Skip to Content

Abschiedsbrief: Der Perfekte Weg, Um Lebewohl Zu Sagen

Abschiedsbrief: Der Perfekte Weg, Um Lebewohl Zu Sagen

Gibt es etwas Traurigeres als den Abschied? Egal ob man den Abschied von einem geliebten Menschen oder von dem Arbeitsplatz und den Kollegen, mit denen man ein Büro geteilt hat, meint, fällt es einem ziemlich schwer.

Ein Mensch geht im Laufe seines Lebens durch viele Phasen und muss sich in jeder dieser Phasen von jemandem oder etwas trennen, egal ob man es will oder nicht.

Der Studienabschluss und der Abschied von Kollegen, vom Studentenleben … Der Umzug in eine andere Stadt, ein anderes Land, einen anderen Kontinent usw.

Jeder Abschied ist auf seine Weise schwierig. Manchmal fällt es uns ziemlich schwer, alles, was wir in diesem Moment fühlen, in Worte zu fassen.

Meistens sind dies gemischte Gefühle. Nehmen wir den Studienabschluss zum Beispiel.

Einerseits sind wir froh und glücklich, dass wir es geschafft haben und andererseits macht uns die Erkenntnis, dass wir nie mehr gemeinsam mit unseren Kollegen lernen, ausgehen, lachen oder weinen werden, sehr traurig und irgendwie leer.

Wie kann man dann in Worte fassen, wie man sich in diesen Momenten des Abschieds fühlt?

Wir sind meistens von Traurigkeit überwältigt, die unsere Zunge lähmt und uns nicht erlaubt zu sprechen, sonst würden wir in Tränen ausbrechen.

Deswegen bleibt am Ende in den meisten Fällen alles immer irgendwie vage und wir fragen uns, warum wir dies oder das damals nicht gesagt haben.

zwei Personen, die sich beim Abschied an den Händen halten

Das Gute ist, dass wir manchmal nicht alles laut aussprechen müssen. Manchmal können wir sie auf ein Stück Papier bringen und so das Gefühlschaos ausdrücken, das in uns herrscht.

Wir können einen Abschiedsbrief schreiben.

Du fragst dich jetzt sicher, wie kann es einfacher sein, Gefühle auf ein Stück Papier zu schreiben, als sie mündlich auszudrücken?

Es ist einfacher … weil du in diesem Moment alleine mit deinen Gedanken bist und nicht unter dem Druck stehst, etwas sagen zu müssen, wie wenn du mit jemandem unter vier Augen sprichst.

Manchmal muss dieser Brief auch gar keinen Empfänger haben. Du kannst ihn schreiben, um deine Schmerzen und Liebeskummer zu lindern und all deine Gefühle rauszulassen.

Du kannst ihn verbrennen oder als Erinnerung an die Zeit, die du hinter dir gebracht hast, bewahren.

Wenn du einen Abschiedsbrief schreiben möchtest, dann bist du hier richtig!

Ich werde dir zeigen, wie du einen idealen Abschiedsbrief schreiben kannst, der für immer im Gedächtnis deines Empfängers bleiben wird.

Abschiedsbrief nach der Trennung

eine Frau, die einen Abschiedsbrief schreibt, während sie auf dem Boden sitzt

Warum ist es gut, nach einer Trennung einen Abschiedsbrief zu schreiben? Wenn du dich von einem geliebten Menschen getrennt hast, herrscht natürlich immer noch ein Gefühlschaos in dir.

Natürlich ist es nicht einfach, sich von einer Person zu verabschieden, die dir die ganze Welt bedeutet hat. Du musst dieses Kapitel deines Lebens schließen und weitermachen.

Genau dafür eignet sich ein Abschiedsbrief. Ein Abschiedsbrief ist eine Art Akzeptanz. Es bedeutet, jemandem für immer Lebewohl zu sagen.

Darüber hinaus lindert ein Abschiedsbrief deinen Liebeskummer, gerade weil beim Schreiben eines Abschiedsbriefs all deine Gefühle zum Ausdruck kommen und du die Gründe, warum ihr euch getrennt habt, schwarz auf weiß sehen kannst.

Besonders, wenn dein Partner dich verletzt hat. In der Hitze des Schreibens und im Ansturm der Gefühle wirst du alles, was du wirklich fühlst, zu Papier bringen, selbst die schlimmsten Gefühle.

Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie man einen Abschiedsbrief an den Ex-Partner schreibt, um ihm zu zeigen, dass du jetzt mit ihm abgeschlossen hast, ohne ihn dabei zu beleidigen.

1. Schreibe mehrere Abschiedsbriefe

mehrere Abschiedsbriefe auf dem Schreibtisch

Wenn der Abschied nicht so schön war, ist es am besten, nicht den erstgeschriebenen Abschiedsbrief zu versenden. Wenn du zum ersten Mal einen Abschiedsbrief schreibst, wirst du das Gefühl haben, nicht zu wissen, wie du anfangen sollst.

Du wirst einen Strom der Erinnerungen erleben, sowohl der schönen als auch der hässlichen.

Du wirst dich an alles erinnern, was dein Partner dir angetan hat, wann er dich verletzt hat, und es besteht die Möglichkeit, dass du ihn beleidigen und für die Trennung verantwortlich machen wirst.

Da ist nichts Schlechtes daran. Schließlich bist du verletzt und du machst eine schwere Zeit durch und musst deine Gefühle rauslassen.

Es ist daher am besten, mehrere Versionen des Briefes zu schreiben, bis dies der perfekte Weg ist, sich zu verabschieden.

Nur wenn du all diese bedrückenden Gefühle wie Traurigkeit, Schmerzen und Enttäuschungen loslässt, kannst du ruhig und vernünftig einen guten Abschiedsbrief schreiben.

2. Konzentriere dich auf die schönen Momente

Ein Paar küsst sich tagsüber auf dem Feld

Wenn wir uns von jemandem trennen, fällt es uns schwer, uns an die schönen Momente der Beziehung zu erinnern, denn alles, was wir in diesem Moment fühlen, ist Wut, Traurigkeit und Liebesschmerz.

Aber obwohl es vorbei ist, musste jede Beziehung sowohl ihre guten als auch schlechten Momente gehabt haben.

Versuche, dich an schöne Momente zu erinnern, wie den Moment, in dem ihr euch kennengelernt habt, das erste Mal, als ihr euch geküsst habt usw.

Es spielt keine Rolle, ob ihr einen unschönen Abschied hattet. Ungeachtet dessen solltest du dieses Kapitel deines Leben positiv schließen.

Du kannst sogar angeben, was du an deinem Ex geliebt hast. Was hast du von ihm gelernt und warum hat er dein Leben bereichert?

Du kannst dich bei ihm in einer gewissen Weise dafür bedanken. Selbst wenn er dich verletzt hat, kann es eine gute Lektion für zukünftige Beziehungen sein und du kannst ihm auch dafür dankbar sein.

Du musst nicht schlecht über ihn sprechen, um dich zu verabschieden und loszulassen.

Auf diese Weise wird es für dich einfacher, weil du das Gesamtbild eurer Beziehung als eine schöne Erinnerung in deinem Gedächtnis bewahren kannst.

3. Positive Gedanken zum Schluss

eine Frau, die einen Abschiedsbrief schreibt, während sie auf der Bank im Park sitzt

Der langanhaltende Groll kann sich schlecht auf unser Wohlbefinden und unser Leben im Allgemeinen auswirken. Deshalb ist es am besten, sich am Ende des Briefes zu entschuldigen und, was noch wichtiger ist, zu vergeben.

Du kannst sagen, dass es dir leidtut, dass es so enden musste und dass es dir leidtut, wenn du ihn jemals verletzt hast.

Du kannst auch betonen, dass du es ihm nicht übelnimmst und ihm vergibst, denn nur dann kannst du wirklich einen Schlussstrich ziehen, loslassen und weitermachen.

Die letzten Worte des Abschiedsbriefs sollten auch positiv sein. Eine gute Idee ist, zum Beispiel ein interner Witz, den nur ihr beide verstehen könnt oder ein Vers eures Lieblingslieds usw..

Es ist wichtig, dass der Brief positiv endet, um beim Empfänger einen positiven Eindruck zu hinterlassen. Es kann so ungefähr lauten: Am Ende möchte ich dir nur sagen, dass es mir leidtut, dass es so endete. Ich wünsche dir alles Glück der Welt und alles Gute, weil du es wirklich verdienst.

Beispiel für einen Abschiedsbrief nach einer Trennung

einen Abschiedsbrief mit einem Füllfederhalter schreiben

Lieber * Name *

Ich schreibe dies, um dir endgültig Lebewohl zu sagen, weil es für mich so einfacher ist. Ich weiß, es würde mir schwerfallen, dein Gesicht zu sehen, während ich das sage.

Mein Herz würde in tausend Stücke zerbrechen, wenn ich ein letztes Mal in deine braunen Augen schauen und mich von dir verabschieden müsste.

Es ist schwer zu beschreiben, wie ich mich im Moment fühle. Ich fühle Wut, Enttäuschung, Trauer und Angst …

Aber gleichzeitig bin ich irgendwie erleichtert, weil du und ich es beide wissen, dass diese Trennung, die einzig richtige Entscheidung für uns beide war.

Es hat nicht funktioniert, obwohl wir es versucht haben.

Ich weiß, dass du mich geliebt hast und du weißt, dass ich dich geliebt habe … vielleicht sind die Gefühle noch nicht verschwunden, aber du bist dir bewusst, dass wir beide es satthaben, etwas zu retten, das vor langer Zeit zum Scheitern verurteilt wurde.

Ich möchte, dass du weißt, dass ich dir nichts übelnehme … Dafür gibt es keinen Grund. Wir waren nicht füreinander bestimmt und das Schicksal hat mit unserem Leben gespielt.

eine Frau, die einen Abschiedsbrief schreibt, während sie eine Tasse am Tisch hält

Aber ich denke, es gibt einen Grund, warum wir uns getroffen haben. Da bin ich mir sicher.

Auch wenn es zwischen uns gescheitert ist, du hast mein Leben bereichert. Du hast mir beigebracht, was Liebe bedeutet. Was es bedeutet, zu lieben und geliebt zu werden.

Deinetwegen bin ich immer mit dem größten Lächeln auf meinem Gesicht aufgewacht und eingeschlafen.

Deinetwegen wollte ich ein besserer Mensch sein. Du hast mir gezeigt, was ich wert bin und mir beigebracht, mich selbst zu lieben. Dafür werde ich dir für immer dankbar sein.

Jetzt, wo alles vorbei ist, kann ich nur noch Danke sagen. Danke, dass du mein Leben bereichert und mir wahre Werte beigebracht hast.

Am Ende möchte ich sagen, dass ich dir von ganzem Herzen wünsche, dass du wahre Liebe findest. Deinen Seelenverwandten, der dich lieben wird und den du lieben wirst. Jemanden, mit dem du wirklich glücklich sein wirst.

Obwohl es zwischen uns nicht geklappt hat, möchte ich, dass du weißt, dass ich dir von ganzem Herzen alles Gute wünsche. Du wirst immer einen Freund in mir und einen besonderen Platz in meinem Herzen haben.

Lebewohl, deine *Name*

Beruflicher Abschiedsbrief

eine Frau, die im Büro einen professionellen Abschiedsbrief schreibt

Briefe schreiben bedeutet nicht nur, einen Liebesbrief oder Abschiedsbriefe nach einer Trennung zu schreiben. Du kannst Freunden, einem Mitbewohner, der gerade umzieht und sogar deinen Arbeitskollegen einen Abschiedsbrief schreiben.

Einen Arbeitsplatz zu verlassen, kann wirklich schwierig sein. Vor allem, wenn man jahrelang Mühe und Zeit investiert hat. Und vor allem, weil einem die Mitarbeiter zu einer neuen Familie wurden.

Mit ihnen erlebst du sowohl gute als auch Krisenzeiten. Ihr findet heraus, wie ihr tickt und verbindet euch auf einer höheren Ebene miteinander.

Einige Mitarbeiter werden sogar zu deinen besten Freunden. Auf jeden Fall ist es schön, sich von Mitarbeitern zu verabschieden und seine eigenen Gefühle mit ihnen zu teilen.

Lies hier, warum Arbeitsfreunde die besten Freunde sind.

Finde im Folgenden heraus, wie du einen tollen Abschiedsbrief schreiben kannst, wenn du deinen Job verlässt und dich von den Personen verabschieden möchtest, mit denen du eine Zeit lang den Arbeitsplatz geteilt hast.

1. Überlege, an wen du einen Brief schreiben möchtest

Eine Gruppe von Kollegen, die sich im Besprechungsraum treffen

 

Realistisch gesehen können wir nicht mit jedem befreundet sein, besonders bei der Arbeit. Es gibt immer Leute, mit denen du außerhalb der Arbeitszeit rumhängst, Leute, mit denen du nur deine Mittagspause verbringst.

Es gibt Chefs, zu denen man manchmal eine sehr gute Beziehung hat und auch diejenige, den man überhaupt nicht kennt. Der erste Schritt besteht darin, darüber nachzudenken, von wem du dich verabschieden willst.

Dann fällt es dir leichter, einen Brief zu schreiben und zu sagen, wie du dich fühlst.

2. Schreibe, was diese Person für dich bedeutet

zwei Kolleginnen, die während der Arbeit vor einem Whiteboard stehen

Aus diesem Grund ist es wichtig, zu wissen, an wen du den Brief schreiben wirst, da dir nicht jeder das Gleiche bedeutet.

Du kannst etwas aufzählen, was dich an diese Person erinnert, etwas, das dir diese Person beigebracht hat, wenn sie dir beispielsweise bei deiner Arbeit geholfen hat. usw.

Eine andere Idee ist, dass du, wenn du nicht jedem einen Brief einzeln schreiben möchtest, einen Brief schreibst, der für das gesamte Arbeitsteam gilt und ihn als eine Art Abschiedsrede vor allen vorliest.

Du kannst erzählen, warum du gerne in diesem Unternehmen gearbeitet hast, was du gelernt hast usw.

3. Der Brief muss positiv sein

eine lachende Frau, die im Büro einen Brief liest

In dem Abschiedsbrief sollte es nicht um Kritik, Wut, Zorn usw. gehen.

Es ist wichtig, einen positiven Brief zu schreiben, um einen guten Eindruck zu hinterlassen, egal ob es sich um personalisierte Briefe handelt oder ob der Brief sich an das gesamte Kollektiv richtet.

Selbst wenn du entlassen wurdest, ist dies kein Grund, nicht im Guten auseinanderzugehen, da du nie weißt, wann das Leben eure Wege wieder kreuzen kann.

Dies alles gilt auch dann, wenn einer deiner Kollegen oder der Chef derjenige ist, der das Unternehmen verlässt.

Beispiel für einen berüflichen Abschiedsbrief

eine Frau, die einen Brief für eine Kollegin schreibt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Der Tag ist gekommen, an dem ich das Unternehmen verlasse und auf diese Weise möchte ich mich von euch verabschieden … Vor mir stehen neue Herausforderungen und Aufgaben, die erledigt werden müssen.

Die Situation hat sich so entwickelt, dass unsere Wege auseinandergehen müssen, und ich kann euch nicht beschreiben, wie sehr ich diesen Job und insbesondere diese lieben Menschen um mich herum vermissen werde.

Ich möchte allen für die wundervolle Zeit hier danken, für die wundervollen Erinnerungen, die ich mitnehmen werde, sowie für all die wertvollen Dinge, die ich hier gelernt habe.

Ich hoffe, mein nächster Job wird mindestens halb so gut sein wie dieser hier.

Es war mir eine Freude, ein Teil dieses Teams sein zu dürfen und ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass ihr noch besser werdet und große Fortschritte macht.

Ich wünsche euch allen viel Gesundheit, Glück und Erfolg sowohl im geschäftlichen als auch im privaten Leben. Ich hoffe, unsere Wege treffen sich wieder und bis dahin…

Macht es gut!

Fazit: Einen Abschiedsbrief zu schreiben ist eine tolle Weise, sich von jemandem zu verabschieden. Manchmal ist es einfacher, Gefühle, die man in Worte fassen will, auf ein Stück Papier zu schreiben und dafür eignen sich Briefe toll.

Beim Briefeschreiben ist es wichtig, dass du authentisch bist und dass die Worte von Herzen kommen, denn nur so kannst du den Abschiedsbrief auf den Punkt bringen!

Abschiedsbrief Der Perfekte Weg, Um Lebewohl Zu Sagen