Man kann nicht genug betonen, wie wichtig es ist, einen gesunden Selbstwert zu haben.

Wenn du alleine glücklich bist, kannst du in einer Beziehung glücklich sein. Wenn du dich selbst liebst und respektierst, tun das auch die Menschen um dich herum.

Und wenn du deinen Selbstwert kennst, kannst du mit deinem Leben zufrieden sein, ganz egal, was andere über dich sagen oder denken.

Du lässt dich von niemandem schlecht behandeln, weil du selbstbewusst genug bist, um zu wissen, dass du es allein und ohne die Hilfe anderer schaffen kannst.

Doch leider scheint es für die meisten Frauen unmöglich zu sein, ihr Selbstwertgefühl in den Griff zu kriegen. Viele von ihnen haben Probleme mit ihrem Selbstvertrauen und lassen sich von der Welt einreden, dass sie nicht gut genug sind.

Wie kannst du also wissen, dass du nicht zu ihnen gehörst? Hier sind 5 Anzeichen dafür, dass du endlich weißt, was du wert bist.

1. Du bleibst dir selbst treu

Eine lächelnde Frau steht auf dem Dach des Gebäudes und schaut auf eine Karte

Das erste Anzeichen dafür, dass du endlich weißt, was du wert bist, ist die Tatsache, dass du nicht mehr bereit bist, dich für jemand anderen zu ändern.

Du tust nicht mehr so, als wärst du jemand anderes, nur um einem Typen zu gefallen, und du änderst dich nicht mehr für andere Menschen.

Das bedeutet nicht, dass du keine Kritik annehmen kannst. Du weißt, dass du nicht immer Recht hast, aber du lässt nicht zu, dass andere dich nach ihren Vorstellungen umformen.

Du konzentrierst dich lieber auf dein persönliches Wachstum. Du änderst die Dinge, die du an dir selbst nicht magst – nicht das, was andere an dir ändern wollen.

Im Endeffekt bleibst du dir selbst immer treu. Du vergleichst dich nicht mehr mit anderen, und dir ist es völlig schnuppe, was andere von dir halten.

2. Du bist kompromisslos, wenn es um deine Standards geht

ein Porträt einer lächelnden erfolgreichen Frau

Manche halten dich vielleicht für zu wählerisch. Ich rede hier nicht nur von Männern – ich meine damit alle Beziehungen in deinem Leben.

Das ist aber ganz und gar nicht wahr. Du hast einfach Standards – und du willst sie nicht runterschrauben.

Wenn du weißt, was du wirklich wert bist, wirst du dich nie mit weniger zufrieden geben. Du weißt genau, was und wie viel du verdienst, und du wirst dich von niemandem anders behandeln lassen.

Du möchtest, dass man dich respektiert, wertschätzt und dass sich andere genauso viel Mühe geben wie du. Wenn ein Mann oder ein Freund dir das nicht geben kann, hat er in deinem Leben nichts mehr zu suchen.

Du bist keine Frau, die um Liebe und Aufmerksamkeit bettelt. Vor allem aber lässt du dir von niemandem erzählen, dass du zu viel verlangst.

3. Du verwechselst dein Selbstwertgefühl nicht mit Egoismus

Wenn du nicht so selbstsicher bist, hältst du Selbstliebe für egoistisch. Du hast Angst, dass du ein schlechter Mensch bist, nur weil du an deine eigenen Bedürfnisse denkst und dich selbst mehr liebst als alle anderen.

Tja, jetzt, wo du endlich weißt, was du wert bist, weißt du auch, dass Selbstachtung und ein hohes Selbstwertgefühl nichts mit Egoismus zu tun haben.

Nein, du bist nicht egozentrisch. Du bist keine Frau, die andere zerstört, um selbst glücklich zu sein.

Doch dein Glück steht wirklich an erster Stelle. Du stellst dich selbst an die erste Stelle und weißt, dass du der wichtigste Mensch in deinem Leben bist.

Sobald du deinen Selbstwert erkannt hast, wirst du eines verstehen: Beziehungen und Freundschaften sind wichtig, aber sie kommen und gehen.

Was jedoch am meisten zählt, ist die Beziehung, die du zu dir selbst hast. Du kannst nicht erwarten, dass jemand anderes dich liebt, wenn du dich nicht selbst bedingungslos liebst – und daran ist nichts Egoistisches.

4. Perfektion ist nicht mehr dein ultimatives Ziel

Eine schöne Frau steht mit einem Lachen auf trockenen Blättern

Ein weiteres Zeichen dafür, dass du eine Frau mit Selbstwertgefühl bist, ist die Tatsache, dass du nicht mehr nach Perfektion strebst.

Nicht, dass du nicht an dich und deine Stärken glaubst – dir ist einfach klar, dass du niemals makellos werden kannst und dass es Perfektion nicht gibt.

Du liebst deine Fehler. Zuallererst liebst du deine Fehler. Du hast nicht das Bedürfnis, die schönste Frau der Welt zu werden, und du weißt, dass du vom Charakter her bei weitem nicht perfekt bist.

Du akzeptierst dich einfach so, wie du bist. Immerhin bist du auch nur ein Mensch und darfst schlechte Entscheidungen treffen.

Anstatt also über jede deiner Fehlentscheidungen zu jammern, stehst du zu deinen Fehlern. Du bist zwar nicht stolz auf diese Fehler, aber du nutzt sie als Gelegenheit, etwas zu lernen.

Dasselbe gilt für deine Beziehungen. Du suchst nicht nach einem perfekten Mann, und dir ist klar, dass jeder Mann, dem du begegnest, seine Fehler haben wird.

Klar, es gibt immer Raum für Verbesserungen, aber das Wichtigste ist, dass du nicht das Bedürfnis verspürst, dich jemandem zu beweisen.

Du bist nicht die Art Frau, die alles in ihrer Macht Stehende tut, um dem Rest der Welt ihr perfektes Leben zu präsentieren.

5. Du brauchst keine Anerkennung

schöne Brünette, die draußen in einem grauen Pullover steht

Wenn du weißt, was du wirklich wert bist, muss dir niemand sagen, dass du gut genug bist. Klar, wie jeder andere hörst auch du gerne Komplimente, aber die Kommentare anderer können an deiner Selbstwahrnehmung nichts ändern.

Du brauchst keine Anerkennung. Du lebst nicht von der Meinung anderer Menschen, und folglich kann deren Kritik dein Selbstwertgefühl nicht zerstören.

5 Eindeutige Anzeichen Dafür, Dass Du Endlich Weißt, Was Du Wert Bist