Skip to Content

Reflexionsfragen – die Fragerunde zu deinem wahren Ich!

Reflexionsfragen – die Fragerunde zu deinem wahren Ich!

Die eigenen Gedanken, Gefühle, Bedürfnisse und Erwartungen richtig zu erkennen, verstehen und zu reflektieren, ist nicht immer eine einfache Angelegenheit. Dabei können Reflexionsfragen uns sehr behilflich sein, um uns auf den Weg der Selbstreflexion und der Erkenntnis über unsere Wünsche und Bedürfnisse zu führen.

Bei uns bist du am richtigen Platz gelandet, denn hier findest du die interessantesten Reflexionsfragen, die dir den Reflexionsprozess erleichtern werden. Viel Spaß beim Lesen!

Viele kennen das Gefühl, wenn man immer wieder mit einer bestimmten Erinnerung oder einem gewissen Gedanken zu kämpfen hat. Geschehnisse aus der Vergangenheit oder Angst vor der Zukunft hinterlassen einen enormen Eindruck auf uns, ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht.

Warum passiert gerade mir so etwas?

Was habe ich falsch gemacht?

Was ist, falls … geschieht?

Quälen auch dich ab und zu solche Fragen? Wanderst du auch in der Vergangenheit oder der Zukunft herum, ohne dir darüber im Klaren zu sein, warum? Wieso kann man von manchen Gedanken oder Fragen gefühlt nicht wirklich loslassen?

All diese Fragen und noch viele mehr kann man sich mit einem Schritt in die Welt der Reflexion bzw. Selbstreflexion beantworten. Doch was bedeuten die Begriffe Reflexion und Selbstreflexion überhaupt?

Was ist eine Selbstreflexion und eine Reflexion?

Frau sitzt auf Dock und schaut in den See

Die Selbstreflexion ist ein Prozess, in dem man sich mit gezielten und an sich selbst gerichteten Fragen Klarheit über die eigenen Gedanken, Emotionen, Bedürfnisse, Zusammenhänge und Wünsche schaffen kann.

Die Selbstreflexion hilft uns, Dinge aus einer neuen Perspektive und mit einem kühlen Kopf zu betrachten. Außerdem unterstützt sie uns dabei, etwas zu lernen und zu neuen Erkenntnissen zu kommen.

Sie ermöglicht uns, das Unbewusste ins Bewusstsein zu holen, es vor unseren Augen zu verdeutlichen und innere Klarheit zu erlangen.

Mit Hilfe der Selbstreflexion lernen wir uns selbst besser kennen und identifizieren bestimmte Verhaltensmuster, an denen wir wiederholt festhalten.

Sie gibt uns die Möglichkeit, einen Aha-Moment zu erleben und diesen auch zu nutzen.

Stellen wir durchdachte und sinnvolle Fragen an uns selbst, werden wir auch sinnvoll darauf antworten. Das wiederum hilft uns dabei, wichtige Problemlösungen zu finden und einen persönlichen Fortschritt zu erzielen.

Die Selbstreflexion ist in allen Lebensbereichen anwendbar – sei es in unserer Karriere, unserem Liebesleben oder vielleicht sogar in Bezug auf eine enttäuschende Freundschaft.

Ich kann dir jetzt schon sagen, dass nicht jede Selbstreflexion gleich ist. Es gibt nämlich mehrere Methoden, die uns zur Klarheit führen können.

Eine Reflexion ist eine Analyse durchgeführter Tätigkeiten. Mit ihr beschreiben und kommentieren wir bestimmte Projekte, wie die Beteiligten darauf reagiert haben u. ä.

Sie dient als eine Art Wiedergabe des Geschehenen, ohne dabei besonders tief auf die emotionale Ebene der Beteiligten einzugehen.

Es muss jedoch auch gesagt werden, dass in der heutigen Literatur beide Begriffe oft für die Beschreibung einer selbst durchgeführten Reflexion bzw. im Sinne der Selbstreflexion genutzt werden.

Welche Methoden zur Selbstreflexion gibt es?

frau, die im café sitzt, arbeitet und denkt

Es gibt insgesamt vier Methoden, mit deren Hilfe wir eine erfolgreiche Selbstreflexion durchführen können: Filtermodell, Reflexion, SWOT-Analyse und Geschehenes verbildlichen.

Diese Methoden helfen uns dabei, das eigene Verhalten und die eigenen Erfahrungen zu ordnen sowie Zusammenhänge, Werte und Motive zu erkennen. Außerdem können wir uns unsere Bedürfnisse bewusst machen und uns mit Misserfolgen konfrontieren, um diese anschließend zu verarbeiten.

Mit Hilfe dieser Methoden steigt die Möglichkeit, unseren Lernprozess über uns selbst zu beschleunigen und eine persönliche Entwicklung zu erleben.

Wissenschaftlichen Studien nach sind Selbstreflexionen besonders im Jugendalter von großer Bedeutung, denn sie ermöglichen einen klaren Einblick in die eigene Gefühlswelt und geben uns einen schnelleren und einfacheren Zugriff auf unsere Emotionen und Gedanken.

Schon in der frühen Jugend kann man mit dem Journaling, also dem Tagebuchschreiben, beginnen. Dies ist ein wunderbarer Schritt in die Welt der Selbstreflexion. Man schreibt Geschehnisse auf, fasst die eigenen Gefühle in Worte, legt sie schriftlich nieder, liest sich das Geschriebene durch, kommentiert es und reflektiert Gedanken aufs Neue.

Wie man im Englischen so gerne sagt, ermöglichen uns solche Handlungen auch in den höchsten Höhen „down to earth” bzw. bodenständig zu bleiben und unseren Höhenflug von außen zu betrachten. Solch eine tägliche Reflexion kann schon im frühen Alter wahre Wunder bewirken.

Doch zurück zu unseren Methoden: Wie unterscheiden sie sich voneinander?

1. Filtermodell

frau, die eine tasse tee hält, die notizbuch betrachtet

Dieses Modell besteht aus sechs Ebenen. Es wird besonders dann empfohlen, wenn es nicht mit sehr emotionsgeladenen Ereignissen in Verbindung gebracht wird.

Jede Ebene befasst sich mit jeweils einer Frage, auf die wir antworten sollen, um mehr Klarheit zu bekommen.

1. Was ist mir geschehen?

2. Was war an diesem Ereignis gut und was war schlecht?

3. Welches Gefühl hat dieses Ereignis in mir ausgelöst?

4. Wie und was kann ich daraus lernen?

5. Welche Verbindung besteht zwischen dem, was damals geschah, und heute?

6. Was kann/werde ich jetzt verändern?

Es ist egal, ob es sich um eine unangenehme Situation der Distanz zu Arbeitskollegen handelt, um ein Missverständnis mit dem Nachbarn oder vielleicht nur um deine Unentschlossenheit bei einer wichtigen Entscheidung.

Diese Fragen können dir nicht nur Klarheit bringen, sondern dich auch bei der Lösungssuche unterstützen.

2. Reflexion

Diese Methode der Selbstreflexion besteht aus insgesamt drei Stufen, die nach einer Runde wiederholt werden können, bis sie dich zu dem wahren Grund deiner Fragerunde führen.

Die Stufen bestehen aus drei Fragen:

1. Was ist vorgefallen?

2. Was sind die Vor- und Nachteile dieses Vorfalls?

3. Was nehme ich daraus mit?

Das Geheimnis hinter dieser Methode ist, dass wir aus allem, was in unserem Leben geschieht, etwas lernen können. Das Leben bringt uns immer wieder Ereignisse und Menschen, die uns als Lektion dienen. Auf den ersten Blick erschweren sie uns das Leben vielleicht, wir werden durch sie aber nur noch stärker wachsen.

3. SWOT-Analyse

denkende Frau, die auf einem Stuhl sitzt und nach außen schaut

Dieser Begriff kommt aus dem Englischen und steht für: S/Strength – Stärke, W/Weakness – Schwäche, O/Opportunities – Chancen und T/Threats – Risiken.

Dieser Theorie nach sollte man sich für eine erfolgreiche Selbstreflexion in einer gegeben Situation die folgenden vier Fragen stellen:

1. Was sind meine Stärken?

2. Was sind meine Schwächen?

3. Was sind meine Chancen?

4. Was sind meine Risiken?

Mit Hilfe dieser Methode können wir es uns leichter machen, wichtige Entscheidungen zu treffen und Veränderungen in unserem Leben herbeizuführen.

4. Geschehenes verbildlichen

Jetzt wird sich die Eins aus dem Kunstunterricht endlich auszahlen! 🙂 Hier gilt es, das vergangene Jahr mit seinen Höhen und Tiefen zu verbildlichen und wortwörtlich auf ein Stück Papier zu malen.

Der nächste Schritt liegt darin, bestimmte Anhaltspunkte auszusuchen und wichtige Fragen bezüglich dieses Zeitpunkts zu stellen.

Warum geschah dieses Tief/Hoch in meinem Leben?

Was habe ich gemacht?

Was kann ich daraus lernen?

Doch wie bereitet man sich am besten auf eine Selbstreflexion vor und was sollte man dabei beachten?

Wie kann ich meine Reflexion vorbereiten?

frau, die auf stuhl vor ihrem haus sitzt und arbeitet

Um eine Reflexion bzw. Selbstreflexion erfolgreich durchzuführen, ist es von großer Bedeutung, die richtigen Reflexionsfragen vorzubereiten. Wir sollten darauf achten, dass wir sie ehrlich beantworten, den Prozess ernst nehmen und den richtigen Ort und Zeitpunkt wählen.

Nach dem Vorbereiten musst du die Fragen aber nicht unbedingt mündlich ausführen. Falls es dir leichter fällt, kannst du die Reflexion auch aufschreiben.

Es ist von großer Bedeutung, dass wir einen Zeitpunkt wählen, an dem wir nicht emotional aufgebracht oder erschüttert sind. Der beste Zeitpunkt für eine Selbstreflexion ist, wenn wir einen kühlen Kopf haben und sich unser Gefühlschaos gelegt hat.

Wichtig ist auch der Ort, an dem wir unseren Reflexionsprozess beginnen. Such dir eine ruhige Stelle, an der du ungestört bist und in Ruhe mit deinen Gedanken alleine sein kannst. Versuche, alle Ablenkungen auszuschalten, auch wenn das bedeutet, deinen Lieblings-Podcast inkl. aller Social-Media-Accounts und externe Medien für einen Moment zu ignorieren.

Bestimme und plane einen bestimmten Zeitpunkt in deinen Tag ein, an dem du deine Reflexion starten möchtest. Halte dich daran!

Überlege und schreibe dir schon im Voraus bestimmte Schlagwörter und Fragen nieder und mache dir die ersten Gedanken darüber.

Viele Psychologen und Coaches wie Kerstin Hack und Christian Ploy befassen sich mit diesem Thema, besonders aber mit verschiedenen Arten von Reflexionsfragen und ihrer Anwendung. So stellen wir uns heute auch die folgende Frage:

Was sind Reflexionsfragen?

Frau trinkt Tee auf ihrem Sofa

Reflexionsfragen sind Fragen, die wir nutzen, um uns selbst, unsere Gedanken und unsere Gefühle zu reflektieren.

Es sind gezielte Fragen, die uns nicht erlauben, ihnen auszuweichen. Stattdessen fordern sie uns dazu auf, sie zu beantworten und der Wahrheit ins Auge zu blicken.

Diese Fragen zwingen uns dazu, nicht nur die Spitze des Eisbergs zu sehen, sondern den ganzen Weg in die Tiefe zu tauchen und alles Aspekte unseres Ichs zu erkunden. Manchmal sehen wir dabei Dinge, die unschön sind und manchmal überraschen wir uns selbst.

Wie geht man mit einer schlechten Reflexion um?

Auch eine schlechte oder negative Reflexion solltest du als Gewinn sehen und sie zu deinen Gunsten wenden. Schließlich zeigt sie dir, wie du dein Leben verbessern kannst. Auch wenn es dir schwerfällt, den Dingen so direkt auf den Zahn zu fühlen, solltest du daraus positive Schlüsse ziehen und sie nutzen, um an dir zu arbeiten.

Stelle dir die Frage, was du jetzt ändern kannst. Wie nimmst du die Zügel über dein Leben in die Hand? Was musst du verändern, um zu deinen Zielen zu gelangen?

Nur du hast die Macht, dein Leben zu ändern und es so zu gestalten, wie du es möchtest. Lass die Vergangenheit los, erlöse dich selbst von dem Schmerz, den du fühlst und blicke mit einem offenen Herzen nach vorne.

Hier habe ich nun die besten Reflexionsfragen für dich zusammengestellt, die dir bei deinem Lernprozess sicherlich helfen werden.

Ich hoffe, du lernst eine unbekannte Seite von dir kennen und findest einen neuen Weg, mit all den neuen Herausforderungen, Höhen und Tiefen noch besser und souveräner umzugehen! Ich bin mir sicher, dass du in diesem Fragenkatalog schon nach einer kurzen Leseprobe etwas Passendes für dich finden wirst!

Reflexionsfragen

Frau liest Buch am Fenster

• Fragen über dich selbst

1. Welche Ziele habe ich schon erreicht?

2. Worüber in meinem Leben bin ich glücklich?

3. Welche Bedürfnisse kamen heute zu kurz?

4. Wofür möchte ich in Erinnerung bleiben?

5. Was habe ich heute gelernt?

6. Für welche Werte will ich stehen?

7. Welches Ereignis aus der Vergangenheit hat einen bleibenden Eindruck auf mir hinterlassen?

8. Worauf müsste ich verzichten, um zu meinen Zielen zu kommen? Bin ich dazu bereit?

9. Warum denke ich so, wie ich denke?

10. Arbeite ich täglich genügend an mir und meiner Entwicklung?

11. Wer bin ich, wenn ich alleine bin?

12. Nehme ich mir genug Zeit, um meine Leidenschaften zu verfolgen?

13. Was kann ich jetzt schon machen, um meine Ziele und Träume zu erreichen?

14. Warum bin ich so, wie ich bin?

15. Warum ist mir die Akzeptanz anderer so wichtig?

16. Für welchen Job bin ich meiner Meinung nach besonders geeignet?

17. Was ist das Endziel in meinem Leben?

18. Stimmt es mich nachdenklich, dass ich das meiste, was ich heute denke, schon gestern gedacht habe?

19. Was habe ich heute alles getan?

20. Wer bin ich eigentlich?

Frau mit Laptop macht Notizen im Notizbuch

21. Was kann ich tun, damit ich mehr Zeit für mich habe?

22. Was ist zu tun und was davon möchte ich heute erledigen?

23. Was habe ich im letzten Jahr gelernt?

24. Wen liebe ich und von wem werde ich geliebt?

25. Was ist mir im vergangenen Jahr Positives passiert?

26. Was treibt mich an?

27. Was ist mir wirklich wichtig?

28. Wie wichtig ist mir persönlicher Erfolg?

29. Wäre ich zufrieden, wenn ich in meinem Traumunternehmen den Job hätte, den ich mir wünsche?

30. Wofür in meinem Leben bin ich dankbar?

31. Was muss ich tun, um im Leben zufriedener zu sein?

32. Habe ich meine Ziele, die ich mir zu Beginn des vergangenen Jahres gesteckt habe, erreicht?

33. Welche „Fehler“ habe ich im vergangenen Jahr gemacht?

34. Wann und wo habe ich meine Bedürfnisse heute ausgelebt?

35. Was tue ich, damit sich ändert, was ich kritisiere?

36. Was will ich wirklich?

37. Was bedeutet Erfolg für mich?

38. Was würde ich anders machen, wenn ich die Gelegenheit hätte, alles nochmal von vorne zu beginnen?

39. Worin bin ich eigentlich richtig gut und worin nicht?

40. Warum habe ich manchmal plötzlich Angst?

Frau draußen auf Bank sitzend

41. Wofür in meinem Leben stehe ich ein?

42. Was kann ich tun, um mehr auf meine Bedürfnisse, Wünsche und Träume einzugehen?

43. Wo besteht Verbesserungspotenzial?

44. Was in meinem Leben finde ich aufregend und spannend?

45. Werde ich mit dem, was ich jetzt tue, in fünf Jahren glücklich sein?

46. Lebe ich mein Leben so, wie ich es möchte?

47. Wie reagieren andere Personen auf mich?

48. Liebe ich mich selbst wirklich?

49. Was ist das wahre Bedürfnis hinter meinem Gefühl?

50. Bin ich diejenige, die denkt oder die, die das Denken beobachten kann?

51. Was begeistert mich in meinem Leben?

52. Was habe ich heute für mich und für mein Leben getan?

53. Wem gegenüber habe ich welche Bedürfnisse wie ausgelebt?

54. Kann aus meinem aktuellen Problem etwas Gutes entstehen?

55. Wer ist sich dessen bewusst, was ich denke?

56. Warum bin ich hier?

57. Welches Ereignis hat das vergangene Jahr besonders bereichert?

58. Was muss ich machen, damit ich mein Ziel erreiche?

59. Was ist mir im vergangenen Jahr Negatives passiert?

60. Welchen Beitrag habe ich für andere geleistet?

61. Welche alten Gewohnheiten muss ich loslassen und welche neuen muss ich mir aneignen?

62. Was macht mich wirklich glücklich?

63. Worauf in meinem Leben bin ich stolz?

• Fragen zum Thema Liebe

glückliches Paar, das auf dem Balkon steht

1. Suche ich nach etwas in meiner Beziehung? Wenn ja, warum?

2. Werde ich so behandelt, wie ich es möchte oder werde ich schlecht behandelt?

3. Versteht mein Partner meine Gefühle?

4. Hat die Person, die ich liebe, einen besonderen Platz in meinem Leben eingenommen?

5. Haben mein Partner und ich die gleichen Vorstellungen von einer Beziehung?

6. Mache ich meinem Partner Komplimente? Wie oft?

7. Was macht mich glücklich in einer Beziehung?

8. Ist mein Partner bereit, Konflikte zu lösen und zurück zu unserer Liebe zu finden?

9. Fühle ich mich angekommen?

10. Fällt es mir leicht, Fehler einzugestehen?

11. Ist mein Partner ein liebendes Familienmitglied?

12. Muss ich zu viel dulden oder ignorieren?

13. Sehe ich mich in der Zukunft mit diesem Menschen?

14. Ist mein jetziger Partner gut für mich?

15. Wofür bin ich meinem Partner dankbar?

16. Versteht mich mein Partner wirklich?

17. Gibt es eine erotische Anziehung zwischen mir und meinem Partner?

18. Tut mein Partner etwas für seine physiologische und psychologische Gesundheit?

19. Was kann ich tun, um meinen Partner zu überraschen?

• Fragen bezüglich deiner Karriere

Frau, die im Büro sitzt und denkt

1. Wonach wähle ich einen Arbeitgeber aus?

2. Was sind wichtige Werte für mich?

3. Habe ich meine Jobsuche auch wirklich ernst genommen?

4. Knüpfe ich genügend und regelmäßig neue berufliche Kontake?

5. Was würde ich gerne besser machen können?

6. Wäre ich gerne mein eigener Chef?

7. In welche Richtung möchte ich meine Entwicklung fortsetzen?

8. Was würde ich beruflich machen, wenn ich bereits finanziell unabhängig wäre?

9. Auf welche Herausforderungen stoße ich in meinem Job?

10. Werden Mitarbeiter in dieser Firma kontinuierlich weiterentwickelt?

11. Könnte ich mich damit abfinden, finanzielle Opfer für meine Arbeit zu bringen?

12. Frage ich bei einem Arbeitgeber nach, wenn er mir keine Antwort auf meine Bewerbung gibt?

13. Was ist eine Aufgabe, die ich alleine bewältigen muss?

14. Bleibe ich bei einem Vorstellungsgespräch höflich und bedanke mich am Ende?

15. Wann muss ich im Job wirklich Ergebnisse zeigen?

16. Mit wem arbeite ich zusammen? Wie groß ist das Team?

17. Bin ich mit den Aufstiegschancen in meinem Job zufrieden?

18. Welches meiner Talente kann ich in meinen Job einbringen?

19. Ist ein Jobwechsel die einzige Möglichkeit, zufriedener zu werden?

20. Nutze ich genügend Chancen, mich zu bewerben?

Frau sitzt auf dem Sofa und arbeitet

21. Bin ich damit zufrieden, wie ich im Job eingearbeitet werde?

22. Bin ich wirklich mit meinem Job unzufrieden oder bedrückt mich etwas anderes?

23. Bin ich mir gegenüber auch wirklich ehrlich, wenn es um meinen Marktwert und Fähigkeiten geht?

24. Bin ich in Job-Interviews gut vorbereitet und geduldig?

25. Wann bin ich in der Arbeit glücklich und empfinde Freude?

26. Was ist mein Hauptmotiv, das mich zu einem Jobwechsel bewegt?

27. Bin ich mit den Plänen und Zielen meiner Firma einverstanden und fühle ich mich damit gut?

28. Könnten meine Talente in einem anderen Job besser zur Geltung kommen?

29. Wie lange warte ich nach meiner Bewerbung auf eine Rückmeldung?

30. Wurde der Vorgänger an meinem Arbeitsplatz befördert, versetzt oder entlassen?

31. Passen meine Stärken und Schwächen auch zu meinem neuen Arbeitgeber?

32. Welchen Einfluss kann ich auf meine eigene Laufbahn ausüben?

33. Beschränke ich mich bei meiner Jobsuche zu sehr auf ein bestimmtes Feld?

34. Was sind meine Stärken und Talente? Setze ich sie richtig ein?

35. Lerne ich aus gemachten Fehlern und verbessere ich meine Bewerbung jedes Mal?

• Lebensfragen

Frau sitzt am Fenster und trinkt Kaffee

1. Was ist wichtiger: Intelligenz oder emotionale Intelligenz?

2. Wie würdest du dein Leben in drei Worten beschreiben?

3. Wie kann ich ein Vorbild für andere sein?

4. Was sind die Vor- und Nachteile der Wahrheit?

5. Strebe ich nach Macht? Warum? Was verspreche ich mir von der Macht?

6. Was ist mein Ruf bei meinen Mitmenschen?

7. Was hätte ich schon vor 10 Jahren wissen sollen?

8. Was bedeutet es für mich, frei zu sein?

9. Was muss ein Mensch tun, um Liebe zu finden, sie zu entwickeln und zu erhalten?

10. Was ist mir wichtiger: mein Mut, zu meinen Überzeugungen zu stehen, oder mein Mut, andere Überzeugungen zu tolerieren? Was gelingt mir zurzeit besser?

11. Welche Gedanken würde ich lieber nicht haben?

12. Wonach strebe ich? Basiert dieses Streben auf intrinsischen oder extrinsischen Zielen?

13. Was habe ich aus meiner Sicht mit allen anderen Menschen gemeinsam? Was ist aus meiner Sicht der Kern des Menschseins?

14. Was stimmt mich glücklich?

15. Wie stehe ich zur Wahrheit, blicke ich ihr genügend ins Gesicht und wie gehe ich mit ihr um?

16. Welche Entscheidung, die ich in meinem Leben getroffen habe, war die mutigste?

17. Worüber denke ich am meisten nach – Gegenwart, Vergangenheit oder Zukunft? Warum ist das so?

18. Welche Person löste bei mir Bewunderung aus? Warum ist das so?

19. Welches Jahrhundert ist für mich besonders interessant?

20. Habe ich Angst davor, nicht gesehen zu werden?

Buch und Kaffee am Fenster

21. In welcher bestimmten Situation wurde ich abgelehnt oder ignoriert? Wie hat sich die Erfahrung auf meinen Selbstwert ausgewirkt und wie habe ich zu einem gesunden Selbstwert zurückgefunden?

22. In welcher Situation in meinem Leben habe ich mich nur schwer zurechtgefunden und habe ich daraus etwas gelernt?

23. Welche Ziele sind mir momentan in meinem Leben besonders wichtig und auf welche achte ich nicht besonders? Beeinflussen sie mein Leben sehr?

24. Was würde ich tun, wenn ich im Lotto gewinnen würde?

25. Wie gehe ich mit Gefühlen um?

26. Was möchte ich im Leben erreichen?

27. Wäre ich lieber intelligenter oder attraktiver?

28. Wie beschreibe ich selbst meine Persönlichkeit?

29. Wie wichtig ist es für mich, bedeutsame Dinge mit anderen zu teilen?

30. Welche Eigenschaften meiner Eltern finde ich bewundernswert, aber ich teile sie nicht mit ihnen?

30. Habe ich einen engen Freund, den ich falsche beschuldigt habe, der sich aber im Nachhinein als ehrlich und aufrichtig erwiesen hat?

31. Möchte ich wissen, wann ich sterbe und warum eigentlich? Womit sollte mir diese Information helfen?

32. Was bedeutet für mich Integrität und wie lebe ich sie?

33. Welche persönliche Qualität und positive Eigenschaften habe ich, die ich wertschätze und mit denen ich geboren wurde, ohne dass sie mir vermittelt wurden?

32. Was ist für mich Perfektion? Gibt es sie?

33. Habe ich an einer Lüge teilgenommen, obwohl ich die Wahrheit kannte?

34. Mit welchen Entscheidungen tue ich mich schwer?

35. Womit befasse ich mich häufiger, dem Denken oder dem Nachdenken?

36. Was würde ich Aristoteles fragen?

37. Habe ich mir schon mal eine Weisheit von einem älteren Menschen zu Herzen genommen?

38. Welche Eigenschaften schätze ich bei anderen besonders?

39. Welche Ausrede habe ich in meinem Leben am häufigsten genutzt?

40. Sehe ich einen Unterschied zwischen Verpflichtung und Pflicht?

Frau, die draußen sitzt und ein Buch liest

41. Worüber denke ich vor dem Einschlafen nach?

42. Was würde ich lieber sein, ein Vogel oder ein Tiger? Warum?

43. Muss ich immer gut aussehen oder lasse ich mich manchmal auch gehen?

44. Ist es besser, zu scheitern, oder es gar nicht erst versucht zu haben?

45. Welche Superkraft würde am besten zu mir passen?

46. Mit welcher Person aus der Vergangenheit würde ich mich gerne zusammensetzten?

47. Worauf bin ich wirklich stolz in meinem Leben?

48. Was ist schwieriger für mich: erklären oder verstehen?

49. Welche ist meine erste Erinnerung, auf die ich zurückgreifen kann, und wie kann ich sie so detailliert wie möglich beschreiben?

50. Wann helfen mir meine Intuition oder meine Gewissheit weiter?

51. Womit verbringe ich zu wenig Zeit?

52. Was kann mich schnell aus der Bahn werfen?

53. Wie wichtig ist es, Verantwortung für unser Handeln zu übernehmen?

54. Wie würde ich meine Beziehung zu Menschen mit anderem Glauben beschreiben?

55. Hatte ich schon mal fehlendes Mitgefühl für jemanden? Was hat mich dazu veranlasst?

56. Wie setze ich mich für meine Karrieren ein und was mache ich für die Zukunft? In welcher Beziehung stehen meine Absichten zu den Wünschen, die ich als Person ganz allgemein habe?

57. Ist mein Leben vorprogrammiert oder wird es durch meine freien Entscheidungen gestaltet? Oder sogar beides?

58. Welche Eigenschaften meiner Eltern erkenne ich, die ich nicht mag, aber auch bei mir selbst beobachte?

59. Woran werde ich niemals zweifeln?

60. War ich schon mal in einer Machtsituation? Wie fühlte sich das für mich an?

Frau sitzt im Park und liest ein Buch

61. Was bedeutet Schönheit für mich?

62. Was muss man in der Welt ändern, um sie zu einem besseren Ort zu machen?

63. Woran denke ich, wenn ich an etwas Schönes denken möchte?

64. Sind Lügen für mich ok? Wie gehe ich mit Notlügen um?

65. Habe ich Ziele gesetzt, die mich nicht mehr überzeugen oder zu viel Stress verursachen?

66. Können ein Machtspiel und Liebe in Zusammenhang gebracht werden?

67. Gab es eine Zeit in meinem Leben, in der ich zu sehr auf mich fokussiert war?

68. In welchen Situationen gebe ich mehr als ich nehme? In welchen Situationen nehme ich mehr als ich gebe?

69. Was verdanke ich meinen Vorfahren und wie gehe ich damit um?

70. Was ist meiner Meinung nach leichter: Jemandem einen Chance zu geben oder ihn nicht zu mögen?

71. Wie schließe ich Freundschaften – indem ich auf Menschen zugehe oder indem Menschen auf mich zugehen? Wie hast du deinen besten Freund oder deine beste Freundin kennengelernt?

71. Wann hat mich die Meinung anderer Menschen besonders beeinflusst und warum eigentlich?

72. Würde ich mich als einen einsamen Wolf oder als Rudeltier bezeichnen? Was wäre ich am liebsten? Wie finde ich als Rudeltier genug Zeit für mich allein? Wie finde ich als einsamer Wolf mein Gefühl von Zugehörigkeit?

73. Ab welchem Alter ist man alt?

74. Welche Anteile von mir stammen von meiner Mutter, welche von meinem Vater?

75. Hängt im Universum alles zusammen oder ist das Universum eine Ansammlung zufälliger Einzelteile? Wie kann ich meine eigene Haltung zu der Frage bilden und analysieren, wie meine Überzeugungen mein Wirken in der Welt beeinflussen?

76. Setze ich genügend Grenzen?

77. Was ist wichtiger: Geduld oder schnelles Handeln?

78. Habe ich jemandem Schaden angerichtet, ohne mir dessen bewusst zu sein?

79. Wie würde ich die Beziehung zu geliebten Menschen beschreiben? Was macht sie aus?

80. Auf welche Fragen, die ich habe, hätte ich gerne eine Antwort?

Frau sitzt am Baum und liest ein Buch

81. Welchen Lebensbereich möchte ich tiefer erkunden?

82. Gibt es irgendwo da draußen den idealen Traummann für mich und was macht ihn aus?

83. Was sollten sich meine Mitmenschen für mich wünschen?

84. Setze ich mich genügend für andere Menschen ein?

85. Gehöre ich von der Natur aus zu introvertierten oder extrovertierten Menschen?

86. Was bereitet mir große Angst?

87. Gab es eine Zeit in meinem Leben, in der ich verunsichert, ängstlich und unentschlossen war? Wie bin ich damit umgegangen?

88. Wann fühle ich mich missverstanden oder verurteilt?

89. Würde ich lieber selbst fliegen können oder lernen, wie genau ein Flugzeug fliegt?

90. Bin ich eher ein Herz- oder Kopfmensch?

91. Was macht aus meiner Sicht Freundschaft aus? Was ist der wichtigste Baustein?

92. Welches Ereignis aus meinem Leben würde ich gerne vergessen?

93. Wann ist es mutig zu gehen, wann ist es feige?

94. Gab es eine Verhaltensweise, an der ich lange Zeit festgehalten habe, die nun aber nicht mehr auftaucht?

95. Habe ich ein großes Bedürfnis danach, alles in meinem Leben zu kontrollieren?

glückliche frau, die auf dem bett sitzt und arbeitet

96. Was ist eine Sache, von der ich mir wünsche, dass die Gesellschaft sie nicht für mich möchte?

97. Verstehen Arme oder Reiche die Welt besser? Warum denke ich so?

98. Welche Werte habe ich von meinen Eltern übernommen und warum sind diese mir so wichtig?

99. Auf welche Weise vergleiche ich mich mit anderen? Welche Rolle spielt meine Einzigartigkeit für mich?

100. Wie unterscheidet sich die Liebe zu anderen Menschen von der Liebe, die ich für meine Arbeit empfinde?

101. Welche Lebensweisheit nutze ich oft in meinem Leben und warum ist sie mir so wichtig?

102. Kenne ich einen Menschen, den ich mag, der ganz anders ist als ich? Was schätze ich an ihm/ihr?

103. Gab es eine Situation, in der ich mich selbst voll hingegeben habe, ohne mich aufzuopfern?

104. Gibt es etwas in meinem Leben, dem ich in der Zukunft besonders viel Zeit schenken möchte?

105. Warum ist es mir wichtig, bestimmte Ziele zu verfolgen?

106. Wie stehe ich zu Gott?

107. Lüge ich mich selbst und meine Mitmenschen an?

108. Beeinflussen meine Erwartungen und Erinnerungen mein Leben sehr? Möchte ich mich von ihnen losreißen?

Frau, die im Sonnenuntergang auf dem Feld sitzt

Fazit: Es ist von großer Wichtigkeit, sich genügend Zeit für das eigene Wohlbefinden und die eigene Gesundheit zu nehmen. Dazu gehört es natürlich auch, sich nach innen zu wenden und sorgfältig über das eigene Leben, die eigenen Gedanken, Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche nachzudenken.

Dafür ist die Reflexion ideal. Sie ermöglicht uns, unsere innere Welt neu zu betrachten und zu ordnen.

Mit gezielten Fragen bekommen wir neue Einblicke in unser Unbewusstes, wodurch wir eine tiefere Verbindung zu uns selbst aufbauen können. Es ist ein Lernprozess über uns selbst, der uns ermöglicht, stärkere, tapfere und bessere Menschen zu werden.

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesen Fragen zu einer erfolgreichen Selbstreflexion verhelfen, und dass du die eine oder andere interessante Frage für dich gefunden hast.