Skip to Content

Wenn die Nähe erstickt: Kommt jemand mit Bindungsangst zurück?

Wenn die Nähe erstickt: Kommt jemand mit Bindungsangst zurück?

„Es tut mir leid, ich bin leider noch nicht bereit für eine ernste Beziehung“ klingt nach der traurigsten, billigsten und leersten Entschuldigung, um eine Beziehung zu beenden.

Wir sind meistens davon überzeugt, dass dies nur eine leere Phrase ist, damit die Person, die mit uns Schluss macht, den wahren Grund nicht nennen muss, oder?

Leider ist es nicht immer so, denn tatsächlich steckt oft eine Bindungsstörung dahinter, die nicht immer leicht zu verstehen ist.

Du wurdest gerade von einem Bindungsphobiker verlassen und dir geht nicht in den Kopf, warum. Leidet dein Ex-Partner wirklich unter Bindungsangst und kommt jemand mit Bindungsangst zurück?

Keine Sorge, in diesem Artikel werden wir versuchen, alle deine Fragen rund um das Thema Bindungsangst zu beantworten, damit du weißt, was zu tun ist. Lies einfach weiter.

Kommt jemand mit Bindungsangst zurück?

ernste Frau mit Brille in Gedanken versunken

Um das Dilemma sofort zu lösen: Bindungsängstler können zu ihrem Ex zurückkehren. Es hängt jedoch alles von der Intensität seiner Angst, den Umständen der Beziehung und seiner Bereitschaft ab, an seiner Angst zu arbeiten und sie zu überwinden.

Bindungsphobiker beenden normalerweise eine Beziehung, sobald sie sehen, dass sie zu etwas Ernsterem führt. Ihre Angst ist einfach stärker als alles andere.

Übermäßige Nähe macht ihnen Angst und sie fühlen sich bald unter Druck gesetzt, ihre Freiheit zu verlieren.

Daher ist es für sie am einfachsten, einfach zu gehen und sich zu verabschieden, ohne sich die Mühe zu machen, an der Beziehung zu arbeiten. Oft sind die Verlassenen dem Ghosting ausgesetzt, weil sie keine Erklärung für Trennung bekommen.

Darüber hinaus kann man mit den Bindungsphobikern in einer On-Off Beziehung feststecken und nicht wissen, woran man ist.

Vor allem musst du aber verstehen, dass nicht alles Schwarz oder Weiß ist, denn nicht alle Ängste sind gleich ausgeprägt. Bei manchen kommen sie mehr, bei anderen weniger zum Ausdruck und manche können auch überwunden werden.

Wir werden weiter unten etwas mehr darüber sprechen und jetzt zu einem wichtigeren Thema übergehen. Wenn Menschen mit Beziehungsangst wirklich zurückkommen, wann kann der Verlassene damit rechnen?

Wann kommen Bindungsängstliche zurück?

traurige Frau, die auf dem Boden im Wohnzimmer sitzt

Bindungsängstliche kehren meistens zu ihrer früheren Beziehungen zurück, wenn sie schon wieder das Gefühl haben, ausreichend Raum und Freiheit zu haben.

Dazu gehören natürlich auch viele Faktoren, die ihr Verhalten beeinflussen können, aber meistens werden es Situationen sein, in denen sie keinen Druck mehr verspüren.

Der Hauptgrund, warum sie sich überhaupt zurückziehen, ist der Druck und die Angst vor einer festen Beziehung. Für sie ist eine Beziehung eine Art Bürde und Fessel, an die sie sich nicht binden lassen wollen.

Menschen mit einer Bindungsangst spüren auch den Wunsch und das Bedürfnis nach Nähe und Liebe. Sie können auch Gefühle entwickeln und wünschen sich Intimität und Partnerschaft mit anderen Menschen, aber leider ist ihre Angst viel lauter als ihre Wünsche.

Sobald sie Gefühle entwickeln, bekommen sie kalte Füße .

In ihren Gedanken entstehen Beziehungsprobleme, bevor sie tatsächlich entstehen. Gleich am Anfang denken sie zu viel über mögliche negative Folgen und Probleme nach und treten deshalb einen Schritt zurück, damit diese gar nicht erst passieren.

Bindungsängstliche Menschen können auch gelegentlich zu früheren Beziehungen zurückkehren, wenn sie feststellen, dass sie einen großen Fehler gemacht haben.

Sie erleben Momente, in denen sie sich an diese Person und die schöne Zeit zurückerinnern, die sie zusammen verbracht haben. Deshalb versuchen sie, wieder in die Beziehung einzutreten, was schließlich zu einem erneuten Rückzug führt.

Für eine Person auf der anderen Seite, die versucht, ihren bindungsängstlichen Partner zu verstehen, kommt es zu einer Achterbahnfahrt der Gefühle, weil sie nicht mehr sicher ist, wie sie sich verhalten soll.

Natürlich gibt es auch ein Szenario, in dem Menschen mit einer Bindungsstörung immer wieder eine neue Beziehung eingehen und beharrlich versuchen, eine feste Partnerschaft einzugehen, während sie gleichzeitig Gründe finden, sie zu beenden.

Aus all dem ergeben sich einige angebrachte Fragen für Ex-Partner von Bindungsphobikern: Vermissen Menschen mit Beziehungsangst ihren Ex-Freund oder ihre Ex-Freundin? Sind Menschen mit Beziehungsangst überhaupt in der Lage, zu lieben?

Das verrate ich dir gleich!

Können Bindungsphobiker vermissen?

junges Paar posiert in Umarmung

Ja, Bindungsphobiker können ihre Ex-Partner vermissen und das Gefühl der Sehnsucht nach einer glücklichen Beziehung entwickeln. Dies kann auch einer der Gründe sein, warum sie zu ihren Ex-Partnern immer wieder zurückkehren und On-Off Beziehungen führen.

Das Gefühl der Sehnsucht äußert sich bei ihnen auch wie bei vielen anderen Menschen. Sie können nicht schlafen, essen oder normal im Alltag funktionieren.

Obwohl zunächst gesagt werden könnte, dass Menschen mit Bindungsangst nicht vermissen können, da sie oft einfach aus dem Leben dieser Person verschwinden, aber es ist tatsächlich möglich.

So ist es auch mit Liebesgefühlen!

Können Menschen mit Bindungsangst lieben?

Tatsächlich können Menschen mit Bindungsangst lieben. Aber die Angst vor Nähe ist stärker als jedes Gefühl, das sie für einen anderen Menschen entwickeln können.

Menschen, die unter Bindungsangst leiden, können sogar glückliche Beziehungen führen und verheiratet sein. Viele von ihnen haben Familie und leben ein normales Leben.

Bindungsängstler genießen auch die Zeit, die sie mit ihren geliebten Menschen verbringen. Sie schätzen Momente der Zweisamkeit und sind in der Lage, ihren Partnern und Familien genügend Aufmerksamkeit zu schenken.

Was sie jedoch zurückhält, ist die Tatsache, dass sie diese emotionale Mauer haben, die weder sie überschreiten können, noch lassen sie jemand anderen es tun. Sie lassen ihren Partner emotional nicht nah an sich ran.

Diese Mauer hindert sie daran, sich anderen Menschen gegenüber zu öffnen und zuzulassen, dass jemand ihnen etwas bedeutet.

Hinter dieser Angst, sich zu öffnen, sich an jemanden zu binden, steckt tatsächlich eine andere Angst, und zwar die Verlustangst. Schlechte Erfahrungen oder diverse Traumata aus der Kindheit oder dem Jugendalter erzeugen die Angst, einen geliebten Menschen zu verlieren.

Sie fürchten die Folgen und die Tatsache, dass der Verlust schmerzhaft sein wird, also wehren sie ab und ziehen sich rechtzeitig zurück, bevor es ernst wird.

Die Bindungsangst hat nicht unbedingt immer mit Liebesbeziehungen, Ehe und dergleichen zu tun. Sie manifestiert sich auch in Freundschaften und macht denen, die unter dieser Angst leiden, das Leben schwer.

Sie kann auch Probleme in Arbeitsbeziehungen und im Alltag im Allgemeinen verursachen. Aber das Gute ist, dass man daran arbeiten kann. Du wirst dich sicher fragen, was der beste Umgang für Menschen ist, die unter Bindungsangst leiden.

Im Folgenden verrate ich dir, was der beste Weg ist und wie du dich verhalten solltest.

Wie sollte man sich verhalten, wenn jemand Bindungsangst hat?

blonde Frau steht in tiefen Gedanken

Ich weiß, dass viele Fragen durch deinen Kopf schwirren und du nach Antworten suchst. Dir ist nicht klar, wieso dein Partner sich zurückgezogen hat und noch weniger, wie du in der ganzen Situation handeln solltest. Nur keine Sorge, es gibt ein paar Dinge, die du tun kannst, wenn du deinen Ex zurückgewinnen möchtest.

Laufe ihm nicht hinterher

Das Schlimmste, was man tun kann, nachdem man mit einer unter Bindungsangst leidenden Person Schluss gemacht hat, ist, ihr hinterherzulaufen. Der erste Schritt besteht also darin, deinem Ex genügend Raum zu lassen.

Denk daran, dass es dieser Person in einer Beziehung an Freiheit mangelt und sie deswegen einen großen Druck verspürt. Auch wenn der Partner verständnisvoll ist und den Bindungsängstler nicht beschränkt, könnte dieser trotzdem solche Gefühle entwickeln.

Die Angst, jemandem zu nahe zu sein, trieb sie von der Person weg, die sie lieben könnte.

Indem du einem Menschen mit Bindungsangst ständig nachläufst, erzeugst du nur einen Gegeneffekt. Er könnte sich daraufhin noch weiter zurückziehen und eine noch größere Mauer um sich herum bauen, die du niemals wieder überwinden wirst.

Man muss verstehen, dass der Rückzug ihr Abwehrmechanismus ist, um leichter mit ihren Problemen und Ängsten umgehen zu können. Es ist einfacher, einen Schritt zurück zu machen, als zu kämpfen. So denken sie zumindest.

Gib ihm stattdessen Zeit und Raum, um einen Schritt zurückzutreten und sich ein klareres Bild von der gesamten Situation zu machen. Dein Ex-Partner könnte zurückkommen, wenn er merkt, dass du ihm genügend Raum und Freiheit gegeben hast.

Verstehe seine Angst

Der zweite Schritt besteht darin, die Hintergründe seines Verhaltens zu verstehen. Es gibt immer einen Grund und eine Ursache für solche problematischen Ängste.
Meistens sind dies einige Traumata aus der Kindheit oder Jugend. Zum Beispiel haben Menschen, die eine geliebte Person, ihre Mutter, ihren Vater, ihre Großmutter oder jemanden, an den sie sehr gebunden waren, verloren, eine eingebrannte Verlustangst.

Sie wissen, wie schmerzhaft es sein kann, wenn eine Person, die ihnen sehr wichtig ist, plötzlich aus ihrem Leben verschwindet. Damit sie diesen Schmerz nicht noch einmal durchmachen müssen, ist es für sie einfacher, alles sofort im Keim zu ersticken.

Bevor du das Problem bei dir selbst suchst, informiere dich gut über diese Angststörung.

Wenn du verstehst, woher die Angst kommt und wie sie sich im Alltag manifestiert, kannst du die Handlungen deines Ex-Partners besser verstehen.

Es gibt verschiedene Bindungsstörungen, die aus psychologischer Sicht erklärt werden. Wenn du tief in diese Psychologie eintauchst und genau erkennst, an welcher Art Bindungsstörung dein Ex leidet, kannst du vielleicht einen Weg finden, erfolgreich damit umzugehen.

Behalte im Hinterkopf, dass du keine Schuld trägst

Junge Frau holt tief Luft

Das Wichtigste ist, dir in keiner Weise die Schuld zu geben. Denk immer daran: Es ist nicht deine Schuld und es liegt nicht an dir, dass er sich zurückgezogen hat.

Normalerweise suchen Menschen, die verlassen werden, nach einem Problem bei sich selbst. „Vielleicht habe ich etwas Falsches gesagt oder gemacht? Vielleicht mochte er etwas nicht an mir?“ Vielleicht dies, vielleicht das.

Lass das alles beiseite und such den Schuldigen nicht bei dir. Du wurdest nicht von der Person verlassen, die ursprünglich eine Beziehung mit dir begonnen hat, sondern von ihrer Angst.

Dein Ex-Partner ist nicht gemein, böse und möchte dich nicht verletzen. Seine Phobien und Traumata sprechen aus ihm und erlauben ihm nicht, eine glückliche Beziehung zu führen.

Natürlich brauchen Beziehungsprobleme immer zwei Personen und es gibt verschiedene Gründe, warum eine Beziehung in die Brüche geht.

Aber wenn bei euch alles in Ordnung war, ihr keine größeren Streitigkeiten hattet, sondern dein Partner hat sich zurückgezogen, als es so aussah, als würde es zu etwas Ernsterem führen, bist du daran nicht schuld.

Denk daran, dass Menschen mit dieser Angst ein Problem damit haben, ihre Treffen für die nächste Woche zu planen, geschweige denn über eine gemeinsame Zukunft mit jemandem nachzudenken.

Mach mit deinem Leben weiter

Was du auf jeden Fall tun musst, ist, mit deinem Leben weiterzumachen, was auch immer das Ergebnis sein mag.

Für den Anfang ist es am besten, eine Kontaktsperre einzuführen, um nicht in Versuchung zu geraten, ihn zu kontaktieren oder ihm hinterherzulaufen. Keine Anrufe, WhatsApp-Nachrichten und keine Treffen.

Am besten lenkst du dich von der Trennung ab und konzentrierst dich auf etwas anderes. Mach dir nicht zu viele Gedanken darüber, ob er zurückkommt, wann und wie alles diesmal aussehen wird.

Stattdessen widme dich lieber deinem Leben.

Finde ein Hobby, das deine Zeit ausfüllt, und tue Dinge, die dich glücklich machen. Je mehr du über die Trennung und die möglichen Gründe nachdenkst, desto mehr schadest du dir selbst.

Lass nicht zu, dass sich dein tägliches Leben um den Gedanken an die Trennung dreht. Es gibt viele Dinge, für die du Zeit, Energie und Nerven aufwenden solltest, und die Zeit wird dir zeigen, warum alles so gelaufen ist, wie es gelaufen ist.

Frag dich, ob du deinen Ex zurückhaben willst

Am Ende hast du die Aufgabe, eine Frage an dich selbst zu stellen, ob du deinen Ex-Partner wirklich in deinem Leben willst.

Du solltest damit rechnen, dass eine Beziehung mit einer Person, die an Bindungsangst leidet, einen Haufen Herausforderungen und Schwierigkeiten mit sich bringt, mit denen du umgehen musst.

Eine solche Beziehung erfordert Arbeit und viel Verständnis von deiner Seite, damit sie gelingt.

Falls du denkst, dass du mit solchem ​​Stress und Gefühlschaos nicht umgehen kannst, streiche ihn am besten einfach für immer aus deinem Leben und finde dein Glück woanders. Deine eigenen Gefühle sollten hoch oben auf deiner Prioritätenliste stehen.

Wenn er jedoch deine große Liebe ist und du dir dein Leben ohne ihn nicht vorstellen kannst, ist die gute Nachricht, dass an solchen Beziehungen gearbeitet werden kann.

Mithilfe bestimmter Therapien, viel Verständnis und Unterstützung kann es gelingen. Wenn du davon ausgehst, dass er die Mühe wert ist, kannst du deinen Ex zurückgewinnen und gemeinsam mit ihm daran arbeiten, diese Angst zu überwinden.

Zum Schluss verrate ich dir, wie.

Wie kann man sich von Bindungsangst befreien?

traurige rothaarige Frau, die gedankenverloren durch das Fenster schaut

Um sich von Bindungsängsten zu befreien, wird viel Unterstützung, Verständnis und Liebe gebraucht, aber man sollte sich auch professionelle Hilfe suchen. Die Veränderung wird nicht über Nacht passieren. Es braucht eine längere Zeit, aber es ist möglich.

Eine der bekanntesten Psychotherapeutinnen Stefanie Stahl hat sich diesem Thema gewidmet und in ihren Büchern sorgfältig die Prozesse und Möglichkeiten zur Überwindung dieses Zustandes beschrieben.

Am wichtigsten für die Überwindung der Bindungsangst ist die Tatsache, dass der Bindungsphobiker sich seines Problems bewusst ist, es wirklich überwinden und aktiv daran arbeiten möchte.

Es bringt nicht viel, nur zur Paartherapie zu gehen, Bücher kaufen und darauf warten, dass ein Mensch mit Beziehungsangst zur Besinnung kommt. Der Bindungsphobiker sollte derjenige sein, der sein Problem erkennt und aktiv daran arbeitet, es zu lösen, und mit der Liebe, Hilfe und Unterstützung seines Partners kann er es überwinden.

Zum Schluss gibt’s hier noch mehr Anweisungen zur Überwindung der Bindungsangst.

Fazit

Bindungsangst kann jede Beziehung ins Chaos stürzen und sie zerstören, noch bevor sie überhaupt beginnt. Menschen, die unter Bindungsangst leiden, haben undurchdringliche emotionale Mauern und lassen niemanden an sich heran.

Hinter ihrer Angst steckt tatsächlich die Verlustangst, oder besser gesagt, Angst vor dem Verlassenwerden und der Schmerz, der dadurch verursacht wird, sodass sie vorzeitig reagieren und sich von selbst entfernen, um keine traumatische Erfahrung zu erleben.

Beziehungen mit ihnen sind oft On-off-Beziehungen, und meistens kommt jemand mit Bindungsangst zurück. Aus Sehnsucht nach Nähe und Liebe versuchen sie, zu ihren früheren Partnern zurückzukehren, aber es besteht die Möglichkeit, dass sie einen wieder verlassen.

Egal, wie stressig und fordernd es auch sein mag, an diesen Dingen lässt sich arbeiten. Wenn es genug Liebe gibt und die Person ihr Problem wirklich lösen will, ist nichts unmöglich.

Wenn dein bindungsängstlicher Ex-Partner zurückkommt und beschließt, sich zu ändern, könnt ihr daran arbeiten, um ihn wieder zu dem Traummann zu machen, in den du dich verliebt hast.