Skip to Content

Narzisstische Mutter: Ist Kontaktabbruch der einzige Ausweg?

Narzisstische Mutter: Ist Kontaktabbruch der einzige Ausweg?

Wenn es sich um die narzisstische Persönlichkeitsstörung handelt, dann kreuzen sich die Meinungen.

Viele Menschen denken, dass sich einige Personen das Ganze nur einbilden und dass es so etwas wie eine narzisstische Persönlichkeitsstörung nicht mal gibt, andere wiederum wissen, dass es keine Erfindung der modernen Zeit ist.

Narzissmus ist etwas, womit wir immer häufiger konfrontiert werden. Die narzisstische Persönlichkeitsstörung kann jeden von uns treffen, ganz egal, ob es sich um ein Kind oder eine erwachsene Person handelt.

Aber was passiert, wenn der Narzissmus das eigene Leben aus dem Gleichgewicht bringt und an die eigene Tür klopft. Wenn der Betroffene jemand aus der Familie ist, wenn es die eigene Mutter ist?

Wenn sich der Narzissmus bei der eigenen Mutter zu erkennen gibt, dann kann er die Eltern-Kind-Beziehung vollkommen zerstören.

Eine narzisstische Mutter ist sich ihrer Persönlichkeitsstörung gar nicht bewusst, denn nur die seltensten Menschen erkennen oder geben zu, dass sie unter Narzissmus leiden.

Aber was kann man tun, wenn man erkennt, dass die eigene Mutter eine Narzisstin ist? Kann man das überhaupt rechtzeitig erkennen oder wird man zum Opfer des narzisstischen Missbrauchs?

Wenn ich ehrlich sein soll, ist es vor allem in der Mutter-Kind-Beziehung schwer, so einer narzisstischen Störung auf die Schliche zu kommen, denn als Kind denkt man, dass die eigenen Eltern, vor allem die Mutter, immer alles richtig macht.

Frau steht vor dem Fenster

Das Kind meint, es sollte so sein und verhält sich so, wie es seine Mutter will, ohne die Konsequenzen zu bemerken, die ihr Verhalten auf ihn hinterlässt.

Erst wenn man erwachsen wird, versteht man, dass man vielleicht in einer toxischen Mutter-Kind Beziehung steckt, aber weiß nicht, was man tun sollte.

Man würde sie am liebsten einfach mal aus seinem Leben streichen, die Tür hinter ihr ein für alle Mal schließen und einen vollständigen Kontaktabbruch einführen, aber um Gottes willen, es handelt sich um die eigene Mutter. Um die Frau, die einen auf die Welt gebracht hat.

Ist es überhaupt möglich, Kontaktabbruch mit einer narzisstischen Mutter einzuführen? Ist Kontaktabbruch die einzige Lösung oder gibt es noch etwas, das man tun kann?

Wie kann man gleichzeitig seinen gesunden Geist und familiäre Beziehungen bewahren?

Die Entscheidung ist zu schwierig.

In erster Linie ist es wichtig zu verstehen, was sich hinter der narzisstischen Fassade verbirgt, damit man nach einer adäquaten Lösung suchen kann, denn der Umgang mit den Narzissten und besonders mit einer narzisstischen Mutter ist kaum tragbar und sehr belastend.

Deswegen werden wir einen Schritt nach dem anderen gehen und versuchen, in die Welt des Narzissmus einzutauchen, um die Antworten auf all deine Fragen zu finden und dir bei der Entscheidung zu helfen.

Du wirst herausfinden, was zu einer Persönlichkeitsstörung deiner Mutter geführt hat, wie du erkennen kannst, dass deine Mutter wirklich narzisstisch veranlagt ist und was du tun kannst, um unter ihrer narzisstischen Klaue zu entkommen.

Wie entwickelt sich eine narzisstische Persönlichkeitsstörung bei der eigenen Mutter?

Nachdenkliche erwachsene Frau denkt weg schauend

Wenn man an die eigenen Eltern denkt, ist man der Meinung, dass sie perfekt sind, dass sie keine Makel haben und alles, was sie in ihrem Leben machen, ist vollkommen richtig.

Nur die wenigsten von uns gehen davon aus, dass auch die eigenen Eltern gewisse Probleme haben können, dessen Wurzeln in der Kindheit liegen.

Das narzisstische Verhalten deiner Mutter hängt mit ihrer eigenen Kindheit zusammen. Es kann gut sein, dass ihre Eltern Narzissten waren, dass sie ihr narzisstisches Verhalten auf deine Mutter übertragen haben und dass so sie selbst in einem narzisstischen Umfeld aufgewachsen ist.

Vor allem im kindlichen Alter ist es schwer, dieses Verhalten zu erkennen und man lässt sich von den eigenen Eltern manipulieren und das hat gewisse Auswirkungen auf unser ganzes Leben.

Wenn deine Mutter schon als Kind unter großem Druck stand, wenn sie sich ungeliebt gefühlt hat und wenn sie ihre eigenen Eltern emotional missbraucht haben, hatte das schwere Folgen für ihre psychische Entwicklung.

Der Umgang von narzisstischen Eltern mit ihren Kindern ist nie liebevoll, denn sie sehen im eigenen Kind eine gewisse Konkurrenz, die sie mit allen Mitteln loswerden wollen.

Mütter, die selbst unter der narzisstischen Persönlichkeitsstörung leiden, sehen ihre Töchter als Konkurrenz an. Sie versuchen, der eigenen Tochter das Selbstwertgefühl zu nehmen. Alles, was das Mädchen macht, ist nie gut genug, sie vermittelt ihr, dass sie schwer zu lieben ist und gibt ihr das Gefühl, dass sie alles falsch macht.

Das Selbstbewusstsein des Kindes sinkt und auf die Art bekommt die Mutter ihre gewünschte Aufmerksamkeit. Dabei empfindet die Mutter kein schlechtes Gewissen, denn sie genießt die Vorstellung, dass sie etwas Besseres ist.

wütende Mutter sitzt mit ihrem Kind

Solch eine Mutter-Kind-Beziehung führt zu einer toxischen, manipulativen Beziehung, die schwere Folgen für das Kind haben wird. Das Kind kann sich nicht emotional vollkommen entwickeln und ein selbstbestimmtes Leben führen.

Das Kind wird immer davon abhängig sein, was andere über einen denken. Solch ein Kind entwickelt sich zu einer erwachsenen Person, die selbst narzisstische Merkmale aufweist und die sich selbst früher oder später narzisstisch ihrem eigenen Kind gegenüber verhalten wird.

Wenn deine Mutter keine narzisstischen Eltern hatte, kann es auch gut sein, dass ihre Geschwister dominant waren und durch ihr Verhalten haben sie das Selbstwertgefühl deiner Mutter zerstört.

Sie musste immer um Aufmerksamkeit kämpfen und am Ende war sie immer die Verliererin. Alle haben ihre Geschwister bewundert und sie stand immer im Schatten, sogar die eigenen Eltern waren immer auf die Geschwister stolz.

Jetzt als erwachsene Person sieht sie ihre Chance, im Mittelpunkt zu stehen, indem sie ihr eigenes Kind manipulieren wird. Sie will die volle Aufmerksamkeit genießen, die sie als Kind nie bekommen hat.

Das machen narzisstische Mütter nicht, weil sie ihre Kinder nicht lieben, das machen sie nur, weil sie selbst ein Problem mit der eigenen Psyche haben. Sie wollen sich selbst beweisen, dass sie besser sind, dass sie bewundernswert sind und das können sie am leichtesten über die eigenen Kinder erreichen.

Wenn man noch klein ist, kann man die Anzeichen für den Narzissmus natürlich nicht erkennen. Als Kind ist man von der eigenen Mutter einfach nur fasziniert. Alles, was sie macht, ist perfekt und jeder von uns strebt danach, eines Tages so wie die eigene Mutter zu sein.

Frau sitzt auf einer Bank in einem Park

Aber jetzt siehst du aus der Sicht eines Erwachsenen, dass etwas in deiner Kindheit nicht stimmte. Du siehst, dass sich deine Mutter nie wie andere Mütter verhalten hat und dass ihr beide eine destruktive statt liebevolle Beziehung habt.

Du bist dir bewusst, dass sie die offensichtlichen Verhaltensweisen einer narzisstischen Mutter ausdrückt und du hast es einfach satt, mit ihr umzugehen.

Du weißt, dass du nicht immer für alles schuldig warst, du weißt, dass sich die ganze Welt nicht um deine Mutter drehen sollte, du weißt, dass sie dich manipuliert und dir Schuldgefühle gibt.

Du bist dir über alles bewusst und weißt, wie sehr sie dich beeinflusst hat und erst jetzt erkennst du, wie viel Gift deine eigene Mutter tatsächlich in dein Leben gebracht hat.

Wie sehr sie dich, deine Beziehungen zu anderen Menschen, dein Bild von dir selbst und dein Selbstvertrauen beeinflusst hat.

Ja, du weißt es, aber du weißt nicht, wie du den ersten Schritt aus dieser Hölle machen sollst. Eine Trennung von Narzissten ist, gelinde gesagt, die Hölle und in den meisten Fällen ist Kontaktabbruch die beste und in der Tat einzige Lösung.

Nur wenn du dieser Beziehung ein Ende setzt, die dein Leben für immer ruiniert hat, kannst du die verbleibenden Teile aufheben und versuchen, sie alle von Grund auf neu zusammenzusetzen.

Nur dann kannst du wieder normal leben.

Lies mehr darüber: Das sind 4 Dinge, die passieren, wenn du den Kontakt zu einem Narzissten abbrichst

Leichter gesagt als getan, ich weiß.

Wenn es jemand anderes wäre, wäre dies leichter zu ertragen, aber der völlige Kontaktabbruch mit der eigenen Mutter ist ein großes moralisches Dilemma.

Junge nachdenkliche Frau, die am Park entspannt

Dies sind einige der Gedanken, die dich sicher daran hindern werden, den Kontakt mit deiner narzisstischen Mutter abzubrechen.

1. “Aber sie ist doch meine Mutter und ich liebe sie.”

Kinder werden ihre Mutter immer lieben, daher ist dieser Gedanke eigentlich ganz normal. Du denkst sicher: Sie ist die Frau, die mich 9 Monate lang im Bauch getragen und mich erzogen hat.

Egal, wie sie ist, was auch immer sie macht, sie ist immer noch meine Mutter und ich liebe sie.

Die Liebe des Kindes zur Mutter kann nicht so leicht ausgelöscht werden, aber im Fall der narzisstischen Mutter wird dieser Gedanke hauptsächlich ausgedrückt, weil sie ihn in deine Gedanken eingepflanzt hat.

Wenn sie dir dein Leben lang das Gefühl gegeben hat, dass du ihr dankbar sein musst und alles aufgelistet hast, was sie für dich getan hat, dann hängt dieser Gedanke mehr mit Schuldgefühlen zusammen als mit wahrer Liebe.

2. “Man muss wissen, wie man vergibt.”

Ja. Man muss wissen, wie man loslässt und vergibt und wenn man vergeben kann, ist es gut für dich, aber du musst wissen, dass deine Vergebung weder eure Beziehung noch deine Mutter ändern wird.

Narzisstische Eltern ändern sich nicht so einfach, besser gesagt, sie ändern sich nie. Deine narzisstische Mutter wird dich gleich behandeln, egal ob du ihr vergibst oder nicht.

3. “Ich werde es später bereuen …”

Was, wenn ich jetzt den Kontakt zu meiner Mutter vollständig abbreche und Gott bewahre etwas Schlimmes passiert? Das könnte ich mir nie verzeihen.

Du musst mit Sicherheit an so was gedacht haben und es ist vollkommen normal. Du bist ein Mensch, du hast Angst, du könntest es bereuen.

Aber denke daran, wenn du dich entscheidest, den Kontakt abzubrechen, machst du nichts falsch und solltest dich auch nicht schuldig fühlen, egal was passiert.

4. “Wie wird es für andere aussehen?”

nachdenkliche Frau, die an Probleme denkt

Wie kann ich den Kontakt zu meiner Mutter jetzt komplett abbrechen? Was werden andere Familienmitglieder, Verwandte sagen? Was ist mit Papa?

Wie werde ich mich bei Geburtstagen, Hochzeiten und anderen Familientreffen verhalten? Ich kann nicht einfach von meiner ganzen Familie getrennt sein!

In einer Situation, in der du den Kontakt mit deiner narzisstischen Mutter abbrechen möchtest, geht es nicht nur um die Beziehung zwischen euch beiden, sondern es wirkt sich auch auf andere Familienmitglieder aus.

Besonders zum Beispiel, wenn man in einem kleinen Ort lebt, in dem jeder jeden kennt, oder wenn die Mutter zum Beispiel eine respektable und erfolgreiche Frau ist, deren Ruf dadurch geschädigt wird, dass ihr eigenes Kind nicht mit ihr spricht und dergleichen.

Wie kannst du dann deine eigene Gesundheit und das Bild einer normalen Familie in Einklang bringen?

Hör mir gut zu. Dieser Gedanke sollte das Letzte sein, was dir in den Sinn kommt.

Ja, du wirst wahrscheinlich auf Verurteilungen und unzählige Fragen stoßen, weil die Umgebung größtenteils nicht weiß, wie sich eine narzisstische Mutter in euren 4 Wänden tatsächlich verhält.

Die Meinungen anderer Leute sollten dich nicht treffen, du musst an dich selbst und dein Wohl denken und darüber, was in diesem Moment am besten zu dir passt.

5. “Meine Kinder werden nach ihrer Großmutter fragen.”

Falls du Kinder hast, möchtest du sicher, dass sie mit einer Großmutter aufwachsen, die Kekse für sie backt, Gute-Nacht-Geschichten liest und sie mit Liebe überschüttet.

Außerdem möchtest du deiner Mutter nicht die Möglichkeit nehmen, Zeit mit ihren Enkelkindern zu verbringen.

Deine Kinder müssen nicht aufhören, ihre Oma zu besuchen, wenn du dich für den Kontaktabbruch entscheidest.

Wenn sie älter sind, kannst du versuchen, ihnen zu erklären, dass du derzeit mit deiner Mutter einige Probleme hast, aber dass dies nichts mit ihnen zu tun hat.

Narzisstische Mutter: Ist Kontaktabbruch die einzige Lösung und wie führt man ihn ein?

Frau im Gespräch mit Therapeutin

Bevor du dich dafür entscheidest, den Kontakt mit deiner narzisstischen Mutter zu beenden, gibt es noch eine Option, die du in Betracht ziehen könntest, nämlich die Familientherapie.

Die meisten Narzissten möchten nicht zugeben, dass sie unter einer Persönlichkeitsstörung leiden, geschweige denn, dass sie etwas falsch gemacht haben.

Die meisten, aber nicht alle.

Vielleicht ist deine Mutter offen für Familientherapie. Mit einem guten Therapeuten kann sich der Zustand zumindest ein wenig verbessern, aber nur, wenn ihr beide bereit seid, daran zu arbeiten und deine Mutter sich deiner Narben bewusst ist, die sie dir hinterlassen hat.

Du hast es ihr bereits vorgeschlagen und sie hat nein gesagt? Dann bleibt nichts anderes, als den Kontaktabbruch einzuführen und so geht’s:

1. Gib dir selbst keine Schuld

Das Verhalten deiner Mutter hat nichts mit dir zu tun. So widersprüchlich es auch klingen mag. Sie ist eine Person, die an einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung leidet und sie kann sich selbst nur helfen, wenn sie das will.

Ich bin mir sicher, du bist mit einem Gefühl ständiger Schuld und Minderwertigkeit aufgewachsen, aber du musst dir selbst bewusst sein, dass du an nichts Schuld trägst.

Besonders wenn du eine Therapie vorgeschlagen und versucht hast, eure Beziehung zu verbessern und dies fehlgeschlagen ist, weißt du zumindest, dass du dein Bestes gegeben hast und es nicht nötig ist, dir selbst die Schuld zu geben.

Die Erkenntnis, dass eure Beziehung nicht wie die Beziehung anderer Mütter und Töchter ist, tut weh, aber wir suchen uns nicht aus, wer uns auf die Welt bringen wird.

Du hast dich nicht dafür entschieden, die Tochter einer narzisstischen Mutter zu sein und deine Mutter hat sich nicht dafür entschieden, eine Narzisstin zu sein. Das Leben ist eine große Herausforderung und wenn man etwas reparieren kann, muss man daran arbeiten.

Wenn nicht, dann akzeptiert man es einfach und geht weiter, weil es nicht unsere Schuld ist, dass das Leben einfach so passiert.

2. Dein Wohlbefinden ist jetzt die Nr.1

träumende Frau am Strand

Ja, es geht um deine Mutter und du liebst sie, egal wie sie sein mag.

Aber wenn du dich nach jedem Treffen mit ihr, jedem Telefongespräch oder jedem Schreiben immer wieder wertlos und wie ein kleines Kind, das sie erneut kritisiert, fühlst, frag dich, ob es das wirklich wert ist?

Den Kontakt zu deiner Mutter abzubrechen ist eine große Sache, aber das Wichtigste ist dein Wohlbefinden.

Du darfst nicht zulassen, dass deine Psyche leidet und du dich schlecht fühlst. Denke an dich selbst und stelle dich zumindest einmal in deinem Leben an die erste Stelle.

3. Halb – oder vollständiger Kontaktabbruch?

Das Abbrechen des Kontakts kann eine halbe oder eine vollständige Unterbrechung des Kontakts sein. Im ersten Fall setzt du die Grenzen in eurer Beziehung.

Du sollst dir bewusst machen, dass sich eure Beziehung nie auf einer tiefen Verbindung und Emotion beruht hat und dass niemals wird. Je früher du das akzeptierst, desto einfacher wird es für dich.

In diesem Fall läuft die Beziehung auf eine oberflächliche, freundliche, höfliche, aber emotionslose Beziehung hinaus. Ihr trefft euch von Zeit zu Zeit, ihr sprecht miteinander, aber es gibt keine gewisse Tiefe in der Beziehung und du versuchst nicht, ihr nahezukommen.

Dies könnte das beste Beispiel dafür sein, wie man eine Beziehung aufrechterhält und trotzdem auf Distanz mit der narzisstischen Mutter geht. Auf der anderen Seite gibt es den vollständigen Kontaktabbruch, was bedeutet, dass ihr euch weder trefft noch voneinander hört.

4. Bereite dich auf verschiedene Reaktionen vor

Kontrolle der älteren Mutter, die erwachsene Tochter schimpft

Unabhängig davon, für welche Art des Kontaktabbruchs von deiner narzisstischen Mutter du dich entscheidest, solltest du auf jeden Fall mit unterschiedlichen Reaktionen rechnen.

Es kann vorkommen, dass deine Mutter deine Grenzen überhaupt nicht akzeptiert und so tut, als wäre nichts passiert.

Es kann vorkommen, dass sie dich völlig ignoriert, genauso wie wenn Narzissten einen nach der Trennung ignorieren, damit man sich schlecht fühlt und sich fragt, warum ignoriert er mich.

Sei auch bereit, hässliche Worte, Anschuldigungen, Beleidigungen und dergleichen zu hören.

Du bist wahrscheinlich schon daran gewöhnt, reagiere aber diesmal nicht darauf. Je mehr du zeigst, wie sehr sie dich verletzt, desto mehr verwickelst du dich in diesem Netz und wirst nie da rauskommen.

Sage offen und deutlich, wie die Dinge stehen und lass sie nicht sehen, dass die “Trennung” dir schwerfällt.

5. Sei lieb zu dir selbst

Von Zeit zu Zeit werden Nebenwirkungen des Kontaktabbruchs auftreten. Du wirst in ein Gefühlskarussell geraten und es wird schwierig für dich sein, damit umzugehen.

Du wirst deine Entscheidung überdenken und es wird Perioden geben, in denen du dich schlecht fühlen wirst.

Aber keine Sorge, denn das ist vollkommen in Ordnung, sei nur geduldig und lieb zu dir selbst.

Widme dich deinem Leben und arbeite ständig an deiner Selbstliebe, weil sie der Schlüssel zu allem ist. Kümmere dich um deine Gesundheit, deinen Körper, iss gesund, schlafe genug, treibe Sport.

Lenke deine Gedanken von allem ab und atme tief durch. Eine gewinnbringende Idee ist, ein Gefühlstagebuch zu führen, damit du leichter verfolgen kannst, ob sich deine Stimmung ändert und wie sich der Kontaktabbruch auf dich auswirkt.

Fühlst du dich besser, wenn deine Mutter nicht da ist, oder geht es dir schlimmer?

Auf dieser Grundlage wirst du feststellen können, ob du eine gute Entscheidung getroffen hast und ob du damit fortfahren sollst.

Wenn du das Bedürfnis hast, gehe unbedingt zur Therapie und denke daran, dass du und dein Wohlbefinden diesmal zur Abwechslung am wichtigsten seid. ❤

An meine beste Freundin - Text zum Weinen für jede Gelegenheit
← Previous
Ständige Unzufriedenheit des Partners: Ist das Maß jetzt langsam voll?
Next →
shares