Das größte Problem bei einer toxischen Beziehung ist, dass dir nicht unbedingt bewusst ist, dass du dich in einer befindest.

Du gewöhnst dich daran, schlecht behandelt zu werden, weil es Schritt für Schritt Teil deines Lebens wird.

Es kann glückliche Momente geben (wenn derjenige, der dich schlecht behandelt, in der „Stimmung“ dazu ist), was dazu führt, dass du die schlechten Momente vergisst, die geschehen sind und die geschehen werden.

Toxische Beziehungen machen süchtig. Du kannst diese Verbindung nicht beenden, weil du eine Form der Sicherheit hast.

Du hast jemanden, der sich vermeintlicherweise um dich kümmert —jemand, der sich um dich kümmern sollte.

Aber du weißt es nicht besser, weswegen du bei ihm bleibst.

Toxische Beziehungen sind eine Herausforderung. Du denkst, dass es an dir liegt, in dieser Art der Beziehung glücklich zu werden.

Du denkst, dass die Dinge nicht vom Himmel fallen und du denkst, dass es deine Pflicht ist, dass diese Beziehung funktioniert.

Es ist nichts schlecht daran, wenn man versucht, dass etwa funktioniert, aber denke daran – du musst um jemanden kämpfen, der es nicht wert ist, dass man um ihn kämpft.

Menschen, die einen schlecht behandeln, verdienen es nicht, dass man um sie kämpft.

In toxischen Beziehungen dreht sich alles um Angst. Die meisten Frauen sind immer noch der Meinung, dass es besser ist, sich in einer dysfunktionalen Beziehung zu befinden als Single zu sein.

Sie haben nicht den Mut, sich von den Männern, die sie schlecht behandeln, zu trennen.

Jedoch finden einige von ihnen tatsächlich den Mut, sich von den Ketten ihrer toxischen Beziehung zu lösen, nur um auf das nächste Hindernis zu stoßen.

Sie lernen jemand Neues kennen und all das, was normal in einer Beziehung sein sollte, befindet sich weit außerhalb ihrer Komfortzone.

Sie sind daran gewöhnt, schlecht behandelt zu werden.

Hier sind ein paar Dinge, die dir passieren können, wenn du nach dem Typen, der dich dazu gebracht hast, dich wie Scheiße zu fühlen, einen guten Kerl kennenlernst:

1. Du wirst den Raum und die Unterstützung haben, um zu lernen, dich selbst zu lieben

Das Erste, was du lernen musst, ist zu lernen, dich selbst zu lieben.

Du musst dir selbst vertrauen, weil niemand sonst wissen kann, was gut für dich ist.

Du bist die einzige Person, die diesen Teil deines Lebens kennt und kontrolliert.

Wenn du mit einem guten Kerl zusammen bist, wird dir das die richtigen Bedingungen verschaffen, um zu der sich selbst liebenden Frau zu werden, die du werden musst.

Wenn du das geschafft hast, dann bist zu dazu bereit, den nächsten Schritt zu machen.

2. Du wirst neue, “merkwürdige” Gefühle kennenlernen

Du hast genug gelitten und jetzt, dass du einen guten Kerl kennengelernt hast, packe die Gelegenheit am Schopfe und gib nicht auf.

Nimm deine positive und gesunde Beziehung an, anstatt Angst vor neuen Gefühlen zu haben.

All diese Gefühle sollen so sein und das ist etwas, was du nicht verstehst, noch nicht. Habe keine Angst davor, loszulassen, denn dieser Mann versteht, dass du durch die Hölle und wieder zurückgegangen bist.

3. Du wirst dieselben Erfahrungen erwarten

Du hast den Glauben in die Menschen verloren. Nachdem du wie Scheiße behandelt worden warst, hast du Angst davor, wieder so behandelt zu werden.

Wenn du eine neue Beziehung eingehst, kannst du das Gefühl nicht loswerden, dass er genauso ist wie der Mann davor.

Für dich ist es unmöglich, dir vorzustellen, dass es jemanden gibt, der dich nicht schlecht behandeln wird.

Du hattest dich für einen Mann entscheiden, der dich nicht verdient hat und jetzt wo du genau das Gegenteil erlebst (du bekommst die Liebe, die du verdienst), kannst du dir nicht erklären, wieso du in deiner toxischen Beziehung geblieben bist.

4. Du wirst alles überanalysieren

Er behandelt dich so, wie du es verdient hast behandelt zu werden, aber etwas stört dich.

Du kannst die Tatsache nicht akzeptieren, dass er sich so verhält, weil du ihm wichtig bist.

Du überanalysierst Dinge und suchst nach verborgenen Beweggründen. Aber es gibt keine.

8 Dinge, Die Passieren, Wenn Du Nach einer Toxischen Beziehung Einen Guten Typen Kennenlernst

Am wahrscheinlichsten ist, dass du Abstand hältst und die Dinge aus einer anderen Perspektive anschaust, nur um dir selbst zu versichern, dass er dich nicht verletzen möchte.

Hoffentlich wird dir dann klar werden, dass es keine versteckten Beweggründe gibt und dass seine Liebe für dich rein und langfristiger Natur ist.

5. Du denkst, dass er zu gut ist, um wahr zu sein

Du kannst das Gefühl nicht loswerden, dass jeden Moment etwas in deiner Beziehung schiefgehen wird.

Du erwartest, dass er seine Maske fallen lässt. Vielleicht lässt er seine „Alles ist toll“-Maske fallen und sein wahres Gesicht zeigen.

Aber er bleibt so wie er ist – voller Verständnis, Geduld und bereit dazu, dich zu lieben.

Es gibt absolut keinen Grund dafür, ihm nicht zu vertrauen, aber deine Wunden sind noch nicht verheilt.

Das wird Zeit brauchen und er ist sich dessen bewusst.

8 Dinge, Die Passieren, Wenn Du Nach einer Toxischen Beziehung Einen Guten Typen Kennenlernst

6. Du wartest auf die “Katastrophe”

In toxischen Beziehungen entstehen Streits aus dem Nichts.

Aber sogar jetzt kannst du dich nicht entspannen, weil du ständig das Gefühl hast, dass ein Streit beginnen wird.

Streits und Misshandlungen waren Teil deines alltäglichen Lebens und du bist so daran gewöhnt, dass du erwartest, dass es passiert.

Du kannst nicht verstehen, dass er nicht so ist.

Er ist anders und du bist verwirrt, weil du an ein komplett anderes Szenario gewöhnt bist.

7. Du wirst dich sehr oft entschuldigen

Aufgrund der ständigen Konflikte in deiner früheren Beziehung warst du daran gewöhnt, dich ständig bei allen Leuten zu entschuldigen.

Du hast dich bei deinem Partner entschuldigt, nur um ihn zu beruhigen und um einen Konflikt zu vermeiden.

Du hast dich für die Dinge entschuldigt, die du falsch gemacht hast und die du nicht falsch gemacht hast.

8. Du wirst lernen, ihm zu vertrauen

Mit der Zeit wirst du dich daran gewöhnen, gut behandelt zu werden – an die Behandlung, die du verdienst- und du wirst damit beginnen, deinem Mann vollkommen zu vertrauen.

Dir wird klar, dass er dich nicht verletzen will und das auch niemals tun wird.

Langsam wirst du ihm deine verletzliche Seite zeigen, weil du dir endlich sicher bist, dass er dich niemals verletzen wird.

Du wirst verstehen, was wahre Liebe ist.

Deine toxische Erfahrung wird dich stärker machen, aber erst nachdem du dein Vertrauen in die Menschen wiedererlangt hast.

Du wirst schließlich verstehen, was es bedeutet, jemanden zu lieben, der dich zurückliebt, der dich verdient hat und der dich respektiert.

Gib nicht auf!

shares