Wie wir alle wissen, gibt es verschiedene Arten von Küsse: den Kuss auf die Wange, auf die Stirn, auf den Mund. Je nach Situation und Beziehung zu der Person wählen wir einen bestimmten Kuss aus.

Der besten Freundin drückt man bei der Begrüßung einen Kuss auf die Wange, Mutter oder Vater geben ihrem Kind einen Kuss auf die Stirn und signalisieren damit, dass sie es beschützen und Pärchen küssen sich auf den Mund, um zu zeigen, wie sehr sie sich lieben.

Doch es gibt da auch noch einen Kuss, der viel intimer ist – der Zungenkuss. Einen Zungenkuss, oder auch French Kiss genannt, gibt man nicht einfach irgendwem, dazu gehört eine enge Beziehung und viel Vertrautheit.

Dieser Kuss ist auch ein ultimativer Liebesbeweis: man ist so eng umschlungen, verbindet seine Körper durch einen Kuss miteinander. Das prickelnde Gefühl, wenn sich eure Zungenspitzen berühren.

Mann und Frau kurz davor zu küssen während des Stehens

Die Nervenenden auf der Zunge elektrisieren dich und der Kuss durchströmt deinen ganzen Körper. Oft küsst man sich während des Vorspiels mit der Zunge, um sich gegenseitig für den nächsten Schritt zu erregen.

Viele Pärchen sind besonders nervös vor dem ersten Zungenkuss, da einige Faktoren eine wichtige Rolle dabei spielen. Steht mein Partner auf Zungenküsse? Soll ich an seinen Lippen knabbern? Findet er Speichel unangenehm? Was ist zu viel, was zu wenig?

All dies sind Fragen, die einem im Kopf herumschwirren, doch keine Angst, in diesem Artikel verrate ich dir einige Tipps, wie du euren Zungenkuss richtig angehst.

Danach findest du auch einige No-Gos, die du beherzigen solltest, damit sich dein Kusspartner auch wirklich wohlfühlt dabei.

Zungenkuss richtig gemacht

Wie heißt es so schön – Übung macht den Meister! Deshalb solltest du dich auch nicht entmutigen lassen, wenn es nicht gleich der perfekte Zungenkuss war.

Je öfter ihr es versucht, desto besser werdet ihr und lernt euch und die jeweiligen Vorlieben des anderen besser kennen. Es ist noch kein perfekter Küsser vom Himmel gefallen!

In diesem Sinne – lasset das Knutschen beginnen!

1. Atemcheck

 Frau Zähne putzen im Badezimmer

Bevor es ans Eingemachte geht, solltest du deinen Atem checken. Ein unangenehmer Mundgeruch kann ein wahrer Stimmungskiller sein und das willst du ganz bestimmt nicht!

Falls ihr vorher etwas essen wart, kannst du kurz im Bad prüfen, ob du vielleicht Essensreste zwischen den Zähnen hast und ob dein Atem frisch riecht. Ein Kaugummi kann dir in diesem Fall schon behilflich sein.

Mit frischem Atem küsst es sich schon viel leichter und du kannst viel besser den Geschmack seiner Lippen wahrnehmen.

2. Der Moment vor dem Kuss

Mann hält Frau um Taille mit Pflanzen umgeben

Wichtig ist es, seinem Partner zu signalisieren, dass man bereit für einen Zungenkuss ist, aber auch seine Signale zu erkennen. Schaut euch tief in die Augen, der Augenkontakt ist sehr wichtig, denn so könnt ihr sehen, ob ihr beide dasselbe wollt.

Nähert euch einander, du kannst z.B. ein Bein um seines legen oder in seinen Armen liegen. Wenn er das mag, kannst du ihm auch durch seine Haare fahren – erlaubt ist alles, was euch beiden gefällt!

Schließlich sollte dieser Moment für euch beide schön sein!

3. Weniger ist mehr

 42/5000 Mann und Frau kurz davor, sich zu küssen während des Stehens

Der Augenblick ist gekommen – eure Lippen schmiegen sich aneinander und das Feuerwerk der Gefühle beginnt! Ihr neigt eure Gesichter, damit sich eure Nasenspitzen nicht im Weg stehen und formt einen Kussmund und habt dabei euren Mund leicht offen.

Langsam könnt ihr euch mit eurer Zungenspitze herantasten und sehen, wie euer Kusspartner darauf reagiert. Wichtig ist vor allem, dass ihr es nicht so stürmisch angeht, sondern langsam, ganz nach der Devise: weniger ist mehr.

Während des Küssens kannst du auch auf Tuchfühlung gehen und ein bisschen an seiner Unterlippe knabbern und sogar ein wenig daran saugen.

Erforsche ihn mit deiner Zunge und deinem Mund – wenn du dabei deine Augen schließt, aktivierst du deine anderen Sinne und spürst ihn viel intensiver.

4. Geben und Nehmen

Der Mann küsst die Frau auf die Wange, während er sie um die Taille hält

Du solltest allerdings nicht vergessen, dass das Küssen auch ein Geben und Nehmen ist. Was bedeutet das?

Nun ja, das heißt, dass du deinem Partner nicht einfach die Zunge in den Rachen steckst und darin herumstocherst, sondern ihr euch gegenseitig küsst und eure Zungen aneinander gleiten lässt.

Es sollte nicht nur ein Partner der aktive und der andere der passive sein, ihr wechselt euch ab und erforscht euch gegenseitig.

Der erste Zungenkuss ist aufregend, prickelnd und vor allem sehr erregend! 

5. Aufs Atmen nicht vergessen

Mann und Frau liegen im Gras beim Kuscheln

Ein Zungenkuss kann im wahrsten Sinn des Wortes atemberaubend sein! Ihr dürft also nicht darauf vergessen, auch mal nach Luft zu schnappen, obwohl das meistens ganz von alleine geht.

Ihr könnt auch während eures Zungenkusses auch einfach mal die Seiten tauschen oder kurze Pausen einlegen, wo ihr einfach nur miteinander knutscht ohne Zunge. Ihr könnt verschiedene Kusstechniken ausprobieren, ganz wie es euch gefällt.

Und wenn ihr ganz aus der Puste seid, könnt ihr euch einfach aneinanderschmiegen und eng umschlungen miteinander kuscheln und den schönen Moment genießen.

DEN perfekten Zungenkuss gibt es nicht – es ist von Paar zu Paar unterschiedlich, was ihre Vorlieben sind. Die einen mögen es etwas stürmischer, die anderen langsamer.

Das, was zählt, ist, dass ihr euch wohl dabei fühlt. Du kannst auch deinem Partner sagen, was du gern hast oder was dir weniger gut gefallen hat – so stellst du sicher, dass es beim nächsten Mal noch schöner wird!

Obwohl jeder Zungenkuss individuell ist, gibt es doch ein paar Dinge, die man unbedingt vermeiden sollte, deshalb findest du hier 3 No-Gos bei Zungenküsse.

No-Gos beim Zungenkuss

1. Sabber, Sabber

Paar küsst sich mit den Zungen

Ein Zungenkuss bedeutet automatisch auch den Austausch von Körperflüssigkeiten, jedoch sollte man versuchen, dies in Grenzen zu halten.

Viele Menschen mögen zu viel Speichel nicht und das könnte ein gewaltiger Abturner bei euren Zärtlichkeiten sein.

Ihr solltet vorher besprechen, was für euch okay ist und was euch unangenehm ist, so kann nichts schiefgehen und ihr könnt euren Zungenkuss in vollen Zügen genießen.

2. Der Propeller

Frau legt ihren Arm um den Hals des Mannes, während sie sich küsst

Ich habe bereits vorher schon erwähnt, dass man seinem Partner nicht einfach die Zunge in den Hals stecken soll. Ebenfalls sollte man auch während des Küssens nicht einfach seine Zunge wild im Kreis drehen wie ein Propeller.

Man sollte sich langsam herantasten und die Zunge sachte ins Spiel bringen. Wenn man sich daran gewöhnt hat und es beide Partner gut finden, kann man etwas stürmischer werden.

Trotzdem sollte man nicht wahllos die Zunge im Mund des anderen kreisen lassen, sondern vielmehr die Zunge des anderen massieren und streicheln.

3. Die Zahnbürste

Paar Küsse in umgekehrter Position im intimen Moment

Auch wenn man das in manch einem Film gesehen hat, jedoch ist ein absolutes No-Go mit der Zunge an den Zähnen des Partners herumzufahren.

Allein schon die Bewegung erweckt den Eindruck einer Zahnbürste und das kann ein wahrer Liebestöter sein. Schließlich will man zärtlich zueinander sein und ein Gefühl von Romantik aufkommen lassen.

Man will sich ja nicht wie beim Zahnarzt fühlen, oder?

Der erste Kuss, besonders der erste Zungenkuss, bleibt uns lange im Gedächtnis. Man ist sehr nervös und will nichts falsch machen.

Mit diesen 5 Tipps möchte ich dich von deiner Nervosität befreien und zeigen, dass es eigentlich gar nicht so schwierig ist. Wichtig ist, dass ihr einander vertraut und auf den anderen eingeht.

Ich bin mir sicher, dass es für euch sehr aufregend und spannend sein wird und wie immer gilt: es ist alles erlaubt, was euch gefällt – knabbern, saugen und kleine süße Bisse inklusive!

Und wenn ihr euch dafür bereit fühlt, kann aus einem Zungenkuss auch mehr werden…

Zungenkuss - Mit diesen 5 Tipps zum perfekten Kuss