1. Zwillinge

Wir müssen mit der Königin der Overthinker beginnen – ihrer Majestät, Zwillinge. Du bringst das exzessive Nachdenken auf ein ganz anderes Level.

Deine Gedanken rasen 300 Meilen pro Stunde und nicht einmal du selbst kannst sie fangen.

Du hast Tage, an denen du sicher bist, dass du dich selbst in den Wahnsinn treiben wirst.

Entscheidungen zu treffen ist ziemlich einfach für dich, aber es sind die Optionen, die dich fertig machen.

Du denkst immer in Richtung Was-wäre-wenn und ob du die richtige Entscheidung getroffen hast.

2. Krebs

Du hast immer Angst, dass alles nach hinten losgehen wird. Selbst wenn alles gut läuft, hast du die Befürchtung, dass Unheil vor der Tür steht.

Diese Denkweise bringt dich dazu, dich niedergeschlagen und gelegentlich traurig zu fühlen.

Während du anderen mit Leichtigkeit vergibst, bist du zu hart zu dir selbst und deine eigenen Fehler scheinen unverzeihlich zu sein. Es ist an der Zeit, dass du etwas lockerer wirst.

Du musst nicht perfekt sein. Niemand erwartet das von dir; du selbst machst dir diesen Druck.

3. Jungfrau

Du bist standardmäßig analytisch. Bevor du irgendeine Entscheidung triffst, überlegst du es dir immer zweimal.

Du studierst und sezierst jede Situation, in der du dich befindest.

Du liebst es, alle Informationen zu haben und Dinge zu planen, was beruflich Wunder für dich wirkt, aber es bremst dich romantisch, weil du nichts dem Zufall überlassen kannst und die ganze Rätselhaftigkeit in einer Beziehung damit zerstörst.

4. Stier

Schlaflose Nächte, in denen du über all die hypothetischen Dinge nachdenkst, die wahrscheinlich nicht passieren werden, sind genau dein Ding.

Exzessives Nachdenken kann dich in gewisser Weise festhalten, dich verlangsamen oder dich daran hindern, mit deinen Ideen und Zielen voranzukommen.

Du kümmerst dich so sehr um Menschen, die du liebst, dass du viel mehr darüber nachdenkst, wie du ihr Leben einfacher machen kannst, als dich um deine eigenen Sachen zu kümmern.

5. Waage

Von Zeit zu Zeit schaltest du ab. Deine Gedanken führen dich in eine andere Dimension, die nicht in direktem Zusammenhang mit deiner aktuellen Situation steht.

Zum Beispiel, wenn du bei der Arbeit bist und Liebesprobleme hast, wirst du überhaupt nicht produktiv sein, weil du über die ganze Situation exzessiv nachdenken wirst.

Ein weiterer Hauptgrund für dein Overthinking ist deine Unentschlossenheit.

Es fällt dir nicht leicht, Entscheidungen zu treffen, und wenn du es tust, passiert es spontan und du fragst dich, ob du das Richtige getan hast.

Du bist dir dessen durchaus bewusst und es nervt dich wirklich, vor allem in absurden Situationen, in denen du nicht in der Lage bist, dich zwischen Kuchen und Pfannkuchen zu entscheiden.

6. Steinbock

Niemand würde dich jemals für einen Overthinker halten, weil du das niemandem erzählst und du es normalerweise für dich behältst.

Manchmal sind deine Gedanken so überwältigend, dass sie dich daran hindern, im Alltag richtig zu funktionieren.

Obwohl du nicht dazu neigst, vor dem Handeln zu denken, denkst du immer zu viel nach der Tat nach.

Du triffst Entscheidungen in Sekundenschnelle und denkst dann über die Konsequenzen und möglichen Ergebnisse nach.

shares