Skip to Content

Ich Vermisse Meinen Ex Und Diese 12 Dinge Haben Mir Geholfen, Meinen Schmerz Zu Lindern

Ich Vermisse Meinen Ex Und Diese 12 Dinge Haben Mir Geholfen, Meinen Schmerz Zu Lindern

Wenn du eine Beziehung beendest, fühlst du dich verloren und machtlos. Du fühlst dich so als wäre die ganze Welt auf deine Schultern gefallen, und du jeden Tag zusammenbrichst.

Eine Sache, die dich an ihn erinnert, kann dich zum Weinen bringen und auseinanderfallen lassen.

Tag für Tag gehst du durch das Ende eurer Beziehung und fragst dich, wie du jemandem erlauben konntest, solch einen starken Einfluss auf dich zu haben.

Du hast das Gefühl, dass du dich nie erholen wirst und dass du zu verletzt bist, um je wieder lieben zu können.

Und jeden Tag lebst du wie eine lebende Leiche.

Du sitzt und starrst auf die leere Stelle, versuchst dich selbst zu trösten, bist aber völlig in den Gedanken an euch beide verloren, die immer wieder in deinem Kopf rauschen.

Und plötzlich willst du schreien und deine ganze Wut rauslassen.

Du möchtest nicht so sein, aber du kannst deinen Körper und dein Herz nicht kontrollieren.

Du bist wütend auf dich selbst, weil du so blind verliebt bist, und kannst es dir nicht verzeihen, ihm erlaubt zu haben, dich zum Narren zu machen.

Eine traurige Frau sitzt auf dem Boden des Schlafzimmers und hält ihren Kopf

Und so habe ich mich auch gefühlt, als ich mich von meinem Ex getrennt habe.

Ich fühlte all diese Negativität, aber ich konnte nichts tun, um mich selbst zu retten, zumindest nicht in jenen Momenten, in denen ich frustriert und hysterisch war.

Und ich muss zugeben, dass ich lange gebraucht habe, um mich wieder in den Griff zu bekommen und normal zu leben.

Ich brauchte einige Zeit, um richtig zu heilen und wieder lieben zu können.

Und da ich nichts über Trennungen und den Heilungsprozess wusste, lernte ich das alles nur im Laufe meiner eigenen Erfahrung.

Ich habe eine Liste der Dinge erstellt, die ich tun und nicht tun sollte, und es hat sehr gut für mich funktioniert.

Und wenn es für mich gut funktioniert hat, wird es vielleicht auch für dich funktionieren, also lies weiter.

Ich vermisse meinen Ex und diese Dinge haben mir geholfen, meinen Schmerz zu lindern

1. Die Kein-Kontakt-Regel

eine traurige Frau, die auf dem Sofa liegt und auf ihr Handy schaut

Nachdem mein Ex und ich Schluss gemacht hatten, wurde mir klar, dass alle meine Anrufe und Nachrichten an ihn nur ein Fehlschuss waren und dass es mir überhaupt nichts gebracht hat.

So kam ich auf die Idee, ihn in Ruhe zu lassen und ihn nicht einmal darum zu bitten, mir zu erklären, warum er mich überhaupt verlassen hat.

Ich habe die 90-tägige Kein-Kontakt-Regel befolgt.

Ich konzentrierte mich auf meine Freunde und Familie. Und ob du es glaubst oder nicht, ich fühlte mich von Tag zu Tag besser.

Ich dachte, dass ich am Anfang ohne ihn sterben würde und dass mein Leben keinen Sinn hat, aber am Ende wurde mir klar, dass ich viel stärker war, als ich dachte.

Ich konnte mich wieder wie früher fühlen. Ich konnte lächeln und mich in meiner Haut wohl fühlen.

Ich hatte das Gefühl, dass ich würdig und gut genug war, und dass ein schlechter Mann in meinem Leben nicht bedeutet, dass alle anderen gleich sein werden.

Ich gab mir genug Zeit, um alle Trauerphasen zu durchlaufen und wieder auf die Beine zu kommen.

Jeder Tag, an dem ich ohne ihn lebte, war ein neuer Kampf, der jedoch einen Krieger aus mir machte.

Während dieser Zeit habe ich gelernt, dass ich, egal was mit mir passiert, immer etwas Kraft finden kann, um aus allem herauszukommen, was mich runterzieht.

2. Die Negative Energie muss raus

Die Frau sitzt auf dem Doppelbett und legt den Kopf auf die Knie

Nach meinem Liebeskummer gab es so viele negative Gefühle in mir und ich brauchte etwas, das mir helfen konnte, sie loszulassen.

Mir wurde klar, dass ich jedes Mal in einem schlechten geistigen Zustand war, wenn ich zu Hause blieb und über ihn und die Dinge dachte, die hätten geschehen können.

Wenn ich allein war hatte ich das Gefühl, dass ich genug Zeit habe, um über die schlechten Dinge nachzudenken, da ich mich nicht auf die positiven konzentrieren konnte.

Im Grunde hielt ich diese positiven Dinge immer für selbstverständlich und dachte, sie werden immer ein Teil meines Lebens sein.

Und als die Trennung kam, wurde mir klar, dass ich kämpfen muss, wenn ich etwas Gutes in meinem Leben haben möchte.

Und wenn ich es habe, muss ich weiter kämpfen, um es zu behalten. Also ging ich spazieren, da ich noch nicht bereit für Nachtclubs war, und Jungs, die mich anbaggern würden.

Ich verbrachte Zeit mit meinen Freunden und konnte mit ihnen reden, ohne Angst zu haben, dass sie meine Worte gegen mich verwenden.

Mir wurde klar, dass ich mich mit verschiedenen Dingen unterhalten kann, und auf diese Weise habe ich es geschafft, die Trennung viel einfacher zu überwinden.

Ich fing an, mich in meiner Haut besser zu fühlen, und die Welt war nicht mehr so ​​düster.

Ich konnte den Regenbogen nach dem Regen sehen und ich fühlte mich wieder lebendig.

3. Rational sein

traurige Frau, die auf der Couch sitzt und fernsieht

Ich weiß, dass man, zwei Tage nachdem dich dein Freund verlassen hat, nicht rational sein kann, aber nach einiger Zeit musst du dich hinsetzen und dieses Chaos in deinem Kopf organisieren.

Jede Trennung ist eine schmerzhafte Erfahrung, aber während meiner, habe ich mir genügend Zeit für alle Phasen gelassen.

Ich ließ mir Zeit, mir die Augen aus zu weinen und Tonnen von Eis auf meiner Couch zu essen, während ich romantische Filme über eine glückliche Liebe schaute.

Danach wurde ich alle seine Sachen los und ich fing an Pläne mit neuen Leuten zu machen.

Und nur wenn ich vernünftig genug war, um über ihn und mich richtig nachzudenken, erkannte ich all seine Vor- und Nachteile, die ich aufschrieb.

Am Ende fügte ich hinzu, wie er mich verlassen hatte, und in diesem Moment wurde mir klar, dass ich mit diesem Kerl nichts zu tun habe.

Mir wurde klar, dass er nur eine schwierige Lektion war, die ich lernen musste.

Ich habe gelernt, dass ich einem Mann niemals erlauben werde, mich so zu behandeln, und habe mir geschworen, dass er mich vermissen wird, wenn er begreift, was er verloren hat.

Und weißt du, was das Schlimmste war?

Er begriff es und bat mich, zurück zu kommen, aber ich konnte niemals mit jemandem zusammen sein, der mich all das durchmachen ließ, was ich durchgemacht habe.

4. Arbeit, Arbeit, Arbeit

Die Frau am Tisch arbeitet an einem Laptop

In diesem schmerzhaften Prozess, über meinen Ex hinwegzukommen, habe ich gelernt, dass ich mich beschäftigen muss, wenn ich verhindern will, dass ich an ihn denke.

Deshalb habe ich all den Papierkram gemacht, der mir gar nicht gehörte, und ich blieb lange auf, nur um nicht an ihn zu denken.

Während ich arbeitete, fühlte ich mich nützlich und die Zeit verging schneller. Ich tat alles in meiner Macht stehende, um meinen Ex-Freund nicht mehr zu vermissen, und ich muss zugeben, dass es mir gelungen ist.

Ich lernte meine Grenzen kennen und konnte mich in meiner Haut besser fühlen.

Ich hatte das Leben, das ich mir schon immer gewünscht hatte, da ich sehr schnell Neues lernen konnte, und auf diese Weise Anerkennung von meinen Chefs bekam.

Alle um mich herum sagten mir, ich sollte es langsamer angehen und stattdessen Spaß haben, aber die Arbeit war mein Luftloch, das ich jedes Mal benutzte, wenn ich fühlte, dass ich depressiv bin.

Tag für Tag, Aufgabe für Aufgabe, gelang es mir, aus dem schwarzen Loch herauszukommen, in das ich gefallen war. Ich konnte wieder fühlen und das Leben hatte einen Sinn.

Ich fühlte, dass ich ein besserer Mensch geworden war und dass meine traurige Liebe mir tatsächlich eine Lektion erteilt hatte, die ich niemals hätte lernen können, wenn es so nicht passiert wäre.

5. Die Nacht mit meinen Freunden – unbezahlbar

Vier lächelnde Frauen genießen eine Nachtparty

Nach der Trennung und all den Phasen der Trauer hatte ich das Gefühl, meinen Ex immer noch zu vermissen, aber dieses Mal wusste ich, dass es nicht er war, der mir tatsächlich fehlte, sondern allein die Vorstellung.

Und ich beschloss, mein Leben komplett zu ändern.

Ich begann mit meinen Freunden auszugehen (und nein, wir haben nicht über ihn gesprochen) und wir hatten Spaß.

Ich wollte fühlen, dass ich wieder lebe und dass das Leben schön sein kann, auch wenn du keinen Freund hast.

Ich habe gelernt, mein Single-Leben zu genießen, und ich akzeptierte jede Veränderung, die mir damals passiert ist.

Ich hatte so viele neue Menschen in meinem Leben und es war etwas, das mich täglich mit Freude erfüllte.

Mir wurde klar, dass das Leben so viel zu bieten hat, und dass ich mir wegen Kleinigkeiten nicht den Kopf zerbrechen sollte.

Mir wurde klar, dass ich mich niemals von einem Mann in meinem Leben abhängig machen darf, weil man nie weiß, ob er dich liebt oder nur Spielchen spielt.

Und mir wurde auch klar, dass meine Freunde immer für mich da sein werden und dass ich immer auf sie zählen kann, egal wie schlecht die Situation ist.

6. Ich bin an einen Ort gereist, den ich schon immer besuchen wollte

eine Frau, die auf einer Schaukel am Strand steht

Es stimmt zwar, dass ich meinen Ex immernoch vermisse, aber das bedeutet nicht, dass ich nicht über ihn hinweg bin.

Ich vermisse ihn in den schönen Momenten, die mich an ihn erinnern, aber ich weiß, dass er nicht mehr Teil meines Lebens ist und dass wir nicht zusammen sein können.

Als wir uns getrennt haben, beschloss ich, einen Ort zu besuchen, den ich eigentlich mit ihm besuchen wollte, und als ich dort ankam, fragte ich mich, wie es wohl gewesen wäre, in diesem Moment mit ihm zusammen zu sein.

Ich wünschte mir, wir könnten zusammen sein und einige Zeit dort verbringen.

Aber die Tatsache, dass ich alleine an einem schönen Ort war, hat mir nicht wehgetan, weil ich gelernt habe, dass ich mich nur auf mich selbst verlassen kann und die Leute mich oft enttäuschen können.

Obwohl ich eine schmerzhafte Erfahrung durchgemacht habe, beschloss ich, wieder auf die Beine zu kommen und das Leben zu leben, das ich mir immer gewünscht hatte.

Ich konnte es nicht ertragen, in einem Raum eingesperrt zu sein, Tag und Nacht zu weinen und mich für alles, was geschehen war, zu bemitleiden.

Stattdessen ging ich raus und machte dort weiter, wo ich aufgehört hatte.

Und in diesem Moment fühlte ich, dass ich meine Energie zurückbekommen hatte und dass ich wieder mein altes Ich war.

7. Ich besiegte die Depression mit der Hilfe meiner Familie

Eine besorgte Mutter tröstet ihre Tochter

An manchen Momenten, nachdem du eine Beziehung beendet hast, fängst du an dir Sorgen zu machen, dass du keinen Mann mehr finden wirst und für immer allein sein wirst.

So wurde aus meiner Angst eine schwere Depression, die ich immer noch spüre.

In diesen Momenten fühlte ich mich wie ein Stück Scheiße, und ich dachte, ich werde nie wieder mein altes Ich sein.

Ich dachte, dass meine letzte Beziehung jede Hoffnung mit sich genommen hatte, je wieder lieben zu können.

Ich wollte nicht einmal mit den Jungs reden, die mich angebaggert haben, weil ich wusste, wie es ausgehen würde.

Ich habe alle Männer gehasst, egal wie gut sie waren. Ich war die ganze Zeit negativ und meine Depression wurde immer größer.

Als meine Eltern sahen, dass ich all meine Lebensfreude verloren habe, sprachen sie täglich mit mir und flehten mich an, einen guten Therapeuten zu finden.

Nachdem sie mich lange darum gebeten hatten, mir Hilfe zu suchen, begriff ich, dass ich so nicht leben konnte und ich fand einen Therapeuten, der mir wirklich sehr geholfen hat.

Ich hätte nie gedacht, dass ein Gespräch mit einem Fremden so hilfreich sein könnte.

Nach ein paar Sitzungen hatte ich das Gefühl, dass ich mir um mein Leben keine Sorgen mache und dass ich die Dinge richtig machen möchte.

Und bis heute kämpfe ich immer noch den Kampf meines Lebens, aber ich habe das Gefühl, dass sich einiges geändert hat, und das zum Besseren.

8. Ich wurde seine Sachen los

Eine Frau im Mantel wirft einen Koffer von der Brücke

Ich habe mich jedes Mal dabei erwischt, wie ich an ihn denke, als ich zu Bett gegangen bin und unser Bild auf meinem Nachttisch gesehen hatte.

Und selbst wenn ich tagsüber nicht an ihn dachte, würde ich jede Nacht dieses Foto sehen und ihn wieder vermissen.

Dann wurde mir klar, dass es einen Grund gibt, warum ich meinen Ex vermisse und dass ich seine Sachen nicht in meiner Nähe behalten darf.

Also wurde ich alles los, was mich an ihn erinnerte, und dann konnte ich endlich atmen.

Ich konnte mich auf mich selbst und auf die Dinge konzentrieren, die mir am wichtigsten waren.

Und das war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte, weil es einfach eine Qual war, von seinen Sachen umgeben zu sein, die ich einfach nur beenden wollte.

Mir wurde klar, dass das Vergessen einer Person sehr viel mit deinem Geisteszustand zu tun hat und dass es an mir lag, ob ich meinen Ex-Freund früher oder später nicht mehr vermissen werde.

Ich stellte fest, dass es an der Zeit war, mein altes Leben zurück zu bekommen und das Leben auf die beste Art und Weise zu genießen.

9. Ich habe alle Trauerphasen durchgemacht

eine depressive Frau, die auf der Couch liegt

Eine Sache, die ich tun musste, war, mir genügend Zeit zu lassen, um zu heilen und jede Phase der Trauer richtig zu durchlaufen.

Ich wusste dass, wenn ich mir sage, dass ich es schaffen kann und es nicht so weh tut, ich die Folgen später spüren würde.

Deshalb habe ich mir genügend Zeit und Platz gegeben, um alles durchmachen zu können, was mich gestört hat. Ich weinte.

Ich schrie. Ich war deprimiert und wollte meinen Ex töten.

Ich habe alles durchgemacht, was jede Frau durchmacht, wenn sie eine Beziehung beendet.

Ich kann nicht sagen, dass es nicht schmerzhaft war, denn das war es. Es war verdammt schlimm, aber ich habe es geschafft, als Gewinner rauszukommen.

Trotz all dieser schlimmen Dinge, die mir passiert sind, gelang es mir, meinen Kopf hoch zu halten und weiter zu leben, als ob nichts geschehen wäre.

Aber tief im Inneren wusste nur ich, was passiert war. Tief im Inneren tat es weh, aber ich ignorierte es.

Ich habe gelernt, damit zu leben, und habe meinen Herzschmerz überlebt.

10. Ich ging ihm aus dem Weg

Eine Blondine in einem Rock geht durch das Gras

Das wichtigste, was ich tat, als ich meine langfristige Beziehung beendete, war, meinem Ex so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen.

Ich wusste, dass ich empfindlich war und dass er das ausnutzen könnte, um mich zu bitten, wieder mit ihm zusammen zu sein.

Ich hatte das Gefühl, der beste Weg, ihn aus meinem Kopf zu bekommen, war, ihn und die Orte, an die er geht, einfach zu meiden.

Auf diese Weise bewahrte ich mich vor der Qual, mich zu verlieren und nicht zu wissen, was ich tun soll, wenn ich ihn sehe.

Ich habe nicht einmal unsere gemeinsamen Freunde getroffen, weil ich nicht wollte, dass sie mir sagen, wie es ihm geht und ob er nach mir gefragt hat. Ich wollte nur so weit wie möglich von ihm entfernt sein und habe es geschafft.

Und jetzt, wenn ich mir das alles mit einem kühlen Kopf anschaue, kann ich spüren, dass ich im richtigen Moment das Richtige getan habe.

Ich hörte auf mein Herz, das bereits wegen ihm gebrochen war, und machte weiter.

Und heute bin ich eine glückliche Frau, während er immer noch das gleiche Stück Scheiße ist.

11. Ich habe das, was passiert ist, akzeptiert

Eine Frau mit einer Afro-Frisur sitzt auf dem Dock

Ich weiß, dass du derzeit keine derartigen Ratschläge hören möchtest, aber du musst das, was passiert ist, akzeptieren, um fortfahren zu können.

Du musst wissen, dass du dich selbst belügen kannst, dass du in einigen Tagen okay sein wirst, aber das wird nicht ewig dauern.

Am Ende wird es dich treffen, noch stärker als am Tag, an dem alles passiert ist. Und du wirst mit der gleichen Intensität leiden, weil die Schmerzen nicht einfach so weggehen.

Der Schmerz wird da sein, bis du dich entscheidest, ihn zu verarbeiten. Und wenn du das tust, wird alles viel einfacher sein.

Deshalb ist das erste, was du tun musst, das, was passiert ist, zu akzeptieren.

Auf diese Weise wirst du viel leichter und schneller wieder auf die Beine kommen, und besser heilen.

Hätte ich diese Dinge nicht getan, als ich meine Beziehung beendet habe, würde ich wahrscheinlich immer noch meinen Ex vermissen und nicht wissen, was ich mit meinem Leben tun soll.

Aber da ich das, was passiert war, sofort akzeptiert habe, erholte ich mich viel schneller und fühle keine Konsequenzen mehr.

Im Grunde fühle ich mich so als ob das Leben mich gesegnet hätte, an dem Tag als er mich verlassen hat, weil ich letztendlich mein Leben nur dann genießen konnte, wenn er nicht da war.

12. Ich habe mich entschlossen, weiterzumachen

Ein Mann in Sonnenschirmen am Strand trägt seine Frau auf dem Rücken

Das! Das ist die beste Rache an deinen Ex und der beste Weg, um richtig zu heilen. Beim Weitermachen geht es nicht nur darum zu vergessen, was passiert ist.

Es ist eine feste Entscheidung, kein depressives und trauriges Leben zu führen, sondern ein qualitativ hochwertiges Leben, nach dem wir uns alle sehnen.

Als ich weitergemacht habe, hatte ich das Gefühl, dass das Leben immer noch schön sein kann.

Ich sah viele verletzte Menschen, die ein ähnliches Schicksal wie ich hatten, und sie beschlossen, genau wie ich, weiterzumachen und all die schlimmen Dinge zu vergessen, die ihnen widerfahren waren.

Ich werde dich nicht anlügen und dir sagen, dass ich nicht manchmal an meinen Ex denke.

Es gibt Zeiten, in denen ich meinen Ex vermisse, aber dann ändere ich meine Meinung, weil ich weiß, dass wir beide eine Geschichte sind, die bereits fertig ist.

In diesen Momenten erkenne ich, dass es im Leben nicht nur um gute Dinge geht.

Es geht auch um die schlechten. Und je eher du diese Wahrheit akzeptierst, desto leichter wird es für dich sein.

Wenn du weitermachst, entscheidest du dich dafür, ein Krieger zu sein, ein Gewinner, der verletzt wurde, aber immer noch mit zwei Beinen auf dem Boden steht.

Du entscheidest dich dafür, nicht derjenige zu sein, der verletzt und auf dem Boden zurückgelassen wird, sondern derjenige, der sich aufrichten und für sich selbst kämpfen wird.

Denn wenn du nicht für dich selbst kämpfst, wird es niemand tun.

Wenn du dich nicht selbst respektierst, wird das niemand anderes tun, und das Wichtigste: Wenn du dich nicht selbst liebst, vertraue mir, wird es niemand anderes tun.

Wenn du den Dingen, die dich umgeben, mehr Aufmerksamkeit schenkst, wirst du sehen können, dass du mit ihrer Hilfe ein perfektes Leben führen kannst.

Du wirst begreifen, dass Gott niemals eine Tür schließt, bis er eine andere öffnet, und du musst daran glauben, dass gute Dinge guten Menschen passieren.

Ein guter Mann wird also schneller in dein Leben eintreten, als du es erwartest, und du wirst endlich all das bekommen, was du dir so sehr gewünscht hast, genau wie ich.

Du wirst den Mann bekommen, dessen Liebe sich wie zu Hause fühlt.

Ich Vermisse Meinen Ex Und Diese 12 Dinge Haben Mir Geholfen, Meinen Schmerz Zu Lindern

 

Falls Dein Typ Diese 7 Dinge Tut, Macht Er Dich Zum Narren
← Previous
10 Dinge, Die Narzissten Nie Tun
Next →
shares