Skip to Content

Dreiecksbeziehungen: Es Ist An Der Zeit, Klarheit Zu Schaffen!

Dreiecksbeziehungen: Es Ist An Der Zeit, Klarheit Zu Schaffen!

Dreiecksbeziehungen treten in der heutigen Zeit immer häufiger auf. Wie gerät man in eine Dreiecksbeziehung? Was ist der Auslöser, dass wir uns von unserem “normalen” Leben verabschieden und eine Dreierbeziehung anfangen?

Die Gründe sind von Mensch zu Mensch verschieden. Es gibt sogar Unterschiede zwischen Frauen und Männern, wenn sie sich fürs Fremdgehen entscheiden.

Naja, manchen von euch werden jetzt mit dem Kopf schütteln, kann man denn so eine Dreiecksbeziehung zum Fremdgehen zählen?

Ich denke schon, denn nur in den seltensten Fällen weiß dein langjähriger Partner/in etwas über deine Neu oder deinen Neuen. Dennoch solltest du nicht verzweifeln.

So wie du in eine Dreiecksbeziehung geraten bist, so kannst du sie auch ganz schnell wieder verlassen. Wenn du es wirklich willst!?

Zusammen werden wir den Auslösern einer Dreiecksbeziehung auf den Grund gehen, damit man auch einen Blick hinter die Fassade werfen kann. Nichts im Leben ist einfach nur weiß oder schwarz, das gleiche gilt auch für Beziehungen.

Jetzt darfst du mich nicht falsch verstehen. Ich bin kein Befürworter vom Fremdgehen, aber dennoch sollte man sich wenigstens mit den Gründen auseinandersetzen. Was führt uns zu so einem Schritt im Leben?

Warum kommt es zu Dreiecksbeziehungen? Die 5 wichtigsten Gründe!

1. Unzufriedenheit in der Beziehung

Ein Mann und eine Frau benutzen ihr Smartphone, während sie getrennt in ihrem Haus sitzen

Jeder Paartherapeut oder jede Psychologin wird die Unzufriedenheit in einer Beziehung oder Ehe als den Hauptauslöser für einen Seitensprung oder einer Dreierbeziehung nennen. Wie kommt es dazu?

Ihr seid schon länger zusammen. Kennt euch in- und auswendig. Nichts, was dein Partner macht, kann dich mehr überraschen. So ähnlich geht es den meisten Paaren, die schon länger zusammen sind oder zusammenleben.

Immer seltener unternehmt ihr etwas zusammen. Dein Partner hat nur selten Zeit für dich und wenn er sich mal etwas Zeit für dich genommen hat, macht ihr nichts Besonderes.

Ihr erledigt eure wöchentlichen Einkäufe oder bezahlt zusammen Rechnungen.

Die Romantik ist zum Fremdwort in eurer Beziehung geworden. Du bekommst langsam das Gefühl, dass er dich nicht mehr als eine leidenschaftliche Frau wahrnimmt.

Sogar, wenn du dich schick für ihn machst, bemerkt er es überhaupt nicht, macht dir keine Komplimente.

Danach fühlst du dich nur noch schlechter. Wenn du ihn darauf aufmerksam machst, kommt es in den meisten Fällen zum Streit, also behältst du deine Unzufriedenheit für dich. Immer mehr ziehst du dich zurück.

2. Keine Gemeinsamkeiten

Ein Mann und eine Frau sitzen auf dem Bett und umarmen die Kissen

Am Anfang der Beziehung dachtest du, dass sich Gegensätze anziehen, aber jetzt, da du schon länger in einer Beziehung/Ehe bist, merkst du, dass es vom großen Vorteil ist, wenn man viele Gemeinsamkeiten hat.

Die Schmetterlinge, die ihr früher so intensiv gespürt habt, gehören der Vergangenheit an. Da ihr schon in den Alltagstrott versunken seid, wäre es hilfreich, wenn ihr gemeinsame Hobbys hättet. Aber leider seid ihr völlig verschieden.

Alles, was du magst, mag dein Partner nicht und alles, was ihn glücklich macht, nervt dich nur. Eure Freizeit gestaltet ihr getrennt, jeder geht seinen Weg und auf diese Weise entfernt ihr euch noch mehr voneinander.

Sogar die Gesprächsthemen gehen euch aus, denn eure Standpunkte sind völlig unterschiedlich und ihr seid einfach nicht auf der gleichen Wellenlänge. Die Zeit, die ihr zusammen verbringt, vergeht in der Stille.

3. Ihr werdet älter

Ein Mann ignoriert eine traurige Frau, während beide auf der Bank sitzen

Sehr oft scheitern langjährige Beziehungen, wenn die Partner in die Midlife-Crisis kommen. Langsam wirst du mit dir selbst unzufrieden. Dein Aussehen verändert sich und du bekommst keine Bestätigung von deinem Partner.

Das weckt bei dir Selbstzweifel. Du sehnst dich nach Komplimenten, einem verliebten Blick, etwas Nähe, aber nichts kommt.

Du wirst immer selbstkritischer und das bringt dich zur Verzweiflung. Du fühlst dich im Stich gelassen. Du hast das Gefühl, dass dich niemand versteht.

Mit allen Mitteln versuchst du die Aufmerksamkeit deines Partners zu gewinnen, aber nichts hilft. Du bist wie Luft für ihn. Für alles hat er mehr Interesse, als für dich und so etwas kannst du auf Dauer nicht dulden.

4. Du hast nicht mit der Vergangenheit abgeschlossen

eine nachdenkliche Frau, die sich in den Spiegel schaut, während sie auf dem Boden sitzt

Wenn eine dritte Person die Finger im Spiel hat, kommt es in den besten Beziehungen zur Krise. Die dritte Person, die alles ins Schwanken bringen kann, ist der Ex-Partner oder die Ex-Partnerin.

Das liegt daran, dass du mit deinen Gefühlen nicht im Reinen bist. Du hast mit deiner Vergangenheit nicht abgeschlossen und immer wieder flüchtest du zu deinem/deiner Ex.

Du vergleichst deinen neuen Partner immer wieder mit deinem alten Partner und das weckt Unzufriedenheit auf beiden Seiten. Am gefährlichsten ist es, wenn du dir selbst einredest, dass du mit deinem Ex nur freundschaftlich zu tun hast.

In einer Zweierbeziehung gibt es keinen Platz für eine dritte Person.

5. Polyamorie

eine Frau, die zwischen zwei Männern steht und sie umarmt

Polyamorie ist das Bedürfnis eines Menschen nach einer offenen Beziehung. Das ist eine Entscheidung, die jeder für sich trifft. Es ist nur wichtig, dass alle Partner Bescheid wissen, in was für einer Beziehung sie sich befinden.

Polyamorie ist ein Lebensstil und man sollte sie genau so wie Monogamie akzeptieren. Eine polyamore Beziehung ist transparent. Alle Beteiligten wissen, dass sie in einer offenen Beziehung sind und keiner fühlt sich vom anderen bedroht.

So eine Dreierkonstellation kann sehr aufregend sein und in der Regel sind polyamore Beziehungen erfolgreich. Sie basieren auf Vertrauen und Offenheit, solange es nach den selbsterstellten Regeln abläuft, gibt es keine Einwände.

Wann wird die Dreiecksbeziehung zum Problem?

Ein Mann, der mit einer Frau Händchen hält und eine andere Frau im Stehen ansieht

Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach, fast immer. Dreiecksbeziehungen werden früher oder später zum Problem. Die meisten Personen wissen überhaupt nicht, auf was sie sich da einlassen.

Sie denken, dass es nur ein Ausrutscher, ein Seitensprung war und von heute auf morgen befinden sie sich in einer Dreierbeziehung.

Solche Dreierkonstellationen sind am Anfang immer interessant. Das Verbotene, Geheime weckt unsere längst verschollenen Gefühle.

Du spürst wieder, wie sich das Feuer durch deinen Körper verbreitet. Die Außenbeziehung bringt dein Blut in Wallung.

All das, was du in einer langjährigen Beziehung vermisst hast, bekommst du jetzt auf einem silbernen Tablett serviert.

Aber der Spaß wird erst dann zum richtigen Problem, wenn du den Überblick verlierst und anfängst ein Doppelleben zu führen.

Du wolltest nur etwas Druck ablassen und auf einmal steckst du zwischen zwei Seiten und beide scheinen richtig zu sein.

Tage vergehen und die Zufriedenheit, die du am Anfang gespürt hast, wächst ins Unwohlsein über. Wenn du nach Hause kommst, hast du ein schlechtes Gewissen. Du kannst deinem betrogenen Partner nicht mal in die Augen blicken.

Das Schlimmste daran, in der letzten Zeit benimmt er sich so gut dir gegenüber. Er macht dir Komplimente, redet mit dir, sogar seine Freizeit verbringt er mit dir.

Der Druck steigt. Du denkst dir: “Was habe ich nur angestellt?”

Vielleicht ist es noch immer nicht zu spät, du kannst noch immer alles in die richtige Richtung lenken.

Wie kann ich die Dreiecksbeziehung beenden?

Ein Mann und eine Frau unterhalten sich, während beide sich unwohl fühlen

Eine Dreiecksbeziehung zu beenden wird nicht leicht sein, aber dennoch kannst du es schaffen. Es liegt an dir, wie sehr du es willst und auf was für Verluste du bereit bist.

Ganz egal auf welcher Seite du dich befindest, ein offenes Gespräch ist immer die beste Option. Wenn du merkst, dass dich dein Partner betrügt, solltest du ihn zur Rede stellen.

Es ist wichtig, dass du ihn nicht angreifst, denn auf die Art wirst du ihn nur noch mehr von dir wegstoßen.

Rede offen über deine Gefühle, wähle die Fragen weise aus. Frag ihn nicht: Was hat sie, was ich nicht habe?

Was hast du alles mit ihr gemacht, erzähl mir alles? Liebst du sie? Solche Fragen und Antworten können dich nur noch zusätzlich verletzen.

Du solltest nach Antworten suchen, die euch helfen können, eure Beziehung zu retten, wenn du es noch immer willst.

Also solltest du solche Fragen stellen: Was hat dich zum Seitensprung getrieben? Habe ich dir das Gefühl vermittelt, dass es mit uns keinen Sinn mehr macht? Kann ich dir trauen, dass es nur ein Ausrutscher war?

eine ernste Frau, die einen Mann ansieht, während sie zusammensteht und spricht

Wenn du hingegen die Dreiecksbeziehung angefangen hast, solltest du den Mut haben und alles beichten. Rede offen mit deinem Partner/deiner Partnerin.

Sie/er hat es verdient, die Wahrheit zu erfahren. Je mehr du es in die Länge ziehst, desto schwieriger wirst du den Weg raus finden.

Erst musst du selbst einen Entschluss fassen, willst du die Beziehung retten oder willst du alles beenden und ein neues Leben anfangen?

Darüber solltest du gründlich nachdenken und dich selbst fragen, lohnt es sich, alles wegen paar wild gewordener Hormone zu verlieren?

Es steht viel auf dem Spiel.

Aber falls du die Geliebte bist und Tag ein, Tag aus darauf hoffst, dass dein Liebster seine Frau deinetwegen verlassen wird, solltest du dir nicht zu große Hoffnungen machen.

eine traurige Frau, die die Haare eines Mannes berührt, während beide auf einem Betonboden liegen

Nur selten kommt es vor, dass ein Mann tatsächlich seine Ehe beendet und einen Neuanfang wagt.

Oft wirst du dieselben Ausreden hören, wie zum Beispiel: Es war nicht der richtige Zeitpunkt. Sie war schon am Weinen, als ich nach Hause gekommen bin. Ihr geht es momentan nicht so gut. Gib mir noch etwas Zeit und ich werde alles beenden.

Und immer wieder wird er neue Ausreden erfinden und immer wieder wirst du sie ihm abkaufen. Bis zu einem bestimmten Moment, wenn du selbst das Verlangen verspürst, eine Familie zu gründen.

Erst dann wirst du versuchen etwas zu ändern. Wenn du wirklich willst, dass er sich für dich entscheidet, musst du ihm ein Ultimatum setzen. Wenn er dieses Ultimatum nicht einhält, solltest du die Affäre gleich beenden.

In dem Moment zeigt er dir, dass er nichts Ernstes von dir will, dass du nur ein Spielzeug für sein verletztes Ego bist. Wenn er dich nicht schätzt, solltest du dich selbst schätzen und einen Schlussstrich ziehen.

Du willst bestimmt nicht dein ganzes Leben lang die zweite Wahl sein. Die Frau, die man nur nachts besucht und mit der man keinen Spaziergang durch die Stadt machen kann, es könnte euch ja jemand sehen.

eine Frau, die auf Männerkisten im Bett liegt

Du hast etwas Besseres verdient, denn wer sich dir gegenüber so verhält, liebt dich nicht. Das klingt jetzt hart, aber je eher du es akzeptierst, desto schneller wird du die Trennung verarbeiten können.

Es ist besser alleine unglücklich zu sein, als in einer unglücklichen Dreiecksbeziehung.

Dreiecksbeziehungen sind fast immer schmerzhaft, einer muss immer leiden. Ganz egal in welcher Rolle du dich befindest, du solltest so schnell wie möglich einen Weg aus der ganzen Dreierangelegenheit suchen.

Solche Affären bringen am Anfang etwas Schwung in den Alltag, man fühlt sich wieder lebendig, begehrenswert. Aber nach einer gewissen Zeit holen uns die Schuldgefühle ein. Aus Spaß wird Last, die wir loswerden wollen.

Der Weg aus einer Dreiecksbeziehung ist für keinen leicht, aber am Ende der Beziehung wirst du Erleichterung verspüren, ganz egal ob du dich für deine alte Beziehung oder die neue entscheidest.

Wage den Schritt aus dem Teufelskreis und sei zu dir selbst ehrlich.

Lügen bringen keinen weit, vor allem nicht in der Liebe!

Dreiecksbeziehungen: Es Ist An Der Zeit, Klarheit Zu Schaffen!