Skip to Content

Andere Verletzen, Um Sich Besser Zu Fühlen: Selbstunzufriedenheit, Oder?

Andere Verletzen, Um Sich Besser Zu Fühlen: Selbstunzufriedenheit, Oder?

Wir haben sie alle mindestens einmal in unserem Leben getroffen: Menschen, die alles besser können, Menschen, die immer mehr wissen und sich selbst in den Himmel loben, während sie gleichzeitig andere kleinmachen und herabsetzen.

Ultra-super-mega-giftige Menschen, die unser Selbstvertrauen beeinträchtigen, geben uns das Gefühl, weniger wertvoll und inkompetent zu sein.

Ihrer Meinung nach ist jede unserer Errungenschaften weniger wertvoll, jeder Erfolg ist nichts im Vergleich zu ihrem und wir tun nichts richtig.

Eltern, Freunde, Bekannte, Mitarbeiter oder Chefs am Arbeitsplatz – solche Menschen gibt es in jedem Lebensbereich.

Es ist sehr leicht, wütend zu werden und von Menschen frustriert zu sein, die sich so verhalten.

Es ist leicht, sich ihre Worte zu Herzen zu nehmen, ihnen zu erlauben, uns zu verletzen und zu ‘paralysieren’, um nicht mehr danach zu streben, unsere Träume und Wünsche zu verwirklichen.

Ihre Worte rufen in uns nicht nur Wut, sondern auch Selbstzweifel hervor. Man muss sich also fragen, ob dies wirklich so ist, ob sie Recht haben, ob man wirklich untüchtig ist.

Was liegt in diesen Menschen verborgen? Woher kommt dieses Bedürfnis, andere zu verletzen, um sich besser zu fühlen?

Manchmal tun sie es unbewusst, weil das Demütigen und Herabsetzen anderer im Wesentlichen der Wunsch ist, persönliche Mängel und Fehler zu vertuschen. Solche Menschen fühlen sich überlegen, wenn sie andere demütigen.

Sie bemühen sich, ihr Leben besser, erfolgreicher, unerreichbar und anders aussehen zu lassen, doch tatsächlich sind sie tief im Inneren und in den Tiefen ihres Herzens und ihrer Seele nur verletzte kleine Kinder, unsicher und unzufrieden mit sich selbst und ihrem Leben.

Also müssen wir etwas tiefer graben und herausfinden, was hinter ihrem arroganten Verhalten steckt, wenn sie andere verletzen, um sich besser zu fühlen.

Also werde ich versuchen, dich näher an das heranzuführen, was wirklich in ihren Köpfen vorgeht und wie unglücklich sie wirklich sind, damit du verstehen kannst, warum sie so sind.

Aber zuerst werden wir ein wenig darüber nachdenken, auf welche Art und Weise solche Menschen andere verletzen, um sich besser zu fühlen.

Herablassendes Verhalten muss nicht immer direkt sein

verwirrte Frau im Gespräch mit einer Kollegin, die neben ihr am Schreibtisch sitzt

Zunächst werden wir uns ansehen, wie Menschen einen durch den Kakao ziehen. Es gibt die subtilen und die offensichtlichen Weisen, wie sie das machen.

Die offensichtlichen Wege wären, einen negativ zu kritisieren, einen vor anderen zu demütigen, einen zu beleidigen und lächerlich zu machen.

Es sind die subtilen Arten, wie Menschen dich herunterputzen, die interessanter und Aufmerksamkeit würdiger sind.

Denn dieser subtile Weg kann eine lange Zeit, sogar Monate der Jahre dauern, ohne dass man es bemerkt, bis man gerade erst anfängt, das Selbstvertrauen und die Selbstliebe zu verlieren.

Was sind diese subtilen Wege?

1. Sie freuen sich nicht über deinen Erfolg

eine lächelnde Frau, die die guten Nachrichten mit Kollegen teilt, während sie im Büro sitzt

Wenn wir etwas erreichen, was wir uns schon lange gewünscht haben, sind wir überwältigt von einem massiven Glück, das wir es nicht erwarten können, es mit anderen zu teilen.

Wenn wir jedoch bemerken, dass andere unser Glück nicht teilen, ist es, als hätten sie uns eine kalte Dusche verpasst.

Sich wirklich über das Glück eines anderen Menschen freuen zu können, bedeutet, dass man sich selbst nichts vorzuwerfen hat.

Dass man selbst glücklich und zufrieden mit seinem Leben ist und dass das Glück und der Erfolg eines anderen kein Dorn im Auge sind, sondern etwas, auf das man sich freuen kann.

2. Der positive Satz enthält immer ein ‘aber’

zwei Kolleginnen unterhalten sich während der Zusammenarbeit

• “Das ist eine sehr gute Idee, aber …”

• “Du bist eine sehr intelligente Person, aber …”

• “Herzlichen Glückwunsch, es ist ein Erfolg, aber …”

Aber, aber, aber … Auch wenn du für das gelobt wirst, was du geschafft hast, werden sie immer die andere Seite hinzufügen. Entweder, dass es besser hätte sein können oder dass es nicht gerade so toll war.

Sie verpacken ihre persönliche Meinung als gut gemeinte Ratschläge und tatsächlich steckt dahinter ein Berg voller negativen Gefühle, die sich gegen dich richten.

3. Unterbrechung mitten in einem Satz

Eine blonde Frau unterbricht ihre Kollegin, während sie vor dem Gebäude spricht

Respekt als integraler Bestandteil jeder gesunden zwischenmenschlichen Beziehung besteht darin, zuzuhören, was eine Person zu sagen hat und ihre Meinung zu respektieren, auch wenn wir nicht damit einverstanden sind.

Es ist logisch und natürlich, dass es Meinungsverschiedenheiten geben wird. Wenn es sie nicht geben würde, gäbe es keine Diskussionen und es wäre nicht interessant.

Die subtile Art und Weise, wie Menschen andere verletzen, um sich besser zu fühlen, besteht darin, dass sie die Meinungen anderer Menschen überhaupt nicht respektieren.

Wenn du beispielsweise über eine neue Geschäftsidee sprichst, die du entdeckt hast, oder über deine Beförderung, lässt dich die Person, die dich niedermachen möchte, deine Geschichte nicht beenden.

Sie wird ein ganz anderes Thema beginnen und dich mitten im Satz unterbrechen, weil sie nicht von deinen Erfolgen hören möchte.

Sowohl direkte als auch indirekte Wege, Gefühle anderer Menschen zu verletzen und sie herabzusetzen, sind ein Zeichen von Respektlosigkeit und etwas, das niemand tolerieren sollte, egal um wen es sich handelt.

Bevor ich dir verrate, wie du am besten damit umgehen kannst, versuchen wir gemeinsam zu verstehen, warum die Menschen das Bedürfnis haben, andere Menschen zur Schnecke zu machen.

10 Gründe, warum Menschen andere verletzen, um sich besser zu fühlen

Ein trauriger kleiner Junge sitzt auf dem Teppich, während sein Vater den Laptop auf der Couch benutzt

Die Gründe für solch ein Verhalten können in der frühen Kindheit begraben liegen. In der Kindheit werden wir am meisten geformt. Wir nehmen alles um uns herum wie Schwämme auf und selbst dann formt sich unsere Persönlichkeit schon.

Natürlich beeinflussen während des Erwachsenwerdens, des Schulalters usw. verschiedene positive und negative Erfahrungen die Gestaltung unserer Persönlichkeit und welche Art von Erwachsenen wir werden.

In dieser Phase ist es sehr wichtig, die Entwicklung des Selbstwertgefühls des Kindes anzuregen.

Wenn das Kind nicht genug Aufmerksamkeit und Liebe bekommt, wird es zu einer unsicheren und unter Mangel an Selbstvertrauen leidenden Person, die versucht, dies auszugleichen, was uns zu Grund Nummer 1 führt:

1. Mangel an Selbstwertgefühl

ernsthafte Frau, die sich in den Spiegel schaut, während sie sich darauf stützt

Obwohl sie auf den ersten Blick wie Menschen erscheinen, die voller Selbstvertrauen und Selbstliebe sind, sind sie tatsächlich tief in sich selbst leer und mit sich selbst unzufrieden.

Ein Mensch, der mit sich selbst im Reinen ist, wird weder nach Fehlern in anderen suchen noch diese hervorheben, weil er sich selbst bewusst ist, dass er auch Fehler hat.

Er hat ein gesundes Selbstbild und akzeptiert sich selbst so wie er ist und somit andere.

Auf der anderen Seite versuchen Menschen mit geringem Selbstbewusstsein, dies zu vertuschen, indem sie andere klein und sich selbst groß machen.

Dann fühlen sie sich für zumindest einige Momente überlegen und großartig, was ihnen ein kurzlebiges Gefühl der Befriedigung gibt, aber die innere Leere bleibt immer noch.

2. Neid und Eifersucht

eine eifersüchtige Frau, die ihrer lächelnden Freundin zuhört, während sie zusammen auf der Couch sitzt

Aufgrund ihres geringen Selbstwertgefühls schmerzt es sie, wenn jemand anderes sich die Sonne auf den Pelz scheinen lässt.

Anstatt davon motiviert zu sein, härter zu arbeiten und nach Erfolg zu streben, greifen sie nach diesen Mechanismen der Herabsetzung, um sich besser zu fühlen, weil sie eifersüchtig und neidisch sind.

Ihr Ziel ist es also, die andere Person auf ihr Niveau zu bringen, indem sie ihre Erfolge oder ihr Glück herabsetzen.

Ja, es ist boshaft, aber nur so können sie sich den Menschen nähern, die das haben, was sie wollen. Ihr Motto lautet: “Wenn ich mich nicht gut fühlen kann, kannst du es auch nicht.”

Wenn also jemand versucht, dich herunterzuputzen, denk daran, dass dieser jemand vielleicht genau wie du sein will. Also könntest du es lieber als ein Kompliment auffassen.

3. Der Wunsch, von anderen Menschen geliebt zu werden

Eine Gruppe von Freundinnen klatschte über ihre traurige Freundin, die vor ihnen stand

Wenn dich jemand in Gegenwart anderer Menschen beleidigt oder herabsetzt, kann dies daran liegen, dass sie nach Aufmerksamkeit und Bestätigung streben und von anderen gemocht werden möchten.

Sie wollen Aufmerksamkeit erregen, indem sie sich über andere lustig machen.

Ein über die Maßen kindisches Verhalten, das wir in Teenie-Filmen sehen können. Jeder erwachsene, reife Mensch weiß, dass dies weder lustig noch interessant ist, sondern äußerst unerwünscht und abstoßend.

4. Rache

Eine verärgerte Freundin mit langen Haaren verschränkte die Arme

Nicht unbedingt, um sich an dir zu rächen, wenn eine Person dich demütigt, sondern generell an Menschen, die sie vielleicht einmal im Leben auf diese Weise verletzt haben.

Vielleicht hatte sie damals keine Chance, Konter zu geben und jetzt kompensiert sie durch dieses Verhalten einige Dinge aus der Vergangenheit.

5. Der Wunsch nach Kontrolle

eine Frau, die sich überlegen fühlt und mit verschränkten Armen neben dem Fenster steht

Andere Menschen herabzusetzen und ihren Erfolg kleinzureden, gibt einigen Menschen ein Gefühl der Überlegenheit und Kontrolle. Auf diese Weise fühlen sie sich, als würden sie über diese Person und ihre Gefühle dominieren.

Einige Menschen sind mit sehr wenig Kontrolle über ihr Leben aufgewachsen, oft aufgrund von Schwierigkeiten in der Kindheit oder aufgrund eines Traumas.

Zum Beispiel wurden oder werden viele Mobber selbst gemobbt und um dieses Gefühl der Kontrolle zurückzugewinnen, „schlagen“ sie auf jemanden ein, den sie als schwächer empfinden.

6. Schutzmechanismus

eine unzufriedene Frau, die ihre Freundin umarmt und ihren Neid versteckt

Dies kann nur auf dem vorherigen aufbauen, da viele Menschen aufgrund schlechter Erfahrungen aus Kindheit und Leben nicht wissen, wie sie richtig mit Emotionen umgehen sollen.

Wie zum Beispiel, dass Jungen im Kindergarten am häufigsten auf Mädchen herumhacken, die sie mögen.

Auf diese Weise wollen sie nicht ihre wahren Gefühle zeigen, sondern bauen tatsächlich eine Schutzmauer um sich herum, die genau aus dieser Art der Verletzung besteht.

7. Mangel an Empathie

Unehrliche Frau, die ihrer glücklichen Freundin zuhört, die ihre Gefühle teilt

Empathie bedeutet, sich zu freuen, wenn ein anderer sich freut, zu trauern, wenn ein anderer trauert und allgemein ein Verständnis für die Gefühle anderer Menschen zu haben. Manche Menschen leiden einfach unter mangelnder Empathie.

Sie können sich nicht in die Lage eines anderen versetzen, daher scheinen sie kalt zu sein.

Sie glauben, dass ihre Ideen die besten sind, dass ihr Wissen am genauesten ist und dass ihre Überzeugungen richtig sind und sie verurteilen diejenigen, die sich ihren Ansichten widersetzen.

Solche Menschen neigen dazu, Menschen zu verletzen, indem sie über etwas sprechen oder etwas tun, das sie beleidigt, ohne dass sie sich dessen überhaupt bewusst sind.

Obwohl sie arrogant, unhöflich und egoistisch erscheinen, sind solche Menschen leider in einer Umgebung aufgewachsen, in der sie nicht gelernt haben, was es bedeutet, mitzufühlen.

8. Manipulation

eine Frau tröstet ihre traurige Freundin, die auf der Couch sitzt

Kränkungen und Zerstörung des Selbstwertgefühls einer anderen Person wird meistens mit Narzissmus in Verbindung gebracht, weil Narzissten eigentlich an Mangel von Selbstliebe leiden.

Narzissten sind in der Lage, das Selbstvertrauen eines anderen dem Boden gleichzumachen, um diese Person leichter zu manipulieren und sie von sich selbst abhängig zu machen.

Die Manipulation von Gefühlen ist daher typisch ‘narzisstisch’. Narzissten wenden neben direkten Beleidigungen normalerweise alle anderen Taktiken an, um eine Person zu verletzen, um sich besser zu fühlen.

Deswegen nehmen sie oft die Opferrolle ein, um ein schlechtes Gewissen bei einer Person zu provozieren und all dies ist nur eine geschickte Manipulation, um das zu bekommen, was sie wollen.

9. Pessimismus

eine pessimistische Frau, die mit ihrer Kollegin spricht, während sie im Büro zusammenarbeitet

Ist dir jemals passiert, dass du über Pläne für die Zukunft sprichst und jemand dir sagt, dass es sowieso scheitern wird?

Vielleicht glaubt diese Person nicht unbedingt, dass du ein Versager bist, sondern hat einfach eine negative Sicht auf das Leben und die Welt.

Manche Menschen sind von Natur aus pessimistisch und glauben nicht an gute Ereignisse.

Ihre Worte können verletzend für die betreffende Person sein, besonders für jemanden, der enthusiastisch und optimistisch ist und viel in sich selbst, seine Karriere oder irgendetwas anderes investiert.

Aber Pessimisten können sich selbst einfach nicht helfen, weil sie von negativem Denken besessen sind und deshalb kann man immer nur lausige Worte von ihnen hören.

10. Mangel an sozialer Intelligenz

Eine ernsthafte Frau, die einem männlichen Freund zuhört, während er im Café sitzt

Sosehr es möglich ist, unter einem Mangel an Empathie zu leiden, kann es auch sein, dass einige Menschen unter einem Mangel an sozialer Intelligenz leiden.

Glaub mir, es gibt Leute, die einfach nicht wissen, dass manche Worte beleidigend und übertrieben sind.

Es ist möglich, dass solche Menschen in einer Umgebung aufgewachsen sind, in der nicht darauf geachtet wurde, wie man spricht oder wie man sich fühlt.

Beleidigungen und Demütigungen gelten daher als alltäglich und als „keine große Sache“, während sie die Menschen in ihrer Umgebung tatsächlich sehr beleidigen.

Was auch immer der Grund für solch ein Verhalten ist, es ist nicht immer einfach, eine Entschuldigung zu finden und zuzulassen, dass uns jemand zum Narren hält und mit unseren Gefühlen spielt.

Selbst wenn du keine Person mit überhöhter Kränkbarkeit bist, können Situationen auftreten, die für unser Ego einfach zu schwer zu ertragen sind.

Der erste Rat wäre immer, solche Menschen zu meiden und sie aus deinem Leben zu streichen, aber leider geht das nicht immer so einfach.

Hier sind also einige Tipps, wie du am besten damit umgehen kannst:

1. Reagiere nicht sofort heftig

eine verärgerte Frau, die mit einer Freundin argumentiert, die auf dem Sessel sitzt

Die ersten Gefühle, die wir fühlen, wenn uns jemand beleidigt, sind Wut und Zorn. Wir würden es vorziehen, an diesem Punkt uns mit dem gleichen Maß zu rächen, wenn nicht sogar schlimmer.

Aber mit einer solchen Reaktion provozieren wir ihr Verhalten nur noch mehr und verschlimmern die Situation. Mein Rat ist, ruhig zu bleiben. Atme tief ein und versuche, dich zu entspannen.

Auf diese Weise wirst du dich beruhigen und der Stress, den du im Moment spürst, wird sinken. Du hast auch mehr Zeit, um darüber nachzudenken, wie du dich verhalten und auf Kränkungen reagieren kannst.

2. Lass dich nicht auf ihr Niveau herab

wütende Frau dreht den Kopf von ihrer Freundin, die auf dem Sofa sitzt

Indem du diese Person demütigst und beleidigst, wirst du tatsächlich wie sie und verschlimmerst nur die ganze Situation.

Deshalb ist es am besten, solche Dinge zu vermeiden und ruhig zu bleiben. Lass dich also nicht auf ihr Niveau herab und bleib mit dir selbst im Einklang.

3. Nimm es nicht persönlich

traurige Frau sitzt getrennt von Freunden im Café

In den meisten Fällen hat die Beleidigung nichts mit dir zu tun. So unglaublich wie es sich anhört, aber so ist es.

Ich habe bereits die Gründe aufgeführt, die möglicherweise dahinterstecken und die meisten davon sind Probleme, die tatsächlich im Kopf der Person, die andere verletzt, um sich besser zu fühlen, auftreten.

Lass nicht zu, dass ihre Worte dein Herz und insbesondere deine Gedanken erreichen und du dadurch anfängst, ein negatives Selbstbild zu entwickeln.

4. Denk darüber nach, warum du dich verletzt fühlst

nachdenkliche Frau, die auf dem Balkon gegenüber den Gebäuden steht

Warum fühlen wir uns verletzt, ist auch eine sehr gute Frage. Liegt es daran, dass diese Worte von jemandem stammen, dessen Meinung wir respektieren?

Oder fühlen wir uns tatsächlich in Bezug auf etwas selbst unsicher, sodass schmerzhafte Worte nur als Bestätigung unserer Selbstzweifel zu uns kommen?

Überlege, warum es dir weh tut, wenn jemand dich kritisiert oder einen negativen Kommentar abgibt. Wenn es etwas ist, das dich unsicher macht, dann arbeite daran. Entwickle und stärke deine Selbstliebe und baue dein Selbstvertrauen auf.

Wenn du das hast, werden dich keine schlechten Worte verletzen können.

5. Konter mit Humor

lächelnde Frau im Gespräch mit einer ernsthaften Freundin an der Theke

Eine Möglichkeit, eine Beleidigung im Moment zu überwinden, besteht darin, sie auszulachen. Das heißt, wenn jemand versucht, dich niederzumachen, lache es einfach aus.

Du magst dich innerlich immer noch verletzt fühlen, aber das Lachen lenkt die Situation von einer Beleidigung ab und lässt dich wenigstens ein bisschen besser fühlen. Das heißt, es ist schwieriger, sich aufzuregen, wenn du lachst.

Wenn zum Beispiel jemand sagt: “Das ist ein wirklich hässliches Kleid”, könnte man sagen: “Ja, genau so, wie alle meine Kleider!”

6. Ignoriere es

eine Frau, die mit Kollegen nach unten schaut und einen von ihnen ignoriert

 

Wenn es eine Person ist, die für dich im Leben überhaupt nicht wichtig ist und die du nur triffst, weil du musst, beispielsweise einen Kollegen bei der Arbeit, dann ignoriere es einfach.

Es lohnt sich überhaupt nicht, sich wegen der Meinung einer Person schlecht zu fühlen, die für dich nicht wichtig ist.

Beleidigende Menschen genießen es, wenn sie sehen, dass sich jemand ihretwegen schlecht fühlt, was ihnen Raum gibt, weiterzumachen.

Indem du es ignorierst, blockst du es schon im Vorfeld ab und nach einiger Zeit hört dieses Verhalten hoffentlich auf.

7. Sprich mit dieser Person

Ein Mann und eine Frau unterhalten sich, während sie zusammen am Schreibtisch sitzen

 

Auf der anderen Seite wäre es gut, mit ihr zu sprechen, wenn du immer noch in irgendeiner Weise diese Person für wichtig hältst.

Am besten unter 4 Augen, denn dann sind sie am verletzlichsten und versuchen nicht, die Aufmerksamkeit anderer Menschen auf sich zu ziehen.

Sag, es stört dich und dass du dich verletzt fühlst. Ruhig, normal, ohne Wut und Vorwürfe. Vielleicht ist sich diese Person nicht bewusst, dass du gewisse Grenzen hast, die sie überschritten hat.

Also versuche, offen mit ihr darüber zu reden. Wenn das Verhalten danach anhält, ist es am besten, dich von ihr zu entfernen und den Kontakt zumindest auf ein Minimum zu reduzieren.

8. Hänge mit positiven Menschen rum

vier lächelnde Freundinnen, die beim Abhängen ein Selfie machen

Zeit mit Menschen mit einer positiven Einstellung zu verbringen, ist eine großartige Möglichkeit, mit Stress umzugehen und dein Selbstvertrauen zu stärken.

Positive Menschen bringen positive Energie in unser Leben und lassen uns das Schlechte um uns herum vergessen. Deshalb solltest du dich mit Menschen umgeben, in deren Gegenwart du dich wohlfühlst.

Mit Menschen, die deine Ego-Booster sind und dir zeigen werden, wie wertvoll du wirklich bist.

Fazit: Menschen, die andere verletzen, um sich besser zu fühlen, haben häufig selbst Probleme, die sie lösen müssen. Meistens hat es nichts mit dir zu tun, sondern mit ihren eigenen Unsicherheiten.

Nimm es also nicht immer zu ernst, aber lass auch nicht zu, das Auslassventil von jemandem sein, wo er seine gesamte negative Energie freisetzt.

Stärke auf jeden Fall dein Selbstvertrauen und baue so eine Mauer, durch die keine Beleidigung oder Demütigung dich erreichen kann. 💪

Andere Verletzen, Um Sich Besser Zu Fühlen: Selbstunzufriedenheit, Oder?