Ich glaube, ich war nie wirklich eine Autorin, wenn es um das Buch meines eigenen Lebens geht. Ich war eher eine Leserin.

Ich wollte immer nur lesen und der Handlung folgen. Ich hatte nie genug Mut, einen Stift in die Hand zu nehmen und es selbst zu schreiben.

Deshalb fange ich jetzt damit an. Ich fange an, ein neues Kapitel meines Lebens zu schreiben.

Ich bin sicher, es wird ein gutes Kapitel werden. Geschrieben in meinem eigenen Stil und nach meinem eigenen Geschmack.

Ich möchte alles, was mich deprimiert hat, und das ganze emotionale Gepäck in den Kapiteln der ”VERGANGENHEIT” lassen. Ich werde dieses Buch nie wieder lesen.

Das neue Buch heißt “JETZT”, und dieses neue Kapitel, in dem es darum geht, wo ich jetzt bin und was ich jetzt tue, wird meine Zukunft bestimmen.

Als Erstes muss Schluss mit diesem Dauerschlaf sein. Ich habe genug geschlafen. Ich habe so lange geschlafen, dass ich mir dessen gar nicht mehr bewusst war.

Es ist Zeit aufzuwachen.

Ich habe nicht wortwörtlich geschlafen. Ich habe einfach dem Leben seinen Lauf gelassen, ohne daran teilzunehmen. Ich habe die Kontrolle über mein Leben verloren.

Dieses neue Kapitel beginnt mit einem wachgerüttelten Ich. 

Ich werde das Kommando übernehmen. Ich werde meine eigenen Entscheidungen treffen, meine eigenen Schritte machen und meine eigene Richtung finden. Dann werde ich, ob gut oder schlecht, dahinter stehen und die Konsequenzen akzeptieren.

Ich weiß, dass ich nicht alles unter Kontrolle haben kann. Also, was auch immer passiert, passiert halt. Aber es wird passieren, weil ich es so gewollt habe.

Diesmal schreibe ich alles ganz von vorne. Dieses neue Kapitel wird kaum noch etwas mit der Vergangenheit zu tun haben. 

Ab und zu kann ich mich an die Fehler erinnern, die ich in der Vergangenheit begangen habe. Nicht, um sie zu bereuen. Mit Bedauern ist Schluss. 

Ich bin dankbar für die Fehler. Sie haben mich als Mensch wachsen lassen. Sie haben mir geholfen, mich selbst wiederzufinden. Ich werde mich an sie erinnern, damit ich sie nicht wiederhole.

Ich schreibe für mich und nur für mich.

Von jetzt an tue ich alles für mich. Ich habe lange genug Dinge getan, die andere von mir erwarten oder wollen. Dennoch werde ich aufgeschlossen bleiben.

Wenn jemand mit mir reden oder mir einen Rat geben möchte, werde ich zuhören. Ich werde weniger reden und mehr zuhören. Denn nur so werde ich etwas lernen.

Ich werde schauen, ob mir diese Ratschläge etwas bringen und ob ich etwas damit anfangen kann. Letztendlich wird alles meine Entscheidung sein.

Toxische Menschen haben in diesem Kapitel nichts zu suchen. 

Sie gehören zum vorigen Kapitel, welches nun abgeschlossen ist. Ich habe ein für alle Mal genug von Toxizität. Meine kostbare Zeit möchte ich nicht an Leute verschwenden, die mir meine Energie rauben.

Ich freue mich auf die neuen Menschen in meinem Leben. Ich werde ihnen nahe bleiben, wenn sie meiner positiven Ausstrahlung etwas Positives entgegenbringen.

In diesem neuen Kapitel dreht sich alles nur ums Positive. 

Ich bin dankbar für all die positiven Menschen, die bereits in meinem Leben sind. Sie haben mir all die Liebe, Unterstützung und das Verständnis gegeben, die ein Mensch in seinem Leben braucht. Sie werden gemeinsam mit mir dieses nächste Kapitel aufschlagen.

In diesem Kapitel lautet das Motto: “Los geht’s!!!

Ich werde mutig sein und es riskieren. Ich werde mir nicht so viele Gedanken darüber machen, was dabei herauskommt.

Ich werde zuerst all die Dinge tun, die mir Angst machen, weil sie es wert sind. Davon werde ich in jeder Hinsicht am meisten profitieren.

Manchmal musst du einfach ein neues Kapitel schreiben, vielleicht sogar in einem ganz neuen Buch. In einer neuen Stadt oder mit einer neuen Einstellung.

Denn es wird sich nichts verändern, wenn du immer wieder nur die alten Kapitel liest. Die Handlung bleibt immer dieselbe und und du kommst nicht weiter – du steckst fest.

Deshalb heiße ich dieses neue Kapitel willkommen. Mit offenen Armen und aller Hoffnung im Herzen.