Tief im Inneren weißt du, dass es keine wahre Liebe war. Liebe sollte nicht so sein. Liebe sollte nicht weh tun und dich nicht abschwächen. Liebe sollte dich nicht wertlos fühlen lassen. Aber deine Liebe tat genau das.

Deine Liebe brach dir das Herz jeden Morgen, wenn du aufwachtest. Deine Liebe verletzte dich mit jeder erhaltenen SMS. Deine Liebe zerstörte dich mit jedem harten Wort, das sie sprach.

Es war nicht immer so. Als du ihn kennengelernt hast, wollte er dir die Welt zu Füßen legen. Er wollte dir Sicherheit und Schutz geben. Er wollte dich mit seiner Liebe umhüllen und dich sicher in seinen Armen halten – dich vor schlechten Menschen und der bösen Welt beschützen.

Ist das nicht der Traum eines jeden Mädchens? Ist das nicht genau, was du immer woltest?

Also hast du mitgemacht. Du hast es akzeptiert, ihm blind zu folgen, weil du einen Sonnenstrahl am Ende deines dunklen und einsamen Tunnels erblickt hattest. Wer hätte gedacht, dass er dich tiefer ins Dunkel schleppen würde, statt dir den Ausgang zu zeigen?

Er begann sich zu verändern, sein verstecktes ‘verdorbenes’ Gesicht Schritt für Schritt zu zeigen. Es begann mit Nörgeln: “Du hättest dies nicht tun sollen und nicht jenes…”, aber es wurde immer schlimmer.

Er begann, dich für jede Sache, mit der er nicht einverstanden war oder die er nicht mochte, anzuschreien. Er wollte, dass du nur zu seiner Musik tanzt.

Er wollte, dass du eine andere wurdest, jemand auf seiner Wellenlänge – eine Fremde für dich. Er wollte, dass du perfekt wirst, sein kleines Kunstwerk.

Und das wurdest du. Du konntest dich selbst nicht mehr erkennen. Du warst nicht die Person, die du zuvor warst. Stück für Stück sorgte er dafür. Er korrigierte dich in allem, was du tatest.

Selbst in deinen Momenten der Ernüchterung, wenn du nicht von seinen Worten und Taten betäubt warst, wenn du wusstest, dass du nicht verrückt bist und nicht Schuld an allem bist, wie er behauptete, konntest du doch nicht zurückschlagen.
Er entwaffnete dich gleich zu Beginn eures Kampfes.

Er ließ dich Dinge glauben, die nicht stimmten, er erfand Worte und hauchte ihnen Leben ein, als kämen sie aus deinem Mund. Es war hoffnungslos und du warst verloren, hattest keinen Ort, an den du gehen konntest, außer dort zu bleiben und zu warten, bis er fertig wurde.

Manchmal entschuldigtest du dich sogar für Dinge, die du nie getan hattest, nur damit er ruhig wurde, damit er dich endlich in Ruhe ließ. Du konntest ihn und sein Geschreie nicht mehr hören.

Jedes einzelne seiner kalten und herzlosen Worte stach dich ins Innere deines Herzens, als wären sie alte und rostige, aber scharfe Klingen.

Diese schmerzvollen und erniedrigenden Momenten brachten dich dorthin, wo du jetzt bist – weit weg von ihm. Obwohl du das Gefühl hattest, nicht mehr zu können, war dir nicht bewusst, dass jede seiner schädlichen Handlungen dir mehr Kraft gaben, ihn zu verlassen.
Ich weiß, dass du das jetzt weißt.

Jedes Mal, wenn du gehen wolltest, zog er dich zurück.

Immer wenn du ihn konfroniertest und ihm erzähltest, wie schlimm er dich behandelt hat, würde er sich sofort entschuldigen und dich für ein paar Tage freundlich behandeln, bis sich der alte Kreislauf fortsetzte.
Sobald er sah, dass du dich abgeregt hattest, wurde er wieder zum Arsch.

Du dachtest immer, er würde sich ändern.

Du wusstest, dass du dich nicht ohne Grund in ihn verliebt hattest, aber du konntest dich nicht mehr daran erinnern. Also dachtest du weiterhin, dass er sich ändern würde. Du logst dich selbst an, dass es nur eine Phase war, die vorübergehen würde.

Du versuchtest sogar, ihm zu helfen, zu erkennen, dass er kein guter Mensch war. Das alles war vergeblich. Menschen können sich nicht ändern, wenn sie es nicht selbst wollen.

Du kannst nichts machen, also wäre es besser, wenn du es nie versucht hättest. Du hättest schon lang gehen sollen.

Aber es ist in Ordnung, weil du ja gegangen bist. Du hast irgendwie die Kraft gefunden und ein einfaches Tschüss hat gereicht. Fertig. Jetzt ist er Geschichte.

Du hast die Kraft gefunden, die Beziehung als das zu akzeptieren, was sie war – ein Haufen toxischer Lügen.

Das Lügen und Betrügen wurde dir zu viel. Du bist einfach zerbrochen. Und er konnte nicht aufhören.

Er hat dich nicht nur angelogen, er hat dich emotional missbraucht, indem er dir Dinge eingeredet hat, die nicht wahr sind. Er hat dich wahnsinnig gemacht und dazu gebracht, zu tun, was er wollte.

Du hast die Kraft gefunden, das Ganze endlich zu Stoppen.

Du hast beschlossen, dich keinen Schmerzen mehr auszusetzen. Du hast beschlossen, dass du dein Leben nicht an diesen erbärmlichen Bastard zu verschwenden, der dich aussaugte.

Du hast beschlossen, dass du genug davon hattest, dich von ihm innerlich zerfetzen zu lassen.

Du hast die Kraft gefunden, dir endlich bewusst zu machen, dass du etwas Besseres verdienst.

Du weißt, dass das Leben endlich ist und du hast endlich erkannt, dass du den Einen vielleicht verpasst, indem du dich mit dem Falschen abgibst. Du wusstest, dass es Zeit war, das um jeden Preis zu ändern.

Die Art von Liebe, die du bekamst war nicht die Liebe, die du verdientest und die Menge an Liebe, die du in die Beziehung stecktest, wurde kein bisschen erwidert.

Du hast die Kraft gefunden, zu akzeptieren, dass es dich verletzen wird, ihn zu verlassen.

Natürlich würde es schmerzen. Egal, was er dir angetan hat, du hast dich daran gewöhnt, ihn bei dir zu haben. Er war für eine lange Zeit Teil deines Lebens und jetzt ist er weg.

Jede Veränderung ist unheimlich, selbst eine gute. Das Schlimmste ist der Teil direkt nach dem Schlussmachen. Es schmerzt dich allein zu sein und nicht zu vergessen, dass er dafür gesorgt hat, dass du dich zurückgewiesen und wertlos fühlst.

Du hast die Kraft gefunden, die Kontrolle über dein eigenes Leben zu übernehmen.

Das ist deine wichtigste Erkenntnis. Du hast endlich begriffen, dass du etwas tun musst. Du hast erkannt, dass du dich weigern kannst, so weiter zu leben. Vielleicht brauchst du jetzt Hilfe von deinen Freunden und Familie, vielleicht professionelle Hilfe.

Was immer es auch sein mag, zögere nicht, darum zu bitten, etwas zu tun. Das ist der erste, aber wichtigste Schritt in deinem Leben. Ein Leben ohne Misshandlung, ohne ihn.

Lass dich von niemandem definieren und formen, als wärst du ein Stück Ton. Lass niemanden sein persönliches Kunstwerk aus dir machen, weil du die einzige bist, die weiß, was du brauchst, willst und verdienst. Gib dich mit nichts Geringerem zufrieden.