Skip to Content

Dualseele loslassen – Ein Schritt zurück für das zukünftige Glück

Dualseele loslassen – Ein Schritt zurück für das zukünftige Glück

Die Augen treffen sich zum ersten Mal, aber irgendwie sind sie sich schon bekannt. Eine Stimme, die man glaubt, in den schönsten Träumen schon gehört zu haben, hat jetzt auch einen Körper.

Ein Erstgespräch und schon weiß man – mit dir kann ich über alles reden. Obwohl man sich nicht früher kennengelernt hat, vertraut man einander.

Man möchte den anderen einfach mal umarmen, man möchte den Kopf auf seine Brust legen, nur um sich zu versichern – unsere Herzen schlagen wie eins!

Das kann doch nur eines bedeuten: Man hat seine Zwillingsseele gefunden!

Es ist immer ein wunderschönes Gefühl, einen Seelenverwandten zu erkennen. Noch viel besonderer ist es, wenn sich die Dualseelen begegnen und eine romantische Beziehung anfangen.

Die Dualseelenliebe ist eine besondere Art von Liebe. Nicht jeder Mensch hat das Glück, seinen Seelenpartner zu finden und mit ihm eine Dualseelenbeziehung zu haben.

Manche suchen ihr Leben lang nach dieser Dualseelenverbindung, aber finden sie nie. Wenn du jemanden Besonderen kennengelernt hast und dir sicher bist, dass ihr zwei Zwillingsseelen seid, musst du wissen, dass das ein besonderer Segen ist.

Es kann aber sein, dass du glaubst, dass eine Seelenliebe unkompliziert ist. Das alles so einfach sein wird, aus dem Grund, dass ihr zwei zusammen gehört.

Leider ist es nicht immer so. Auch wenn man seine Dualseele findet, läuft nicht alles von allein glatt.

Auch diese Beziehung hat ihre Herausforderungen, wie jede andere. Vielleicht sind diese sogar größer, da die Gefühle zwischen Dualseelen so intensiv sind.

Manchmal sind diese Herausforderungen aber zu groß und man fragt sich, ob es nicht besser wäre, Schluss zu machen. Manchmal zweifelt man sogar, ob es überhaupt unsere Dualseele ist, wenn man sie beenden muss?

Und ja, es ist möglich – Manchmal muss man die Dualseele loslassen. Wann Loslassen die einzige Möglichkeit ist und was das für deine Dualseelenliebe bedeutet, erfährst du in diesem Artikel.

Warum man manchmal von der Dualseele Abschied nehmen muss

Eine imaginäre Frau sitzt auf einem Pier und schaut auf das Meer

Dualseelen entstehen, wenn sich eine Seele in zwei Teile teilt. Sie machen weiter als einzelne Seelen, sind nicht „unvollkommen“, aber wenn sie sich treffen, erkennen sie sich und helfen einander, die bestmögliche Version von sich selbst zu werden.

Jede Seele hat auch ihre eigenen Lernaufgaben, die sie auf ihrem Weg erledigen muss, um reifer zu werden. Eine Lernaufgabe, die Dualseelen haben, ist voneinander zu lernen.

Dualseelen sind im wahrsten Sinne des Wortes das Gegenbild des anderen, aber haben auch einen kleinen Teil des anderen in sich. Wie Yin und Yang.

Bei Dualseelen sind diese zwei Gegenbilder der Kopfmensch und der Herzmensch, bzw. der Gefühlsklärer und der Loslasser.

Der Kopfmensch, auch bekannt als Gefühlsklärer, ist sehr häufig der Mann in der Dualseelenbeziehung.

Er hört auf seinen Kopf, versucht alle Probleme mithilfe seines Verstandes zu lösen und muss lernen, seine Gefühle zuzulassen, zu akzeptieren und zu zeigen.

Die Frau in einer Dualseelenbeziehung ist also am häufigsten der Herzmensch oder der Loslasser.

Sie hat keine Probleme damit, ihre Gefühle zu zeigen, sie wartet keinen Moment, um ihre Taten durchzudenken, sie folgt einfach ihrem Bauchgefühl.

Sie muss aber lernen, dass manchmal Gefühle allein nicht genug sind. Sie muss lernen, dass jemanden lieben, nicht dasselbe wie jemanden besitzen, ist.

Da diese zwei in manchen Sachen ganz verschieden sind, kann es dazu kommen, dass ihr Treffen zu chaotisch ist und dass sie trotz der Liebe, keine gemeinsame Sprache finden.

In diesem Fall müssen sie sich voneinander trennen, um erst an sich selbst arbeiten zu können. Manchmal müssen sie sogar eine neue Partnerschaft mit anderen Menschen anfangen, um aus dieser eine Lektion zu lernen. 

Hier sind einige Gründe, warum es zu einer Trennung zwischen Dualseelen kommen kann.

1. Die Gefühle sind zu stark

eine imaginäre Frau, die im Gras sitzt

Wir alle sehnen uns nach dieser einen Person, die uns lieben wird, wie keiner zuvor. Wir möchten jemanden bei uns haben, der uns völlig versteht, von dem wir nichts verstecken müssen und der uns lieben wird, so wie wir sind.

Unsere Dualseele kann gerade diese Person sein. Die Seelenverbindung, die wir haben, macht diese Liebe mächtiger, als alles, was wir bis zu diesem Moment gespürt haben.

Und obwohl wir uns solch eine Liebe gewünscht haben, kann es dazu kommen, dass wir einfach von der Intensität der Gefühle schockiert sind. Gerade für den Gefühlsklärer, der mit seinen Emotionen nicht gut umgehen kann, kann das zu viel sein.

Es ist möglich, dass er sich dann einfach zurückzieht. Dieser Rückzug kann nur kurz sein, aber manchmal führt er auch zu einer Trennung.

2. Man verwechselt Klammern und Liebe  

eine traurige Frau, die auf dem Pier sitzt

Für den zweiten Grund, der sehr häufig vorkommt, wenn es zu einer Trennung zwischen Dualseelen kommt, trägt der Loslasser die Schuld.

Obwohl die Gefühle beim Treffen mit der Dualseele sehr intensiv sind, ist das für den Loslasser kein Problem.

Er überlässt sich seinen Gefühlen und übertreibt manchmal in seiner Liebe. Ja es ist schön, seine Dualseele zu finden, aber man muss nicht unbedingt so stark an ihr klammern.

Der Loslasser ist so froh, seine Dualseele gefunden zu haben, dass er das Leben nicht mehr allein genießen kann.

Er wird abhängig, möchte immer die Seelenverbindung genießen und jeden Moment mit dem Gefühlsklärer teilen, auch wenn dieser nicht davon begeistert ist.

Wenn der Gefühlsklärer etwas allein unternimmt oder ihm sagt, dass er etwas Zeit für sich braucht, fühlt sich der Loslasser verletzt und ist bereit, in seinem Versuch zu zeigen, wie sehr er leidet, sogar Schluss zu machen.

3. Alte Wunden heilen schwer

eine imaginäre Frau, die auf einer Parkbank sitzt

Manchmal haben die Probleme, die zum Ende führen, gar nichts mit der jetzigen Beziehung zu tun. Es ist möglich, dass diese aus der Vergangenheit kommen.

Vielleicht wurde einer von den Partnern in einer früheren Beziehung schwer verletzt und traut sich jetzt nicht mehr, sein Herz zu öffnen. Er weiß, dass diese Liebe etwas Besonderes ist, aber seine Angst ist doch größer.

Es ist auch möglich, dass es sich um eine karmische Liebe handelt – zwei Seelen, die sich schon in einem früheren Leben geliebt haben und Wunden aus dieser Beziehung tragen. Für diese Seelen ist eine Trennung fast wie ein Muss.

4. Man verliert sich in der Partnerschaft 

Stellen Sie sich eine Frau vor, die in einem Café sitzt

Wahre Liebe zu finden ist wunderbar. Wenn aus DU und ICH ein WIR wird, ist das eines der schönsten Gefühle auf der Welt.

Aber man sollte nicht damit übertreiben. Viele Menschen machen den Fehler, dass sie ihr eigenes Leben vernachlässigen, wenn sie ein Teil eines Pärchens werden. 

Für Seelen bedeutet es auch, dass sie ihre Lernaufgaben aufgeben und sich einfach der Liebe überlassen. So können sie sich aber auch nicht weiterentwickeln und nach einiger Zeit führt das auch zu Problemen in der Beziehung. 

Was immer der Grund der Trennung ist, eine Sache ist sicher – zusammen können diese zwei nicht sein, zumindest nicht in diesem Moment.

Abschiedsbrief an Dualseele

Die Frau sitzt im Bett und schreibt

Jemanden loszulassen, den man liebt, ist nicht leicht und erfordert viel Kraft. In einigen Fällen muss man es aber doch machen.

Um deine Dualseele richtig loslassen zu können, ist es für dich wichtig, ihm/ihr alles, was auf deinem Herz liegt, zu sagen. Sonst kann es für dich schwer sein, weiterzumachen.

Das Problem ist aber, dass eine Trennung zu emotional sein kann. Es kann sein, dass man in diesem Augenblick einfach nicht die richtigen Worte finden kann, um dem anderen alle Gefühle, die man für ihn hat, zu erklären.

Es ist auch möglich, dass man sich vorbereitet hat, an alles gedacht hat, was man sagen möchte, aber dann im entscheidenden Moment, wenn man das Gesicht des Liebsten (oder sogar seine Tränen sieht) alles vergisst. Nicht mal dann ist alles verloren.

Du hast immer noch eine Möglichkeit – Melde dich bei deiner Dualseele mithilfe eines Abschiedsbriefs. Vielleicht wirst du beim Schreiben merken, dass du nicht mehr den Wunsch hast, den Brief zu verschicken.

Das ist auch okay. Manchmal ist es genug, sich selbst all die Gefühle, die wir haben, zu bestätigen, um leichter zu heilen.

Hier hast du zwei Beispiele, wie solch ein Brief aussehen kann:

• Mein Liebster/ Meine Liebste,

Es ist an der Zeit. Ich bin bereit. Hier und heute entlasse ich dich feierlich aus jedem Schwur, aus jedem Versprechen, das du mir einst gegeben hast. Das ich dir einst gegeben habe.

Ich befreie mich. Ich befreie dich. Eine Seele braucht kein Gelübde, denn sie ist sich selber treu, immer heil, immer eins.

Ich erlebe mich von nun an, wie ich mich gerne erlebe möchte. Ich erlebe täglich, was ICH bin. Ohne dich. Und du erlebst dich von nun an, wie du dich gerne erleben möchtest. Ohne mich. Und trotzdem eins.

Ich habe geweint, ich habe geschrien, ich habe gekämpft. Ich habe Narben. Auf meinem Körper, auf meinem Herzen, auf der Hülle meiner Seele. Es hat mir alles nichts gebracht. Der Kampf ist vorüber.

Ich schließe Frieden. Im Hier und Jetzt. Im großen Augenblick. Die Augenblicke zwischen uns – die waren rar und selten, ich lebte einen Traum mit einem Phantom. Ich glaubte durchzudrehen.

Konnte mich nicht spüren. Hatte Angst und Schmerz und manchmal Wut.

Das alles nehme ich in Urvertrauen an. Ich nehme mich in Urvertrauen an. Denn ich bin Leben. Wunderbares, unvergleichliches Leben. Der Schmerz gehört zu meiner Geschichte. Er gehört zu unserer Geschichte.

Und weil ich unsere Geschichte in Selbstbestimmung nehmen kann, lasse ich sie nun in voller Absicht los.

Eine Frau sitzt auf einer Brücke und schreibt

Du bist frei.

Ich bin frei.

Du bist frei, zu tun und zu lassen, wie es dir beliebt.

Dein Leben gehört dir allein.

Das sehe ich nun ein.

Du kannst dein Leben gestalten, wie du es von Herzen wünschst.

Du kannst leben, du kannst lieben. Es ist deine Wahl.

Und so treffe ich feierlich diese Entscheidung. Ich werde lieben, so wahrhaftig, wie es mir gelingen mag.

Ich werde wachsen, über alle Maßen, über Grenzen und mich selbst hinaus. Ich werde mich entfalten und ein Held in diesem wunderbaren Leben sein.

Ich werde aus dem Vollen schöpfen, mein Potenzial entfalten, ich werde erfüllen, was ich mir einmal selbst versprach. Dazu ist unser Leben gut.

Es geht um mich, weil ich mit mir zusammen bin.

Es geht um dich, weil du mit dir zusammen bist.

Es geht um einen hohen Plan.

Ich folge meinem Ziel. Ich schaue stets nach vorn.

Ich habe meinen Fokus, mein Leben, meine Mission.

Ich werde zum höchsten Wohle meinem, diesem Leben dienen. Ich werde jeden Krümel Leben retten, den ich retten kann. 

Doch zuallererst rette ich mich selbst.

Ich kehre nun vor meiner eigenen Tür,

ich wische Staub auf meiner Seele,

ich trainiere meinen Kopf,

ich öffne sanft und konsequent mein Herz.

Ich schaffe Gleichgewicht, weil ich alles bin.

Ich komme jetzt und endlich auf der Erde und in meinem Leben an.

Herzlichen Dank für dein Wirken, deinen Rückzug, jeden Arschtritt, den ich von dir bekommen hab.

Und so entlasse ich dich heute und nehme mich in Liebe heute selbst zur Frau (zum Mann).

Ich werde für mich sorgen, wenn sonst niemand für mich sorgt. Ich werde für mich weinen, wenn niemand eine Träne für mich übrig hat.

Ich werde für mich lachen, wenn ernstes Leben keine Schonung bringt. Ich werde für mich ein Blümchen pflanzen, damit ich weiß, was blühen heißt.

Ich vergesse mich von jetzt an niemals mehr.

Und wenn wir zusammen gehören, dann werden wir den Weg zueinander zurückfinden.

Lebewohl,

Dein/e XY

• Liebe Dualseele,

ich schreibe dir diese Zeilen, weil ich dich an meinem Weg zu mir selbst teilhaben lassen möchte – bist du doch ein Teil von mir. Gehe ich voran, geht es auch bei dir voran.

Durch dich habe ich gelernt, dass ich es bin, die die Verantwortung für mein Leben trägt. Ich bin es, die alle Zeit der Welt, alle Möglichkeiten und alle Kraft hat, mein Leben nach meinen Vorstellungen zu gestalten.

Ich hatte immer Erwartungen an dich – „Rette mich“ – „Hilf mir“ – „Gib mir Liebe, Geborgenheit und Zuneigung“ etc. Das Kind in mir, auf der vergeblichen Suche nach Anerkennung ihres Vaters, hat bedürftig nach Hilfe geschrien.

Heute weiß ich: Nur ich – nur ich ganz allein, kann das Kind in mir an die Hand nehmen und sagen: „Ich helfe dir. Du kannst dich auf mich verlassen“.

Durch dich habe ich gelernt, dass ich es mir erlauben darf, glücklich zu sein.

Nein zu sagen zu Dingen, die mich nur leiden lassen und ja sagen zu Dingen, die mir guttun. Ich habe gelernt, dass ich den Pausenknopf in meinem Leben drücken muss, um zu mir selbst zu finden, mich mir und meiner Heilung widmen zu können.

Ich habe gelernt, dass ich im Sturm des Lebens den Überblick verliere und ich in meinen Emotionen ertrinke.

Ich habe gelernt, in das vorbeifahrende Boot einzusteigen, das mir anbietet, mich vor dem Ertrinken zu retten.

Nun lerne ich, dich loszulassen, weil ich weiß, dass du und ich – wir beide – im Moment nicht „können“.

Jeder von uns wird in Frieden und Respekt für den anderen nun seinen Weg gehen und sich an seine Lernaufgaben machen (müssen).

Ich würde mir wünschen, dass wir uns eines Tages (und hoffentlich in diesem Leben noch) wieder begegnen – auf einer anderen Ebene, erfüllt mit all dem weisen Wissen, das wir uns durch die Erledigung unserer Lernaufgaben angeeignet haben. Eine Begegnung auf Augenhöhe.

Bis dahin wünsche ich dir nur das Allerbeste und trage dich immer in meinem Herzen.

In Liebe

Deine Dualseele

Dualseele loslassen – Ist das wirklich das Ende?

Die imaginäre Frau steht an einen Baum gelehnt

Jede Trennung ist traurig. Wenn man aber weiß, dass man die wahre Liebe, seinen Seelenpartner verliert, ist der Prozess des Loslassens noch fataler.

Man fragt sich dann, ob man irgendwann wieder glücklich sein wird? Wird man wieder lieben können?

Und die wichtigste Frage von allen – Muss ich meine Dualseele für immer loslassen?

Die Antwort auf diese Frage ist leicht und klar: Nein! Das Loslassen ist nie das Ende.

Die letzte Phase in einem Dualseelenprozess ist die Phase, wenn beide Seelen reif genug sind, den Weg zueinander wieder finden und ungestört ihre Liebe genießen. Du musst dir aber bewusst sein, dass es zu dieser letzten Phase nicht unbedingt in diesem Leben kommen wird.

Vielleicht ist euer Dualseelenweg etwas länger, aber eines Tages werden sich eure Seelen wiedererkennen. Und das Gefühl der Zugehörigkeit wird noch intensiver sein, weil ihr ja noch mehr zusammen erlebt habt, als vor dem letzten Treffen.

Um dieses Glück zu fühlen, musst du aber jetzt deine Dualseele loslassen. Ihr beide habt Aufgaben, die auf euch warten.

Mach diesen schweren Schritt, um in der Zukunft noch glücklicher und mehr geliebt zu werden. Du kannst es tun ❤️

Egal was man macht, es ist immer falsch: Durchbrich den Teufelskreis!
← Previous
Du hast mich nicht verdient Sprüche, um ihm Lebewohl zu sagen
Next →
Comments are closed.
shares