Skip to Content

Ein Brief An Den Narzissten, Der Mich Gebrochen Hat

Ein Brief An Den Narzissten, Der Mich Gebrochen Hat

Liebe “Person”,

Ich möchte dir nicht einmal einen Namen geben. Du verdienst keinen. Ich nenne dich “Person” und das ist das Netteste, das ich dir hätte jemals sagen können.

Diese unpersönliche, kalte, distanzierte Bezeichnung. Du verdienst es nicht besser.

Wie geht es dir, “Person”?

Scheint die Sonne immer noch hell durch deine Fenster? Oder hast du sie mit dunklen Gardinen abgedunkelt, um das Licht zu vermeiden—um in der Vergangenheit zu leben, so wie ich?

Ich denke, dass du das nicht getan hast. Nichts hat sich an der Art und Weise geändert wie du die Dinge siehst.

Du hast mich ausgenommen. Punkt. Du hast mich leergesaugt. Punkt.

Du hast mich zerstört. Punkt. Du bist weiter zur Nächsten gezogen. Punkt.

Eine traurige Frau in einem Unterhemd sitzt und schreibt einen Brief

Oh, dieses arme Mädchen. Sie weiß noch nicht einmal, was sie erwartet. Sie hat keine Ahnung. Sie denkt, dass du der beste Mann bist.

Sie denkt, dass du ihr die Welt zu Füßen legen wirst. Sie denkt, dass du ehrlich bist. Sie denkt, dass sie den Richtigen gefunden hat.

Sie irrt sich, genau wie ich.

Es ging dir niemals um mich, stimmt’s? Immer ging es um dich. Wenn du einen schlechten Tag hattest, musste ich darunter leiden.

Wenn dein Leben nicht richtig verlief, dann musste ich dafür bezahlen.

Du hattest solch eine Macht über mich. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, wieso und wie ich das zugelassen habe.

Entweder war ich zu schwach, um dich zu bekämpfen oder deine Psychospielchen waren zu stark, sodass ich keine Chance gehabt habe.

Du hast mich von Dingen überzeugt, die nicht real waren. Du hast mir eine Gehirnwäsche verpasst.

Ein Mann und eine Frau umarmen sich in der Wüste

Du hast mich in eine gehorsame kleine Puppe verwandelt.

Ich war diejenige, die nach deiner Pfeife tanzen musste.

Du bist mir so einer. Du hast es niemals geschafft, zumindest so zu tun, als würdest du dich nicht selbst lieben.

Ich war in unserer Beziehung das fünfte Rad am Wagen, auch wenn es nur wir beide waren.

Obwohl ich dir für viele Dinge die Schuld gebe, so gebe ich mir selbst auch die Schuld. Ich hätte wissen müssen, was vor sich geht.

Tatsächlich wusste ich, was vor sich ging, aber ich weigerte mich es zu glauben.

Ich weigerte mich anzuerkennen, dass es mir passierte. Ich weigerte mich zu akzeptieren, dass ich in eine Falle getreten bin.

Ich weigerte mich, dich als das zu sehen was du warst-ein narzisstisches Stück Scheisse.

Ein Mann in einem grauen Sweatshirt mit einem Rucksack auf dem Rücken raucht eine Zigarette

Ich wollte, dass das mit uns beiden funktioniert. Du warst für mich eine Herausforderung und ich laufe nie vor Herausforderungen weg.

Ich habe gedacht, dass ich dich ändern könnte. Aber oh Mann, was habe ich mich geirrt.

Ich war süchtig nach dir. Du warst mein Suchtmittel. Jedes Mal bin ich zurückgekehrt, als ich eine Dosis gebraucht habe.

Ich hatte Angst davor, allein zu sein, deswegen bin ich zu dir zurückgekehrt-jedes verdammte Mal.

Das Einzige, was ich von dir erhalten habe, war Demütigung. Ich hatte jemanden, der dachte, dass er besser wäre als ich – jemand, der dachte, dass er besser wäre als jeder andere.

In unseren Leben kam ich immer zu kurz. Ich kam immer nach dir.

“Du Person”! “Du Person” hast mich gebrochen. Du hast mich manipuliert. Du hast mich beleidigt. Du hast mir mein Leben genommen.

Eine traurige Frau in einem roten Sweatshirt sitzt auf dem Boden des Schlafzimmers

Du hast mir all meine Gefühle weggenommen. Du hast mich innerlich leer gemacht. Du hast mich gleichgültig gemacht.

Deine harten und kalten Worte haben mich dazu gebracht, absolut nichts mehr zu fühlen.

Während unserer Streits bin ich einfach nur dagesessen und habe einen verblassenden Fleck an der Wand angestarrt, während ich darauf gewartet habe, dass du aufhören würdest.

Ich habe nur meinen Kopf wie ein Zombi bestätigend hin und her bewegt-nur damit du aufhörst. Ich habe bei allem, was du gesagt hast, zugestimmt.

Nur damit du aufhörst. Nur damit ich wieder die Stille genießen konnte.

Ich kann dir nicht wirklich sagen, an welchem Punkt ich den Mut und die Stärke gefasst habe, um die Dinge bei ihrem richtigen Namen zu nennen-um nach einer langen Zeit wieder klar zu sehen.

Lag es daran, weil ich nichts mehr zu verlieren hatte? Lag es daran, dass ich so gleichgültig war, dass es mir egal war, was mit mir geschah?

Eine Frau ignoriert einen Mann, der sie anschreit

Ich weiß es nicht. Das Einzige was ich weiß ist, dass es mir reicht. Du hast mir alles genommen. Du hast mich erstickt. Ich hatte nichts mehr, das ich dir geben kann.

Vielleicht warst du derjenige, der mich gehen ließ, weil ich nicht mehr von Nutzen war. Alles was von mir übrig war war eine leere Hülle.

Du brauchst keine leeren Hüllen. Du brauchst die Energie einer anderen Person. Und die hatte ich nicht mehr.

Nun ist es ihre Aufgabe, dir ihre Energie zu geben und zu einer simplen Hülle der wunderschönen Frau zu werden, die sie vorher war.

Aber weißt du was. Ich habe meine Hülle gefüllt. Ich habe meine Hüllen mit schönen Farben aufgefüllt. Und so wie ich mein Leben ohne dich weitergeführt habe, so habe ich weitere Farben hinzugefügt.

Nach einiger Zeit habe ich mein Kunstwerk vollendet. Ich habe mein Meisterstück vollendet. Ich habe mich selbst vollendet.

Ein Brief An Den Narzissten, Der Mich Gebrochen Hat