2020 fange ich von vorne an. Ich gönne mir eine Pause, eine zweite Chance, ganz neu anzufangen.

Ich werde meine Züge planen und meine Ziele und Träume erneut überdenken.

Ich werde mich wegen mir selbst und den Menschen, die ich liebe, wieder zusammenreißen.

Dieses Jahr werde ich ein neues Ich sein, eine verbesserte Version von mir. Ich werde einen Sprung in die Zukunft wagen und mich ins Unbekannte stürzen.

Ich weiß nicht, was vor mir liegt, aber ich habe keine Angst. Ich bin bereit für das, was mich erwartet.

Dieses Jahr werde ich mutig genug sein, um die Dinge auszuprobieren, vor denen ich immer Angst hatte. Dieses Jahr wird mein Jahr.

2020 werde ich gut zu mir selbst sein. Ich werde klüger sein. Ich werde nicht zulassen, dass die Dämonen aus der Vergangenheit mit mir ins neue Jahr kommen.

Ich lasse sie in einer anderen Dimension, in einer anderen Welt, in einem Kapitel, mit dem ich fertig bin.

So wie ich einen Punkt auf das Papier mache, um meinen Satz zu beenden, um die Gedankenkette zu beenden, werde ich dieses Kapitel beenden und meine Vergangenheit mit diesem einen winzigen Punkt, diesem einen Satzzeichen, einsperren.

2020 vergebe ich mir selbst. Ich lasse all die Fehler zurück, die ich gemacht habe. Ich vergebe mir selbst für all den Herzschmerz, den ich hatte.

Ich vergebe mir selbst, dass ich Menschen vertraut habe, denen ich nicht hätte vertrauen sollen, und dass ich meine Vorsicht so leicht verloren habe.

Ich vergebe Menschen, die mich verletzt haben, und ich vergebe mir selbst, dass ich Menschen, die mich lieben, als selbstverständlich empfand.

Ich bin fertig damit, wegen all der gescheiterten Beziehungen, die ich hatte, nachtragend zu sein, wegen derjenigen, die mir entwischt sind und derjenigen, die große Narben hinterlassen haben.

Ich vergebe mir selbst für all die Seelen, die ich aufgewühlt habe und für all die Augen, die ich zum Weinen gebracht habe.

Ich vergebe denen, die mich nachts wach hielten und in meinem Zimmer heulten. Ich vergebe mir selbst, und ich vergebe ihnen.

Ich vergebe meiner Vergangenheit, dass sie so hässlich und schrecklich ist. Ich vergebe mir selbst für die schlechten Entscheidungen, die ich getroffen habe.

2020 werde ich an mich selbst glauben. Ich glaube, dass ich alles tun kann, was ich will.

Ich glaube, dass es in mir eine Menge Kraft gibt, die gebremst wurde und aus Angst nicht herauskam – aus Angst vor dem Unbekannten, Angst vor dem Verurteilen, Angst vor dem Verlassenwerden.

In diesem Jahr glaube ich, dass meine Fehler nicht mein Fehler sind. Dieses Jahr glaube ich, dass ich etwas Besonderes bin, ein Mensch, der einzigartig ist, jemand, der die Welt verändern kann.

Ich glaube nicht nur an mich selbst, sondern auch an die Menschen.

Ich glaube, dass es gute Menschen da draußen gibt, Menschen, die deine treuen Freunde sein wollen, Menschen, die dich ohne Grund lieben, Menschen, die sich um dich kümmern.

Es gibt diejenigen mit gütigen und großen Herzen, und ich glaube, ich werde sie finden.

Ich weiß, dass sie immer an meiner Seite sein werden, wenn ein weiterer Sturm über mich herzieht, wenn eine neue Dosis Schmerz auf mich zukommt.

2020 werde ich mir selbst treu sein. Ich werde nicht lügen, um mir das Leben leichter zu machen. Ich werde meinen Kopf nicht wegdrehen und ignorieren, was mich stört.

Ich werde mich um alles und jeden kümmern, denn nur so kann ich meine Seele und mein Herz rein und unverdorben halten.

Wenn es mir nicht gut geht, werde ich es sagen. Ich werde kein falsches Lächeln aufsetzen und so tun, als wäre ich der glücklichste lebende Mensch, wenn ich innerlich auseinander falle.

Es geht nicht darum, stark zu sein; es geht darum, sich selbst treu zu bleiben. Ich werde mir nicht einreden, dass ich denke, dass alles in Ordnung ist.

Ich werde ehrlich und treu zu den Menschen in meiner Umgebung sein. Ich weiß, dass ich viele von ihnen verlieren werde, aber die, die es wert sind, werden da bleiben.

2020 werde ich die Person werden, die ich schon immer sein wollte. Dieses Jahr ist es mir egal, was die Leute sagen werden.

Dieses Jahr werde ich auf mich selbst hören. Ich werde mich nicht zwingen, Dinge zu tun, die ich nicht tun will.

Ich werde Risiken eingehen und mich ins Unbekannte stürzen. Ich werde alles akzeptieren, was das Schicksal für mich bereithält.

Ich werde weinen. Ich werde lieben. Ich werde es weiter versuchen.

2020 werde ich mir eine Pause gönnen. Nach allem, was ich durchgemacht habe, verdiene ich eine Pause.

Ich verdiene es, dass mir etwas Schönes passiert. Mann, ich verdiene eine Standing Ovation!

Ich verdiene es, bewundert zu werden – nicht weil ich perfekt bin, nicht weil ich etwas richtig gemacht habe, sondern weil ich überlebt habe, weil ich jeden Tag aus dem Bett aufgestanden bin.

Anstatt von einem Tag auf den anderen zu spazieren, bin ich gekrabbelt. Aber ich habe nie aufgehört.

Ich habe nie gesagt, dass ich mich nicht einen Zentimeter weiter bewegen kann. Ich habe wie eine Löwin gekämpft und ich kämpfe immer noch.

Dieses Jahr möchte ich bei Null anfangen. Ich möchte mein Leben zum Besseren verändern. Ich verdiene es, und du auch.

2020 Gönne Ich Mir Selbst Eine Pause