Wenn du am Tiefpunkt deines Lebens bist und dein ganzer Körper von dem Schmerz wund ist, den du tief in deinem Herzen und deiner Seele spürst, hast du keine andere Wahl, als dich zu ändern.

Du hast keine andere Wahl, als die Art und Weise zu ändern, wie du bestimmte Dinge tust, wie du die Welt betrachtest und wie du dich von anderen Menschen behandeln lässt.

Wenn du es satt hast, immer und immer wieder verletzt zu werden, wenn du es satt hast, alles anders zu machen, aber immer wieder dasselbe zu bekommen, wenn du es satt hast, ständig im Stich gelassen zu werden, dann wird dir klar, dass es keinen Sinn hat, wütend oder jemandem böse zu sein, weil dir das letztendlich nichts bringt.

Lange Zeit war ich wütend auf die ganze Welt. Lange Zeit habe ich innere Kriege geführt, mich bis spät in die Nacht wachgehalten und mit Gott gestritten, weil er zugelassen hat, dass mir alles so weh tut.

Aber dann wurde mir klar, dass es nicht Gott ist, der mir so viel Schaden zufügt. Ich bin es, die an dem Schmerz festhält, den andere mir zugefügt haben.

Lange Zeit war ich sauer und ließ meinen Zorn seine Wurzeln in mir ausbreiten. Nur ich allein war schuld daran, dass meine Seele so verrottete, weil ich es nicht anders wusste.

Ich leide immer noch darunter, aber ich lerne langsam, loszulassen. Langsam lerne ich die Weisheit dieses Lebens zu verstehen.

Eine traurige Frau steht am Fenster

Langsam lerne ich, dass die, die gegangen sind, nie dazu bestimmt waren, zu bleiben.

Jeder, der in mein Leben gekommen ist, hatte eine Bestimmung. Entweder sollte er mich lieben, mir das Herz brechen oder mir eine Lektion erteilen. Manchmal sogar alles zugleich.

Aber unabhängig von meinen Gefühlen oder meinem Wunsch, dass sie in meinem Leben bleiben, weiß ich jetzt, dass niemand in meinem Leben bleiben konnte, der nicht für mich bestimmt war, egal wie sehr ich es auch wollte.

Ich lerne langsam, dass diejenigen, die nicht für mich da waren, als sie es hätten sein sollen, es nicht besser wussten.

Nicht alle Menschen auf dieser Welt haben Empathie. Nicht alle Menschen sehen es als ihre Pflicht an, in Zeiten der Not für diejenigen da zu sein, die für sie da waren.

Nicht alle Menschen mögen mich, und das ist in Ordnung. Jetzt weiß ich, dass diejenigen, die nicht für mich da waren, es nicht besser wussten.

Sie wissen nicht, wie sie sich um irgendjemand anderen als sich selbst kümmern sollen.

Eine junge Frau in einem Unterhemd steht und denkt nach

Und es hatte nichts mit mir zu tun, dass sie mich im Stich gelassen haben. Ich bin endlich bereit zu akzeptieren, dass es nicht meine Schuld war.

Im Kopf des Narzissten: Schlage ihn mit seinen eigenen Waffen
14,99 €

In diesem Buch habe ich mein Herz so geöffnet, wie ich es zuvor nie für möglich gehalten hätte. Aber ich habe es getan, weil ich möglichst vielen Frauen die Chance geben möchte, aus meinen Fehlern zu lernen, sie zu vermeiden oder zu heilen, so wie ich Heilung erfahren habe.

Jetzt Kaufen Learn More
01/22/2021 11:19 am GMT

Ich lerne langsam, dass diejenigen, die mir wehgetan haben, nicht für immer Macht über mich haben müssen.

Ich lerne, den Leuten, die mir wehgetan haben, keine Macht mehr über mich zu geben. Ich lerne zu verzeihen und weiterzumachen.

Ich bringe mir langsam bei, meine Seele und meine Wunden zu heilen, und nicht zuzulassen, dass irgendjemand noch lange Macht über mich hat, nachdem er mir wehgetan hat.

Um ehrlich zu sein, hat er mir entweder absichtlich wehgetan oder sich dafür entschieden, alles, was er mir angetan hat, zu ignorieren.

Warum sollte ich ihm also erlauben, in meinem Kopf herumzuschwirren und meinen Frieden zu stören? Ich sollte es nicht und ich werde es nicht zulassen.

Ich lerne langsam, dass ich nichts erzwingen muss.

Es ist an der Zeit, mir selbst einzugestehen, dass die Menschen, die für mich bestimmt sind, nicht erwarten werden, dass ich ihnen hinterherlaufe. Ich werde niemanden um irgendetwas anflehen müssen – nicht um seine Liebe, nicht um seine Zeit und nicht darum, dass er mich auf seine Prioritätenliste setzt.

Die schöne Blondine sitzt und denkt nach

Ich muss lernen, geduldig zu sein und zu verstehen, dass alles in meinem Leben zu seiner Zeit kommt und dass das, was sein soll, seinen Weg zu mir finden wird.

Das Mindeste, was ich in der Zwischenzeit tun kann, ist zu versuchen, die beste Version meiner selbst zu sein. So einfach ist das.

Ich lerne langsam, dass es kein richtiges Leben ist, in der Vergangenheit zu leben.

Lange Zeit habe ich an der Vergangenheit festgehalten und sie in meinem Kopf wiederholt.

Lange Zeit hatte ich diese hässliche Angewohnheit, über alles nachzudenken, was mich verletzt hat und darüber, was ich hätte tun können, um es zu vermeiden.

Lange Zeit stellte ich mir die Ereignisse, die mir das Herz gebrochen hatten, in unterschiedlichen Szenarien vor. Und so lebt man kein Leben.

So bleibt man in der Vergangenheit stecken und verpasst das Leben. Du musst das, was geschehen ist, loslassen, um alles, was im Leben auf dich zukommt, vollkommen akzeptieren zu können.

Ich lerne langsam, mein Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen.

Porträt einer schönen Brünette

Ich habe mir von so vielen Dingen, die mir passiert sind, meinen Lebensweg bestimmen lassen.

Ich habe zugelassen, dass das Verhalten anderer Menschen mein Verhalten beeinflusst und die Art und Weise, wie ich mich selbst und mein Leben behandle.

Lange Zeit war ich toxisch für mich selbst, weil ich nicht wusste, wie ich loslassen oder selbst das Kommando übernehmen konnte.

Ich hielt an vergangenen Ereignissen fest, und das alles schwelte viel zu lange in mir. Aber jetzt nicht mehr.

Jetzt ist es an der Zeit für mich, all jenen zu verzeihen, die mich verletzt haben. Es ist an der Zeit, weiterzumachen. Es ist an der Zeit, all mein emotionales Gepäck loszulassen.

Es ist an der Zeit, all die Lektionen zu akzeptieren, die ich gelernt habe und die andere mir unfreiwillig erteilt haben.

Es ist an der Zeit, den Schmerz loszulassen, den andere mir zugefügt haben, und nie wieder zuzulassen, dass jemand mir so etwas antut.

Es ist an der Zeit, glücklich zu sein. Vielleicht klappt es nicht sofort, aber ich bin bereit dafür. Es wird nicht über Nacht geschehen, aber ich bin sicher, dass es irgendwann soweit sein wird.

Ich Lerne Langsam, Den Schmerz Loszulassen, Den Andere Mir Zugefügt Haben

Im Kopf des Narzissten: Schlage ihn mit seinen eigenen Waffen
14,99 €

In diesem Buch habe ich mein Herz so geöffnet, wie ich es zuvor nie für möglich gehalten hätte. Aber ich habe es getan, weil ich möglichst vielen Frauen die Chance geben möchte, aus meinen Fehlern zu lernen, sie zu vermeiden oder zu heilen, so wie ich Heilung erfahren habe.

Jetzt Kaufen Learn More
01/22/2021 11:19 am GMT