Skip to Content

10 Kartenspiele, die auch zu zweit mega Spaß machen!

10 Kartenspiele, die auch zu zweit mega Spaß machen!

Steht ein Spieleabend zu zweit an und ihr habt euch noch nicht entschieden, was auf dem Programm stehen sollte? Hier findest du die 10 besten Kartenspiele, die auch zu zweit richtig Spaß machen!

Um Spaß zu haben, muss man nicht immer unterwegs sein, mittendrin im Getümmel und ja keine Party verpassen.

Man kann sich auch zu Hause einen gemütlichen Spieleabend machen, den man mit seinem Lieblingsmenschen verbringen kann.

Egal, ob es die beste Freundin, dein Partner oder sogar dein Date ist, verschiedene Spiele werden euch sicherlich zum Lachen bringen, und die Welt um euch herum vergessen lassen.

Wer kennt es nicht, wenn die Aufregung steigt, der Wettbewerb zwischen euch eskaliert und ihr beide als Loser und Gewinner abwechselnd dasteht.

Ihr werdet sicherlich lachen, wenn ein bisschen Schadenfreude durchblickt, das eine oder andere Necken und sicherlich ernst gemeinte tröstende Worte ans Licht kommen.

Ist es das dritte oder vierte Date, dass ihr bei dir zu Hause verbringt, dann können lustige Spiele auch gut dazu dienen, das Eis zu durchbrechen und die Atmosphäre zwischen euch beiden aufzulockern!

Habt du und dein Freund Lust, eine andere Art von gechilltem Abend auszuprobieren?

Dann können diese Kartenspiele euer Brettspiel austauschen und eure Routine ein wenig aufrütteln. Probiert es aus, ihr werdet sicherlich überrascht sein!

Ein kleiner Tipp an dieser Stelle: Falls ihr ein Spiel mit Einsätzen spielt, dann könnte der Einsatz auch eine Woche Wäsche machen, oder Geschirr spülen sein. Vielleicht auch sogar eine halbe Stunde Rückenmassage ohne jammern. 😊

Oder hast du Lust, einfach mal Zeit mit deiner besten Freundin zu verbringen und ihr möchtet etwas anderes als immer die gleichen Brettspiele ausprobieren? Dann könntet ihr doch diese Zeit nutzen und neue Kartenspiele erlernen, oder die spielen, die ihr schon kennt.

Wahrheit oder Pflicht, verschiedene Trinkspiele und “Ich habe noch nie” machen zwar sicherlich Spaß, aber manchmal genügt euch eine old school Runde von BlackJack, um Leben in die Bude zu bringen.

Doch kannst du dich daran erinnern, wann du das letzte Mal Karten gespielt hast? In der Schule? Kannst du dich auch daran erinnern, wie manche Spiele überhaupt gespielt werden?

Damit kann ich dir heute sicherlich helfen!

Hier sind die 10 aufregendsten Kartenspiele, die auch zu zweit für gute Laune sorgen!

10 Kartenspiele, die der Langeweile keine Chance geben

Du musst nicht immer eine Gruppe versammeln, um dein Lieblingskartenspiel zu spielen, das klappt auch zu zweit super!

Welche Spiele eignen sich dazu am besten? Hier sind sie!

1. Mau Mau

Paar sitzt auf dem Boden Spielkarten im Wohnzimmer

Mau Mau ist ein sehr beliebtes Kartenspiel, das immer wieder seinen Platz in fröhlichen und lustigen Spieleabenden findet.

Das Ziel des Spieles ist, so schnell wie möglich alle Karten aus deiner Hand abzulegen, bevor das Spiel endet.

Aus dem Kartendeck werden an beide Spieler jeweils 6 Karten ausgeteilt. Der Rest der Karten wird auf den Tisch gelegt und von diesem Stapel wird die oberste Karte entnommen. An ihr orientiert sich der Anfang des Spieles.

Nun fangen beide Spieler abwechselnd damit an, Karten abzulegen. Es wird entweder der gleiche Wert der Karte oder die gleiche Kartenfarbe abgelegt. Hat einer der Spieler keine passende Karte in den Händen, so muss er als Strafe zwei neue Karten ziehen.

Bestimmte Karten haben eine besondere Macht und Bedeutung.

So steht die Karte 7 dafür, dass der nächste Spieler 2 Karten ziehen muss. Legt dieser jedoch auch eine 7 auf den Tisch, muss der darauffolgende Spieler sogar 4 Karten ziehen.

Die Karte 8 bedeutet, dass der andere Spieler aussetzen muss und du das Recht hast, zweimal zu spielen bzw. eine Karte loszuwerden.

Hast du ein Ass, darfst du nochmal eine Karte ablegen.

Hast du das Glück einen Buben in den Händen zu halten, dann kannst du dich wirklich glücklich schätzen, denn mit ihm sind dir alle Möglichkeiten geöffnet. Ihn kannst du nämlich jederzeit einsetzen und dir die Farbe zum Weiterspielen wünschen.

Doch warum heißt das Spiel Mau Mau? Eine ganz wichtige Regel ist, dass du bei deiner vorletzten Karte Mau sagen musst. Vergisst du es, bevor dein Gegner seinen Zug gemacht hat, musst du 2 Strafkarten ziehen.

Wenn du allerdings nur noch eine letzte Karte in der Hand hast, musst du Mau Mau sagen, ansonsten ziehst du weitere 2 Karten zur Strafe.

Zusätzlich kann man auch noch weitere Regeln dazunehmen, diese hier sind die Grundregeln, die definitiv Spaß und viel Gelächter garantieren.

2. Uno

paar Spielkarten glücklich auf der Couch

Wer kennt nicht Uno? Immer wieder wird die Frage aller Fragen gestellt: Wie viele Freundschaften wurden durch die +4 Karte für immer vernichtet?

Es ist eins der spannendsten Familienspiele, das bis zum letzten Moment unsicher ist. Für viele ist es wiederholt das Spiel des Jahres.

Ich bin mir sicher, dass du schon mal von diesem Spiel gehört hast, doch auch wenn nicht, hier gehen wir nochmals die wichtigsten Schritte und Regeln durch.

Das Ziel beim Uno-Spiel ist es, als erster 500 Punkte zu erreichen und dabei auch gleichzeitig so schnell wie möglich deine Karten loszuwerden.

Die Punkte werden durch die Karten, die in den Händen deines Gegners geblieben sind, als du deine letzte Karte abgelegt hast, berechnet.

Zuerst werden die Karten gut gemischt und jeder bekommt 7 Stück. Die restlichen Karten werden auf den Tisch auf einen Stapel gelegt und die erste wird aufgedeckt und dient als die Anfangskarte, an der ihr euch zu Spielbeginn orientiert.

Das Spiel beginnt, indem du oder der andere Spieler die gleiche Zahl oder Farbe auf die Anfangskarte legt.

Was dieses Spiel besonders spannend macht, und weswegen es auch heute noch beliebt ist, sind seine Aktionskarten.

Da haben wir einmal die +2, die deinen Gegenüber zwingt, zwei Karten zu ziehen.

Die andere Aktionskarte ist die Aussetzkarte, nach der der zweite Spieler eine Runde aussetzen muss, was automatisch bedeutet, dass du zweimal an der Reihe bist.

Die Retourkarte ändert die Reihenfolge in der gespielt wird, wenn jedoch nur zwei von euch spielen, bedeutet das, dass du wieder dran bist.

Die Farbwahlkarte gibt dir die Möglichkeit, die Farbe zu deinen Gunsten zu ändern.

Die schlimmste und gleichzeitig beste Karte ist die +4 Farbwahlkarte. Wenn du diese Karte ablegst, dann muss dein Gegner 4 Karten ziehen und darfst die Farbe wählen, mit der weitergespielt wird.

Uno! musst du rufen, wenn du deine vorletzte Karte ablegst, wenn du das nicht tust, dann musst du leider zwei Strafkarten ziehen. Gewonnen hat derjenige, der seine letzte Karte abgelegt hat.

Die Punkte werden wie folgt berechnet: Jede Zahl trägt auch die gleiche Punktzahl. Die Aktionskarten Farbwechsel, Retourkarte, Aussetzkarte und Zieh-2-Karte tragen jeweils 20 Punkte. Die Zieh-4-Farbwahlkarte hat den Wert von 40 Punkten.

3. Elfer Raus

Paar spielt Elfer Raus auf einem Campingplatz in Strandnähe

Das Spiel Elfer Raus ist eins der ältesten Spiele, die wirklich jedermanns Herz erfreuen. Alt und Jung, jeder spielt es gerne. Es wurde im Jahr 1925 entworfen.

Es besteht aus insgesamt 80 Spielkarten, doch wenn ihr nur zu zweit spielt, müsst ihr 20 blaue Karten aus dem Spiel nehmen und es wird mit nur 60 Karten gespielt.

Die Zahlen auf den Karten gehen von 1 bis 20. Ihre Farben sind blau, rot, orange und grün bzw. bei zwei Spielern rot, gelb und grün.

Beide Spieler bekommen 20 Karten und der Rest wird auf den Tisch gelegt.

Das Spiel beginnt mit einer roten Elfer Karte. Das Ziel in diesem Spiel ist es, als erster alle Karten abzulegen.

Wenn du keine rote Elf hast, die du nun ablegen kannst, dann legst du die Zahl 11 in einer anderen Farbe auf den nun wachsenden Stapel. Doch dabei solltest du die Farben beachten, denn sie haben eine Rangfolge Rot – Orange – Grün – Blau (falls mehrere Spieler spielen).

Falls es dazu kommt, dass keiner von euch beiden eine Elf zur Verfügung hat, dann werden die Karten neu gemischt und ausgeteilt.

Doch wie folgt das Kartenablegen? Es ähnelt ein wenig dem Domino Spiel. Die rote Elfer Karte ist in der Mitte, links von ihr soll eine gleichfarbige 10 liegen und rechts von ihr eine gleichfarbige 12. Danach muss immer eine höhere oder niedrigere Karte derselben Farbe abgelegt werden.

Ein weiterer Elfer kann unter oder über den roten Elfer gelegt werden, damit eröffnet sich eine neue Reihe, die es euch erleichtern kann eure Karten loszuwerden.

Wenn einer von euch beiden keine Karte hat, die in irgendeine von diesen Reihen passen könnte, dann tut es mir leid, aber es ist an der Zeit, eine neue Karte vom Kartenstapel zu ziehen!

Auch hier könnt ihr Extraregeln ins Spiel mischen, wie etwa einen Zahlenwechsel oder das Auslosen.

4. Canasta

alte und junge frau Canasta spielen mit alter Frau, die Karte zeigt

Canasta ist ein Spiel das ursprünglich in Montevideo entstanden ist und erst in den 40er-Jahren in die USA, dann nach Großbritannien und damit nach Europa migrierte.

Das Wort Canasta kommt aus dem spanischen und bedeutet Korb. Früher wurde ein Korb genutzt, in den die Karten geworfen wurde.

Tatsächlich hat dieses Spiel zwei Erfinder, die sich zusammengesetzt haben, um das Spiel in Form und Wort zu setzen und schriftliche Regeln und Richtlinien niederzuschreiben.

Diese zwei sind einmal der Rechtsanwalt namens Santos und der Architekt Serrato. So bekam das Spiel im Jahre 1939 seine vollendete Form.

Hier handelt es sich um ein taktisches Spiel, bei dem du schnell und konzentriert denken musst, um deinen Gegner zu verunsichern und auch zu besiegen.

Es besteht aus insgesamt 108 Karten, also zwei normalen Kartendecks und vier Jokern und das Ziel ist es, 7 gleichwertige Karten auf den Tisch zu legen und 5000 Punkte oder mehr zu erspielen.

Das Spiel fängt damit an, dass die Karten gemischt werden und jeder Spieler 15 Karten bekommt (wenn es mehrere Spieler sind, dann 11). Der Spieler, der im Vorfeld die höhere Karte aus dem Kartenstapel gezogen hat, ist der, der die Karten verteilt.

Der Rest der Karten wird verdeckt auf den Tisch gelegt. Nur eine Karte liegt offen auf dem Tisch und ist für beide sichtbar. Diese Karte muss zwischen 4 und Ass sein, andererseits wird sie ausgetauscht.

Hierbei ist wichtig zu erwähnen, dass die Zahlen 4 bis Ass als natürliche Karten gesehen werden und die 2 und 3 als Sonderkarten.

Die Spieler ziehen nun abwechselnd 2 anstatt einer Karte und legen jedes Mal eine Karte ab. Diese Regel gilt nur, weil es sich hier um zwei Spieler handelt. Die Karten werden von dem Reststapel gezogen.

Wenn die Karte gezogen ist, liegt es an dem Spieler abzuschätzen, ob sie in seine 7er Reihe passt oder nicht. Eine unpassende Karte legt er danach ab.

Wenn ein Spieler seinen ersten Zug bzw. seine erste Meldung gemacht hat, dann kann er von da an auch Karten vom Ablegestapel ziehen, falls diese besser zu seinen Karten passt.

Wenn die Karten in seinen Händen nicht ausreichend sind, um eine erste Meldung zu machen, dann darf auch dieser Spieler die Karte vom Ablegestapel ziehen, falls er genau diese für eine Meldung benötigt.

Wer kommt schneller zu den 7 Damen, Vieren oder einer anderen Zahl oder besser gesagt zu den 5000 Augen?

Um das zu errechnen, müssen wir die Werte der einzelnen Karten kennen. Ein Joker trägt 50 Punkte, das Ass und die 2 jeweils 20, König, Dame, Bube, 10, 9 und 8 tragen immer 10 Punkte. Die schwarze 3 bis 7 tragen 5 Punkte. Eine rote Drei bringt 100 Punkte.

Wenn du deine Karte in den Händen hältst, dann musst du eine Mindestpunktzahl für deine Erstmeldung erlangen.

Du musst mindestens 50 Punkte haben, aber auch wenn du mehr als 1500 Punkte hast, musst du deine Karten auf den Tisch legen.

Wilde Karten, die jederzeit als Joker genutzt werden können, sind der Joker selbst oder die 2.

Es unterscheiden sich auch “natürliche Karten” bzw. die Reihe von 4-Ass.

Beim Melden musst du also 7 Karten oder mehr anreihen – das ist ein Canasta oder Bilderkarten von einer

Kombination von drei Damen, der Zehnern oder mehreren Königen.

Bei der Meldung müssen 7 Karten auf den Tisch gelegt werden, mindestens 50 Punkte tragen und können also eine Kombination von Karten sein.

Die Zahl drei hat in diesem Kartenspiel eine besondere Bedeutung. Die schwarze Drei kann nicht ausgelegt werden, sondern wird zum Aussetzen des Gegners genutzt.

Die rote Drei ermöglicht dir, sie abzulegen und zugleich eine neue Karte zu ziehen. Sie trägt 100 Punkte und ist damit die mächtigste Karte. Falls du das Glück hast, vier Dreien zu sammeln und abzulegen, dann verdoppelt sich ihre Punktzahl auf 800.

Der Gewinner ist der Spieler, der als erster alle Karten abgelegt hat und 5000 Punkte gemeldet hat.
Auch das Melden selbst wird mit Punkten gekennzeichnet.

Das Auslegen trägt 100 Punkte, echtes Canasta 500, gemischtes Canasta (mit Jokern) 300, Meldung mit roten 3 – 100 Punkte, 4 rote Dreier 400, Ausmachen des Spieles 100 und Auslegen des gesamten Blattes (alle Karten in der Hand) 100 Punkte.

Am Ende der Runde werden alle Punkte notiert.

5. Schwimmen

Liebespaar beim Picknick Kartenspiel im Park

Ein waschechtes Glücksspiel, das im Jahr 1904 sogar verboten wurde. Es ähnelt sehr dem Spiel 17 und 4. Es ist auch bekannt unter den Namen Schnautz, Wutz und Knack. Euch wird mit diesem Spiel der Spielspaß bestimmt nicht ausbleiben.

Das Spiel wird mit einem normalen Skatblatt mit 32 Karten gespielt.

Am Anfang des Spieles bekommt jeder Spieler 3 Leben in Form von Holzfigürchen. Man kann auch Spielsteine oder Streichhölzer nutzen. Euch werden auch jeweils drei verdeckte Karten zugeteilt.

Derjenige, der die Karten austeilt, bekommt zwei Dreierkombination und darf sich eine aussuchen, die andere wird dann offen auf den Tisch gelegt, was auch den Spielbeginn darstellt.

Diese Karten können von dem anderen Spieler durch seine ausgetauscht werden, oder er darf sich eine Karte von der Tischmitte aussuchen.

Den Begriff “Ich schiebe” nutzt man, wenn man seine Karte nicht tauschen möchte.

Man kann auch “klopfen” und damit das Spiel schließen.

Das Spielziel ist es, drei gleiche Karten zu sammeln und damit eine bestimmte Punktzahl zu erreichen. Die Karten müssen in diesem Spiel drei Karten mit entweder dem gleichen Wert oder der gleichen Farbe sein.

Hier geht es darum, deine Leben für Karten umzutauschen und damit eine Dreier-Gewinnkombination zu erlangen.

Die Punktzahl, die erreicht werden muss, ist die 31.

Die Karten tragen die folgenden Punkte: Ass 11, König, 10, Dame 10, Bube 10, 10=10, 9=9, 8=8, 7=7, 6=6, 5=5, 4=4, 3=3, 2=2.

Gewonnen hat derjenige, der die meisten Punkte auf der Hand hat und verloren hat der, der keine Leben mehr hat.

Beim Gewinn sagt der Spieler entweder “Ich klopfe” oder “Ich mache zu”, dann hat der andere Spieler noch das Recht, einmal zu tauschen und das Spiel ist vorbei.

Endet das Spiel jedoch dadurch, dass der Spieler die volle Punktzahl erreicht hat, endet das Spiel sofort.

6. Skip Bo

Vintage überspringen Bo Karte in einen Korb gelehnt

Dieses Kartenspiel bringt bestimmt Aufregung und Spaß in euren Spieleabend.

Als allererstes sollten die Karten gut durchgemischt werden. Danach bekommen beide Spieler jeweils 30 Karten zugeteilt. Diese Karten werden verdeckt zum Spielerstapel und nur die oberste Karte wird aufgedeckt.

Die restlichen Karten werden verdeckt in die Tischmitte gelegt. Dieser Stapel ist der Nachziehstapel. Ziel des Spiels ist es, Stapel von 1-12 zu bilden und seinen Spielerstapel loszuwerden.

Das Spiel beginnt, indem ein Spieler 5 Karten vom Nachziehstapel auf seine Hand nimmt und dann entscheidet, ob er Karten aus seiner Hand oder seinem Kartenstapel auf den Ablegestapel in die Tischmitte ablegt.

Der Ablagestapel beginnt immer mit einer 1 und es können bis zu 4 Ablagestapel gleichzeitig gebildet werden, indem man seine Handkarten oder Karten von seinem Spielerstapel ablegt. Wichtig ist hierbei, dass immer nur die oberste

Karte des eigenen Spielerstapels gespielt werden darf.

Der Spieler beendet seinen Zug, indem er eine Handkarte neben seinem Spielerstapel auf einen Ablegestapel legt. In diesem Spiel darf man bis zu 4 Stapel bilden, die der Spieler neben seinem Spielerstapel als Ablage nutzt.

Auch hier gilt es zu beachten, dass man immer nur die oberste Karte vom Stapel spielen darf.

Die Skip Bo Karte dient als eine Art Joker, der jede Karte ersetzen kann. Das erleichtert den Versuch, eine 1-12 Folge zu bilden. Ein Stapel wird mit der 12 geschlossen und beiseite gelegt.

Falls ein Spieler alle seine Handkarten loswird, nimmt er fünf neue Karten vom Nachziehstapel von der Tischmitte.

Er kann danach seine Karten auf den Tisch legen und damit seinen Zug fortführen.

Jede Runde beginnt damit, dass der Spieler so viele neue Karten aufnimmt, sodass er fünf Handkarten hat und versucht, so viele wie möglich abzulegen. Je mehr Karten auf dem Ablegestapel enden, desto höher sind deine Gewinnchancen.

Der Erste, der alle Karten des eigenen Spielerstapels abgelegt hat, gewinnt!

7. Schnapsen

junges schönes Paar Spielkarte auf dem Boden

Das lustige österreichische Spiel verlangt hohe Konzentration und Aufmerksamkeit. Du kannst dir sicher sein, dass hier definitiv keine Langeweile aufkommen wird.

Es ist mit dem Spiel sechsundsechzig verwandt, das seinen Ursprung in Deutschland hat.

Dieses Kartenspiel hat es als Ziel, insgesamt 66 Gewinnpunkte bzw. Augen zu erspielen. Jede Karte hat einen bestimmten Punktewert und du musst gut darauf aufpassen, diese gekonnt auszunutzen. Dieses Stichspiel gibt einem definitiv einen Nervenkitzel.

Man spielt mit insgesamt 20 Karten. Aus dem Kartenblatt werden aller Neuner Karten entnommen. Beide Spieler bekommen jeweils 5 Karten zugeteilt.

Eine Karte bleibt unverdeckt auf dem Tisch liegen. Die Farbe dieser Karte ist die Trumpffarbe. Die restlichen Karten werden quer über sie gelegt, denn sie ist nun die unterste Karte des Talons.

Um Punkte zu sammeln, müssen wir wissen, wie viele Punkte die einzelnen Karten tragen. Das Ass hat 11 Punkte, Könige 4, Damen 3, Buben 2 und Zehner 10.

Nun ist alles fürs Spiel bereit. Hier werden sogenannte Stiche gewonnen. Der erste Spieler spielt seinen ersten Zug, indem er eine Karte ausspielt.

Sein Gegner kann nun mit einer höheren Karte derselben Farbe stechen, um die Runde für sich zu gewinnen oder Trumpf ausspielen. Falls ihm das nicht gelingt, nimmt der erste Spieler die Karten zu sich und beginnt jetzt schon damit, die Gewinnpunkte zu zählen.

Nun werden neue Karten nachgezogen, damit beide Spieler 5 Karten in der Hand haben. Die Runden werden wiederholt, bis der Kartenstapel aufgebraucht ist.

Der Kartenstapel kann auch zugedreht werden, wenn ein Spieler denkt, genügend Punkte gesammelt zu haben bzw. bis zum Schluss zu sammeln. Ab diesem Moment darf der Talon nicht mehr genutzt werden. Damit entsteht der Farb- und Stichzwang.

Bekommt ein Spieler den Buben in der Trumpffarbe, also die niedrigste Karte, darf er diese gegen die untere Trumpfkarte vom Kartenstapel austauschen und weiterspielen.

Das Stechen erfolgt entweder durch die gleiche Farbe mit einer höheren Karte, mit der Trumpfkarte oder man wirft eine Karte ab.

Das Spiel ist beendet, sobald ein Spieler 66 Punkte erreicht hat. Falls es so ist, dass der Gegner keinen Stich erzielt hat, so bekommt der andere Spieler 3 Punkte.

Hat er nur 32 Punkte oder weniger, gewinnt der Spieler zwei Punkte. Hat der Gegner jedoch 33 Punkte oder vielleicht mehr erspielt, bekommt der Sieger einen Punkt.

8. Ligretto

junges Paar im Freien Spielkarten auf der Brücke

Ligretto ist ein Spiel mit kurzer Spieldauer, das euch sicherlich zum Lachen bringen wird, denn hier ist Schnelligkeit und Konzentration gefragt. Beide Spieler spielen gleichzeitig. Denkst du, du bist schneller als dein Gegner?

Ziel des Spieles ist es, so rasch wie möglich alle Karten loszuwerden und dabei auch genügend Gewinner-Punkte zu erspielen.

Am Anfang werden die Karten nach den Farben auf ihrer Rückseite sortiert.

Danach bekommt jeder Spieler einen Kartensatz in einer bestimmten Farbe, der 40 Karten enthält. Diesen Stapel hält der Spieler während des ganzen Spieles in seiner Hand. Von diesem Kartenstapel werden drei Karten vor dem

Spieler offengelegt. Diese drei Karten sind seine Reihe.

Der Spieler bildet einen weiteren Stapel von insgesamt 10 Karten, den er aufgedeckt vor sich hält. Das ist der Ligretto-Stapel.

Nun kann das Spiel beginnen. Es gilt, so schnell wie möglich Karten aus der Hand, der eigenen Reihe oder dem Ligretto-Stapel loszuwerden.

Alle diese Karten werden der Reihe nach (von 1 auf) auf den Ablegestapel gelegt.

Nutzt der Spieler eine von seinen drei Karten aus der Reihe, darf diese Karte durch eine Karte aus dem Ligretto-Stapel ersetzt werden. Dabei gilt es, dass immer nur die oberste Karte vom Ligretto-Stapel gespielt werden darf.

Der Handstapel kann auch jederzeit aktiviert werden, dabei durchsucht man seine Karten, indem man immer jede dritte Karte aufdeckt und auf den Tisch legt.

Falls man Glück hat, passt die Karte auf den Ablegestapel oder es ist eine Eins, mit der man dann einen neuen Ablegestapel anfangen kann.

Wenn dies jedoch nicht der Fall ist, dann durchsucht man weiter jede dritte Karte vom Handstapel.

Der Spieler, dem es als Ersten gelingt, alle Karten aus seinem Ligretto-Stapel abzulegen, ruft laut “Ligretto Stop!” und das Spiel ist beendet.

Um die Punkte zu ermitteln, werden die Karten aus dem Ablegestapel wieder farblich getrennt und ausgewertet.

Jede abgelegte Karte von einem Spieler bringt ihm einen Pluspunkt, für jede Karte, die noch in seinem Ligrettostapel liegt, bekommt er 2 Minuspunkte.

Entscheidet euch vor Spielbeginn, wie viele Runden ihr spielen möchtet und am Ende aller Runden könnt ihr dann einen Sieger erklären!

Viel Spaß!

9. Black Jack

zwei Freundinnen Kartenspielen im Park auf dem Boden sitzend

Dieses Spiel ist ein richtiges Glücksspiel, das aus keinem Casino wegzudenken ist. Oft wird es in guter Gesellschaft auch als ein Trinkspiel gespielt. Viele kennen es unter dem Namen 21. In der Partywelt ist es auch das “the game” schlechthin.

Vor Beginn des Spieles werden Mindest- und Höchsteinsätze besprochen. Jeder Spieler bekommt ein Kästchen für seinen Einsatz.

Die dritte Person im Spiel ist der Croupier. Wenn ihr zu zweit spielt, könnt ihr euch in dieser Rolle abwechseln.

Eigentlich wird hier gegen den Croupier gespielt. Das Ziel ist es, eine höhere Punktzahl zu erreichen als er.

Der Spieler bekommt 2 Karten, die er offen auf den Tisch legt. Der Croupier erhält die gleiche Kartenanzahl, doch er deckt nur eine seiner 2 Karten auf.

Das Ziel ist es, das beste Blatt zu erlangen, bzw. einen Black Jack oder auch Natürliche 21 genannt. Das wäre beispielsweise ein Ass und eine 10, damit wäre das Spiel auch sofort beendet, außer der Croupier hat den gleichen Kartenwert. Dann gewinnt der Croupier.

Es liegt an dir abzuschätzen, oder besser gesagt zu erraten, ob der Croupier eine 21 hat oder nicht. Du kannst deine Karten auswechseln, indem du ein “Hit” suchst – eine neue Karte oder dich für “Stand” entscheidest und deine Karten behältst. Ein “Bust” bedeutet, dass du mehr als 21 erlangt hast.

Das Ziel ist es, eine 21 zu bekommen, oder die Karten des Croupiers einzuschätzen. Er legt seine Karten am Ende der Runde offen.

Ab da gelten auch bestimmte Regeln für ihn. Zeigen seine Karten 21 an, hat er gewonnen. Ist sein Kartenwert 17 oder mehr, kann er sein Blatt halten, ist er jedoch unter 17, dann muss auch er neue Karten aufnehmen. Falls der Wert seiner Karten höher als 21 ist, dann verliert er.

Als Spieler kannst du auch eine Versicherungswette eingehen. Sie ermöglicht dir darauf zu wetten, ob der Croupier eine 21 bzw. einen Black Jack in seinen Karten hält oder nicht. Hier verdoppelt sich der Einsatz.

Ein anderer Weg, deinen Einsatz zu verdoppeln, ist, dein Blatt zu teilen. Dann spielst du mit zwei anstatt mit einem Blatt und hast die doppelte Chance zu gewinnen.

Andererseits kannst du dich auch durch eine Kapitulation retten. Wenn du das Gefühl hast, dass der Croupier die besseren Karten hat, dann kannst du dein Blatt aufgeben und die Hälfte deines Einsatzes aus dem Kästchen rechtzeitig retten.

10. Durak

Paar spielt Durak auf dem Tisch mit Eistee

Durak ist ein russisches Spiel, das übersetzt Dummkopf bedeutet. Wann ist man in diesem Spiel ein Dummkopf? – Wenn das Spiel zu Ende ist und du noch immer mit Karten in der Hand dastehst.

Es ist ein Spiel, in dem angegriffen und verteidigt wird, alles geschieht zügig, also pass auf, dass du die Augen immer offen hältst.

Beide von euch bekommen jeweils 6 Karten zugeteilt. Die restlichen Karten werden auf die Tischmitte gelegt. Unter ihnen befindet sich quergelegt die Trumpfkarte.

Das Spiel beginnt mit einem Angriff, indem du eine Karte aus deiner Hand auf den Tisch legst. Diese muss dein Gegner blockieren.

Eine Karte kann man entweder mit einer höheren Karte oder mit gleicher Farbe blockieren. Das kann auch eine

Trumpfkarte sein. Trumpfkarten sind die Karten, die die gleiche Farbe haben, wie die erste Trumpfkarte, die unter dem Kartenstapel liegt.

Diese Angriffe können durch Zahlenkarten oder Bilderkarten geschehen. Greifst du z.B. mit einer 3 an, kann dich dein allerliebster Schatz mit einer 5 blockieren.

Wenn es dem Verteidiger gelingt, alle Angriffe zu blockieren, werden die genutzten Karten vom Tisch genommen und der Verteidiger wird zum Angreifer.

In dieser neuen Runde müssen beide Spieler ihre Karten vervollständigen und 6 neue Karten in die Hand nehmen.

Das Spiel wird so lange gespielt, bis keine Karten mehr im Stapel sind und auch die Karten in den Händen aufgebraucht sind. Der Spieler, der als letzter immer noch eine oder mehrere Karten in der Hand hat, ist ein Dummkopf!

Und jetzt pssst! Diesen Teil liest du jetzt nicht laut vor, denn diesen Tipp kannst du nur für dich behalten! Versuche, immer mit niedrigen Karten anzugreifen und die höheren für deine Verteidigung bereitzuhaben.

Die niedrigste Karte solltest du am Ende nutzen. Klar, kann sich dein Gegner in diesem Fall abwehren, jedoch bleibt er hinter dir mit einer höheren Karte in der Hand und damit auch der Verlierer.

Ein kleiner Tipp hier und da kann auch aus diesem Spiel ein Strategiespiel machen!😊

Neben diesen Spielen kannst du auch weitere Spiele, vor allem von Kosmos finden, die als Duett gespielt werden können. Dazu gehören z.B. Codenames und die Siedler von Catan.

Es gibt aber auch andere Gesellschaftsspiele, einige von ihnen gehören sogar zu Brettspielen, die zu zweit Spaß machen können. Auch Kinderspiele könnt ihr auf ein Neues ausprobieren.

Zu diesen Spielen gehören beispielsweise Schach, Romme, Skat, Fluxx und Bridge.

Fazit: Ich hoffe, ich konnte dir mit dieser Auswahl von Kartenspielen helfen, die richtigen für euch zu finden! Es ist wirklich einer super Idee, die Smartphones und den TV auszumachen, sich was zum Trinken vorzubereiten und einen lustigen Spieleabend zu machen!

Ich hoffe, ihr beide habt viel Spaß!