Das Konzept der Liebe ist heutzutage etwas oberflächlich geworden. Wenn wir heutzutage über Liebe reden, bringen wir dies meistens in Zusammenhang mit Lust, Zärtlichkeiten und sexueller Anziehung zwischen zwei Menschen.

Viele behaupten sogar, dass eine Liebesbeziehung ohne Sex nicht funktionieren kann.

Aber was ist mit der Liebe auf der geistigen Ebene? Was ist mit dem gegenseitigen Verständnis?

Was, wenn einer weiß, wie der andere denkt und wie er sich fühlt? Wenn man jemandem unendlich vertrauen kann?

Was, wenn es zwischen zwei Menschen nur um eine freundschaftliche, geistliche Verbindung geht?

Liebe muss nicht immer etwas mit Sexualität zu tun haben. Liebe ist doch viel mehr.

zwei Personen, die sich gegenseitig an den Händen halten

Es gibt viele festen Bänder, die zwei Menschen nur geistlich verbinden, wie die Liebe zu den Eltern, zu den Kindern, den Geschwistern und sogar auch das Band der Freundschaft.

Kennst du auch diese tiefe Verbindung, die du zu einigen Menschen fühlst, aber findest nicht die richtigen Worte, um es zu beschreiben?

Wenn du sagst, dass jemand dein Seelenverwandter ist und du nicht über deinen Freund sprichst? Es gibt einen Begriff dafür und der lautet platonische Liebe.

Aber wie definiert man platonische Beziehungen und wo ist der Unterschied zwischen Freundschaft und einer platonischen Liebesbeziehung?

Gibt es überhaupt einen? Was genau bedeutet platonische Liebe und was sind die Merkmale einer platonischen Beziehung? Lass uns zusammen die Antworten entdecken!

Woher stammt der Begriff der platonischen Liebe?

Paar umarmt sich draußen

Liebe war immer die Quelle der Inspiration für viele Dichter, Philosophen und Denker und viele haben versucht, sie zu definieren.

Und der griechische Philosoph Platon (427 v. Chr. – 347 v. Chr) war dabei keine Ausnahme.

Er behauptete, dass die wahre Liebe dann entsteht, wenn wir über die körperliche Schönheit hinaus gehen und sich nur auf das Geistliche konzentrieren.

Nach seiner Theorie gibt es verschiedene Stufen, auf denen wir Liebe erfahren und auf denen sie vom Einzelnen zum Ganzen aufsteigt:

Physische Schönheit ist der erste Schritt zur Empfindung von Liebe und Schönheit. Zuerst empfindet man Liebe zu einem physischen Körper und daraus entwickelt sich die Liebe und Wertschätzung von Schönheit im Allgemeinen.

Innere Schönheit oder Schönheit der Seele ist die zweite Stufe, wo man sich von der inneren Schönheit angezogen fühlt und sich in die Seele des anderen verliebt.

Schönheit der Weisheit oder Schönheit des Geistes ist die dritte Stufe. Wenn man schon älter und weiser ist, sehnt man sich nicht mehr nach körperlicher Schönheit, sondern nur noch nach geistlicher und der Schönheit des Wissens und der Erkenntnis.

Die Frau reitet tagsüber draußen auf dem Rücken des Mannes

Schönheit zu erleben und beizubringen ist die letzte Phase und bezeichnet die Liebe im Ganzen.

Man möchte die Schönheit nicht mehr nur betrachten, sondern selbst Schönes hervorbringen, entweder durch Kunst oder Wissenschaft.

Der Begriff platonische Liebe entwickelte sich jedoch erst Jahrhunderte später während der Renaissance.

Wie man also sehen kann, hat Platons Liebestheorie mit der heutigen Bezeichnung wenig zu tun.

Das liegt daran, dass, obwohl Platon das Ziel der Liebe als Befreiung von sexueller Bedürftigkeit bezeichnet hatte, körperliche und erotische Anziehung am Anfang von großer Bedeutung sind.

Denn nur durch die körperliche Schönheit kann man die wahre Schönheit als Ganzes wahrnehmen.

Und darin liegt der Unterschied bei der heutigen Bezeichnung von platonischer Liebe.

Denn in unserer Version der platonischen Liebe gibt es überhaupt keine sexuellen Aspekte.

Was ist platonische Liebe?

Paar zusammen mit Herbst Farbe Hintergrund

Viele kennen kaum die wahre Bedeutung des Begriffs platonische Liebe.

Für manche ist es nur eine von vielen Bezeichnungen für zwischenmenschliche Beziehungen und andere verwechseln es eher mit dem Begriff Friendzone.

Diese zwei Begriffe sind ebenfalls nicht einheitlich, aber darauf werde ich später zurückkommen.

Platonische Liebe ist eine Art Seelenverwandtschaft. Sie ist eine reine, harmlose Form der Liebe, die frei von sexuellem Begehren ist.

Es ist die tiefste und innigste Verbindung, die es zwischen zwei Menschen geben kann.

Auch wenn viele Menschen daran zweifeln, ist die Kraft der platonischen Liebe unbestreitbar.

Platonische Liebe bietet so viel mehr, auch wenn wir uns dessen manchmal nicht bewusst sind.

Intimität, Vertrauen, Gefühle, Verbundenheit und geistliche Verwandtschaft sind die Merkmale, die sie ausmachen.

Es geht nicht nur um eine Beziehung zwischen Mann und Frau. In der Regel kann sich dieser Begriff auf jede Art der Liebesbeziehungen ohne erotische Anziehung beziehen.

verliebtes Paar am Fluss entspannen

Platonische Liebe kann zwischen allen Menschen entstehen, egal welches Geschlecht, welche Sexualität und welches Alter.

Es gibt mehrere Formen von platonischen Beziehungen und die Gründe, warum zwei Menschen keine körperliche Anziehung füreinander fühlen, können verschieden sein:

•  Geschwisterähnliche Freundschaften aus der Kindheit: In solchen Freundschaften gibt es meistens kein sexuelles Interesse. Zwei Menschen sind seit der Kindheit sehr miteinander verbunden und ihre Beziehung sieht eher nach einer Beziehung zwischen Geschwistern aus.

•  Das Feuer wurde gelöscht: Es kann sein, dass zwei Menschen in einer langen Beziehung sind, in der die Lust zwar nachgelassen hat, aber die Liebe nicht. Meistens ist dies bei Liebesbeziehungen in einem sehr hohen Alter der Fall. Nach einem gewissen Alter wird die Libido geringer, aber die Liebe zwischen den Partnern besteht immer noch.

•  Man ist asexuell: in einer solchen Beziehung sind beide oder mindestens einer asexuell, hat also kein Bedürfnis nach sexueller Nähe.

•  Gesundheitliche Hindernisse können auch ein Grund für eine platonischen Beziehung sein. Zum Beispiel bei Formen von Querschnittslähmung

•  Religiöse Glaubenssätze: Religiöse Einschränkungen können auch der Fall sein, wenn die Partner die Religion in den Vordergrund setzen.

Wie sieht dann eine platonische Beziehung aus?

Frauen Kennenlernen Mit Diesen Tipps Wickelst Du Jede Frau Um Den Finger

In einer platonischen Beziehung geht es meistens nicht darum, dass man andauernd auf Sex verzichtet, sondern in solchen Beziehungen gibt es meist gar nicht das Bedürfnis danach.

Zwei Menschen fühlen sich einfach auf einer hohen, geistlichen Ebene miteinander verbunden, ohne dass körperliche Anziehung überhaupt infrage kommt.

Es hängt von diesen obengenannten Gründen ab, wie die Beziehung aussehen wird und es hängt von Person zu Person ab, wie sie die Beziehung annehmen wird.

Für manche kann es frustrierend sein, aber für andere eher erfüllend. Für letztere reicht die Liebe durch Kuscheln, Nähe, tiefe Gespräche und Vertrauen vollkommen aus.

Platonische Freundschaft

Paar sitzt im Café und schaut auf Telefonbildschirm

Platonische Freundschaft ist eine besondere Art von Freundschaft und sie kommt zwischen unterschiedlichen Geschlechtern vor.

Sie ist viel mehr als nur gemeinsam Zeit zu verbringen, einander mögen und vertrauen. Platonische Freundschaft geht weit darüber hinaus.

Es ist mit Sicherheit das tiefste Freundschaftsband und wird durch Bedingungslosigkeit, Vergebung, Loyalität, Toleranz gekennzeichnet.

Meistens fühlt sich der Freund wie ein Familienmitglied an, mit dem man alles teilen kann. Er ist der Seelenverwandte, der uns versteht. Er kennt uns am besten und ist immer für uns da.

Solche Freundschaften überstehen alles und halten für eine lange Zeit, oder besser gesagt für immer.

Die häufigste Frage, die man in Bezug auf platonische Liebe und platonische Freundschaft stellt, ist:

Kann eine platonische Liebe zwischen Mann und Frau funktionieren?

Frau, die Mann unter Regenschirm während des Regens umarmt

Leider gibt es auf diese Frage keine allgemeingültige Antwort, weil es von der Situation und den Menschen abhängt.

Es gibt viele Beispiele von langjährigen Freundschaften zwischen Mann und Frau und solche Freundschaften können gelingen, aber nur wenn zwischen den beiden überhaupt keine körperliche Anziehung oder erotische Hintergedanken bestehen.

Damit das klappt, dürfen überhaupt keine Gefühle, kein Körperkontakt und keine sexuelle Vergangenheit im Spiel sein.

Auf der anderen Seite, es besteht auch die Möglichkeit, dass sich aus der platonischen Freundschaft eine Liebesbeziehung entwickelt.

Wenn wir einen Freund haben, mit dem wir uns etwas mehr vorstellen können, dann besteht auch die Möglichkeit, dass wir uns in ihn verlieben.

Es gibt deswegen viele Skeptiker, die behaupten, dass eine Freundschaft zwischen Mann und Frau nicht möglich ist, weil früher oder später einer von ihnen Gefühle, oder zumindest einige erotische Gedanken entwickelt.

Wie bereits gesagt, darauf kann man nie mit Sicherheit antworten und es hängt immer von der Situation und den Personen ab.

Der Unterschied zwischen Friendzone und platonischer Liebe

Foto von zwei Personen, die auf schneebedeckter Straße stehen

Am Anfang habe ich erwähnt, dass die platonische Liebe oft mit dem Begriff Friendzone verwechselt wird.

Das liegt daran, dass sich Männer in vielen Fällen zu ihren weibliche Freunden und Bekannten hingezogen fühlen, aber weil diese nicht das Gleiche empfinden, sagen sie lieber, es handle sich um platonische Liebe.

Auch wenn es ein bisschen kritisch klingen mag, so ist es doch häufig so, dass sich Männer viel mehr körperlich zu Frauen hingezogen fühlen als umgekehrt.

Es gibt deswegen viele, die eine Frau durch die platonische Liebe versuchen zu erobern. Es geht ungefähr so:

“Okay ich werde ihr zeigen, was für ein guter Mann ich bin und sie wird sich langsam in mich verlieben.”

Und so stürzten sie sich immer wieder in eine Friendzone und hoffen, dass daraus etwas entstehen wird.

Nur um es klar zu stellen: platonische Liebe zwischen Mann und Frau bedeutet nicht, dass Mann alles für die Frau tut, in der Hoffnung, dass sie die Gefühle erwidern wird.

zwei Personen nebeneinander in der Nähe von Gewässern

Es geht darum, dass die beiden sich lieben, unterstützen, gemeinsame Interesse zeigen und das alles ohne körperliche Anziehung.

Wenn du jemals Zweifel hast, dass dein Freund mehr für dich empfindet, dann kannst du hier auch mehr darüber herausfinden.

Fazit: Platonische Liebe bedeutet nicht nur keine körperliche Anziehung zwischen zwei Menschen. Sie ist so viel mehr als das und kann vieles zu einer Beziehung beisteuern.

Wenn zwei Menschen zusammen sind, ohne dass sie sich nur auf die sexuellen Aspekte der Beziehung fokussieren, bedeutet das, dass sie viel mehr miteinander verbunden sind als sie denken.

Platonische Freundschaft an sich ist auch ein besonderes Konzept.

Es ist eine besondere Art von Freundschaft, die alles überstehen und für eine lange Zeit dauern wird.

Auch wenn es mit Platons idealer Vorstellung von Liebe nicht viel zu tun hat, kann man trotzdem sagen, dass platonische Liebe eine Liebe auf einer höheren Ebene ist, egal in welcher Beziehung sie vorkommt.

Platonische Liebe: Liebe, Die Aus Vielen Schichten Besteht