Wenn es darum geht, eine gewalttätige Beziehung zu beenden, redet jeder so, als ob es das Einfachste auf der Welt wäre. Sie können alle nur reden, doch DU hast es tatsächlich getan und ich bin so stolz auf dich!

Ich möchte dir sagen, dass es egal ist, dass du so lange gebraucht hast, bis du den Mut gefasst hast, ihn zu verlassen.

Es ist egal, wenn du ein paar Mal zu ihm zurückgekehrt bist, weil er dich mit seinen Lügen zurückgelockt hat, die dich dann gebrochen haben und du unter seinem abscheulichen Druck zerbröckelt bist.

Du bist die Einzige, die weiß, wie schmerzhaft und demütigend es war, von ihm zu hören, wie hässlich und unwürdig du bist.

Zu hören, dass du ihn nicht verlassen kannst, weil du ohne ihn nicht überleben würdest.

Zu hören, dass dich sonst niemand haben will, weil er Angst hatte, dass dich tatsächlich jemand besser behandeln würde.

Dass er sich über dich lustig gemacht hat, dass du ohne ihn leben könntest, dabei hatte er Angst davor, dich zu verlieren, denn er brauchte dich.

In einer gewalttätigen Beziehung zu sein, verändert einen grundlegend in einer Weise, die man sich selbst nicht vorstellen kann.

Es hat dich stark strapaziert und du bist zu einer anderen Person geworden, ohne dass dir das überhaupt bewusst war.

Diese schrecklichen Beziehungen und abscheulichen Partner zerstören dich innerlich Stück für Stück.

Du spürst, wie du langsam daran kaputtgehst…bis eines Tages nichts mehr übrigbleibt. Es hat dich gefühllos und kaputt gemacht.

Du bist gefühllos geworden, zur Welt, zu Gefühlen und du selbst bist dir egal und was aus dir wird.

Was du durchmachen musstest, ist so unvorstellbar schmerzhaft, dass es dir wirklich egal war, was geschehen und wie es enden wird. Es musste einfach aufhören.

Es gibt nur ein bestimmtes Maß an Schmerz, das ein Mensch aushalten kann und was auch immer du getan hast und wie auch immer du mit der gewalttätigen Ader deines Partners zurechtgekommen bist, es ist in Ordnung.

Egal, was für schwere Entscheidungen du treffen musstest, auf die du heute vielleicht nicht stolz bist, sie spiegeln keineswegs deine Person wider.

Sie sind das Resultat stetiger Misshandlung von einem boshaften Mann, der kein Recht dazu hatte, dir anzutun, was er dir angetan hat.

Falls du schon mal an diesem Punkt warst, musst du wissen, dass es okay ist. Du hast es raus geschafft. Und zwar in einem Stück und das ist momentan alles, was zählt.

Es ist egal, auf was auch immer du zurückgreifen musstest, um hier zu sein. Es hat dich rausgebracht und das können nicht viele von sich behaupten, also sei stolz auf dich.

Es braucht Zeit, bis du lernst zu vergessen, was er dir alles angetan und aus dir gemacht hat. Es braucht Zeit, bis du vom Boden wieder aufstehst.

Es ist okay, dich momentan verloren zu fühlen. Es ist okay, dich schwach zu fühlen und manchmal sogar ihn zu vermissen.

Obwohl es die schlimmste aller Lieben war…es braucht Zeit, bis die Gefühle verschwinden.

Es braucht Zeit, bis du wieder ganz du selbst bist. Bis du wieder in den Spiegel sehen kannst und die Frau erkennst, die du siehst.

So lange hast du dich auf den zerstörerischsten Liebhaber verlassen, dass du dir jetzt unsicher bist, wie du ohne ihn leben sollst.

Denk nicht, dass etwas nicht mit dir stimmt, nur weil du so fühlst. Es gibt keinen richtigen Weg, um mit Misshandlung zurechtzukommen. Lass dich in dem Tempo gehen, in welchem du dich wohlfühlst.

Es muss dir nicht leidtun, dass du dachtest, er würde sich ändern. Ich weiß, das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum du so lange bei ihm geblieben bist und du sollst wissen, dass das okay ist.

Du glaubst an die Menschen, selbst wenn sie es nicht verdienen und das ist nichts, wofür man sich schämen sollte.

Du bist so stark. Erstens dafür, dass du es solange ausgehalten und die Misshandlungen überlebt hast und nur du weißt, wie brutal es wirklich war und zweitens dafür, dass du endlich gegangen bist.

Die Stärke, die es benötigt, um endlich zu gehen zeigt, wie tough und unverwüstlich du bist.

Du bist so lange bei ihm geblieben, weil du an etwas geglaubt hast.

Du wolltest daran glauben, dass die Dinge besser werden. Du wolltest daran glauben, dass er sich endlich die Hilfe holt, die er benötigt.

Du wolltest so sehr daran glauben, dass er nie wieder zur Misshandlung zurückgreifen würde…doch als du eingesehen hast, dass deine Hoffnungen vergeblich waren, hast du das Schwierigste getan – du bist gegangen.

Und wo auch immer du dich gerade auf deinem Weg der Besserung befindest, sollst du wissen, dass ich stolz auf dich bin. Du hast das Richtige getan.

Du hast etwas Mutiges getan. Und dafür verdienst du all das Lob und Bestätigung auf dieser Welt.

Es wird Tage geben, an denen alles so schwarz erscheint, sodass du keinen Grund findest, aufzustehen. Es wird Tage geben, da wirst du dich selbst hinterfragen und an deinen Entscheidungen zweifeln.

Es werden Hindernisse auf deinem Weg zur Heilung liegen und während solcher Zeiten sollst du immer daran denken, was du getan hast.

Daran denken, wie mutig und stark du warst und du sollst stolz auf dich sein!

Der Schmerz, den du gerade fühlst, ist der Beweis, dass du auf dem Weg bist, dein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen.

Und mit jedem Schritt vorwärts wirst du einen Teil des Schmerzes los, mit dem er dich zurückgelassen hat und gewinnst die Kontrolle über dein Leben wieder zurück.

An Die Tapfere Frau, Die Ihren Gewalttätigen Partner Verlassen Hat

shares