Skip to Content

117 Loslassen-Sprüche: Entgifte dein Leben

117 Loslassen-Sprüche: Entgifte dein Leben

Was hat die Macht in deinem Leben, dich darauf zu bringen, es mit ganzer Kraft festzuhalten, obwohl es dich runterzieht? Diese Loslassen-Sprüche machen dir deutlich, was du dir nicht gefallen lassen solltest und ermutigen dich, deine Kraft für etwas Besseres zu nutzen.

Positiv denken und deinen inneren Frieden finden ‒ dafür solltest du deine Energie lieber nutzen, anstatt an etwas festzuhalten, was dein Wohl gefährdet.

Mach deine Hände frei und lass los! Entgifte ein für alle Mal dein Leben von negativen Gedanken und Menschen, um ein glückliches Leben führen zu können.

Ich empfehle dir von Herzen, diese Lebensweisheiten zu lesen, um Mut zu sammeln, diesen lebensverändernden Schritt nach vorn zu wagen – loslassen!

Menschen loslassen ‒ Sprüche

1. Nichts ist schwieriger, als einfach loszulassen. – Siegfried Wache

2. Beim spirituellen Pfad geht es nicht darum, sich etwas anzueignen, sondern etwas loszuwerden. – Andreas Tenzer

3. Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten, und dennoch ist es schwerer. – Detlev Fleischhammel

4. Egal, wie stark du bist, du kannst keine Hand halten, die dich loslässt. – unbekannter Autor

5. Wir müssen nicht um jeden Preis der Welt an Menschen festhalten. Wenn alles Reden im Schweigen endet und jedes Bemühen im Kampf, dann tut es gut, loszulassen. – Angelika Emmert

Wir müssen nicht um jeden Preis der Welt an Menschen festhalten.

6. Wenn es Menschen gibt, denen du nicht vergeben hast, wirst du nicht wirklich erwachen. Du musst loslassen. – unbekannter Autor

7. Loslassen ist Silber, Gelassenheit ist Gold. – Ernst Reinhardt

8. Halten will der Mensch – Gott fordert das Loslassen. – Hans Urs von Balthasar

9. Lass die Menschen los, die zu blind sind, deinen Wert zu schätzen. – unbekannter Autor

10. Es ist gut, sich aus den Verhältnissen herauszulösen, die einem die Luft nehmen. – Paula Modersohn-Becker

11. Mit jedem Loslassen geben wir auch ein Stück von uns selbst weg… – Elvira von Ostheim

12. Manchmal musst du jemand anderen verlieren, damit du dich nicht selbst verlierst. – unbekannter Autor

13. Manchmal musst du akzeptieren, dass manche Menschen immer einen Platz in deinem Herzen haben, aber nie in deinem Leben. – unbekannter Autor

14. Was man liebt, verlässt man nicht, aber man lässt es gehen. – Anno Bergmann

15. Jede Begegnung ist eine Erfahrung, und jedes Loslassen eine Erkenntnis. – unbekannter Autor

16. Den wahren Charakter eines Menschen erkennst du daran, wie er mit dir umgeht, wenn er dich nicht mehr braucht. – Johann Wolfgang von Goethe

17. Schüttle alles ab, was dich in deiner Entwicklung hemmt, und wenn’s auch ein Mensch wäre, der dich liebt, denn was dich vernichtet, kann keinen anderen fördern. – Friedrich Hebbel

Schüttle alles ab, was dich in deiner Entwicklung hemmt

18. Wie soll ich nur loslassen, wenn andere mich im Griff haben. – Michael Marie Jung

19. Loslassen. Um zu merken, was hält. – unbekannter Autor

20. Wenn dich jemand so behandelt, als wärst du ihm egal, glaube ihm. – unbekannter Autor

Ich muss dich loslassen ‒ Sprüche

1. Man muss nicht zögern, das Blatt im Buche umzuwenden, wenn es zu Ende scheint. –Eduard Graf von Keyserling

2. Aus Liebe zu dir habe ich auf mich verzichtet. Es wäre besser gewesen, ich hätte aus Liebe zu mir auf dich verzichtet. – unbekannter Autor

3. Besser auseinandergehen in Einigkeit, als immerdar beisammen sein in Zank und Streit. – Carl Spitteler

4. Lieben Sie nie etwas so sehr, dass Sie es nicht loslassen können. – unbekannter Autor

5. Die Liebe stirbt meist an den kleinen Fehlern, die man am Anfang so entzückend findet. – Albert Schweitzer

Die Liebe stirbt meist an den kleinen Fehlern, die man am Anfang so entzückend findet.

6. Es ist selten, dass man im Guten auseinandergeht. Denn wenn man im Guten ist, geht man nicht auseinander. – Marcel Proust

7. Lasse ich dich in Gedanken los, bin ich doch nicht gedankenlos! – Vera Hinselmann

8. Erinnerung ist eine Form der Begegnung, Vergessen ist eine Form von Freiheit. – Khalil Gibran

Du bist dir nicht sicher, ob es zu einem Beziehungsschluss kommen soll? Hier erfährst du, wann und warum ein Beziehungsschluss unausweichlich ist.

Loslassen Sprüche: Die Trennung akzeptieren

1. In gewisser Weise bedeutet Vergebung bisweilen einfach, dass wir beschließen, den Hass in unserem Inneren nicht länger mitzuschleppen, weil wir begriffen haben, dass er uns vergiftet. – Jack Kerouac

2. Verlange nicht, dass das, was geschieht, so geschieht wie du es wünschst, sondern wünsche, dass es so geschieht, wie es geschieht, und dein Leben wird heiter dahinströmen. – Epiktet

3. Wahre Liebe ist loszulassen, wenn die andere Person einen nicht mehr liebt, besonders dann, wenn man weiß, dass in diesem Moment des Loslassens ein Teil Glück, Liebe, Hoffnung und vor allem Zuversicht in einem selbst stirbt. – Sascha Spät

4. Was du erhältst, nimm ohne Stolz an. Was du verlierst, gib ohne Trauer auf. – Marc Aurel

5. Ich war in der Hölle. Das Einzige, das dort brennt, ist das, was ihr nicht loslassen wollt. – Meister Eckhart

Ich war in der Hölle

6. Nimm es als Vergnügen, und es ist ein Vergnügen. Nimm es als Qual, und es ist Qual. –Indisches Sprichwort

7. Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude. – Dietrich Bonhoeffer

8. Der Kummer, der nicht spricht, nagt leise an dem Herzen, bis es bricht. – William Shakespeare

9. Manchmal kann Weitergehen hart sein und schmerzlich, aber Festhalten an etwas, was niemals sein kann, ist noch schwieriger und schädigend. – Blaze Olamiday

Es ist nicht leicht, jemanden zu verlieren und wenn es zur Trennung kommt, egal, wie lange man zusammen war. Dir bleibt dann nur noch übrig, dich von der Trennung zu erholen und herauszufinden, wie du dich nach der Trennung am besten verhalten solltest.

Loslassen Sprüche: Trennung und Neuanfang

1. Manche halten weiterhin fest daran, dass Loslassen die Lösung sei. – Erhard Blanck

2. Nichts im Universum kann dich davon abhalten, loszulassen und von vorne anzufangen. – unbekannter Autor

3. Loslassen: Etwas niederlegen können, ohne es als Niederlage betrachten zu müssen. – Henriette Wilhelmine Hanke

Loslassen Etwas niederlegen können, ohne es als Niederlage betrachten zu müssen.

4. Das Ergreifen liegt in unseren Genen. Das Loslassen müssen wir immer wieder üben. –unbekannter Autor

5. Loslassen und neu anfangen gehen oft Hand in Hand. – unbekannter Autor

6. Wenn du dich von deinem Selbstbild lösen kannst, kannst du frei entscheiden, als tätest du es zum ersten Mal. – Deepak Chopra

7. Ein Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange darauf freut. – Arthur Schnitzler

Ich sah: Jemanden zu lieben heißt nicht, auf ihn zu warten. Wer wartet, erwartet.

Ich erkannte: Jemanden zu lieben heißt nicht, Pläne zu schmieden.Wer den anderen verplant, ist mit seinem eigenen Haus nicht fertig. – Mohsen Charifi

8. Was Du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es Dir – für immer. – Konfuzius

9. Vergebung besteht auch darin, das Vergangene loszulassen und sich darüber klar zu sein, dass, auch wenn etwas falsch war, der Weg nach vorne damit beginnt, dass wir neu anfangen. – Jack Kornfield

10. Ich ließ ihn los, um so die Möglichkeit zu haben, ihn zurückzubekommen. Und nun, da er bereit ist, zu mir zurückzukommen, will ich ihn gar nicht mehr. – Rose von der Au

11. … dem Lassen folgt das Hassen. – Isolde Kurz

12. Als ich lernte, loszulassen, lernte ich: Jemanden zu lieben heißt nicht, an ihm zu hängen. Wer hängt, kann nicht gehen.

lieben heißt nicht, an ihm zu hängen.

13. Ängstlich ist es, immer zu suchen, aber viel ängstlicher, gefunden zu haben und verlassen zu müssen. – Johann Wolfgang von Goethe

14. Liebeskummer ist ein stärkeres Gefühl als die Liebe selbst. – Roger Willemsen

Gefühle kann man manchmal überhaupt nicht in Worte fassen. Aber über sie nachdenken kann man schon. Hier findest du Lebensweisheiten und Sprüche zum Nachdenken über deine Gefühle.

Sprüche: Die Vergangenheit loslassen

1. Beim Loslassen verlierst du zahlreiche Dinge aus der Vergangenheit, aber du wirst dich selbst finden. – Deepak Chopra

Beim Loslassen verlierst du zahlreiche Dinge aus der Vergangenheit, aber du wirst dich selbst finden

2. Wir müssen erst einem Leben Lebewohl sagen, bevor wir in ein neues eintreten können. – Anatole France

3. Um erlöst zu werden, müssen wir uns von vielem lösen. – Walter Ludin

4. Nur mit leeren Händen kann man nach Neuem greifen. – unbekannter Autor

5. Verwandle jeden deiner Gedanken in einen Vogel, und lass’ ihn in die andere Welt fliegen. – Rumi

6. Wir wurden in der Kindheit und Jugend dazu konditioniert, festzuhalten. Deshalb fällt uns als Erwachsene das Loslassen so schwer. – Peter Lauster

7. Wirklich Neues entsteht durch Loslassen, nicht durch Festhalten. – Alexander Schübert

8. Sein Leben in den Griff bekommen kann nur der, der es loslässt – Anke Maggauer-Kirsche

9. Versuchen, die Puzzle-Teile zusammenzufügen. Begründen, was hätte sein können, was hätte passieren können. Oder du kannst einfach die Stücke auf dem Boden lassen und Dich, verdammt nochmal, einfach weiterbewegen. – Tupac Shakur

10. Halt nicht fest, was dich krank macht. – Else Pannek

11. Du kannst dir inneren Frieden und Glückseligkeit nicht herstellen. Sie sind deine wahre Natur. Sie bleiben übrig, wenn du all das aufgibst, was dich leiden lässt. – Buddha

12. Du kannst nicht das nächste Kapitel deines Lebens beginnen, wenn Du ständig den letzten Abschnitt wiederholst. – Michael McMillan

13. Wenn ich loslasse, was ich bin, werde ich, was ich sein könnte. Wenn ich loslasse, was ich habe, bekomme ich, was ich brauche. – Laotse

14. Wer nicht lassen kann, ist wirklich arm. Denn ihm wird genommen, was er hat. – Peter Amendt

15. Was wir nicht schaffen, müssen wir loslassen, sonst schafft es uns. – Ernst Ferstl

Was wir nicht schaffen, müssen wir loslassen

16. Was wir loslassen, kann uns nicht mehr festhalten. – Ernst Ferstl

17. Leid ist Schmerz, an dem wir festhalten. – Deepak Chopra

18. Dir gehts mal gut, dir gehts mal schlecht – aber lohnt es sich denn wirklich, dich von der Laune des Tages verrückt machen zu lassen? Wenn du einmal ganz loslässt, wirst du feststellen, dass das alles eigentlich ganz egal ist. Du musst sterben, um ein glückliches Leben zu führen. – Kodo Sawaki

19. Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. – Albert Einstein

20. Ein verbreiteter Irrtum in der Zen-Lehre ist der, dass wir «loslassen» müssten. Wir können uns nicht zwingen «loszulassen». Wir müssen die zugrundeliegende Angst wahrnehmen. – Charlotte Joko Beck

21. Die Dinge verändern sich, egal, ob wir das nun wollen oder nicht. Wenn wir darauf bestehen, dass alles so bleibt, wie es ist, oder wenn wir das wegstoßen, was wir nicht mögen, dann lassen sich Veränderungen auch nicht aufhalten. Es führt nur zu weiterem Leiden. – Jack Kornfield

22. Wer Leben ins Leben bringen will, muss das Festhalten-Wollen aufgeben. – Ernst Ferstl

23. Das Loslassen enthält zwei andere Punkte des gleichen Geschehens. Einerseits bedeutet das die Entbindung vom Alten, andererseits die Öffnung für das Kommende. – Dörthe Huth

24. Festhalten ist die Quelle all unserer Probleme. Da Vergänglichkeit für uns schmerzlich ist, klammern wir uns verzweifelt an die Dinge. Wir haben Angst intensiv zu leben, weil Leben stetiges, tägliches Loslassen bedeutet. Festhalten aber führt zu dem Schmerz, den wir um jeden Preis vermeiden wollen. – Peter Lauster

25. Du kannst Minuten, Stunden, Tage, Wochen, oder sogar Monate eine Situation überanalysieren. – Carl Gustav Jung

26. Ein Meister bevorzugt immer das, was sich ereignet. – Neale Donald Walsch

27. Da Vergänglichkeit für uns gleichbedeutend ist mit Schmerz, klammern wir uns verzweifelt an die Dinge, obwohl sie sich ständig ändern. Wir haben Angst loszulassen, wir haben Angst, wirklich zu leben, weil leben lernen loslassen lernen bedeutet. Es liegt eine tragische Komik in unserem Festhalten: Es ist nicht nur vergeblich, sondern es beschert uns genau den Schmerz, den wir um jeden Preis vermeiden wollten. Die Absicht hinter dem Greifen ist nicht unbedingt schlecht. Es ist an sich nichts falsch an dem Wunsch, glücklich zu sein; weil aber das, wonach wir greifen, von Natur aus ungreifbar ist, schaffen wir uns immer nur Frustration und Leiden. – Sogyal Rinpoche

28. Sei nicht der Erste, Neues zu erfassen, der Letzte nicht, das Alte gehen zu lassen. – Alexander Pope

29. Ein Baum lässt seine Früchte los, wenn sie reif sind, ein Vater seine Kinder, wenn sie groß sind. – Antoine de Rivarol

30. Eine Pusteblume wird niemals versuchen, ihre Schirmchen festzuhalten. – Helga Schäferling

31. Daher ist uns jede Entbehrung für den Augenblick ziemlich leicht, aber jede Entsagung entsetzlich schwer: Denn jene trifft nur die vorübereilende Gegenwart, diese aber die Zukunft und schließt daher unzählige Entbehrungen in sich, deren Äquivalent sie ist. – Arthur Schopenhauer

32. Eine neue Wirklichkeit bringt neue Hoffnung mit. Lasst los, was nicht mehr ins Leben passt, sonst wird euch ganz allmählich eine Ohnmacht umhüllen, unmerklich und subtil. Eine Ohnmacht der Routine, des Angepassten, Starren und Leblosen. – Gerd Peter Bischoff

Eine neue Wirklichkeit bringt neue Hoffnung mit

Wenn diese Sprichwörter dich nicht dazu motiviert haben, deine Vergangenheit hinter dich zu lassen, dann kannst du hier über dieses Thema weiterlesen. Hier sind noch 6 kleine Schritte, wie du zur absoluten Freiheit kommst und dich von der Vergangenheit befreist.

Loslassen Zitate: Sprüche, die Courage zeigen

1. Du kannst nicht alles kontrollieren. Manchmal muss man sich einfach entspannen und darauf vertrauen, dass die Dinge gut werden. Lass ein bisschen los und lass das Leben einfach passieren. – unbekannter Autor

2. Was für die Raupe das Ende der Welt bedeutet, ist für den Rest der Welt ein Schmetterling. – Laotse

Was für die Raupe das Ende der Welt bedeutet, ist für den Rest der Welt ein Schmetterling.

3. Echte innere Balance kommt nicht von Loslassen. Sie resultiert aus dem Gegenteil – dem Seinlassen. – Siegfried Santura

4. Loslassen ist keine einmalige Sache, sondern etwas, das du jeden Tag und immer wieder tun musst. ‒ unbekannter Autor

5. Die Dinge loszulassen bedeutet nicht, sie loszuwerden. Sie loslassen bedeutet, dass man sie sein lässt. – Jack Kornfield

6. Wenn du etwas loslässt, bist du etwas glücklicher. Wenn du viel loslässt, bist du viel glücklicher. Wenn du ganz loslässt, bist du frei. – Ajahn Chah

7. Am Ende zählen nur drei Dinge: Wie gut haben wir gelebt. Wie gut haben wir geliebt. Wie gut haben wir loslassen gelernt. – Jack Kornfield

8. Öffne deine Faust und lass los! Dann gibt es unendlich viel Raum, offen, einladend, wohltuend. – Gendün Rinpoche

9. Haben wir einmal damit aufgehört, Kontrolle als Mittel zur Erreichung unserer Ziele einzusetzen, findet eine mirakulöse Wandlung in unserem Leben statt. Der universellen Kraft die Leitung zu überlassen, ist gleichbedeutend damit, dem Geheimnis Einzug in unser Leben zu gewähren und sich wieder wahrhaft lebendig zu fühlen. – James Redfield

10. Wer loslässt vom Muss, wird wollen. Wer loslässt vom Wollen, wird tun. Wer loslässt vom Tun, darf sein. – Wilma Eudenbach

11. Loslassen. Nichts macht reifer. – Peter Rudi

12. Nichts ist entspannender, als das anzunehmen, was kommt. – Dalai Lama

13. Gleich einer ziehenden Wolke, durch nichts gebunden: Ich lasse einfach los, gebe mich in die Launen des Windes. – Daigu Ryôkan
14. Es geht nicht darum, was auch immer zu ändern, sondern an nichts festzuhalten und die Augen sowie das Herz zu öffnen. – Jack Kornfield

15. Lerne loszulassen, es ist der Schlüssel zum Glück. – Buddha

Lerne loszulassen, es ist der Schlüssel zum Glück

16. Wer das Loslassen anpackt, hat alle Hände voll zu tun. – Almut Adler

17. Lasse los, und du hast beide Hände frei. – Volksgut

18. Man kann in Veränderung nur dann Sinn finden, wenn man in diese eintaucht, mit ihr mitgeht und sich dem Tanz anschließt. – Alan Watts

19. Glück ist nichts, was man herstellen oder wiederherstellen könnte. Glück passiert, aber wenn man es halten oder zurückgewinnen möchte, ist es weg. – Chögyam Trungpa

Was ist Glück? Sicher etwas Individuelles. Hier findest du sogar 100 Weisheiten und Sprüche über Glück.

20. Das Geheimnis liegt im Loslassen und in der Geduld. – Reinhold Bertsch

21. Lässt man los, was einen runterzieht, geht es wieder bergauf. – Ernst Ferstl

22. Tu den Schritt und wirf einmal alles weg, so wirst du plötzlich die Welt wieder mit hundert schönen Dingen auf dich warten sehen. – Hermann Hesse

23. Verlass alles, so findest du alles; lass deine Begierde, so findest du Ruhe. – Thomas von Kempen

24. Erst durch das Loslassen von Anstrengung, von Wollen und Sollen, kannst du wahre Begeisterung zulassen. – Henrike und Markus R. Blocher

25. Wer werden will, was er sein sollte, der muss lassen, was er jetzt ist. – Meister Eckhart

26. Loslassen bedeutet nicht, den Dingen gleichgültig gegenüberzustehen. Es bedeutet vielmehr, dass wir uns in kluger und den Umständen angepasster Weise um die Dinge kümmern. – Jack Kornfield

27. Setz’ Dich an einen Bach und sei einfach da. Das Lied des Wassers wird Deine Sorgen aufnehmen und sie hinab zum Meer tragen. – Marcel Proust

28. Werde den Gedanken los, dass dein Glück von irgendetwas außerhalb deiner Selbst abhängt. – Neale Donald Walsch

29. Manche Leute glauben, Durchhalten macht uns stark. Doch manchmal stärkt uns gerade das Loslassen. – Hermann Hesse

Manche Leute glauben, Durchhalten macht uns stark

30. Die Meditation lehrt uns, wie wir loslassen und inmitten des Wandels in unserer Mitte bleiben können. Wenn wir erst einmal eingesehen haben, dass alles unbeständig ist und wir es nicht festhalten können und dass wir eine gewaltige Menge Leid auf uns ziehen, wenn wir daran haften, dass die Dinge gleich bleiben, dann erkennen wir auch, dass die klügere Art zu leben darin besteht, sich zu entspannen und loszulassen. – Jack Kornfield

Ermutigt kannst du dich jetzt deiner Zukunft zuwenden. Hier kannst du Sprüche und Wünsche für die Zukunft finden, die dich glücklich in den Neustart schicken.

Loslassen Gedichte: Sprüche in Versen

1. Der Regen hat aufgehört,
die Wolken sind weggezogen,
und der Himmel ist wieder klar.
Wenn dein Herz rein ist,
dann sind alle Dinge deiner Welt rein.
Gib diese vergängliche Welt auf,
gib dich selbst auf.
Dann werden
der Mond und die Blumen
dir den Weg weisen.
– Daigu Ryokan

2. Theorie

Loslassen, was nicht froh werden läßt.
Nach vielen Versuchen loslassen.
Auch die Angst zu verlieren.
Verlieren, was man nicht hat,
nicht ist, nicht kann.
Illusion, Zwang, Qual verlieren.
Frei werden und gelassen.
– Else Pannek

3. Gleiche nicht jenem,
der am Kamin sitzt und wartet,
bis das Feuer ausgeht,
und dann umsonst in die erkaltete Asche bläst.

Gib die Hoffnung nicht auf,
und verzweifle nicht wegen vergangener Dinge!
Unwiederbringliches zu beweinen,
gehört zu den ärgsten Schwächen des Menschen.
– Khalil Gibran

Gib die Hoffnung nicht auf

4. Kommen und Gehen

Alles im Leben ist ein Kommen und Gehen:
Geburt und Tod,
Frühling und Herbst,
Tag und Nacht.

Wir Menschen aber hängen unser Herz so gern an Dinge
und wollen sie festhalten:
schöne Augenblicke,
Liebe,
unsere Kinder,
den Partner.

Aber was wäre der Tag ohne die Nacht,
der Frühling ohne den Herbst?
Ich möchte die Sonnenauf- und -untergänge nicht missen,
nicht das Aufbrechen neuen Lebens im Frühling.

Loslassen,
die Dinge kommen und gehen lassen,
begrüßen und Abschied nehmen,
am Tag leben und genießen,
in der Nacht ruhen,
anstatt am Tag von der Nacht zu träumen
und in der Nacht den Tag herbeizusehnen.

Nichts bleibt, wie es ist
und doch ist nichts verloren.
Was ich erlebe, bewusst wahrnehme,
bleibt meiner Erinnerung erhalten.
Alles, was ich tue oder nicht tue,
verändert den Lauf der Dinge.

Bist du glücklich,
genieße es, aber versuche nicht, das Glück festzuhalten!
Bist du traurig, verzweifelt,
nimm deinen Schmerz wahr ‒ er ist Teil des Lebens und wird vergehen
und dich weiterbringen!
– Beate Dietz

Am Ende dieser Sprüche möchte ich dir eine wichtige Frage bezüglich des Loslassens beantworten.

Wie kann ich loslassen?

Mach dir bewusst, welche negativen Dinge, die du nicht ändern kannst, aber willst, aus deinem Leben verbannt werden sollen.

Frag dich zuerst, was dir das Festhalten bringt. Wenn das zu viel Schmerz und Leid in deinem Leben erzeugt, dann kannst du dir sicher sein, dass es Zeit ist, deine Hände frei zu machen.

Denke zum Schluss noch an Positives, was dich erwartet, wenn du dein Leben von toxischen Gewohnheiten oder sogar Menschen befreist. Es wird dir sicher guttun, wenn du akzeptierst, dass die Zeit einfach kommt, um etwas gehen zu lassen.

Fazit

Wir alle scrollen manchmal auf Social Media herum, um für unsere derzeitige Situation, Worte zu finden, die uns trösten oder aufmuntern können. Schöne Sprüche haben wirklich die Macht, uns zu motivieren und von schlechter Laune zu befreien.

Zitate und Sprüche über das Loslassen verdeutlichen uns, wie wichtig es ist, seine Würde zu behalten und die Menschen, die uns nicht mehr guttun, rechtzeitig loszulassen. Auch die Vergangenheit, an der wir so festhalten, bringt uns davon ab, in der Gegenwart zu leben.

Festhalten kann mehr Schaden als Loslassen verursachen. Sage allem, was dich vom Besseren fernhält liebe Grüße und goodbye. Befreie also deine Hände, und halte sie offen, für das, was noch kommt.