Was verraten die Blicke eines Mannes? Das ist eine gute Frage. Kann man die Blicke eines Mannes überhaupt deuten oder ist das ein Mysterium für sich?

Männer sind zum Glück nicht so kompliziert wie Frauen und ihre Blicke oder sogar die Körpersprache des Mannes lässt sich ganz leicht deuten.

Wenn ein Mann Interesse hat, kannst du das ganz leicht an seinem Blick erkennen, zum Beispiel, wohin wandert sein Blick und wie lange hält er den Augenkontakt mit dir.

Wir geben dir ein paar nützliche Tipps, wie du die Flirtsignale deuten kannst und was ein gutes Zeichen oder ein weniger gutes ist.

Die Mimik und Gestik der Menschen sind universell und wenn man sich etwas intensiver damit beschäftigt, kann es die Partnersuche erheblich erleichtern.

Die Augen sind die Fenster der Seele

Paar liegt auf dem Straßenboden und schaut sich an

Schon immer hat man die Augen mit Fenstern oder Spiegeln verglichen. Als wir kleiner waren, war das bestimmt für uns alle sehr abstrakt. Wie können die Augen ein Fenster oder sogar ein Spiegel sein?

Aber mit der Zeit wurde es uns klar, das ist wirklich so. Wenn man in die Augen seines Gegenübers blickt, kann man sehr schnell erfahren, was sich in seinem Inneren abspielt.

Männer sind nicht so offen, wenn es sich um ihre Gefühle handelt. Sie werden dir nur selten klipp und klar sagen, was in ihrem Kopf und Herzen vor sich geht.

All diese versteckten Emotionen und unausgesprochenen Wörter kannst du in ihrem Blick sehen.

Manche sind der Meinung, dass ein Blick mehr als tausend Worte sagen kann.

Wenn ich den Satz betrachte, stimme ich zu. Sehr häufig sagen Männer nicht das, was sie fühlen, manchmal spielen sie mit den Gefühlen der Frau.

Wenn sie sich ein Ziel gesetzt haben, achten sie auch nicht auf die Mittel, um dieses zu erreichen.

Aber ihre Blicke machen ihnen einen Strich durch die Rechnung. Blicke kann man nicht verstecken, obwohl man das auch manchmal liebend gern würde.

Blicke kann man nicht vorspielen, das Funkeln in den Augen ist da oder es existiert nicht.

Augenkontakt, was sagt er uns?

Mann und Frau schauen sich am Meer an

Augenkontakt ist ein gefährliches Spielchen zwischen zwei Personen beim Flirten.

Diese versteckten Blicke, dieses sanfte Gleiten über den Körper, das Erkundigen der Gesichtszüge des Partners kann das Knistern zwischen zwei Personen noch mehr steigern.

Dabei gibt es verschiedene Arten von Blicken:

1. Der suchende Blick

Mann und Frau halten Tasse und lächeln sich an

Vor allem in der Kennenlernphase ist der suchende Blick der süßeste von allen.

Du und dein potenzieller Partner seid im gleichen Raum. Du bist nervös, denn du weißt noch immer nicht in welche Richtung sich das Ganze entwickeln wird.

Du wendest ihm den Rücken zu, weil du es vermeiden willst, dass du die ganze Zeit in seine Richtung starrst.

Deine Freundinnen machen dir das Ganze noch schwerer. Sie stupsen dich mit dem Ellbogen an, “Komm, dreh dich um, er sieht so süß aus.”

Aber du, du willst die uninteressierte Frau abgeben, er soll ja nicht merken, dass du weiche Knie hast.

Nach einer gewissen Zeit drehst du dich “spontan” um und eure Blicke treffen sich. Er hat schon die ganze Zeit auf den Moment gewartet.

Woran kannst du das erkennen? Als du dich umgedreht hast, hat er schon zu dir rübergeschaut.

Eure Blicke trafen sich und du konntest gleich das Strahlen in seinen Augen sehen. Er hebt seine Hand nach oben und winkt dir fröhlich zu.

Er will den Augenkontakt nicht gleich abbrechen und als Krönung lächelt er dich zuckersüß an.

Nach den ausgetauschten Blicken kann es gut sein, dass er zu dir rüberkommen und ein Gespräch suchen wird. Also immer auf der Hut sein. 😉

2. Der schüchterne Blick

Mann, der tagsüber neben Bäumen steht

Manche Blicke können auch sehr verwirrend sein, vor allem wenn es die Frau zu deuten versucht.

Aber eins musst du wissen, nicht jeder Mann ist selbstbewusst und nicht jeder Mann kann gut mit seinen Gefühlen und Emotionen umgehen.

Oftmals wird es passieren, dass dein Auserwählter seinen Blick zum Boden wenden wird oder mal zur Seite sehen wird. Das muss dich nicht verunsichern, das ist ein gutes Zeichen.

Das bedeutet nur, dass er Angst hat, dass du ihn gleich durchschauen wirst, dass du gleich am Anfang wissen wirst, was sich in seinem Kopf abspielt.

Solche Situationen entstehen häufig, wenn du ihm zu nahe kommst. Er wird nervös und ganz hibbelig, und weil Männer halt so sind, will er nicht, dass du es merkst.

Deswegen sucht er Zuflucht, er wendet seinen Blick von dir ab, damit er neue Energie sammeln kann und mit dem Gespräch fortfahren kann, ohne dass du seine Nervosität spürst.

Schüchterne Männer erzeugen am Anfang den Eindruck, als ob sie kein Interesse hätten. Aber das ist nicht der Fall.

Mit solchen kurzen Blicken versuchen sie sich nur zu schützen, denn sie wissen noch nicht, wohin die ganze Flirterei hinführen wird.

Er will nicht, dass du ihm so schnell die Verliebtheit aus den Augen liest.

3. Der lange Blick

lächelndes Paar, das im Café sitzt und sich ansieht

Ihr seid beim ersten Date, du bist gespannt, was auf dich zukommen wird. Ihr habt ein paar Nachrichten über WhatsApp ausgetauscht, es war recht interessant.

Dennoch kann man ein reales Treffen nicht mit dem Chatten vergleichen.

Wirst du ihm gefallen? Wird er dir gefallen? Werdet ihr genügend Gesprächsthemen haben oder musst du auf die Fragen zum Kennenlernen zurückgreifen?

Doch als er kam, hast du alles vergessen. Der erste Eindruck war noch besser, als du es dir erträumen konntest.

Gleich am Anfang merkst du, dass er Interesse hat. Er blickt dir immer wieder lange in die Augen.

Er fokussiert sich auf alles, was du sagst, zeigt großes Interesse und stellt noch dazu interessante Gegenfragen.

Du fühlst dich wohl. Und er, er ist wie verzaubert. In keiner Sekunde wendet er seinen Blick von dir ab, immer zu macht er dir Komplimente.

Das erste Date ist ein voller Erfolg. Du merkst schon an seinem Blick, wie sein Interesse von Minute zu Minute wächst.

Seine Augen wandern von deinen Augen zu deiner Nase bis zum Mund. Da bleibt er etwas länger stehen und du merkst, wie sich seine Pupillen erweitern.

Paar schaut sich draußen an

Wahrscheinlich denkt er schon über den ersten Kuss nach. Du siehst ein schüchternes, verstecktes Schmunzeln an seinen Mundwinkeln.

Seine verträumte Schüchternheit überspielt er mit neuen Fragen und Komplimenten.

Es kann auch passieren, dass er sehr häufig mit den Augen blinzelt. Das ist ein Zeichen der Nervosität, die er mal wieder unterdrücken will.

Je mehr du über dich sprichst, desto strahlender werden seine Augen, aber auch seine Gesichtsausdrücke werden ganz anders, fröhlicher und sanfter. Du merkst langsam, dass vor dir ein verliebter Mann sitzt.

Verliebte Männer sind wie ein offenes Buch, du kannst alles herausfinden, ohne dass sie ein Wort gesagt haben. Dazu reicht nur ein Blick in ihre Augen.

Jeder Mann verliebt sich unbewusst und manchmal ertappt er sich selbst, wie er in Gedanken zu dir schwebt.

4. Der flirty Blick

Mann starrt Frau nahe grauer Betonwand an

Wenn ein Mann Interesse hat, sucht er den Augenkontakt. Als Erstes kannst du spüren, wie dich ein Blick im Raum verfolgt.

Es wird immer intensiver, du kannst es kaum aushalten, du drehst dich um und schon beim ersten Blick ist es um dich geschehen.

Was will der Mann? Warum starrt er mich an? Du willst mehr wissen und musst nicht mal lange auf die Antworten warten.

Alles steht in seinen Augen geschrieben. Er will dich. Bei diesen Blicken handelt es sich um klassisches Flirten.

Dein Flirtpartner sucht immer häufiger den Augenkontakt, aber er hält ihn nie länger als ein paar Sekunden.

Auf diese Weise will er deine Aufmerksamkeit gewinnen und dir klarmachen, dass er Interesse hat.

Seine Blicke wandern durch den Raum, aber immer wieder bleiben sie an dir hängen. Als sich eure Blicke treffen, nimmt er sein Getränk und nippt daran.

Eine Augenbraue zieht er nach oben und zwinkert dir zu, danach dreht er sich mal wieder in die andere Richtung.

Mann, der Bier auf selektiver Fokusfotografie trinkt

Mal zwinkert er dir zu, im nächsten Moment lächelt er dich charmant an, aber immer, wenn du um dich herumschaust, merkst du, dass er dich beobachtet.

Mit diesen intensiven Blicken zeigt er dir sein sexuelles Interesse. Jetzt darfst du mich nicht falsch verstehen.

Es bedeutet nicht, dass du nur ein Lustobjekt für ihn bist, aber dein Aussehen hat ihn in den Bann gezogen. Jetzt liegt es an euch, ob ihr die Blicke intensivieren werdet.

Blicke sagen mehr als tausend Worte, aber die Körpersprache kann auch recht aussagekräftig sein, wenn man sie richtig deuten kann.

Mit diesen Tipps wirst du gleich wissen, in welche Richtung sich die ganze Sache entwickelt.

1. Verschränkte Arme

Mann, der Selfie beim Überkreuzen des Armes nimmt

Während des Gesprächs mit dir hat dein Flirtpartner verschränkte Arme, das ist kein gutes Zeichen.

Damit will er dir klarmachen, dass er keine Nähe zu dir sucht, dass er kein Interesse hat.

Verschränkte Arme sind auch in der Psychologie ein Zeichen des Unwohlseins oder des Zurückziehens. An dieser Haltung kannst du das Männer-Interesse leicht deuten.

Achte auf sein Verhalten – wenn du auf ihn zugehst und er seine Arme verschränkt, will er nicht, dass du ihm näherkommst.

Das solltest du respektieren und gleich wissen, dass man diese Körperhaltung nur schwer verändern kann.

Anscheinend bist du nicht sein Typ, aber er weiß nicht, wie er es dir sagen soll.

Deswegen geht er immer einen Schritt nach hinten, damit du keine Annäherungsversuche machst.

2. Körperkontakt

An einem Wintertag berühren die Hände junger Liebhaber ein Kabinengeländer

Körperkontakt ist ein sehr, sehr gutes Zeichen. Wo Körperkontakt vorhanden ist, ist auch sein Interesse da und das willst du auch.

Der Körperkontakt muss nicht immer eindeutig sein, es kann sich auch um Kleinigkeiten handeln.

Zum Beispiel, wenn du mit ihm redest und im Laufe des Gesprächs streift er “unbewusst” deine Hand. Damit sendet er dir kurze Signale, dass er mehr von dir will.

Du redest fröhlich vor dich hin und er saugt jedes Wort auf. In einem Moment blickt er dir tief in die Augen und seine Hand wandert zu deinem Gesicht. Er streicht dir eine Haarsträhne aus dem Gesicht.

Dadurch merkst du, wie fokussiert er ist und dass er jedes Detail an dir bemerkt.

3. Die Nähe

Mann hilft Mädchen, das vom Fahrrad fiel

Er sucht deine Nähe. Ganz egal wo ihr euch befindet, er sucht deine Nähe.

Ihr spaziert durch die Stadt und immer öfter nimmt er dich an der Hand und zieht dich zu sich.

Er will dir etwas im Schaufenster zeigen und nutzt die Gelegenheit, deine Nähe zu spüren.

Ihr seid im Kino und langsam legt er seinen Arm um dich. Das ist eine typische Haltung für Verliebte und dadurch kannst du gleich merken, ob er Interesse hat.

Wenn du nur andeutest, dass dir kalt ist, nimmt er dich in den Arm und wärmt dich. Manchmal bekommst du sogar einen Kuss auf die Stirn.

4. Seine Küsse

Mann trägt schwarzes Oberteil, um Frau zu küssen

Am Anfang waren es nur Küsschen, Bussis, aber jetzt sind es richtige Küsse.

Er küsst dich immer und überall. Wenn das kein gutes Zeichen ist, dann weiß ich auch nicht weiter!

Natürlich kannst du während des Küssens nicht in seine Augen blicken.

Damit der Kuss noch intensiver wird, schließt man die Augen. Aber an der Art, wie er dich küsst, kannst du leicht erkennen, was für Gefühle er für dich hat.

Wenn sich eure Lippen berühren, treffen zwei Welten aufeinander und du willst, dass es so lange wie möglich andauert.

Du merkst, wie sein Herz schneller schlägt, wie dich seine Hände umschlingen.

Nach jedem Kuss steigst du auf deine Fußspitzen und bettelst um einen Nachschlag.

Du kannst das Funkeln in seinen Augen förmlich spüren. Die Küsse eines verliebten Mannes sind voller Emotionen und Begierde, genieß es!

Noch ein paar Tipps am Rande, damit du dir zu hundert Prozent sicher sein kannst, dass du sein Herz erobert hast:

•  Wenn er zusammen mit dir ist, vergisst er die Zeit. Sie vergeht wie im Flug und dann wundert er sich, dass es schon so spät ist.

•  Er hat nur Augen für dich. Wenn ihr zusammen seid, hört er dir zu und benutzt sein Smartphone nicht. Sogar wichtige Anrufe lässt er unbeantwortet.

•  Er hat immer Zeit für dich, auch wenn du dich spontan meldest. Manchmal sagt er die Treffen mit seinen Freunden wegen dir ab.

•  Immer hat er eine kleine Überraschung für dich, zum Beispiel: eine Rose, Schokolade, Gummibärchen.

•  Er erinnert sich an alles, was du ihm erzählt hast.

•  Er redet über seine Probleme mit dir, weil er dir vertraut.

Paar sitzt in der Bar und redet

•  Wenn er mal keine Zeit hat, meldet er sich ständig bei dir.

•  Er macht dich mit seinen Freunden bekannt.

•  Er macht immer Pläne im Voraus, also glaubt er an eure Zukunft.

•  Wenn er mit dir ist, hat er immer gute Laune. Auch wenn er einen schlechten Tag hatte, kannst du ihm ein Lächeln entlocken.

Blicke zu deuten ist nicht so schwer, weil uns die Körpersprache zusätzliche Hinweise gibt.

Männer sind nicht so kompliziert wie wir denken. Dennoch reden sie selten über ihre Gefühle, vor allem, wenn die Beziehung frisch ist.

In gewissen Situationen sind Worte überflüssig und man kann die Stille mit dem Partner genießen.

Augenkontakt kann eine sehr gefährliche Waffe sein, wenn man nicht behutsam damit umgeht.

Lass dich nicht von den Blicken täuschen und achte auf alle Faktoren, die wir dir präsentiert haben.

Der Augenkontakt kann uns das Flirten erleichtern, aber achte darauf, dass deine Augen nicht zu viel verraten.

Du willst den Mann durchschauen, also musst du etwas mystischer und geheimnisvoller rüberkommen, damit dein Flirtpartner das Interesse nicht verliert.

Spiele mit deinen Reizen, damit du ihm auch signalisierst, dass du selbst Interesse hast. Aber nicht übertreiben.

Lass dir Zeit und blicke in seine Augen. Da wirst du alle Antworten finden, die dich interessieren.

Vielleicht findest du sogar noch mehr. 😀 Ein Blick reicht und du weißt ganz genau, was für ein Typ Mann er ist.

Was Verraten Die Blicke Eines Mannes? Mehr Als Du Denkst!