Skip to Content

10 Tipps, wie man nach Streit wieder zueinander finden kann

10 Tipps, wie man nach Streit wieder zueinander finden kann

Wenn man eine neue Beziehung anfängt, gibt es all diese süßen „das erste Mal“ Situationen. Die erste Begegnung, das erste Date, der erste Kuss, zum ersten Mal füreinander kochen, zum ersten Mal bei dem anderen übernachten, die erste Reise zusammen…

Das sind alles Momente, an die wir uns gerne erinnern und die wir später immer wieder gerne erwähnen. Wir flüstern einander ins Ohr: „Erinnerst du dich, als…“ und schon können wir wieder dieselben Gefühle und die Schmetterlinge im Bauch fühlen, gleich wie beim ersten Mal.

Es gibt aber auch die „ersten Male“, die wir lieber vergessen würden. Wie zum Beispiel den ersten Streit. Und ja, natürlich auch all die weiteren Streitigkeiten.

Denn Hand aufs Herz, die gibt es in jeder Partnerschaft. Sogar in den glücklichsten Beziehungen. Und es bedeutet nicht, dass man sich unbedingt gleich trennen muss.

Ganz im Gegenteil! Ein Streit kann auch helfen, mehr über einander zu lernen und zeigt uns, wie stark unsere Liebe ist und wie wichtig wir für einander sind.

Man muss nur wissen, wie man nach Streit wieder zueinander finden kann. Und dabei kann ich dir helfen.

Egal, ob du gerade deinen ersten oder hundert und ersten Streit in deiner Beziehung hinter dir hast und dir nicht ganz sicher bist, was du jetzt weiter machen solltest, hier bist du richtig.

In diesem Artikel findest du wertvolle Tipps, wie du dich Schritt für Schritt mit deinem Schatz wieder versöhnst und wie ihr dabei sogar eure Partnerschaft stärkt. Hierfür beantworte ich dir einige häufige Fragen zum Thema Streit und Versöhnung.

Lass uns also mit den Tipps anfangen!

Wie kann man nach Streit wieder zueinander finden?

Erst musst du dich von dem Streit distanzieren, du musst dir sicher sein, was du willst und dann erst mit deinem Partner reden und dabei offen bleiben.

Obwohl es kurz nach dem Streit aussehen kann, als ob die Beziehung zerstört sei, und es nie wieder so wie früher wird, muss es nicht so schlimm sein, wie du vielleicht denkst. Folge diesen Tipps Schritt für Schritt und bald wird der Streit Vergangenheit sein.

1. Entferne dich von dem Vulkan

Ja, du hast das richtig gelesen. All diese Emotionen, die du und dein Partner in einem heftigen Streit fühlt, sind ähnlich wie ein Vulkan.

Wut, Ärger, Stolz, aber auch Trauer, weil man sich unverstanden fühlt und vielleicht auch etwas Angst, vor allem Verlustangst, aber gab es nicht auch Momente, in denen du sogar für einige Sekunden Hass gefühlt hast?

Wie ist das möglich? Du liebst ihn doch! Wie kannst du ihn gleichzeitig hassen?

Es ist möglich, und wie! Hass ist nicht das Gegenteil von Liebe. Gleichgültigkeit ist eigentlich das wahre Gegenteil.

Alle diese Emotionen sind einfach zu viel für dich und du fühlst dich, als ob du explodieren wirst. Und dein Partner fühlt wahrscheinlich dasselbe. Und das kann einfach nicht gut enden.

Vielleicht habt ihr schon einiges gesagt, was ihr eigentlich nicht meint. Bevor ihr noch mehr sagt, was man nicht so leicht verzeihen und vergessen kann, ist es besser, sich voneinander zu entfernen.

Das gelingt leichter, wenn man nicht zusammenwohnt. Aber auch dann ist es möglich. Gehe in ein Café, mach einen Spaziergang, besuche eine Freundin…

Was immer dir helfen wird, abzukühlen und dich zu beruhigen.

2. Sei ehrlich zu dir, worum geht es wirklich?

Ein häufiges Problem bei Auseinandersetzungen ist, dass eigentlich etwas anderes dahintersteckt und nicht das vordergründige Streitthema, über welches wir streiten. Hast du das schon mal erlebt?

Hier ist ein Beispiel. Schon seit Wochen ist dein Partner irgendwie desinteressiert. Er macht keine Pläne mit dir und auch wenn du etwas vorschlägst, hat er keine Lust dazu.

Selbst wenn du Dinge vorschlägst, die er gerne macht, reagiert es nur gelangweilt und ihm scheint alles zu viel. Er ist ein richtiger Couch-Potato geworden.

Und kurze Zeit später kommt er begeistert von der Arbeit und erzählt von einem Ereignis, das er interessant findet und das er mit seinen Kollegen besuchen wird.

Aber du hast ihm vor einigen Tagen davon erzählt und er wollte nichts davon wissen!!!

In deiner Wut schaffst du es nicht, deine Gedanken und deine Worte richtig zu formulieren und auf einmal sagst du, dass er nicht mit seinen Kollegen rausgehen kann, obwohl das überhaupt nicht das Problem ist.

Und jetzt streitet ihr darüber, obwohl du eigentlich wütend bist, weil er dieselbe Sache (und auch alles andere) nicht mit dir machen wollte.

Das ist natürlich nur ein Beispiel, aber ich bin mir sicher, du verstehst jetzt besser, was ich meine, wenn ich sage, sei ehrlich zu dir selbst. Bevor du mit deinem Partner über das Problem sprichst, musst du dir sicher sein, was das wahre Problem ist.

3. Biete einen Olivenzweig an

Jetzt ist es Zeit, den ersten Schritt zu deinem Partner zu machen. Ich weiß, vielleicht bist du noch wütend und glaubst, dass du doch recht hattest und dass dein Partner derjenige ist, der sich als Erster melden sollte. Vielleicht bist du zu stolz, um dich als Erste zu melden.

Antworte mir aber bitte auf eine Frage: Liebst du diesen Mann?

Okay, noch eine Frage und ich verspreche, das ist die letzte. Was ist wichtiger: wahre Liebe oder Stolz?

Wenn für dich Stolz wichtiger ist, okay, ich teile nicht deine Meinung, aber ich respektiere sie. Du kannst natürlich auch allein glücklich sein.

Wenn du aber denkst, dass Liebe wichtiger ist, solltest du das auch beweisen. Eine einfache WhatsApp-Nachricht ist genug in diesem Moment.

Du kannst etwas wie: „Ich liebe dich und möchte nicht weiter streiten. Lass uns ruhig über alles reden. Willst du das auch?“ schreiben. Ich habe schon was über das Thema Versöhnung und Sprüche geschrieben, da solltest du mal reinschauen.

Wichtig ist, dass du sagst, dass du ihn trotz des Streits liebst und dass du dich versöhnen möchtest.

4. Tu nicht so, als ob es unwichtig wäre

Ein schnelles Gespräch in den 15 Minuten zwischen dem Moment, wenn dein Partner von der Arbeit heimkommt und dem Moment, wenn du ins Fitnessstudio gehst, wird eure Beziehungsprobleme nicht lösen und zeigt nicht, dass du wirklich an der Partnerschaft arbeiten möchtest.

Benimm dich, als ob das eine wichtige, professionelle Vereinbarung wäre. Entscheidet euch zusammen für einen Termin, der beiden passt und lasst nicht zu, dass irgendetwas oder irgendjemand eure Pläne durchkreuzt. Eure Beziehung ist eure Priorität.

Ihr könnt ein Abendessen vorbereiten und dabei sprechen. Vermeide aber Alkohol. Man sollte ihn nicht mit unangenehmen, starken Gefühlen vermischen 😉

Tipp: Vereinbare das Gespräch in der Öffentlichkeit, wenn du glaubst, dass es euch helfen wird, ruhiger zu bleiben, nicht zu brüllen und allgemein etwas Druck und Spannung rausnehmen wird.

Natürlich sollte das nicht die einzige Möglichkeit sein, mit deinem Partner ein zivilisiertes Gespräch zu führen, aber streiten und versöhnen muss auch gelernt sein. Wenn ihr erst eine kurze Zeit zusammen seid, kann ein neutraler Platz helfen, damit ihr euch beide gleichberechtigt fühlt, was man in der Wohnung des einen vielleicht nicht erreichen kann.

5. Du musst es sagen

Sehr selten sage ich, dass man etwas machen “muss”, aber das ist wirklich ein MUSS. Man kann sich nicht versöhnen, wenn man sich nicht entschuldigt.

Es tut mir leid.

Entschuldige.

Verzeihe mir bitte.

Ich bereue es.

Du kannst dir aussuchen, wie du es sagen willst, aber es muss gesagt werden.

Und ja, sogar falls du denkst, dass du diejenige bist, die recht hatte und wenn du glaubst, dein Partner muss sich entschuldigen. Vielleicht hat er den ersten Fehler gemacht, der zum Streit führte, aber ich bin mir sicher, du hast auch einiges gesagt, wofür du dich entschuldigen solltest.

Deine Entschuldigung sollte ganz präzise sein. Du kannst etwas wie: „Es tut mit Leid, dass ich geschrien habe“ oder „Ich entschuldige mich, dass ich dir nicht zugehört habe.“

Wenn du nicht bereit bist, das zu sagen, solltest du lieber das Gespräch verschieben.

6. Zeig deine Liebe

Eine der wichtigsten Sachen, wenn man nach Streit wieder zueinander finden will, ist Liebe auszudrücken und auch zu zeigen. Man sagt, dass die Liebe stärker als jede Auseinandersetzung ist.

Du kannst natürlich sagen: „Ich liebe dich trotz unseres Streits und möchte auch weiter zusammen mit dir sein und alles wieder gutmachen.“

Aber wenn du das auch zeigst, ist deine Botschaft noch stärker. Nimm die Hand deines Lieblings in deine Hände und schaue ihm tief in die Augen.

Lege deine Hand auf sein Bein oder seine Schulter. Oder umarme ihn ganz stark.

Falls er sich dabei etwas zurückzieht oder zeigt, dass es ihm nicht ganz angenehm ist, kann es sein, dass er immer noch wütend ist. Aber vielleicht wirst du merken, wie er sich nach deiner Berührung entspannt und wie sich ein Lächeln in seinem Gesicht bildet.

7. Wirklich über den Streit reden

Jetzt, wo die Situation zwischen euch etwas besser ist, kommt der wichtigste Teil. Gute Kommunikation ist die Grundlage für eine erfolgreiche und harmonische Beziehung.

Jetzt ist es Zeit, all diese Dinge, über die du nachgedacht hast, zu sagen. Was war die wahre Ursache des Streits? Ist es wirklich euer Streitthema oder etwas anderes?

Was hat dich verletzt? Was hat dir nicht gefallen?

Auf eine Sache musst du aber aufpassen: Vermeide Schuldzuweisungen!

Du solltest deinem Partner nicht erklären, was er gemacht hat, sondern wie du dich dabei gefühlt hast. Wir können wieder das Beispiel von zu Beginn heranziehen.

Also, anstatt zu sagen: „Du wolltest mit deinen Kollegen gehen, aber nicht mit mir“ ist es besser zu sagen: „Ich war verletzt, weil ich dir dasselbe vorgeschlagen habe und du es abgelehnt hast und dann, wenn es jemand anderer vorschlägt, möchtest du es machen“.

Du solltest auch nicht Ausdrücke wie „du machst immer“ oder „jedes Mal“ benutzen oder über andere Dinge, die dich stören, reden, weil dich das nur vom eigentlichen Problem entfernt.

Nur so wird er verstehen, was das wahre Problem war und dann könnt ihr zusammen daran arbeiten, die Beziehungsprobleme zu lösen.

8. Jetzt solltest du ganz Ohr sein

Okay, du hattest die Gelegenheit deine Version zu erzählen und zu sagen, was dich gestört hat. Jetzt verdient auch dein Partner diese Möglichkeit.

Das Einzige, was du jetzt machen musst, ist zuhören. Sei geduldig, unterbreche ihn nicht. Auch wenn er dir die Schuld gibt, ist jetzt nicht der richtige Moment, um dich zu rechtfertigen.

Warte, bis er alles gesagt hat, was er wollte, dann bekommst du wieder die Gelegenheit zu reden. Erstens hast du so einige Momente, um dich zu beruhigen, falls du möglicherweise wieder wütend wirst und zweitens zeigst du so deinem Partner Respekt und dass du bereit bist, respektvoll über alles zu reden.

9. Aus Worten sollten Taten werden

Habt ihr alles geklärt? Ist es euch beiden klar, was eigentlich das Problem war? Warum es zum Streit kam?

Habt ihr wirklich einander gut verstanden? Wenn ja, dann ist das toll!

Jetzt aber solltet ihr auch zusammen entscheiden, wie ihr es lösen wollt und wie ihr solche Streitereien in Zukunft vermeiden werdet. Sag deinem Partner, was du von ihm erwartest. Frag ihn, was er von dir erwartet hat. Gibt es eine Möglichkeit, dass ihr beide bekommt, was ihr wollt?

In unserem bisherigen Beispiel würde ein Kompromiss so aussehen, dass dein Partner diesen Abend mit seinen Kollegen verbringt, aber dir verspricht, dass ihr in Zukunft einmal in der Woche etwas zusammen unternehmen werdet. Und natürlich sein Versprechen hält.

10. Beende den Streit

Jetzt ist nur noch eine Sache übriggeblieben: verzeihen und daraus lernen. Wenn ihr einander nicht verzeiht und nichts daraus lernt, war das alles umsonst.

Und wenn ich verzeihen sage, dann meine ich das wirklich. Deshalb ist es wichtig, dass du wirklich alles sagst, was dich gestört hat, damit man diesen Streit beenden kann.

Du darfst nicht in Zukunft bei einer anderen Gelegenheit wieder seine Fehler aus diesem Streit hervorholen oder als Argumente benutzen. Wenn du verzeiht hast, dann ist die Sache erledigt.

Ihr sollt daraus auch lernen, was ihr voneinander erwartet, was euch am meisten verletzen kann, aber auch, wie ihr euch danach beruhigen könnt.

Siehst du, es ist überhaupt nicht so schwer, nach einem Streit wieder zueinanderzufinden. Lass mich aber noch einige häufige Fragen zum Thema Streit und Versöhnung beantworten.

Was tun bei Funkstille nach Streit?

Eine kurze Funkstille ist ja überhaupt nicht schlimm. Sie gibt euch beiden die Gelegenheit, euch zu beruhigen und zu entspannen. Danach könnt ihr mit einem kühlen Kopf über alles reden.

Falls ihr zusammenwohnt oder sogar Kinder habt, solltet ihr natürlich miteinander über die Sachen im Haushalt und mit den Kindern reden. Einander ignorieren solltet ihr nicht, nur etwas Platz geben.

Wenn du fühlst, dass du bereit bist, über alles ruhig zu reden, melde dich bei deinem Partner.

Was ist die wichtigste Lektion nach einem Streit?

Das Wichtigste, das ihr nach einem Streit lernen könnt, ist, dass eure Liebe stärker als irgendein Streit ist. Ist das nicht eine wunderschöne Lektion?

Natürlich ist es auch eine Gelegenheit zu lernen, wie sich der Partner beim Streit benimmt, was ihn verletzt oder sogar (aber hoffentlich nicht), was er nicht verzeihen kann.

Glaubst du, dass es einen Unterschied gibt, wie Frauen und Männer streiten?

Wie reagieren Männer und Frauen während und nach einem Streit?

Es muss ja nicht unbedingt so sein, aber in den meisten Fällen sind Frauen diejenigen, die gleich nach dem Streit alles so schnell wie möglich besprechen möchten, weil Männer sich lieber für eine Weile zurückziehen und sich Zeit nehmen.

Es hat auch etwas mit der Tatsache zu tun, dass Frauen viel besser ihre eigenen Emotionen erkennen und äußern, wohingegen Männer es nicht so gewöhnt sind, ihre Emotionen, besonders solche wie Trauer oder dass sie verletzt sind, zu zeigen.

Auch wenn es verschiedene Versöhnungstaktiken gibt, haben sie nach einigen Studien verschiedene Präferenzen. Obwohl beide Geschlechter gesagt haben, dass sie Kommunikation und eine Entschuldigung möchten, gab es auch Antworten, die anders waren.
Erfahre nun, was Frauen bzw. Männer nach einem Streit anstreben.

Was wollen Männer nach einem Streit?

Versöhnungssex ist für viele Männer die beste Art, um sich zu versöhnen. Und ja, es ist möglich, dass sogar noch während des Streits aus all der Intensität zwischen euch, auf einmal eine starke Anziehung entsteht. Leidenschaftlich kann man ja streiten, aber auch lieben 😉

Was wollen Frauen nach einem Streit?

Bei Frauen ist eine gute Taktik, Emotionen während des Streits zu zeigen, ein weinender Mann lässt keine Frau kalt und kann einen Streit beenden. Ja, sie bleiben definitiv nicht unberührt, wenn sie die Tränen ihres Partners sehen und möchten sich gleich versöhnen.

Die große Frage ist dann…

Ist Versöhnungssex eine Option, um nach dem Streit wieder zueinander zu finden?

Ja, es ist eine Option. Aber nur, wenn es dazu spontan kommt.

Es sollte aber nicht die einzige Taktik sein und man sollte nicht miteinander schlafen, um das schwere Gespräch zu vermeiden. Für eine Weile kann das vielleicht funktionieren, aber Probleme, die man ignoriert, vergrößern sich und mit jedem nächsten Streit, kann es schwerer sein, wieder zueinanderzufinden.

Warum ist es so schwer, wieder zueinander zu finden?

Drei Sachen machen es besonders schwer, nach einem Streit sich zu versöhnen: Stolz, Unehrlichkeit und schlechte Kommunikation.

Wenn es euch nicht allein gelingt, eure Probleme und Streitereien zu lösen, gibt es immer noch eine weitere Möglichkeit, die ihr probieren könnt – eine Paartherapie. Ein frischer Blick von draußen kann euch helfen, die wahren Probleme zu erkennen, aber euch auch dazu bringen, besser und erfolgreicher miteinander zu kommunizieren.

Ihr solltet eure Beziehung nicht aufgeben, ohne dass ihr es mit einer Beziehungsberatung versucht habt.

Was, wenn man nicht mehr zueinander findet?

Leider ist das auch in einigen Situation der Fall. Es gibt Sachen, die einer von den Partnern macht oder sagt, die der andere nicht verzeihen kann oder man sieht ein, dass man einfach zu unterschiedlich tickt und kein gemeinsames Tempo finden kann.

Die Frage gehen oder bleiben kann leider keiner außer du selbst beantworten. Nimm dir Zeit, denk über alles nach und wenn du dich dafür entscheidest, dass du dich doch trennen möchtest, mach es respektvoll.

Fazit

Streit bedeutet nicht gleich Trennung. Nicht mal heftige Streitereien müssen bedeuten, dass ihr nicht füreinander bestimmt seid.

Man muss Auseinandersetzungen als Möglichkeiten sehen, um mehr übereinander zu lernen, um so auch die Verbindung und Liebe zwischen einander zu stärken. So wird es nicht unmöglich sein, nach Streit wieder zueinander finden zu können.