wenn du von Natur aus empathisch bist, besteht die Möglichkeit, dass solche Menschen dich ausnutzen und mit dir abhängen, solange sie dich brauchen nur um dich dann später abzulehnen, weil du ihre Wünsche nicht erfüllst.

Wie kann man mit toxischen Menschen richtig umgehen?

Ein Mann mit verschränkten Armen spricht mit zwei Freundinnen, während er in der Nähe des Zauns steht

Und jetzt das Wichtigste: Wie kann man toxische Menschen richtig behandeln und vermeiden, dass sie Einfluss auf uns haben?

Es hängt alles von der Art der Person ab, mit der wir eine toxische Beziehung haben oder mit der wir befreundet sind, aber es ist sicherlich nicht einfach, sich aus toxischen Beziehungen zu befreien.

Vor allem, wenn dies schon lange andauert und wir nicht einmal bemerkt haben, dass sie sich negativ auf uns auswirken. Aber was getan werden muss, muss getan werden.

Du musst erkennen, um welche Art von giftiger Person es sich handelt und warum du dich ihretwegen erschöpft und unglücklich fühlst und so gehst du richtig mit ihnen um:

1. Lass dich nicht von ihrer Negativität einwickeln

eine nachdenkliche Frau, die neben einem Mann auf einem Felsen sitzt, während er sie ansieht

Wenn wir das so formulieren, klingt es so einfach, aber das ist es nicht. Wir werden unbewusst Teil dieser negativen Geschichte, weil wir uns einfach nicht bewusst sind, welche Auswirkungen sie auf uns hat.

Wenn wir ununterbrochen von Problemen, negativen Dingen hören, übernehmen wir leider diese Denkmuster unbewusst sehr schnell.

So sehr wir solchen Menschen gute Freunde sein wollen und ihnen zuhören, wenn sie über Probleme sprechen und ihnen helfen wollen, stellen wir am Ende leider fest, dass dies uns zu viel Energie kostet.

Sobald du Anzeichen von toxischem Verhalten bemerkst, die du oben gelesen hast, handle sofort und versuche, dich zu distanzieren, bis es zu spät ist.

2. Nimm nicht alles zu persönlich

eine verärgerte Frau, die mit einer Freundin am Fenster sitzt

Dies ist überhaupt nicht einfach. Wie kannst du etwas nicht persönlich nehmen, wenn dich jemand beleidigt und dich zum Narren hält?

Je persönlicher du dies jedoch nimmst, desto emotionaler wirst du reagieren und dich nur schlimmer fühlen. Du musst verstehen, dass toxische Menschen nicht über Nacht toxisch geworden sind.

Es gibt eine Reihe von Ereignissen, die ihr Verhalten beeinflusst haben. Vielleicht sind auch sie im Inneren noch immer kleine Kinder, die ein Trauma aus der Kindheit oder dem Leben mit sich tragen.

Wenn eine Person beispielsweise mit sich selbst unzufrieden ist, sucht sie nach Fehlern in anderen und betont diese. Halte dir das immer vor Augen und du wirst dich von keinen Kommentaren betroffen fühlen.

3. Denke daran, es ist nicht deine Schuld

eine nachdenkliche Frau, die zur Seite schaut und ihr Kinn berührt

Im Umfeld toxischer Menschen besteht die Möglichkeit, dass du dich fragst, ob ihr Verhalten deine Schuld ist.

Beispielsweise in einer toxischen Beziehung mit einem Narzisst oder Manipulator, der verschiedene Taktiken anwendet, kannst du Schuldgefühle entwickeln, weil du so oft einer Gehirnwäsche unterzogen wurdest, dass du nichts mehr glaubst.

Denk immer daran: Es ist nicht deine Schuld. Hinterfrag dich nicht und zweifle nicht an deinem Verstand oder deinen Gefühlen.

4. Setze klare Grenzen

Zwei Kolleginnen unterhalten sich vor dem Gebäude

In vielen Fällen ist sich eine toxische Person möglicherweise nicht einmal bewusst, dass sie tatsächlich toxisch ist und weiß daher nicht, dass sie bestimmte Grenzen überschreitet.

Daher ist es wichtig, dass du diese Grenzen festlegst. Gehe sofort an das Problem und die Situation heran, die du nicht in Ordnung findest und sprich offen mit ihnen.

Zum Beispiel: deine Mitarbeiterin hat vor allen anderen Kollegen einen Witz gemacht, auf Kosten von etwas, das du ihr vertraulich erzählt hast.

Du kannst ihr sagen, dass dies nicht höflich war und dass du dich verletzt gefühlt hast. Je früher du solch eine Einstellung entwickelst, desto besser für dein Wohlbefinden.

5. Reduziere die Zeit, die du mit ihnen verbringst

Zwei Frauen sitzen im Café und unterhalten sich

Eine Möglichkeit, sich vor dem schlechten Einfluss toxischer Menschen zu schützen, besteht darin, die Zeit zu begrenzen, die du mit ihnen verbringen.

Manchmal möchtest du diese Person möglicherweise nicht verletzen und sie vollständig aus deinem Leben entfernen. Andererseits kannst du diese Negativität nicht ertragen.

Verbringe einfach weniger Zeit mit ihr. Du musst diese Leute nicht oft sehen, vielleicht einmal im Monat oder in der Woche, je nachdem, wer sie sind, aber auf diese Weise kannst du mehr oder weniger fair bleiben.

6. Denke daran, du darfst ‘nein’ sagen

eine Frau, die mit ihrer Handfläche aufhört zu gestikulieren

Der Grund, warum wir unter den Einfluss toxischer Menschen geraten, ist eben genau der, dass wir nicht wissen, wie wir nein sagen sollen.

Wenn jemand Hilfe braucht, eine Schulter zum Weinen, ein Transportmittel usw., tun wir dies immer auch gegen unseren Willen.

Das liegt daran, dass wir immer sicherstellen, dass jemand nicht wütend oder verärgert wird oder dass wir in jemandes Augen nicht schlecht dastehen.

Denk daran, du hast das Recht, nein oder ich kann nicht zu sagen. Egal wie unhöflich es manchmal klingen mag, manchmal müssen deine Bedürfnisse vor den Bedürfnissen anderer stehen.

7. Lerne, zu kontern

eine Frau, die mit einem Mann streitet und mit den Händen gestikuliert, während sie auf der Couch sitzt

Ein paar gute sarkastische Sprüche und lustige Beleidigungen auf Lager zu haben, ist manchmal nicht schlecht, wenn du dich in der Gesellschaft von Menschen befindest, die sich über andere lustig machen und sie demütigen.

Manchmal muss ihnen jemand eine Lektion erteilen.

Lass dich nicht demütigen und lerne, geschickt zu kontern, um sie sprachlos zu machen. Du musst manchmal deine Zähne zeigen, um Respekt zu verdienen.

8. Sei nicht immer verfügbar

eine ernsthafte Frau, die ein Smartphone hält und es zeigt

Du musst nicht immer für alle rund um die Uhr verfügbar sein. Eine Freundin, die dich anruft, nur um dir zu erzählen, was für ein Durcheinander ihre Kinder heute wieder angerichtet haben…

Deine Mutter, die dir erzählt, wie ihr Mittagessen angebrannt ist… Dein Kollege, der sich beschwert, dass er keine Antworten auf Hausaufgabenfragen finden kann usw.

Und du bist immer und für jeden verfügbar, wenn sie Hilfe brauchen und weißt nicht einmal, wie viel Energie dir das raubt.

Ziehe dich ein wenig zurück, schalte dein Handy aus, melde dich von den Social-Media ab und konzentriere dich ein wenig auf dich selbst. Du wirst sehen, wie gut dir das tun wird.

9. Stelle dich selbst an die erste Stelle

eine Frau, die Schuhe in einem Geschäft beobachtet

Hier knüpfen wir gleich an das Vorherige an: Stelle dich selbst an die erste Stelle. Ignoriere für einen Moment, wie sich andere um dich herum fühlen und sei ein wenig egoistisch.

Denk darüber nach, wer diese Menschen sind, die deine Energie rauben und ob es sich lohnt, von ihnen umgeben zu sein, wenn sie dich bereits so negativ beeinflussen? Es ist besser, allein zu sein als in schlechter Gesellschaft.

Das ist etwas, an das du immer wieder denken musst. Gehe lieber allein einkaufen, ins Kino, gönne dir ein köstliches Essen, eine Massage und dergleichen. Nutze die Zeit nur für dich selbst und gewinne die gestohlene Energie zurück.

10. Schaffe eine positive Umgebung für dich selbst

drei lächelnde Frauen, die ein Smartphone betrachten, während sie im Wohnzimmer sitzen

Wichtig ist auch, ein Gleichgewicht zu finden, wenn du bereits quasi gezwungen bist, toxische Menschen zu treffen.

Umgib dich mit Menschen, in deren Gesellschaft du dich gut fühlst. Mit denjenigen, die leicht ein Lächeln in dein Gesicht zaubern und mit denen du am leichtesten alle deine Probleme und Sorgen vergisst.

Auf diese Weise gewinnst du so viel Selbstvertrauen und Optimismus, dass sogar die toxischsten Menschen der Welt deine Stimmung nicht beeinträchtigen können.

11. Ziehe einen Schlussstrich

eine nachdenkliche Frau, die sich auf die Hand stützt, während sie durch das Fenster schaut

Es gibt nichts, was es wert ist, dass du dich unglücklich und unerfüllt fühlst, selbst wenn es sich um eine große Liebe oder eine beste Freundin handelt.

Es wird wahrscheinlich schwer für dich sein, aber du musst über dein Wohlbefinden nachdenken.

Ziehe deswegen einen Schlussstrich, werfe sie ein für alle Mal aus deinem Leben und befreie dich von der Toxizität.

Aber was, wenn wir einen Menschen nicht vollständig aus dem Leben werfen können? Wenn es zum Beispiel ein toxischer Chef oder Arbeits- oder Schulkollegin ist, die wir jeden Tag sehen müssen?

Leider gibt es auch Fälle, in denen Eltern toxisch sind und sich negativ auf uns auswirken, aber natürlich können wir unsere Eltern nicht so einfach abschreiben.

In diesem Fall besteht die Lösung darin, ein offenes Gespräch mit ihnen zu führen oder die mit ihnen verbrachte Zeit nach Möglichkeit zu begrenzen. Und in anderen Fällen:

1. Schaffe keine zu freundschaftliche Beziehung

eine ernsthafte Frau, die ihrer lächelnden Freundin zuhört, während sie zusammen Kaffee trinkt

Wenn du die Leute wissen lässt, dass du ihr Freund und ihre Unterstützung bist, können sie dies sehr leicht ausnutzen. Stelle daher keine zu enge freundschaftliche Beziehung zu ihnen her, sondern sei einfach freundlich und höflich.

Fühle dich auf jeden Fall nicht verpflichtet, ein Verhalten zu tolerieren, das nicht zu dir passt.

2. Ändere deine Routine

eine Frau, die alleine im Café am Fenster sitzt

Okay, dies mag etwas fies sein, aber manchmal hat man leider keine andere Wahl. Zum Beispiel weiß deine Mitarbeiterin, dass du immer um 2 Uhr eine Pause machst und dann nutzt sie diese Zeit aus, um dir all ihre Probleme zu erzählen.

Vielleicht kannst du zu einer anderen Zeit eine Pause machen und sie so einfach vermeiden? 🙊

3. Sei bereit, das Gespräch mit einigen Ausreden zu unterbrechen

Zwei Frauen unterhalten sich, während sie auf der Liege sitzen

Ich entschuldige mich, ich habe viel zu viel Arbeit zu erledigen. Es tut mir leid, aber ich muss jetzt wirklich gehen, ich habe zu tun. Ich entschuldige mich, aber mein/e Freund / in wartet auf mich. usw.

Dies sind einige Ausreden, die du immer verwenden kannst, um aus einer toxischen Umgebung herauszukommen und trotzdem fair und höflich zu bleiben.

Fazit: Toxische Menschen kommen in allen Formen. Einige sind erträglich, während andere uns so viel Energie rauben, dass dies sich negativ auf uns auswirkt.

Leider müssen wir uns manchmal für unser eigenes Wohl von solchen Menschen distanzieren.

Mach dir keine Sorgen, du machst nichts falsch, wenn du manchmal einer Person aus dem Weg gehst, deren Klatsch und Probleme du nicht hören willst. Denke in erster Linie an dich selbst. 😊

Toxische Menschen: Das Gift Für Unser Wohlbefinden