Momentan habe ich genug davon. Ich hasse es, dass ich das sagen muss. Ich hasse es aufzugeben, aber dieses Mal bleibt mir keine andere Option.

Tatsächlich hast du mir keine andere Option gelassen.

Ich zerstöre alle Verbindungen zu den Zeiten, in denen ich glücklich war (war ist hier das Schlüsselwort).

Denn es ist einige Zeit her, seitdem ich wahre Freude verspürt habe.

Ich habe mich dabei erwischt, wie ich an etwas festgehalten habe, das vielleicht überhaupt niemals dagewesen ist.

Ich hasse es, dieses Gefühl zu haben und das Verlangen, uns nochmal eine Chance zu geben.

Etwas sagt mir weiterhin, dass das mit uns beiden funktionieren könnte, wenn ich uns noch eine weitere Chance geben würde.

Wenn ich es dieses Mal noch mehr probieren würde, dann würden sich die Dinge ändern.

Das einzige Problem bei der Sache ist, dass nicht ich es war, die uns beiden eine weitere Chance hätte geben sollen.

Es war nicht ich, die sich mehr Mühe hätte geben sollen. Ich bin nicht diejenige, die diese Beziehung mit Schulden verlässt.

Ich garantiere es dir, dass ich mich selbst immer daran erinnern werde.

Ich habe genug davon, all meine Mühen in eine Person zu investieren, die schon so lange vom Glanz der Vergangenheit lebt.

Ich habe genug davon, mich selbst zu fragen, ob ich es wert bin, nur weil jemand, mit dem ich zusammen bin, sich keine Mühe gibt.

Ich hasse es, dass ich diejenige bin, die ständig als Erstes schreibt und Unterhaltungen beginnt.

Ich hasse es, diejenige zu sein, die immer darauf besteht, Zeit mit dir zu verbringen-verdiene ich es nicht, dass man mir auch Aufmerksamkeit zuteil werden lässt?

Du warst mir gegenüber höflich, aber das habe ich nicht gebraucht.

ein attraktives junges Mädchen, das zu Hause sitzt

Ich habe Liebe gebraucht, das Gefühl, dass du dir Mühe gibst und dass ich mich bei dir wie zuhause fühlen kann.

Genau wie ich dir das Gefühl gegeben habe, dass ich dein sicherer Hafen bin. Ich musste wissen, dass ich genauso sehr auf dich zählen kann so wie du auf mich.

Die hässliche Wahrheit ist, dass du dir nie in Bezug auf mich unsicher warst, sondern in Bezug auf dich selbst.

Das einzige Problem dabei ist, dass du das auf unsere Beziehung übertragen hast.

Ich habe alles getan, um dir zu beweisen, dass ich dir gehöre, aber du hast mich immer und immer wieder getäuscht.

Ich habe das akzeptiert und habe mich in die Person verliebt, die du bist.

Und das wäre noch tausend weitere Jahre so geblieben, aber dieses Gefühl hat nicht auf Gegenseitigkeit beruht.

Du hast mich dazu gebracht, dass ich alles hinterfragt habe wer ich bin und dass ich immerzu darüber nachgedacht habe, was ich an mir ändern muss, damit du von mir Notiz nimmst.

Ich habe versucht, deine Erwartungen zu erfüllen. Ich habe es so sehr wie noch nie zuvor in meinem Leben versucht, dass du mich lieben kannst.

Ich habe keine Ahnung, was ich noch hätte tun können. Deswegen war es das mit uns beiden.

Ich habe keine Idee mehr, wie ich dich dazu bringen kann, dass du mich wieder liebst oder dass du mich überhaupt liebst.

Nun bin ich mir unsicher über all das, was wir hatten. Du hast mich dazu gebracht, dass ich alles hinterfrage, was wir zusammen erlebt haben und was ich gefühlt habe.

Ich frage mich, wieso du überhaupt mit mir zusammen gekommen bist.

Ich wollte, dass diese Beziehung klappt. Ich wollte es wirklich. Aber ich habe es gehasst, dass ich die Einzige von uns beiden war, die das wollte.

Ich werde es hassen, in ein paar Monaten zurückzuschauen und diese Zeit als verschwendete Zeit anzusehen, aber ich bekomme dieses Gefühl langsam.

Ich hasse es, dass ich meine Zeit und all meine Liebe an jemanden verschwendet habe, der das alles als selbstverständlich angesehen hat.

eine junge Blondine sitzt traurig am Fenster

Ich habe genug davon, dich in den Augen meiner Freunde besser dastehen zu lassen.

Ich habe sie dafür gehasst, weil sie gesagt haben, dass ich mit dir meine Zeit verschwende. Ich habe versucht, sie vom Gegenteil zu überzeugen und stattdessen hatten sie Recht.

Für uns gibt es Stand jetzt keine Zukunft.

Deswegen habe ich genug davon, dich dazu zu bringen, dass du es versuchst. Ich habe genug davon, neue Dinge auszuprobieren, damit du glücklich bist.

Ich habe genug davon, darauf zu warten, bis du aufwachst. Du hast zu lange geschlafen. Und ich habe mich währenddessen weit von dir entfernt.

Ich habe genug davon, dich als meine Priorität anzusehen, während ich für dich nur eine Option war.

Das Traurige daran ist, dass ich niemals aufgehört habe, an dich zu glauben.

Ich habe es niemals zugelassen, dass ich an dir zweifle, wenn andere Leute schlecht über dich geredet haben, denn ich war davon überzeugt, dass du dazu geboren bist, außergewöhnliche Dinge zu tun.

Vielleicht bist du das auch aber nicht mit mir.

Ich habe genug davon, dich zu bejubeln und mein Leben für einen Menschen außer Acht zu lassen, von dem ich nicht einmal sicher weiß, dass er sich für mich interessiert.

Ich gebe dir nicht die Schuld daran. Du hast nicht darum gebeten.

Es ist nur so, dass ich für die Liebe alles gebe. Ich gebe alles von mir, denn ich erwarte im Gegenzug auch alles von dir.

In der Liebe gibt es bei mir nur alles oder nichts. Entweder gehe ich voll auf’s Ganze oder gar nicht.

Ich denke, dass es so in Beziehungen ist- man weiß nie, ob es der andere wert ist oder nicht.

Du musst es dir von der anderen Person beweisen lassen, bevor du zu tief in der ganzen Sache drinsteckst.

Ich habe genug davon, der Funke deines Lebens zu sein. Ich habe genug davon, dich glücklich zu machen und dich dazu zu bringen, dass du stolz auf mich bist.

Denn ich kann einfach die Erwartungen nicht erfüllen, die du an mich hast. Ich kann nicht die Frau sein, die du haben willst.

Offensichtlich ist nichts gut genug für dich und du bist nie völlig zufrieden. Deswegen beende ich das Ganze nun.

Um die Leere zu füllen, die du verspürst, hätte ich jemand anderes sein sollen und das hätte mich getötet.

Ich würde mich selbst dafür hassen, dass ich mich ändere, nur damit du wieder einen neuen Meilenstein setzen kannst.

eine Frau, die sich deprimiert fühlt und auf dem Bett sitzt

Hätte es jemals ein Ende gehabt? Wärst du jemals völlig mit mir zufrieden gewesen? Ich bezweifle es.

Ich habe mein Bestes gegeben und das Traurigste daran ist die Tatsache, dass mein Bestes nicht gut genug war.

Mir waren meine Makel nicht bewusst, bis ich dich kennengelernt habe.

Wenn ich in den Spiegel geschaut habe habe ich mich gefragt, ob du mich mehr gewollt hättest, wenn ich ein paar mehr Dinge geändert hätte.

Aber es hätte immer irgendetwas gegeben, was ich an mir hätte ändern sollen, also was soll das Ganze?

Es ist leichter, dich eine neue Person finden zu lassen als dass ich mich komplett ändere.

Ich möchte, dass du weißt, dass ich nicht die Erste war, die uns beide aufgegeben hat. Du warst derjenige, der schon vor langer Zeit gegangen ist.

Du bist nur körperlich anwesend geblieben. Ich tue nur, was du mir vor langer Zeit angetan hast, aber ich habe den Mut dazu, es richtig zu tun.

Jemanden zu verlassen, der mich nun verletzt, ist weniger schmerzhaft als wenn ich bleibe.

Denn für mich würde es bedeuten zu sterben wenn ich bleiben würde.

Indem ich weggehe, auch wenn dieser Weg schmerzhaft sein wird, gebe ich uns die Chance, dass jeder von uns einen Menschen kennenlernt, der uns so liebt, wie wir es verdient haben.

Es tut mir leid, dass ich diese Person nicht für dich sein konnte.

Ich weiß, dass mich die ersten offiziellen Tage ohne dich fast umbringen werden.

Denn egal was auch passiert ist, du warst immer mein Highlight des Tages.

Du warst mein sicherer Hafen und ich habe es geliebt, zu dir nach Hause zu kommen.

Ich habe die Illusion geliebt, dass du mir gehört hast, wenn auch nur zu einem kleinen Teil.

eine attraktive Frau, die genau zuhört, was ein Mann sagt

In den ersten Tagen wirst du nicht einmal bemerken, dass ich nicht da bin.

Auch wenn du meine Abwesenheit bemerkst, wirst du Gott für den Platz danken, den du nun hast.

Aber irgendwann wird es dir klar werden. Und ich verspreche dir, dass du mich vermissen wirst.

Du wirst die Person vermissen, die sich um dich gekümmert hat. Du wirst die Person vermissen, die dich bedingungslos geliebt hat.

Du wirst die Person vermissen, die alles getan hat, um dich glücklich zu machen.

Und du wirst denken, dass ich nun zu einem Menschen geworden bin, der sich nicht mehr für dich interessiert.

Ich weiß, dass sich unsere Wege wieder kreuzen werden und du wirst mich sehen, wie ich die Hand eines anderen Mannes halte und wie ich dich mit einem Lächeln grüße.

Du wirst sehen, dass es mir gut geht und vielleicht möchte ich insgeheim, dass du der Mann an meiner Seite bist.

Vielleicht habe ich in dem Mann all das gefunden, was ich mir von dir erwartet habe.

Wenn ich dir begegne, dann werde ich nicht immer selbstsicher sein.

Ich werde dich immer als ein “Was wäre wenn” ansehen, denn ich hasse es, dass unsere Beziehung zerbrochen ist.

Ich werde jemanden gefunden haben, der sich so sehr um mich kümmert, so wie ich mich um dich gekümmert habe.

Ich werde jemanden gefunden haben, der mich so respektiert wie ich dich respektiert habe.

Ich werde jemanden gefunden haben, der weiß, dass ich es wert bin, genau wie du es am Anfang getan hast.

Ich werde jemanden gefunden haben, für den ich die ganze Welt bedeute, genau so wie du mir am Anfang die ganze Welt bedeutet hast.

Und dann ist es dir plötzlich klar. Dann wird dir plötzlich klar, was ich schon von Anfang an gewusst habe.

Wir hätten alles haben können, wenn wir uns einfach nur genug Mühe gegeben hätten.

Du wirst mich mit der Person sehen, die von Anfang an meinen Wert erkannt hat.

Die Wahrheit Ist, Dass Ich Genug Davon Habe, Es Weiterhin Mit Dir Zu Versuchen