Ich denke, dass es wie ein Fluch ist, sich auf Männer einzulassen, die nicht gut für uns sind, und dennoch tun wir es.

Die Frage ist, wieso verlassen wir so eine Person dann nicht einfach, wenn wir erkennen, dass so jemand für uns toxisch ist?

Wieso können wir nicht einfach unsere Sachen packen und gehen?

Das würde uns so viel Zeit und so viele schlaflose Nächte ersparen, in denen wir uns allein in den Schlaf weinen.

Wenn wir zum ersten Mal eine toxische Person treffen, vor der uns alle gewarnt haben, dann werden wir von der Aufmerksamkeit, die sie uns schenkt, geblendet und wir denken, dass wir etwas Besonderes sind, denn von allen anderen Menschen wurden wir ausgewählt.

Das ist doch solch ein Privileg, da muss etwas dran sein!

Das einzig Erstaunliche daran ist, wie naiv wir sein können, wenn wir glauben, dass wir wirklich etwas Besonderes sind, wo wir doch in Wirklichkeit Nahrung für die schlimmsten menschlichen Raubtiere sind.

Ein Mann sitzt auf einer Couch und ist voller Gedanken

Und obwohl sie sich emotional gesehen von uns zurückziehen, bleiben wir dennoch bei ihnen und warten darauf, dass sie sich uns gegenüber öffnen, denn wir denken, dass wir die Einzigen sind, die sie ändern können.

Aber so eine naive Einstellung kann uns nur verletzen, obwohl wir zu Beginn der Beziehung gehofft haben, dass wir Heldinnen wären.

Frauen, die sich in Bad Boys verlieben, werden nach den Höhe- und Tiefpunkten der Beziehung süchtig.

Wir werden süchtig nach den Gefühlen, die eine toxische Beziehung in uns weckt und das beantwortet vielleicht die Frage, wieso wir nicht gehen.

Mit unserer Tendenz, Bad Boys zu daten, geben wir nicht so leicht auf.

Wir bleiben und wir kämpfen noch härter, anstatt zu gehen.

Und indem wir das tun, verstärken toxische Menschen unsere Sucht durch ihre Misshandlung.

 Es scheint, je stärker die Schmerzen sind, desto süchtiger werden wir.

1. Narzissten überschütten ihre Opfer zu Beginn der Beziehung mit ihrer Liebe.

Ein verliebtes junges Paar steht draußen und umarmt sich

Versteh das nicht falsch – jeder Narzisst macht das. Wir fallen auf ihre “Du bist meine Seelenverwandte-”Geschichte herein.

Sie machen alle am Anfang einen guten Eindruck und wir glauben oft (und mehr als wir sollten) die Geschichte, die sie uns über sich selbst verkaufen.

Aber nichts davon hält lange an.

Mit Narzissten wird nicht über ihre früheren Beziehungen gesprochen und wenn doch, dann kannst du schnell bemerken, dass sie früher schnell wechselnde, sich überlappende und toxische Beziehungen geführt haben.

Die Warnzeichen sind überall zu erkennen, aber nur, wenn du auf sie achtest.

Schließlich bemerkt man diese Warnzeichen und es ist einfach, falsche und leere Gefühle zu erkennen, aber in den meisten Fällen ist es schon zu spät.

2. Narzisstische Menschen bringen ihre Opfer dazu, sich wertlos zu fühlen.

ein schönes junges Mädchen, das depressiv ist und weint

Niemand, der mit sich im Reinen ist, würde bei einem Narzissten bleiben.

Dessen sind sich narzisstische Menschen sehr bewusst und deswegen versuchen sie schnell, ihre Opfer dazu zu bringen, sich weniger wertvoll fühlen.

Sie ziehen andere Menschen schnell runter und machen sie auf jeden einzelnen Fehler aufmerksam, während sie sich gleichzeitig selbst nur positiv sehen.

Es ist ihre Art und Weise, sich überlegen zu fühlen – sie müssen jeder anderen Person das Gefühl geben, sie sei weniger wertvoll.

So füttern sie ihre Egos, denn sie halten sich selbst für Gottes ultimative Schöpfung.

Sie können mit Kritik nicht sehr gut umgehen und das könnte einer der Gründe dafür sein, dass sie andere Menschen erniedrigen.

Sie müssen sich mit gebrochenen Menschen umgeben, die nicht für sich selbst denken können und leise reden werden – das ist der Hauptgrund dafür, weswegen sie andere Menschen erniedrigen.

Und wenn wir erst einmal unter diesem konstanten Einfluss stehen und uns ständig jemand sagt, dass wir nicht gut genug sind oder dass sie uns überlegen sind und wir froh sein sollen, wenn jemand wie sie mit so jemandem wie uns zusammen sein möchte, dann fangen wir an, das zu glauben.

Wir werden süchtig nach der Vorstellung, dass jemand, der besser ist als wir, wirklich mit uns zusammen sein möchte und deswegen bleiben wir.

Wir bleiben, obwohl wir wissen, dass wir um unser Leben rennen sollten.

3. Alle Narzissten bringen ihre Opfer dazu, Angst zu haben.

ein junges Mädchen, das eine Panikattacke hat

Wenn wir vor nichts Angst hätten, wie könnten narzisstische Menschen dann ihre Klauen nach uns ausstrecken?

Das könnten sie nicht tun, deswegen müssen sie diese Angst in uns erschaffen, damit sie die Kontrolle über uns erlangen können.

Wir haben Angst davor, sie zu verlieren. Wir haben Angst davor, dass wir niemanden mehr finden werden, der besser ist als sie.

Es ist so, dass sie sich anderen so gut verkaufen, ständig angeben und ihre Erfolge präsentieren, wobei sie meistens mit allem übertreiben.

Das Schlimmste daran ist, dass sie sogar selbst ihre Lügen glauben.

Sie haben ein professionelles Level darin erreicht, Lügner zu sein, sodass sie es schaffen konnten, sogar sich selbst von ihren Lügen zu überzeugen.

Wir neigen dazu, von ihnen ein besseres Bild zu haben als sie wirklich sind und mit der Zeit entwickeln wir die Vorstellung, dass sie das Beste sind, was es überhaupt gibt.

Deswegen haben wir Angst davor, sie zu verlieren oder loszulassen.

Und deswegen ertragen wir es, die ganze Zeit schlecht behandelt zu werden.

“Beziehungen mit Narzissten basieren auf der Hoffnung, dass sich eines Tages alles bessern wird, jedoch gibt es wenig Anlass zu glauben, dass das jemals passieren wird.” – Ramani Durvasula

ein Mann, der eine Zigarette raucht(1)

Jemand muss es dir sagen – es wird dir keine Supermächte verleihen, eine Beziehung mit einem Narzissten einzugehen.

Du kannst das Biest nicht zähmen.

Dieses “eines Tages wird es besser” wird niemals passieren und deswegen solltest du dich besser um dich selbst als um diese Beziehung kümmern.

“Der Narzisst benutzt Menschen, saugt ihre Energie aus und wirft ihre leere Hülle weg.” – Sam Vaknin

Am Ende des Tages müssen wir unsere rosarote Brile absetzen und hinter die Kulissen schauen.

Wenn diese Menschen schlecht sind und wir klare narzisstische Verhaltensmuster erkennen, dann müssen wir aufhören, so naiv zu sein und zu glauben, dass wir die Einzigen sind, die so einen Menschen retten können.

Denn Narzissten wollen sich gar nicht verändern. Wieso denn auch, denn sie selbst sehen sich nicht als toxisch an.

Niemand auf der Welt kann sie dazu bringen zu glauben, dass etwas nicht mit ihnen stimmt.

Wenn wir immer noch Heldinnen sein möchten, dann sollten wir uns selbst retten und in der Minute gehen, in der wir eine Person kennenlernen, die narzisstische Verhaltensmuster aufweist.

Denn das ist das einzig Richtige, was zu tun ist.

An Alle Frauen, Die Sich In Bad Boys Verliebt Haben, Das Sind Die 3 Psychospielchen, Die Alle Narzissten Mit Uns Spielen