Obwohl jeder von uns unterschiedliche Ambitionen und Wünsche im Leben hat, ist eines sicher – uns alle verbindet das gemeinsame Ziel, glücklich zu sein.

Was auch immer wir im Leben tun und wem auch immer wir begegnen, wir tun es in der Hoffnung, unser oberstes Ziel zu erreichen – nämlich wirklich glücklich zu sein.

Glück kann man nicht definieren, weil es nicht für jeden dasselbe bedeutet. Aber ich denke, wir alle streben danach, diesen inneren Frieden zu finden, den wir alle mit Glück assoziieren.

Und obwohl wir vielleicht denken, dass wir für dieses Glück hart arbeiten müssen, wissen die meisten von uns nicht, dass wir uns in Wirklichkeit selbst davon abhalten, glücklich zu sein.

Wir geben zu viel Bedeutung Menschen und Dingen in unserem Leben, die es gar nicht wert sind.

Denk immer daran, dass du die volle Kontrolle über dein Leben hast.

Nein, du kannst nicht jede winzige Kleinigkeit in deinem Leben kontrollieren, und du kannst auch nicht jeden in deinem Leben ändern, aber du kannst entscheiden, wie du auf all diese Menschen und Dinge reagierst.

eine lächelnde Frau, die mit Freunden während des Abendessens am Tisch sitzt

Du kannst dir aussuchen, wen du an deinem Leben teilhaben lässt. Du entscheidest, wen und was du in dein Leben lässt und wen und was du loslässt.

Ich will dir nichts vormachen – es ist nie einfach, loszulassen. Manchmal halten wir unbewusst an Dingen und Menschen fest, die uns in Wirklichkeit unglücklich machen.

Das tun wir, weil wir zu viel Angst haben, unsere Komfortzone zu verlassen, und weil wir uns mit etwas Vertrautem wohl fühlen, selbst wenn uns dieses Etwas unglücklich macht. Loszulassen ist eine schwierige, aber auch lebensverändernde Erfahrung.

Und vor allem ist es etwas, das du irgendwann in deinem Leben tun müssen wirst. Und anstatt hier und jetzt damit anzufangen, schiebst du es immer wieder hinaus.

Du hast verschiedene Ausreden für dein Leben in deiner unglücklichen Komfortzone; du denkst, irgendwann wird es dir leichter fallen, loszulassen, du rechtfertigst dich damit, dass du zu beschäftigt bist, um über alles nachzudenken, was dich stört, und du rechtfertigst die Menschen in deinem Leben und ihren Platz in deinem Leben.

eine ernste Frau, die sich in den Spiegel schaut, während sie sich darauf stützt

Wie dem auch sei, die bittere Wahrheit ist, dass du seit Jahren kein Stück weitergekommen bist. Und obwohl du dir immer wieder versprichst, dass du in deinem Leben ein paar gewaltige Veränderungen vornehmen wirst, tust du praktisch gar nichts.

Und ich bin hier, um dir sagen, dass es keinen besseren Zeitpunkt gibt, um mit diesen Veränderungen anzufangen als jetzt. Nicht morgen, nicht nächste Woche, nicht Montag, nicht nächstes Frühjahr, sondern genau jetzt.

Im Kopf des Narzissten: Schlage ihn mit seinen eigenen Waffen
14,99 €

In diesem Buch habe ich mein Herz so geöffnet, wie ich es zuvor nie für möglich gehalten hätte. Aber ich habe es getan, weil ich möglichst vielen Frauen die Chance geben möchte, aus meinen Fehlern zu lernen, sie zu vermeiden oder zu heilen, so wie ich Heilung erfahren habe.

Jetzt Kaufen Learn More
01/19/2021 12:34 pm GMT

Ich bin hier, um dir zu sagen, dass du die Vergangenheit loslassen musst!

Die Vergangenheit gibt es nicht ohne Grund. Die Menschen, die es nicht in deine Gegenwart geschafft haben oder es nicht in deine Zukunft schaffen werden, waren offensichtlich deine Zeit und Energie nicht wert.

Wenn du die Vergangenheit loslassen willst, muss dir als erstes klar werden, dass du sie nicht ändern kannst. Wir alle bereuen etwas, und wir alle wünschen uns, wir hätten einige Dinge anders gemacht.

Aber du kannst nichts daran ändern, wie die Menschen dich behandelt haben und wie du die Menschen behandelt hast.

Anstatt also deine Energie auf Gedanken darüber zu verschwenden, wie alles hätte anders ausgehen können, lass all die Missgunst und Wut auf andere und vor allem auf dich selbst los.

Eine Frau mit geschlossenen Augen stand auf dem Feld und hob die Arme

Wenn du in der Vergangenheit jemanden schlecht behandelt hast und dich das innerlich auffrisst, bleibt dir nichts anderes übrig, als diesen Jemand und dich selbst um Vergebung zu bitten.

Wenn du das tust, lass die Vergangenheit in der Vergangenheit und konzentriere dich auf eine bessere Gegenwart und Zukunft.

Ich bin hier, um dir zu sagen, dass du die Negativität loslassen musst, denn sie bringt dir gar nichts.

Ja, ich weiß, dass wir alle im Stress leben und dass Negatives überall um uns herum ist. Du fühlst dich mit negativen Themen und negativen Menschen bombardiert, und du kannst einfach nicht anders, als genauso zu werden.

Mit der Zeit fühlst du dich immer mehr von Pessimismus umgeben und du beginnst vor allem, diesen negativen Mustern zu folgen.

Und obwohl du deine persönlichen Umstände nie vollkommen ändern kannst, kannst du immer deine Perspektive ändern.

Du kannst versuchen, in allem und jedem, dem du begegnest, etwas Positives zu finden. Du kannst dich auf Optimismus umprogrammieren.

Und vor allem bin ich hier, um dir zu sagen, dass du die toxischen Menschen loslassen musst!

eine traurige Frau, die schlechte Freunde ignoriert und getrennt von ihnen sitzt

Leider machen uns manchmal ausgerechnet die Menschen, die uns am nächsten stehen, unglücklich.

Und wenn du darüber nachdenkst, ergibt es durchaus Sinn – das sind die Menschen, die dir am wichtigsten sind, und deshalb haben sie auch den größten Einfluss auf dich.

Und obwohl es ganz natürlich ist, dass dich die Menschen um dich herum ab und zu mit ihren Worten oder ihrem Verhalten ein bisschen verletzen, ist es vielleicht Zeit zum Umdenken in deinen Beziehungen, wenn dies zu einem Verhaltensmuster wird.

Und damit meine ich nicht nur deine Liebesbeziehungen, sondern auch deine Freundschaften und sogar deine Familienbeziehungen.

So sehr es auch wehtut, du musst jeden loslassen, der dir das Gefühl gibt, wertlos und nicht gut genug zu sein.

Du musst jeden loslassen, der dich unglücklich macht, trotz all der Vergangenheit, die du eventuell mit diesen Menschen hast und trotz allem, was du gemeinsam mit ihnen durchgemacht hast.

Ich weiß, dass du dir das nicht einmal vorstellen kannst, und ich sage nicht, dass es einfach sein wird, aber vertrau mir – es wird sich lohnen.