Du bereitest dich tagelang darauf vor, deinem Freund zu sagen, dass eure Beziehung keinen Sinn mehr macht und dass es am besten ist, euch zu trennen, aber wenn du vor ihn trittst, scheinen die Worte einfach nicht aus dir herauszukommen?

Du verbringst Stunden und Stunden damit, eine Präsentation perfekt zu gestalten, die du vor deinen Chefs präsentieren wirst und du weißt, dass du gut vorbereitet bist, aber jedes Mal frisst dich das Lampenfieber auf und du vergisst, was du sagen wolltest?

Du wolltest deiner besten Freundin schon lange sagen, dass du ihre Kinder nicht jedes Mal babysitten kannst, weil du auch Verpflichtungen hast, aber immer wieder ertappst du dich dabei, wie du sagst: “Ja, nein, kein Problem, bring sie einfach mit.”?

Dir hat es nicht gefallen, wie der Friseur dir das letzte Mal die Haare geschnitten hat und du wolltest ihm das unbedingt sagen, aber du hast nur gelächelt und gesagt, es sei prima?

Du wolltest schon seit Jahren eine Reise nach Amerika machen, hast es aber nie getan, weil immer “etwas auftaucht”?

Du denkst, es wäre ideal, wenn du ein neues Projekt für ein Unternehmen durchführen würdest, hast dich aber nicht einmal für die Stelle beworben?

Hast du das Gefühl, du willst immer das eine und tust das andere?

Wenn du eines dieser Verhaltensmuster oder Ähnliches an dir erkannt hast, dann lies unbedingt weiter, da du möglicherweise innere Blockaden hast, die es dir nicht ermöglichen, so zu leben, wie du es gern möchtest.

besorgte Frau sitzt auf der Couch

Aber was genau sind innere Blockaden?

Innere Blockaden sind emotionale und mentale Blockaden, die uns daran hindern, das zu tun, was wir uns in unserem Kopf vorgestellt haben. Sie manipulieren unsere Handlungen, Gedanken und sogar unsere Gefühle.

Innere Blockade bedeutet, dass unser Unterbewusstsein gegen unseren Verstand arbeitet und ihn in schweren Fesseln hält, aus denen er nicht befreit werden kann.

Diese Fesseln werden dann auch um uns gewickelt.

Sie halten uns fest im Griff und lassen uns nicht tun, was wir wirklich wollen. Solche Blockaden grenzen unser Handeln ein, was bedeutet, dass wir nie unser volles Potenzial erreichen.

Obwohl wir in unserem Verstand das Ziel klar erkennen und verfolgen, stimmen unsere Handlungen nicht damit überein.

Die gute Nachricht ist, dass interne Blockaden überbrückt werden können und genau hier findest du schrittweise Anleitungen dazu.

Bleib dran und finde heraus:

• Wie äußern sich innere Blockaden?

• Woher kommen die inneren Blockaden?

• Wie kann man die Blockaden lösen?

Wie äußern sich innere Blockaden?

ängstliche Frau, die auf Distanz schaut

Wenn wir von inneren Blockaden sprechen, können wir sagen, dass eines der Hauptprobleme darin besteht, dass wir uns ihrer nicht einmal bewusst sind.

Sie beeinflussen unser Leben, aber auch unsere körperliche und geistige Gesundheit.

Da innere Blockaden es uns nicht erlauben, das zu tun, was wir wollen, kann es zu einer Anhäufung von negativer Energie und negativen Gedanken kommen.

Es kommt oft vor, dass wir uns selbst die Schuld für etwas geben, das wir tun wollten, es aber nicht getan haben, was dazu führt, dass wir noch tiefer in diesen Teufelskreis hineingeraten.

Symptome, die innere Blockaden verursachen, können sowohl geistig als auch körperlich sein.

In den allermeisten Fällen sind das Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Magenschmerzen, dann Schlaflosigkeit, Herzrasen und dergleichen.

Manchmal kommt es auch zu Verspannungen und Verkrampfungen in der Nacken-, Schulter- und Rückenregion, genauer gesagt körperliche Blockaden.

Wegen innerer Blockaden üben wir bestimmte Verhaltensmuster aus, auch wenn wir uns dessen manchmal nicht bewusst sind und im Folgenden findest du die häufigsten Merkmale, an denen du erkennen kannst, ob du innere Blockaden hast.

1. Blackouts

besorgte Frau sitzt auf dem Boden
Du hast dich einen Monat lang auf die Prüfung vorbereitet und als die Zeit für dich gekommen ist, sie zu bestehen – nichts. Vollständiger Blackout.

Es kann vorkommen, dass wir, obwohl wir uns auf etwas vorbereiten, wie eine Prüfung oder einen Vortrag, aufgrund von Nervosität, schlafloser Nacht oder der Tatsache, dass es für uns sehr wichtig ist, feststellen, dass wir uns im Moment an nichts erinnern können.

Dies liegt daran, dass wir in unserem Kopf einen großen Druck ausüben, dass dies wichtig ist und dass wir keinen Fehler machen dürfen.

Und genau deshalb können wir uns nicht entspannen und Dinge richtig machen.

2. Lampenfieber

besorgte Frau beißt Nägel
Offensichtliche Anzeichen für innere Blockaden, Unruhe und Ängste sind Nervosität, übermäßiges Schwitzen, Gesichtsrötung, erhöhter Herzschlag uvm.

Dies passiert oft, wenn eine Prüfung, ein öffentlicher Vortrag oder Ähnliches bevorsteht.

Es kommt oft vor, dass wir während eines öffentlichen Vortrags einen Kloß in unserem Hals haben und wir können ihn nicht loswerden.

Diese Symptome sind in einem gewissen Maß normal, aber wenn sie sich zu stark manifestieren, kann dies ein großes Problem sein.

Wir haben das Gefühl, dass unser eigener Körper uns gefangen hält und wenn sich diese Symptome immer wieder wiederholen, kann dies schließlich sogar zu sozialen Phobien führen.

3. Alte Muster

traurige Frau, die am Strand sitzt
Passieren in deinem Leben immer die gleichen Dinge? Immer die gleiche Partnerwahl, das Scheitern der Beziehungen, Misserfolg oder Absagen von Plänen usw.?

Das liegt daran, dass du tief im Inneren Angst vor Herausforderungen hast.

Aufgrund innerer Blockaden ist dein Gehirn quasi so programmiert, dass es immer auf das abzielt, was es bereits kennt, beziehungsweise, was er gewohnt ist, obwohl dies in den meisten Fällen für dich nicht gut ist.

4. Selbstzweifel und negative Gedanken

traurige Frau, die draußen sitzt
Selbstzweifel sind die größte Bremse im Leben.

Sobald Gedanken wie: Kann ich das überhaupt? Bin ich überhaupt gut dafür? Was, wenn mir das nicht gelingt?

Sie ist sicherlich eine bessere Kandidatin als ich für diese Position usw. entstehen, bedeutet dies, dass du dich immer einen Schritt von deinen Zielen entfernst.

Selbstzweifel sind, gelinde gesagt, Selbstsabotage und solange diese Wolke negativer Gedanken über uns schwebt, werden wir nicht in der Lage sein, das Leben so zu leben, wie wir es wollen.

5. Aufschieberitis

besorgte junge Frau sitzt auf der Couch
Wenn ich meine Ausbildung beendet habe, dann werde ich … Wenn die Kinder ein wenig erwachsen werden, dann werde ich …

Wenn die finanziellen Bedingungen ein wenig besser sind, dann werde ich …

Ich habe gerade keine Lust dafür … und so dreht man sich immer wieder in einem Kreis.

Suchst du auch immer nach Ausreden, um jetzt und in diesem Moment nichts zu tun?

Dies ist ein typisches Verhaltensmuster einer Person mit inneren Blockaden.

Man sucht immer nach Ausreden, um seine innere Angst und die tatsächliche Angst vor Veränderung und Herausforderung zu vertuschen.

Diese Art des Denkens zerstört leider das eigene Glück und verhindert, dass man das Leben in vollen Zügen genießt.

6. Streben nach Perfektion

blonde Frau sitzt am Fenster
Man kann sagen, dass der Wunsch nach Perfektion auch eine Form von Aufschieberei ist.

Zum Beispiel, du wirst so lange nicht auf eine Reise gehen, bis alle Bedingungen perfekt sind.

Du wirst die Prüfung erst dann ablegen, wenn du absolut alles gelernt hast usw.

Die Tatsache ist, dass nichts perfekt ist und nicht perfekt sein kann und dass dies nur eine Form des Zögerns ist, Dinge in diesem Moment nicht zu tun und keine Herausforderungen anzunehmen.

Ich sage nicht, dass man nicht nach Perfektion streben sollte, aber natürlich alles in einem realistischen Rahmen.

7. Reizbarkeit

nervöse Frau, die draußen auf dem Boden sitzt
Die Dinge, auf die du noch nie geachtet hast, nerven dich? Du wirst schnell wütend über Kleinigkeiten und hast das Gefühl, als ob du explodieren würdest?

Dies geschieht, weil du deine Gedanken, Probleme und Gefühle wie Frust, Enttäuschung oder Wut in dich hineinfrisst.

Du sagst wahrscheinlich nicht sofort, was du denkst oder fühlst und das spiegelt sich dann in deinem Verhalten wider, wo du eines Tages einfach platzt und den angesammelten Ärger rauslässt.

Dies kann beispielsweise passieren, wenn du gut und freundlich zu allen sein möchtest, wenn du versuchst, niemanden zu verletzen, während du dich für dein Wohlbefinden nicht kümmerst.

Zum Beispiel schreit der Chef dich an und du sagst nichts, aber du bist den ganzen Tag wütend und nervös deswegen.

8. Rückzug und Aufgeben

besorgte Frau in tiefen Gedanken
Manchmal versuchen wir, unseren internen Blockaden zu widerstehen und tun immer noch etwas, das uns herausfordert, aber wir geben auf halbem Weg auf.

Sobald wir sehen, dass etwas nicht gut läuft, schlagen die Alarmglocken bei uns und wir ziehen uns zurück und überlassen “das Schlachtfeld” jemand anderem.

Der Grund dafür ist wiederum mangelndes Selbstvertrauen, Angst vor dem Scheitern und unzureichende Kraft, um unsere innere Blockadenwand zu Boden zu stürzen.

9. Innere Unruhe

gestresste Frau hält für ihren Kopf
Hattest du jemals eine unerklärliche Angst vor Aufgaben, die du zuvor leicht gemeistert hast?

Beginnst du deinen Tag manchmal mit einer unerklärlichen inneren Unruhe, begleitet von der Frage, wie werde ich diesen Tag bewältigen?

Innere Blockaden können eine Quelle von großem Stress sein, der sogar unser tägliches Leben beeinflusst.

Wenn wir uns ständig den Kopf zerbrechen und uns um die kleinsten Details kümmern, auch um die, die wir nicht kontrollieren können, graben wir uns selbst eine Grube, aus der wir nicht herauskommen können.

Dies spiegelt sich dann auf unsere Gesundheit wider.

10. Man wird zum Außenseiter

einsame Frau sitzt und isst Eis
Wenn wir Projektleiter in einem Unternehmen sein wollen und Angst vor Verantwortung haben, werden wir uns nicht einmal bewerben.

Wenn wir mit einem Mann sprechen wollen und uns sofort eine Situation im Kopf schaffen, in der er uns ablehnt, werden wir nicht einmal mit ihm sprechen.

Indem wir Schritt für Schritt unangenehme Situationen für uns vermeiden, können wir zu einem Zustand gelangen, in dem wir vollständig von der Gesellschaft, im Arbeitsumfeld oder sogar in Liebesbeziehungen isoliert sind.

Dies geschieht, ohne dass wir uns dessen nicht einmal bewusst sind, sondern nur eines Tages erkennen, dass wir dank unserer Blockaden zu emotionalen und sozialen Außenseitern geworden sind.

Woher kommen die inneren Blockaden?

traurige junge Frau, die durch das Fenster schaut
Innere Blockaden entstehen fast immer als eine Art Selbstschutz. Durch die Blockierung von Gefühlen blockiert man auch die Möglichkeit, verletzt zu werden.

Indem man Herausforderungen nicht zustimmt, riskiert man nicht, dass alles scheitert usw.

Innere Blockaden können bereits in der frühen Kindheit entstehen.

Die Kindheit prägt uns so sehr, dass wir uns dessen nicht mal bewusst sind.

Kindheitserfahrungen oder Traumata können unsere Persönlichkeit sehr stark prägen, daher spielt auch in diesem Fall die frühe Kindheit eine große Rolle.

Damit man die Blockaden lösen kann, muss man tief in die Wurzel des Problems eindringen. Lass uns also sehen, wie sie im Allgemeinen auftreten.

1. Blockaden im Kopf

junge Frau mit Kopfschmerzen
Die meisten Blockaden, die dir wie Steine auf dem Weg zum Glück stehen, sind Blockaden, die sich in deinem Kopf bilden und dies sind meistens negative Glaubenssätze über dich.

Sie können das Ergebnis eines geringen Selbstwertgefühls sein, das seine Wurzeln wieder in der Kindheit findet.

Wenn ein Kind mit Glaubenssätzen aufwächst wie: Du wirst sicherlich nie Erfolg haben. Dafür bist du nicht schlau genug. usw., unabhängig davon, ob sie von Eltern, Lehrern oder Gleichaltrigen stammen, können sie tief im Unterbewusstsein einer Person verwurzelt bleiben und ihr Leben stark beeinflussen.

Bewusst oder unbewusst lässt sich ein Mensch von diesem Denken über sich selbst leiten, hält sich für inkompetent und behindert so sich selbst und sein Glück und Erfolg im Leben.

2. Unterdrückte Gefühle

traurige Frau posiert im Dunkeln
Unterdrückte Gefühle sind eher seelische Blockaden.

Keiner von uns möchte Gefühle wie Schmerz, Enttäuschung, Wut und dergleichen fühlen, aber sie sind ein Teil von uns und wir müssen dies akzeptieren.

Für manche Menschen ist es jedoch einfacher, diese Gefühle zu unterdrücken und sie zu ignorieren anstatt zu lernen, mit ihnen umzugehen.

Es kann sein, dass eine Person einmal eine traumatische Erfahrung erlebt hat und seitdem ihre Gefühle unterdrückt, um nicht dasselbe durchlaufen zu müssen.

Dies schafft dann später Probleme und diese unterdrückten Gefühle bleiben in unserem Unterbewusstsein so lang, bis wir lernen, warum es wichtig ist, Gefühle zuzulassen.

3. Angst vor dem Scheitern

junge Frau in tiefen Gedanken
Viele Menschen haben im Laufe ihres Lebens bestimmte Niederlagen erlebt, zum Beispiel im Geschäfts- oder Liebesbereich und seitdem haben sie innere Blockaden entwickelt, weil sie nicht schon wieder auf die Schnauze fallen möchten.

Diese negativen Gedanken über mögliche Katastrophen und gescheiterte Pläne sind ein großes Hindernis, das sie vom möglichen Erfolg abhält.

Denn obwohl sie wirklich etwas wollen und sich ein bestimmtes Ziel setzen, haben sie es mit ihren negativen Gedanken sofort von Anfang an zum Scheitern verurteilt und vermindern damit automatisch die Möglichkeit seiner Verwirklichung.

Wie kann man Blockaden lösen?

junge Frau, die tief Luft holt
Das Gute ist, dass Blockaden behoben werden können.

Natürlich leichter gesagt als getan und keine Blockade wird über Nacht verschwinden, aber es gibt Möglichkeiten, dein Leben mit beiden Händen zu packen und schließlich so zu leben, wie du es möchtest und nicht, wie es dein Unterbewusstsein vorschreibt.

Es mag zunächst seltsam und ungewöhnlich erscheinen, aber mit der Zeit wirst du viel entspannter, ruhiger und in der Lage sein, alles zu tun, was du dir vorstellst.

Deswegen findest du im Folgenden 13 Praxistipps, um Blockaden zu lösen. Betrachte sie wie eine Bombe, die du unter deine Blockademauer legen wirst, um sie ein für alle Mal zu sprengen. 😉

Lass uns mal anfangen!

1. Finde heraus, wo die Ursache deiner Blockade liegt

traurige Frau, die auf dem Pier sitzt
Okay, vielleicht ist dies nicht der einfachste Schritt für den Anfang, da es manchmal sein kann, dass wir uns unserer inneren Blockaden nicht bewusst sind.

Aber jetzt ist es an der Zeit, sie zu entdecken. Nimm dir ein paar Minuten oder Stunden Zeit und nimm ein Stück Papier.

Mach eine Retrospektive aller Ereignisse, bei denen du etwas sagen oder tun wolltest und dies nicht getan hast. Zum Beispiel:

• Situationen, in denen es dir peinlich war zu reden und warum?

• Situationen, in denen du irgendwohin gehen wolltest und nicht gegangen bist und warum?

• Situationen, in denen du dich nervös fühltest und warum?

• Gründe, warum alle deine Beziehungen bisher geendet haben. Usw.

Wenn du diese kleine Liste erstellst, kannst du sehen, ob der Grund in allen Situationen derselbe ist.

Versuche auch, dich zu erinnern, ob du immer schon zurückgezogener warst und dazu neigtest, kein Risiko einzugehen, keine Chancen zu nutzen, nicht zu reden und dergleichen, oder dies gerade erst begonnen hat.

Es muss einen Auslöser für deine inneren Blockaden geben, den nur du finden kannst.

Denn nur wenn du ihn findest, weißt du, worum es eigentlich geht, wie ernst es ist und welche Taktik du anwenden musst, um die Blockade zu beseitigen.

2. Gib dir selbst zu, dass du Ängste hast

besorgte Frau, die in tiefen Gedanken am Fenster sitzt
Ängste sind ein Teil jedes Menschen und ich denke, es gibt keinen Menschen auf der Welt, der vor absolut nichts Angst hat.

Vertraue mir, selbst diejenigen, die am mutigsten zu sein scheinen, werden manchmal nervös und es gibt sicherlich etwas, das ihre Herzen schneller schlagen lässt.

Die Sache ist, keiner von uns möchte zugeben, dass wir Ängste haben oder dass wir etwas nicht wissen oder nicht können, sodass wir oft Sätze hören können wie: Ich hätte im Beruf Fortschritte machen können, aber es ist mir jetzt egal. Oder Ich bin nicht schüchtern, ich rede einfach nicht gern mit Leuten, die ich nicht so gut kenne. Und und und.

Dies sind typische Strategien, um die Realität schönzureden, mit denen wir uns selbst täuschen.

Es ist in Ordnung, Ängste zu haben. Es ist in Ordnung, Angst vor Herausforderungen zu haben.

Es ist in Ordnung, einige Dinge nicht tun zu können. Aber man sollte sich dessen bewusst sein und Verleumdungstaktiken vermeiden.

Nur wenn wir diese Tatsachen akzeptieren, können wir daran arbeiten, etwas an ihnen zu ändern und unsere Ängste zu überwinden, weil deine Ängste dir Lügen erzählen und du aufhören musst, an sie zu glauben.

3. Mache Pläne

schöne Frau, die darüber nachdenkt
Es reicht nicht aus, nur etwas zu wollen, damit man die inneren Blockaden lösen kann.

Um ein Ziel zu erreichen ist es nicht genug, es sich nur in unserem Kopf vorzustellen, oder?

Wir müssen zuerst die Vor- und Nachteile abwägen und dann einen Plan erstellen, damit wir ein klares Bild von unserem Weg zum Ziel haben, das wir erreichen wollen.

Der Plan ist daher hier das Schlüsselwort, denn durch die Ausarbeitung des Plans sind wir dem Ziel bereits einen Schritt näher gekommen und so ist es auch in diesem Fall.

Ich möchte beispielsweise eine Beförderung bei der Arbeit und frage mich, wie ich dazu kommen kann.

Ich mache mir deswegen einen Plan:

• Ich werde mich zuerst danach erkundigen, was ich brauche, um dieses Ziel zu erreichen.

• Dann werde ich fleißig meine Kenntnisse und Fähigkeiten in diesem Bereich lernen und verbessern.

• Ich werde zeigen, dass ich verantwortlich bin, indem ich meine Aufgaben pünktlich erledige.

• Ich werde Überstunden machen, wenn ich zeigen muss, dass mir die Arbeit sehr wichtig ist. usw.

Mit inneren Blockaden ist dies etwas schwieriger, gerade weil wir uns selbst einschränken und damit nicht erreichen, was wir tatsächlich erreichen könnten.

Wenn du jedoch kleine Dinge ausprobierst und einfachere Dinge im Leben planst, wirst du möglicherweise bald kleine Fortschritte sehen.

4. Glaubenssätze ändern

junge Frau, die auf dem Feld liegt und denkt
Hier kommen wir zu dem Punkt, an dem tatsächlich viele innere Blockaden beginnen.

Negative Glaubenssätze über dich selbst werden dich sicherlich in vielen Dingen behindern und das Gute ist, dass sich dies ändern lässt.

Du wirst natürlich etwas mehr Zeit brauchen, aber Rom wurde schließlich auch nicht an einem Tag erbaut, oder?

Das Erste, was du tun musst, ist zu erkennen, welche negativen Glaubenssätze in dir verwurzelt sind. Einige Beispiele:

• Ich bin nicht attraktiv.

• Niemand versteht mich.

• Mir gelingt nichts.

• Alle Männer sind untreu. Usw.

Glaubenssätze können in der Kindheit entstehen, sich aber auch durch negative Lebenserfahrungen im Erwachsenenalter entwickeln und sie sind ein großes Hindernis für uns.

Negative Glaubenssätze müssen daher durch positive ersetzt werden.

Um mit kleineren Schritten zu beginnen, kannst du dies folgendermaßen tun:

Ich bin nicht attraktiv. – Es gibt Leute, die mich attraktiv finden. – Ich bin attraktiv.

Mir gelingt nichts – Manchmal erlebe ich Niederlagen – Niederlagen sind nur Lektionen.

Und wenn du positive Glaubenssätze annimmst, wirst du viel selbstbewusster sein, eher bereit, neue Chancen zu akzeptieren und dir einen Platz unter der Sonne erkämpfen.

5. Selbstbewusstsein stärken

ruhige Frau, die sich im Freien entspannt
Selbstvertrauen ist der Schlüssel zum Erfolg und ohne Selbstvertrauen kommen wir leider nicht weit.

Ein geringes Selbstwertgefühl infolge negativer Glaubenssätze, negativer Erfahrungen und dergleichen ist auch eine der großen inneren Blockaden, die wir überwinden müssen.

Ein Mensch, der genügend Selbstliebe hat und an sich glaubt, kann die ganze Welt erobern, wenn er es sich vorstellt.

Diese Selbstliebe gibt unvorstellbare Kraft und hilft uns, unser Leben glücklicher und erfolgreicher zu machen.

Du musst wissen, wie wertvoll du bist und wie viel du eigentlich tun kannst.

Ein kleiner Tipp: Schreib alles auf, was du an dir selbst liebst.

Beginn mit deinem Charakter, guten Eigenschaften, dann Haaren, Augen, Lippen, was auch immer du an dir magst. Ich bin mir sicher, die Liste ist länger als du denkst.

Liste dann alle deine bisherigen Erfolge auf, sei es bei der Arbeit, in der Liebe oder Familie … alles, was du für wertvoll hältst und für das du wirklich hart gearbeitet hast.

Du wirst sehen, wie viele tolle Dinge dich eigentlich ausmachen.

Erinnere dich selbst jeden Tag an all diese Tugenden und du wirst sehen, wie deine Selbstliebe wächst.

Ich bringe dir auch eine Liste von selbstbewussten Sprüchen, die du als Motto verwenden kannst, die dein Leitstern sein werden, wenn deine inneren Blockaden anfangen, dich wieder in ihre Fesseln zu binden.

6. Dich deinen Blockaden stellen

junge Frau meditiert im Freien
Dieser Schritt ist vielleicht einer der schwierigsten, weil er den Umgang mit eigenen Blockaden und eigenen Ängsten erfordert.

Hier geht es darum, tatsächlich das zu tun, was du schon lange vermieden hast oder was du schon lange tun wolltest und du es genau deshalb nicht getan hast, weil dich deine Blockaden sabotiert haben.

Damit meine ich nicht, dass man, wenn man Höhenangst hat, mit einem Fallschirm springt, sondern dass man mit kleinen Dingen beginnt.

Zum Beispiel du magst einen Kerl schon lange, aber du hast Angst, ihm eine Nachricht zu senden, weil du Angst hast, dass er sich über dich lustig macht oder dich ablehnt.

Dann ist es an der Zeit endlich mal zu handeln: Schick die Nachricht!

Du hast nichts zu verlieren. Dies mag dir wie ein großer Schritt erscheinen, aber glaub mir, dem ist nicht so.

Wende dies in einer Situation in deinem Leben an und sobald du es schaffst, dich deiner inneren Blockade zu widersetzen, wird es für dich jedes Mal einfacher und jedes Mal wirst du eine der Blockaden lösen.

Lass dich also nicht von deinen Ängsten kontrollieren, sondern denke daran, dass du diejenige bist, die sie kontrolliert.

7. Werde diesen Drang los, anderen gefallen zu müssen

Frau atmet tief durch
Natürlich mögen wir es alle, wenn andere uns lieben, schätzen und wenn wir Teil der Gesellschaft sind, aber zu welchem Preis?

Wir opfern uns oft, um anderen zu gefallen und hier liegt unsere Blockade.

Etwas in uns erlaubt es uns nicht, anderen zu sagen, was wir denken, sie abzulehnen, wenn sie uns um einen Gefallen bitten usw., weil sich automatisch die Frage stellt: Was, wenn sie jetzt wütend werden?

Werde diese Notwendigkeit los, allen gefallen zu müssen.

Am Anfang habe ich ein Beispiel mit einer Freundin erwähnt, die immer nach Babysitting fragt und mit einer Friseurin, die ihre Arbeit schlecht macht und es gibt viele solche Menschen um uns herum.

Hab’ deswegen keine Angst, deine Meinung zu äußern und hab’ keine Angst, manchmal auch nein zu sagen.

Nimm nicht alles hin, nur um von jemandem gemocht zu werden.

Dies setzt dich zusätzlich unter Druck, du wirst unglücklich und unzufrieden und deshalb musst du dich selbst an die erste Stelle setzen.

Wahre Freunde werden dich immer verstehen, wenn du ihnen ehrlich sagst, wie die Dinge stehen und wer durch deine Aufrichtigkeit wütend oder beleidigt wird, dann kannst du dich glücklich schätzen, dass solche Menschen nicht mehr Teil deines Lebens sind.

8. Trenne dich von deiner Blockade

Frau sitzt vor der Hütte
Ein großes Problem entsteht, wenn man sich mit seiner Blockade identifiziert. Was bedeutet das eigentlich?

Dies bedeutet, dass viele Menschen ihre Blockaden als Teil ihrer selbst betrachten, beziehungsweise als eine Eigenschaft, die sie ausmacht.

Ihre Blockade wird daher zu etwas Dauerhaftem und Unveränderlichem in ihren Köpfen.

Aber die bittere Wahrheit ist, dass unsere Blockaden eigentlich ein Produkt unserer Gedanken sind und dass wir durch eine Änderung unserer Denkweise auch die Blockaden lösen können.

Lass mich mal erklären, wovon ich spreche. Siehst du den Unterschied zwischen den Sätzen:

• Ich bin ängstlich. – Ich habe gerade ein bisschen Angst.

• Ich bin unglücklich. – Ich bin im Moment unglücklich.

• Mir gelingt nichts – Mein aktueller Plan ist fehlgeschlagen.

Wenn du beispielsweise sagst, dass du unglücklich bist, bedeutet dies, dass du dich mit deiner Blockade identifizierst und so dein ganzes Leben in dem Glauben lebst, unglücklich zu sein.

Wir alle fühlen uns jedoch manchmal unglücklich und das ist vollkommen normal.

Wenn du sagst, dass du dich im Moment unglücklich fühlst, bedeutet dies, dass es eine Phase ist, die veränderlich und vergänglich ist.

Wenn du anfängst, so zu denken, wirst du in der Lage sein, deine inneren Blockaden sehr schnell loszulassen.

9. Stell dir keine “Worst-Case-Szenarien” vor

junge achtsame Frau, die wegschaut
Wenn wir sofort ein Szenario mit den schlechtesten Ergebnissen einer Situation in unserem Kopf entwickeln, denken wir sofort daran aufzugeben.

Dies stellt uns daher vor ein großes Problem und hindert uns daran, etwas zu beginnen, geschweige denn zu beenden.

Wenn du dir über eine Situation Sorgen machst, stell dir die Frage: Was ist das Schlimmste, was passieren könnte?

Beispiel: Du möchtest eine Nachricht an einen Mann senden, den du magst. Was ist das Schlimmste, was passieren könnte?

Er kann dich ablehnen oder gar nicht antworten.

Und weiter?

Du wirst dich dann ein bisschen schlecht fühlen.

Und weiter?

Keine Antwort. Siehst du? Dies ist nur halb so schlimm.

Wenn du auf jede Situation auf diese Weise reagierst, wirst du feststellen, dass es tatsächlich kein so schlechtes Ergebnis für dich gibt.

Was, wenn du die Prüfung nicht bestehst? Was, wenn du eine Präsentation vor den Chefs in die Luft jagst? Was, wenn ein Typ dich ablehnt?

Dies ist alles ein Bestandteil des Lebens eines jeden von uns und es kann jedem passieren.

Auf der anderen Seite, anstatt zu fragen, was das Schlimmste ist, was passieren könnte, stelle dir die Frage, was ist das Beste, was passieren könnte.

Falls du eine Nachricht an einen Mann sendest: Er wird dir antworten und dich zu einem Date einladen.

Auf diese Weise entwickelst du positive Gedanken und ziehst nach dem Gesetz der Anziehung vielleicht sogar genau das an, was du zum Leben erwecken möchtest.

10. Überdenke deine Umgebung

achtsame Frau, die auf dem Hügel sitzt
Manchmal müssen unsere Blockaden nicht unbedingt in unseren Köpfen verwurzelt sein.

Manchmal entstehen sie durch die Handlungen und durch den Einfluss unserer Umgebung.

Schau dir an, wie dein Freundes- und Personenkreis um dich herum ist? Wie verhält sich dein Partner dir gegenüber?

Deine Freunde? Könnte es sein, dass sie dich in deinen Entscheidungen und Wünschen zurückhalten?

Wenn du beispielsweise jemandem von deinen Plänen und Wünschen erzählst und dieser dir dann sagt, dass das zu schwierig für dich ist, dass du es nicht schaffen kannst und dergleichen wirst du auch solch einen Eindruck bekommen und deine Entscheidungen überdenken.

Wenn du ständig von Energievampiren, Pessimisten und Menschen umgeben bist, die im Leben nichts Gutes sehen, kann dieses Verhalten dich so beeinflussen, dass du bewusst oder unbewusst Blockaden entwickelst, die du noch nicht einmal hattest.

Umgib dich deswegen mit positiven Menschen, Menschen mit guter Lebensenergie und Menschen, die dich unterstützen und dir Motivation geben, so gut wie möglich zu sein und die dir helfen, all die Ängste loszuwerden, die dich zurückhalten.

11. Befreie dich von dem Rucksack der Vergangenheit

Frau, die Arme im Freien ausbreitet
Wenn eine Beziehung gescheitert ist, heißt das nicht, dass das auch mit anderen Beziehungen passieren wird.

Wenn du bei einem Job entlassen wurdest, bedeutet dies nicht, dass du arbeitsunfähig bist.

Wenn ein Freund dich im Stich gelassen hat, muss das nicht bedeuten, dass alle Menschen so sind.

Negative Lebenserfahrungen können tiefe Narben hinterlassen, die wir unser ganzes Leben lang mit uns herumtragen und die alle unsere Wünsche, Entscheidungen und Ähnliches beeinflussen.

Du musst negative Erfahrungen aus der Vergangenheit loswerden und lernen, loszulassen.

Denn wenn du mit Dingen aus der Vergangenheit belastet bist, wirst du niemals in der Lage sein, dich der Gegenwart zu widmen und daran zu arbeiten.

Du kannst deine inneren Blockaden lösen, wenn du erkennst, dass deine Vergangenheit nur die Grundlage ist, auf die du etwas Neues, Anderes und Besseres aufbaust und dass alle negativen Erfahrungen nur Lektionen sind, die du brauchtest, um stärker zu werden.

12. Lebe jetzt und im Moment

lächelnde Frau, die auf dem Feld steht
So sehr man nicht durch die Vergangenheit belastet werden sollte, so sollte man auch nicht durch die Zukunft belastet werden.

Die Vergangenheit ist eine abgeschlossene Geschichte und wir können nichts mehr dagegen tun und die Zukunft steht noch bevor und wir können sie nicht beeinflussen.

Indem wir zu viel über die Zukunft nachdenken, schaffen wir unnötigen Stress und Belastung für uns selbst.

Genau deswegen entwickeln wir Blockaden, die es uns nicht ermöglichen, die Herausforderungen der Gegenwart anzunehmen und die Chancen, die vor unserer Nase liegen, zu nutzen.

Ich sage nicht, dass man nicht für die Zukunft planen sollte, sondern nur, dass man sich nicht ständig mit der Frage beschäftigen sollte: Was wäre wenn?

Deshalb kannst du deine Blockaden lösen, wenn du in der Gegenwart lebst und dich auf das konzentrierst, was du jetzt und in diesem Moment tust.

13. Suche Hilfe von Außen

junge Frau im Gespräch mit Therapeutin
Wenn du das Problem nicht erkennen kannst … Wenn du die Ursache deiner Blockade nicht siehst.

Wenn du siehst, dass du deine Blockaden nicht alleine lösen kannst … Wenn du das Problem erkennst und immer noch keine Lösung hast …

Wenn du es schaffst, eine Blockade zu überwinden, diese aber wieder auftritt und so weiter … dann wäre es gut, professionelle Hilfe zu suchen.

Mithilfe eines Psychotherapeuten oder Psychologen kannst du herausfinden, was das Problem wirklich ist und wie du damit umgehen kannst.

Es ist immer gut, zumindest mit jemandem über seine Probleme zu sprechen, insbesondere mit einem Experten, der Erfahrung in der Behandlung ähnlicher Fälle hat.

Ich bin mir sicher, dass es eine Reihe anderer Übungen und Methoden gibt, die dir von Experten empfohlen werden und mit deren Hilfe du die Blockaden lösen wirst.

Fazit: Obwohl innere Blockaden durch eine Reihe verschiedener Faktoren verursacht werden können, musst du eines wissen: Sie befinden sich nur in deinem Kopf und nur du hast die Macht, sie zu beseitigen.

Es liegt alles an dir.

Beginne noch heute: Befreie dich von den Fesseln der Blockaden, in denen du gefangen bist und fang an, das Leben in vollen Zügen zu genießen.

Jetzt bist du dran! Viel Glück! 🙂

Lass Uns Deine Blockaden Lösen Und Dir Den Weg Zum Glück Ebnen!