Skip to Content

Ein Brief An Das Mädchen, Das Narzisstischen Missbrauch Überlebt Hat

Ein Brief An Das Mädchen, Das Narzisstischen Missbrauch Überlebt Hat

Du hast schwere Zeiten hinter dir. Eigentlich beschreibt “schwere Zeiten” es nicht ansatzweise. Du bist durch die Hölle gegangen. Was du erlebt hast, kann man wirklich mit der Hölle vergleichen.

Es gibt wahrscheinlich andere Mädchen oder andere Frauen, die etwas Ähnliches durchmachen mussten und möglicherweise können nur sie dich verstehen.

Doch jemand, der nicht dasselbe erlebt hat wie du, kann nicht einmal ansatzweise verstehen, was mit dir passiert ist.

Weißt du, was dir geschehen ist kann auf keine Weise verglichen werden mit etwas, das irgendjemand anderes je durchmachen musste.

Es wird einige Ähnlichkeiten zwischen verschiedenen Geschichten geben, aber keine davon werden dieselbe sein.

Darum schmerzt es umso mehr, die eigene Geschichte zu erzählen. Darum bricht dein Herz noch mehr, wenn man dir sagt, man verstehe dich und dir dann vorwirft so lang geblieben zu sein.

Sie verstehen es nicht, wie könnten sie auch? Wenn sie es nicht am eigenen Leib erfahren haben, wenn sie nicht in deinem Kopf waren, wenn sie nicht dein Herz aufgeschnitten haben, um zu sehen was darin ist und wenn sie nicht in deine Seele geblickt haben, um zu sehen wie viel Angst du verspürst, dann können sie unmöglich verstehen, wie oder warum du so lang geblieben bist.

Du warst davon überzeugt, geliebt zu werden, dass es die Fahrt deines Lebens sein würde, dich auf deinen Peiniger einzulassen.

Dass du mit ihm eine Liebe jenseits dieser Welt erleben könntest. Dir wurde gesagt, wie einzigartig du seist und alles, wonach er gesucht hatte.

Dir wurde unendliche Liebe versprochen, aber du bekamst nur unendliche Hölle.

Du wusstest nicht, worauf du dich eingelassen hast. Du hast für das Beste gehofft, aber endetest mit dem Schlimmsten. Und rede dir nicht ein, du hättest klüger oder vorsichtiger sein können.

Das hättest du nicht. Denn dein Herz und dein Verstand waren nicht vorbereitet, jemanden zu erkennen, der sich gut verstellen kann. Und dein Peiniger konnte sich hervorragend verstellen.

Er schien so gut und sorgsam zu sein. Er machte alles richtig. Es schien zu gut, um wahr zu sein.

Er überzeugte dich davon, dass er das Beste sei, das du bekommen könntest und dass du ihm am Herzen liegst.

Das war ein verdammtes Theaterstück, das er performt hat, nur um dich zu bekommen. Und als du dann sein warst, veränderte er sich.

Er veränderte sich nicht auf ein mal. Er begann, sich Stück für Stück zu ändern.

Er verschob eine Sache nach der anderen, weil er dich Schlag für Schlag an den Schmerz gewöhnen wollte, damit du nicht überrascht wärst, wenn du schließlich sein wahres Gesicht erkennen würdest. Er hat sich alles überlegt. Er hatte seinen Plan schon lang vorbereitet.

Er tat was er konnte, um dich in seinem Netz zu fangen und sich an deinem Schmerz zu laben. Er wusste, du würdest nicht gehen, weil du nicht diese Art von Mensch warst.

Du verlässt nie die Menschen, die du liebst, egal wie sehr sie dich verletzen.

Du gibst nie auf. Du bist jemand, der bis zum letzten Atemzug kämpft und genau damit rechnete er.

Du hast dich so lang gefragt, was du falsch gemacht hast. Erinnerungen liefen dir so lang immer wieder durch den Kopf, damit du sehen konntest, was du anders hättest machen können.

Aber es gab nichts anderes, das du hättest tun können, denn er wollte, dass alles schief geht für dich.

Das Schlimmste ist nicht, dass du nicht loslassen konntest. Das Schlimmste ist, dass du selbst dann noch leiden musstest, als alles schon vorbei war.

Das Schlimmste ist, dass es noch Reste deiner Liebe zu ihm in dir gab, nachdem er mit dir fertig war.

Du brauchtest eine Weile, um ihm zu entkommen, aber es dauerte noch länger die Wahrheit zu akzeptieren, um die Gefühle loszuwerden, die in dir herumschwirrten.

Doch selbst, als du seinem Netz entkommen konntest, blieben die giftigen Gefühle, mit denen er dich geprägt hatte, länger, als du gehofft hattest.

Du entschuldigtest dich weiterhin für alles, selbst wenn du wusstest, dass du nichts falsch gemacht hast.

Du dachtest weiterhin, dass alles Schlimme deine Schuld sei, selbst wenn die Hälfte gar nichts mit dir zu tun hatte.

Du hattest Angst, laut zu sprechen und deine Gefühle zu zeigen, oder mit jemandem in Kontakt zu treten.

Die Gefühle, die er auf dich projiziert hatte, als ihr zusammen ward, blieben noch lang nachdem er mit dir fertig war,

Nun da das alles vorbei ist, machst du dir noch immer Vorwürfe, aber ich verspreche dir, dass nichts von dem, was passiert ist, deine Schuld ist.

Dein Peiniger war zu raffiniert, als dass du hättest merken können, dass etwas faul ist. Es gab also nichts, was du hättest anders machen können.

Hör’ auf dich dafür fertig zu machen. Es ist nicht deine Schuld.

Du musst aufhören, dich selbst als Opfer zu sehen, wenn du in den Spiegel schaust. Denn du bist kein Opfer. Du bist eine Überlebende.

Du hast die Hölle überlebt. Erkenne das an. Lass es schmerzen und dann heilen.

Okay, du bist jetzt ein bisschen zerbrochen, aber sind wir das nicht alle? Okay, du hast noch Angst, aber haben wir die nicht alle?

Nichts davon bedeutet, dass deine Geschichte hier aufhört. Denn vom Boden des Abgrunds geht es nur nach oben.

Hör’ also auf, vor deiner Vergangenheit weg zu rennen. Renne nicht weg von den Dingen, die geschehen sind. Hör’ auf, deine Gefühle in dich hinein zu fressen und dich selbst für das zu quälen, was du durchgemacht hast.

Sei stolz darauf, dass du noch aufrecht stehst nach der Hölle, die du durchgegangen bist und schäme dich nicht für deine Wunden und Narben, denn sie zeugen von deinem Kampf und davon, dass du eine echte Kriegerin bist.

Es gibt Licht am Ende des Tunnels, du musst nur geduldig sein und es wird sich zeigen.

Eine helle Zukunft wartet auf dich, aber du musst aufhören auf der Stelle zu stehen, sondern auf sie zu gehen.

Weißt was ein bekannter Dichter gesagt hat? Er sagte: “Die Wunde ist der Ort, wo das Licht in dich eintritt.” Vergiss das nicht.

Wie bestrafe ich einen Narzissten? - So bringst du ihn richtig zum Leiden

Friday 11th of October 2019

[…] habe sogar einen Brief geschrieben, an alle Frauen, die diesen seelischen Missbrauch überlebt haben, in der Hoffnung, dass er noch […]